Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi Juli 2014
#26
WOW, was für ein tolles Gerät.
Glückwunsch Sascha!

Wobei ich bei den Bildern erst die 4 Phono-Eingänge imposant fand, bis ich dann den Text gelesen haben LOL
Gruß,
Joey

"Spaß ist, wenn man trotzdem lacht!" Drinks
Zitieren
#27
Sehr feiner Verstärker Thumbsup
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#28
Bin normalerweise nicht so der Braun-Fan,aber dieser Verstärker hat was Thumbsup
Danke fürs Berichten Drinks

Grüsse aus Minga [Bild: bayer.gif]

[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png]
Zitieren
#29
Ich bekomm das Sabbern... haarrrr!
Braun Verstärker aus den 60ern und Anfang 70ern.. ein Traum.
"Friends are like potatoes. If you eat them, they die."

Gruß Niko Hi



Zitieren
#30
ein wunderschönes Stück HiFi-Geschichte. Gratulation zu der gelungenen Restauration und Glückwunsch an Sascha für die tolle Kiste - auf viele genussreiche Musikstunden Drinks
Hi

Uli

„Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft.“  (Frank Zappa )
Zitieren
#31
Baujahr `61? Unfassbar - sieht toll aus. Danke für die Vorstellung!


************

Thomas
Zitieren
#32
Ganz vergessen: wie sahen denn die originalen Kippschalter aus?
[Bild: tiere_0092gajkp.gif]
Alles lief nach Plan. Nur der Plan war halt Scheisse.
Zitieren
#33
(07.07.2014, 19:24)rx777 schrieb: Ganz vergessen: wie sahen denn die originalen Kippschalter aus?

Ach so, hier:

[Bild: braun-csv13-2-64560ri0gjk8.jpg]

Shy
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Tom, Rainer F, rx777, HiFi1991
Zitieren
#34
Danke für´s Zeigen Thumbsup . Gefällt mir auch ungemein. Die Endstufen-Röhren in Gefechtsstellung Zahnlos erinnert mich stark an K&H VS-xy
Gratuliere Sascha Drinks
Zitieren
#35
Schade, die originalen Kipphebel waren etwas schöner. Wobei das ja 3 unterschiedliche sind Denker
Gruß,
Joey

"Spaß ist, wenn man trotzdem lacht!" Drinks
Zitieren
#36
Ein schicker röhrenverstärker, Glückwunsch Sascha

Was mir aber auffällt:

Warum wurden die teerkondensatoren (zu sehen in Bild5 0,033uF - hinter dem Grünen Hüllschlauch und die am Stufenschalter, sowie Bild6 der Links neben dem Becherelko) nicht getauscht?

Ist im allgemeinen doch so üblich diese allesamt, und ohne einen Gedanken an eine Messung zu verschwenden, zu tauschen. oder bin ich da auf dem Holzweg?

Drinks
-- Gruß Andreas --




Zitieren
#37
Braun CSV-13
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hadieho für diesen Beitrag:
  • oldsansui
Zitieren
#38
beetle-fan schrieb:Schade, die originalen Kipphebel waren etwas schöner. Wobei das ja 3 unterschiedliche sind

Nee, das sind auf dem Foto zwei gleiche, originale Kippschalter (oben und mitte), der untere ist ein Marquardt-Schalter mit Bakelit-Knebel, den wir (Sascha und ich) in der Diskussion aber aus optischen Gründen verworfen haben und uns für die Metallknebel entschlossen.

yfdecock schrieb:Warum wurden die teerkondensatoren (zu sehen in Bild5 0,033uF - hinter dem Grünen Hüllschlauch und die am Stufenschalter, sowie Bild6 der Links neben dem Becherelko) nicht getauscht?

Ist im allgemeinen doch so üblich diese allesamt, und ohne einen Gedanken an eine Messung zu verschwenden, zu tauschen. oder bin ich da auf dem Holzweg?


Warum tauscht man die - ohne einen Gedanken an eine Messung? Die sind doch völlig in Ordnung, und nichts spricht dagegen, dass sie nicht weitere 53 Jahre Dienst tun. Das sind auch keine "Teerkondensatoren" sondern Folien, im Falle des 0,033µF eine Kombination mit einem 33 Ohm-Widerstand.

Shy
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#39
Der Gleichstromwiderstand und der daraus resultierende Leckstrom sprechen für einen Tausch.

Da sich der Leckstrom nicht wirklich Messen lässt, braucht man die Messung gar nicht erst durchführen.

Hier im Link wird es besser erklärt: http://www.magischesauge.de/MagischesAug...atoren.htm

Ok, dass es ein Folienkondensator ist hab ich nicht gewußt, sah für mich wie eine Teerbombe aus.
Aber danke für die Aufklärung Freunde
-- Gruß Andreas --




[-] 1 Mitglied sagt Danke an yfdekock für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#40
Klasse Gerät - Klasse Bericht! Drinks

Aaaaber wozu bei dem (herrlich asymetrisch geteiltem) "balance"-Regler zwei Potis?! Macht zusammen mit dem "lautstärke"-Regler drei für nur zwei Kanäle!? Denker
Viele liebe Grüße!
Euer Mathias

Suche Sansui SRC-6 ...  Floet

"Es ist schön, daß Sansuis Konstruktionsbemühungen noch einmal zu solchen 'Vintage'-Produkten geführt haben. Wilkommen zu Hause, Sansui, wir haben Dich vermisst!" Leonard Feldmann in AUDIO, Jan. ´88

Zitieren
#41
Der Balance-Steller besteht bei dem Braun aus zwei einzelnen Volume-Potis. Später hießen die dann "Pegel".

Shy
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, Tom
Zitieren
#42
Heute hatte ich einen seltenen Receiver auf dem Tisch, den ich Euch deswegen vorstelle:

Toshiba SA-750 von 1978, Leistung 2 mal 70 Watt Sinus an 4 Ohm (2 mal 55 an 8), Gewicht 13 kg. Vom Aussehen her ist dieser Receiver der SX-?50-Serie von Pioneer sehr ähnlich, der Aufbau entstand in Zusammenarbeit mit Kenwood, die beiden Marken arbeiteten häufig auf dem Hifi-Sektor zusammen. Dieses Modell taucht selten auf, auch im Netz sind nur spärlich Informationen zu finden.

Das Gerät machte zunächst einen schlechten Eindruck, äußerlich unter einer dicken Nikotin-Schmutzschicht verborgen, gammelten alle Schalter und Potis heftigst. Nachdem wir ihm dies alles abgewöhnt hatten und die Beleuchtung komplett erneuert hatten (BiPin-Lampen 8V 40mA, bzw. 6V 40mA für Stereo und 12,6V 300mA Pilotlampen für die Skala mit 0,82 Ohm Vorwiderstand) funktionierte technisch alles wieder prächtig. Dann wurde alles gründlichst gereinigt und er saht auch wieder fast aus wie neu. Doch seht selbst:

[Bild: toshiba-sa750-1-90763d7qh6.jpg]

Ein Blick in das offene Gerät von oben.

[Bild: toshiba-sa750-2-90763oqqcx.jpg]

Der eigenwillig geformte Transformator.

[Bild: toshiba-sa750-3-90763q3of8.jpg]

Die kräftige und gut dimensionierte Endstufe.

[Bild: toshiba-sa750-4-90763xyq44.jpg]

Der frisch abgeglichene Drehkondensator (Drehko) mit 4-Gängen für FM.

[Bild: toshiba-sa750-5-90763coomg.jpg]

Von aussen ganz schlicht und einfach - wird daher niemals unmodern.

[Bild: toshiba-sa750-6-907634do90.jpg]

[Bild: toshiba-sa750-7-90763v4r83.jpg]

[Bild: toshiba-sa750-8-90763vlo3w.jpg]

Die Front - unterscheidet sich von einem SX-750 hauptsächlich dadurch dass die Beleuchtung der Quellenanzeige grün statt orange ist.

[Bild: toshiba-sa750-10-90762br7c.jpg]

Die Rückseite, außer Phono und Aux können noch zwei Tapes angeschlossen werden.

Insgesamt ein anständiger Receiver der Mittelklasse, der, wie bereits gesagt, sehr selten in Erscheinung tritt.

Shy
[-] 30 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Tom, bikehomero, nice2hear, blueberryz, yfdekock, Dioptrion, Faramir, HiFi1991, Eidgenosse, ringostarr0, BenGlitsch, casu, Mani, Mess, doublesix, Folderol, mr.gurke, hyberman, Campa, stony, Dual-Tom, mazyvx, Pilzefreak, flyx, Bernardo_1971, Sonny, DUALIS, pioneertapefan, Rainer F, New-Wave
Zitieren
#43
Immer wieder schön, frisch reparierte Geräte zu sehen.


************

Thomas
Zitieren
#44
(07.07.2014, 16:32)Armin777 schrieb: Die vier Stellungen des Schalters kennzeichnen vier unterschiedliche Frequenzgänge: 1 = linear, 2 = Absenkung ab 10kHz, 3 = Absenkung ab 7 kHz und 4 = Absenkung ab 5 kHz. Wozu auch immer das gedacht sein soll.

Als Filter für "Nadelgeräusche" (Rauschen) bei alten Platten, vor allem natürlich Schelllackplatten, die in der BRD erst ungefähr 3 Jahre zuvor endgültig vom Markt verschwunden waren. Die LP war (wieder in der BRD) ca. 10 Jahre alt und die Stereo-LP ca. 3 Jahre. Man konnte also davon ausgehen, dass ein potenzieller Käufer dieses Verstärkers, der mit einiger Sicherheit eine "nette" Plattensammlung hatte, auch ältere Platten wiedergibt.

Gruß

Thomas
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an paschulke2 für diesen Beitrag:
  • Dioptrion, Tom, HiFi1991, Gorm, stony, timilila, geronimo-2604
Zitieren
#45
(13.07.2014, 12:01)Eidgenosse schrieb: Der Sony Tuner vertritt den Yamaha T2, der aktuell bei Armin steht

ooohhh schön, Uli da freue ich mich besonders auf den Bericht, T-2 ist ja nicht soooooo oft zu sehen.

VG Peter Hi
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • Eidgenosse
Zitieren
#46
Wunderschön, der SA-750!

Ich habe hier auch so einen zu stehen, nur leider ist vor Jahren eine Endstufe kaputtgegangen und dann hat mein Vater wild herumgebastelt, nur leider mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Vermutlich aus Frust darüber, dass er keine Ahnung hatte, was er tat... Dash1

Sobald es mein Portemonnaie und dein Terminkalender erlaubt, landet er auf deinem Tisch, Armin. Drinks
Beste Grüße,
Eric Drinks
Zitieren
#47
(15.07.2014, 09:57)mr.gurke schrieb: ...hat mein Vater wild herumgebastelt, nur leider mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Vermutlich aus Frust darüber, dass er keine Ahnung hatte, was er tat...

Na da kannst Du aber von Glück reden, das er bei Deiner Produktion das richtige Werkzeug und Ahnung hatte Lol1 !

LG,
Bruno
Zitieren
#48
(15.07.2014, 16:01)DIYLAB schrieb:
(15.07.2014, 09:57)mr.gurke schrieb: ...hat mein Vater wild herumgebastelt, nur leider mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Vermutlich aus Frust darüber, dass er keine Ahnung hatte, was er tat...

Na da kannst Du aber von Glück reden, das er bei Deiner Produktion das richtige Werkzeug und Ahnung hatte Lol1 !

Manchmal hege ich den Verdacht, dass das das einzige Werkzeug ist, mit dem er gut umgehen kann... LOL
Beste Grüße,
Eric Drinks
Zitieren
#49
So einen Toshiba SA-750 habe ich auch mal billig geschossen. Er war in einem so erbärmlichen Zustand, dass er als Übungsobjekt herhalten musste. Weil ich nichts zu verlieren hatte war er auch der erste Kandidat der komplett auf LED umgestrickt wurde. So habe ich einfach einen fertigen LED-Streifen von Conrad in das Reflektorblech eingebaut. Das Ergebnis ist einfach WOW.
Heute ist er einer meiner Lieblings-Receiver.
Tolle Arbeit Armin, meiner ist innen nicht so sauber. LOL
Zitieren
#50
(12.07.2014, 14:29)Armin777 schrieb: Heute hatte ich einen seltenen Receiver auf dem Tisch, den ich Euch deswegen vorstelle:

Toshiba SA-750 von 1978, Leistung 2 mal 70 Watt Sinus an 4 Ohm (2 mal 55 an 8), Gewicht 13 kg. Vom Aussehen her ist dieser Receiver der SX-?50-Serie von Pioneer sehr ähnlich, der Aufbau entstand in Zusammenarbeit mit Kenwood, die beiden Marken arbeiteten häufig auf dem Hifi-Sektor zusammen. Dieses Modell taucht selten auf, auch im Netz sind nur spärlich Informationen zu finden.

Das Gerät machte zunächst einen schlechten Eindruck, äußerlich unter einer dicken Nikotin-Schmutzschicht verborgen, gammelten alle Schalter und Potis heftigst. Nachdem wir ihm dies alles abgewöhnt hatten und die Beleuchtung komplett erneuert hatten (BiPin-Lampen 8V 40mA, bzw. 6V 40mA für Stereo und 12,6V 300mA Pilotlampen für die Skala mit 0,82 Ohm Vorwiderstand) funktionierte technisch alles wieder prächtig. Dann wurde alles gründlichst gereinigt und er saht auch wieder fast aus wie neu. Doch seht selbst:

[Bild: toshiba-sa750-1-90763d7qh6.jpg]

Ein Blick in das offene Gerät von oben.

[Bild: toshiba-sa750-2-90763oqqcx.jpg]

Der eigenwillig geformte Transformator.

[Bild: toshiba-sa750-3-90763q3of8.jpg]

Die kräftige und gut dimensionierte Endstufe.

[Bild: toshiba-sa750-4-90763xyq44.jpg]

Der frisch abgeglichene Drehkondensator (Drehko) mit 4-Gängen für FM.

[Bild: toshiba-sa750-5-90763coomg.jpg]

Von aussen ganz schlicht und einfach - wird daher niemals unmodern.

[Bild: toshiba-sa750-6-907634do90.jpg]

[Bild: toshiba-sa750-7-90763v4r83.jpg]

[Bild: toshiba-sa750-8-90763vlo3w.jpg]

Die Front - unterscheidet sich von einem SX-750 hauptsächlich dadurch dass die Beleuchtung der Quellenanzeige grün statt orange ist.

[Bild: toshiba-sa750-10-90762br7c.jpg]

Die Rückseite, außer Phono und Aux können noch zwei Tapes angeschlossen werden.

Insgesamt ein anständiger Receiver der Mittelklasse, der, wie bereits gesagt, sehr selten in Erscheinung tritt.

Shy

Hallo Armin,
erstmal vielen Dank, das du dich meinem Toshiba angenommen hast.
Wie du schon geschrieben hattest, ist das Gerät Baujahr 1978, was wohl den Zustand bei der Einlieferung erklären dürfte.
In meinem Besitz ist der Receiver seit 1980 und hat so manche Party mit erlebt. Warum wohl, ich hatte damals "Kumpels" mit Kenwood 2x 300 Watt+ oder ähnliches. Diese Dinger waren wohl laut, aber Sound kam da keiner.
Was mich an diesem Gerät so beeindruckt ist, dass man auch bei gepflegter Zimmerlautstärke ein wirklich satten Klang hat. Ich habe wirklich keine Mega-teuren Lautsprecher, aber es funktioniert einfach.
Ich habe heute nach der Installation Barry White, There it is, rein geworfen (sollte jeder mal probieren, der seine Anlage checken will) und bin fast vom Glauben abgefallen....alles bestens.
So, nun genug Lob... bis auf, Dank eures Antriebsriemens für meinen Plattenspieler, die andere nicht liefern können, läuft grad bei mir Sister Slege mit All American Girls, um auch dem einen, der schrieb, dass ich gerne alte Scheiben höre zu antworten.
In diesem Sinne

Sven
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Sonny für diesen Beitrag:
  • timilila
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 100.886 04.09.2017, 17:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 57.587 13.07.2016, 11:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 30.494 16.03.2016, 08:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 153.086 09.12.2015, 19:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 51.847 11.11.2015, 10:55
Letzter Beitrag: New-Wave
  good-old-hifi Oktober 2013 Armin777 201 71.949 06.10.2015, 00:09
Letzter Beitrag: HiFi1991



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste