Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Kabel-Thread hier kann alles rein von DIY bis 10K €
Danke. War mir nicht sicher, wegen dem gelben Cinch - ich kenne das eigentlich nur als Video bei Composite. Habe dann bei Google gesehen, dass es genau solche Kabel ohne farbige Buchsen aber je 2x mit In bzw. Out beschrifteten Buchsen gibt.
Zitieren
Einfach durchmessen und selber beschriften. Drinks
Gruß Helmi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Helmi für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
Macht doch mal in bunt :
http://www.textilkabel.de/Textilkabel_te...kabel.html

LOL
Zitieren
ich brauchte 5m Verlängerungskabel für meinen Sennheiser HD 598.

Nachdem ich bei Blödmarkt und Jupiter nur HAMA - Schnürsenkelkabel für knapp 30 Tacken  Jester fand,hab ich

mir das Cordial bestellt. Sehr empfehlenswert,kann keine Klangeinbußen feststellen und die Verarbeitung ist auch klasse  Oldie

Drinks

Grüsse aus Minga [Bild: bayer.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Mani für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, hadieho
Zitieren
Hallo,

suche für 4-Kanal/4fach Cinchkabel als Meterware.

Möchte für meine quadrophonischen Geräte die Kabel selber "basteln".

wer von euch kennt eine Quelle für runde oder parallel Kabelführung.

Vielen Dank
all the best

Jörg



suche Quadrophonie Kopfhörer und Platten
Zitieren
Hier z.B.
Gruß Helmi
Zitieren
(02.01.2016, 15:43)wortgefecht schrieb: Habe soeben in meiner Kabelkiste gewühlt und dabei einen Hama-Adapter DIN 5 pol. auf 4x Cinch-Buchsen (rot, weiss, gelb, schwarz) gefunden. Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich damit eine BM bzw. ein Tapedeck mit DIN-Anschlüssen an einen Verstärker anschliessen kann? DIN 5 pol. ist ja 2x Audio out, 1x Masse und 2x Audio in, oder?

Das Kabel sieht so aus:
[Bild: 38b5d78bcc40984bfab030a881d6e524.jpg]

Jein. Wiedergabe ist unproblematisch, aber in der Aufnahmerichtung (DIN Pin 1 links und 4 rechts) klappt es nur dann problemlos, wenn je ein Widerstand in der Strippe für Pegelanpassung sorgt. Sonst übersteuert das vom Verstärker kommende Signal den empfindlicheren DIN-Eingang des Tapedecks/der Bandmaschine. Solche Adapter gibt/gab es daher auch mit Widerständen drin:

[Bild: dinadapter.jpg]

Das Schaltbild habe ich der Seite

http://www.ccw-ka.eu/site/2hifi/hifi_son...apter.html

entnommen. Weitere rasch ergoogelte und meine Aussage bestätigende Quelle:

http://www.hobby-bastelecke.de/stecker/din.htm

Beste Grüße,
Ralph
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an zonebattler für diesen Beitrag:
  • winix, wortgefecht
Zitieren
(16.01.2016, 09:22)zonebattler schrieb: Jein.

Danke, man lernt nie aus. Wobei ich mittlerweile ehrlich gesagt der Meinung bin, nicht im Audio-Bereich zu diesem Adapter gekommen zu sein, sondern dass dieser irgendwann mit einer alten Spielkonsole bzw. einem Heimcomputer (anderes Sammelgebiet) zu mir gekommen ist. In dem Bereich waren 5- bzw. 8-polige DIN-Anschlüsse für AV-In und -Out durchaus üblich.
Zitieren
Hm, ich habe/hatte eigentlich alle relevanten Spielkonsolen in meiner eigenen Sammlung, angefangen von den ersten "Pong"-Klonen über Interton VC 4000, Atari VCS, CBS Colecovision, Mattel Intellivision, MB Vectrex, Sega Master, Sega Megadrive, NEC PC Engine, diverse Nintendos, Sega Saturn... Eine DIN-Buchse kenne ich nur vom Megadrive her, da ist es eine 8-polige und ich habe auch da drei 100 kOhm-Widerstände in den Scart-Stecker am anderen Kabelende löten müssen, um die RGB-Signale soweit zu dämpfen, daß der Fernseher oder Monitor satte Farben und nicht völlig überstrahlte Bilder zeigt...

Computerseitig erinnere ich mich nur an die DIN-Buchsen beim Atari ST, der hatte einen 13-poligen für den Anschluß des Monitors und zwei Midi-Buchsen in Standard-5-Pol-Ausführung, aber für Midi-Zwecke brauchte es DIN-Stecker an beiden Enden des Kabels und keinen Adapter.

Von daher glaube ich schon, daß Dir dieser Adapter eher als Audio-Analog-Kabelpeitsche zugeflogen ist. Ich habe selbst mehrere dieser Dinger im Fundus (mit und ohne Widerständen im Aufnahmezweig), da bin ich mir ziemlich sicher in meinem Urteil. Ist aber auch wurscht, heutzutage gibt's so oder so wenig Verwendung für sowas... ;-)

Beste Grüße,
Ralph
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zonebattler für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
Inspiriert und motiviert vom Oberpfälzer, heute im kalten Keller, mit primitivem Equipment nachgebastelt :

[Bild: 24363664pg.jpg]
[Bild: 24363698kn.jpg]
[Bild: 24363708nl.jpg]
[Bild: 24363722sw.jpg]

[Bild: 24363735ol.jpg]

Dafür, dass ich vor etlichen Monden das letzte mal überhaupt etwas gelötet habe. Floet
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Der Suchende für diesen Beitrag:
  • winix, proso, Oberpfälzer, jagcat
Zitieren
du verwendest kein Röhrenlot?  Lipsrsealed2
Gruß, Alex
Zitieren
(22.01.2016, 21:42)bubble_ace schrieb: du verwendest kein Röhrenlot?  Lipsrsealed2

Das ist in diesem Fall egal weil, die kommen nicht an einen Röhrenverstärker.
Zitieren
Raucher nee, Röhrenlot enthält im Inneren das Flussmittel, da brauchste nicht mit Kolophonium rumhantieren.
Die Lötstellen sehen nämlich ein bischen so aus, als ob entweder der Lötkolben zu wenig Leistung hat oder das Zinn nicht optimal geflossen ist.
Gruß, Alex
Zitieren
(22.01.2016, 21:53)bubble_ace schrieb: Raucher nee, Röhrenlot enthält im Inneren das Flussmittel, da brauchste nicht mit Kolophonium rumhantieren.
Die Lötstellen sehen nämlich ein bischen so aus, als ob entweder der Lötkolben zu wenig Leistung hat oder das Zinn nicht optimal geflossen ist.

War schon Röhrenlot.
Nur, der Lötkolben hatte satte 18 Watt Facepalm

Aber für nen Schnaps über 20 Euro für das ganze Gerödel, war es notfalls ne Bastelstunde.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Suchende für diesen Beitrag:
  • bubble_ace
Zitieren
Lautsprecher Kabel
hat jemand einen guten Tipp welches Kabel man alternativ zu Belden 9497 nehmen kann? Habe keine Lust, dieses im Ausland zu überhöhten Preisen zu bestellen und dann noch Zoll Gebühren zu bezahlen.
Ich dachte daran, ptfe Kabel mit versilberten Litzen zu besorgen, 2 Farben in AWG17 oder 16, diese zu verdrillen und dann schöne 4mm Hohlstecker dran löten.
Gruß Armin
aus Zülpich













Zitieren
(25.02.2016, 13:01)garbanzo schrieb: Lautsprecher Kabel
hat jemand einen guten Tipp welches Kabel man alternativ zu Belden 9497 nehmen kann? Habe keine Lust, dieses im Ausland zu überhöhten Preisen zu bestellen und dann noch Zoll Gebühren zu bezahlen.
Ich dachte daran, ptfe Kabel mit versilberten Litzen zu besorgen, 2 Farben in AWG17 oder 16, diese zu verdrillen und dann schöne 4mm Hohlstecker dran löten.
Gruß  Armin

Hallo Armin
Frag doch mal im AAA Forum nach , ob einer etwas Belden zu verkaufen hat .
Gruß 
Jörg
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lemmi für diesen Beitrag:
  • garbanzo
Zitieren
Ich verstehe zwar das ganze Kabel-Voodoo nicht (wegen die Füsik und so) aber sowas sollte doch genug zaubern können: Buerklin Zauberdraht wobei mir mindestens 1 Fuß fehlen müsste um 10 €/m ausgeben. Stromkabeldraht aus'm Baumarkt, die Enden fix verzinnen damit es im Stecker nicht oll wird und fertig ist die Laube.
”Well, it may be stupid, but it’s also dumb.”
Zitieren
ich verwende dieses hier:
preiswert, gut/einfach zu konfektionieren und sieht auch sehr ordentlich aus --> mehr brauch ICH nicht Hi


Voodoo, Voodoooo...
Gruß, Alex
Zitieren
Ich nehme das - Klick!

[Bild: 2015-07-1810.47.06bvszu.jpg]

Warum?

Weil es mir gefällt und weil ich bei dem Preis zu faul zum Konfektionieren bin - wenn ich die Einzelteile die ich dafür brauche zusammenkaufe (habe sowas nicht rumliegen, wozu auch), dann komme ich letztendlich mit den Versandkosten auch nicht deutlich günstiger hin.

[Bild: ls-kabel36ruv4.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, winix, Mani
Zitieren
für´n Strom hab ich u.a. das  FNL6 ,kann aber zum Standard keinen Klangunterschied ausmachen,dafür ist die Verarbeitungsqualität sehr gut.

Grüsse aus Minga [Bild: bayer.gif]
Zitieren
Moin Männers,

ich möchte mir ein Kabel basteln, um den Laptop mit der Anlage zu verbinden. Also auf der einen Seite Cinch, auf der anderen Miniklinke. Stecker habe ich da, mir fehlt lediglich das Kabel.
Normalerweise nehme ich für meine Cinch-Verbindungen Koax-Kabel, RG58 war bis jetzt meine Wahl und ich bin zufrieden...
Jetzt bräuchte ich natürlich ein zweiadriges Kabel für die Verbindung zur Miniklinke... Außerdem darf es ja eigentlich nicht so fett sein, sonst kriege ich es ja nicht an die Miniklinke angeschlossen (ich habe hier Rean NYS 231)... Hat jemand Vorschläge für ein vernünftiges und nicht all zu teures Kabel?

Viele Grüße
Christian
Zitieren
RG 179. Könnte aber mit 2,54 mm Außendurchmesser pro Kanal für 'ne Miniklinke immer noch "zu fett" sein.

Warum nicht auf konfektionierte Ware zurückgreifen? Der Billig-China-Kram kostet nur ein paar Euro (wenn überhaupt), und erfahrungsgemäß sind die Soundchips von Laptops nicht gerade "highendig", so dass durch Billigkabel kein nennenswerter Verlust zu erwarten ist.
Gruss, Hendrik
Zitieren
Hallo Hendrik,

ich habe es schon meiner Billigstrippe probiert, allerdings das Gefühl, dass es unendlich stark rauscht und somit nicht hörbar ist. Ich brauche mindestens 6 Meter Kabel, ich denke, dass auf die Strecke so ein Schnürsenkel nichts ist, oder?

Viele Grüße
Christian
Zitieren
(16.04.2016, 10:45)lullaby schrieb: Moin Männers,

ich möchte mir ein Kabel basteln, um den Laptop mit der Anlage zu verbinden. Also auf der einen Seite Cinch, auf der anderen Miniklinke. Stecker habe ich da, mir fehlt lediglich das Kabel.
Normalerweise nehme ich für meine Cinch-Verbindungen Koax-Kabel, RG58 war bis jetzt meine Wahl und ich bin zufrieden...
Jetzt bräuchte ich natürlich ein zweiadriges Kabel für die Verbindung zur Miniklinke... Außerdem darf es ja eigentlich nicht so fett sein, sonst kriege ich es ja nicht an die Miniklinke angeschlossen (ich habe hier Rean NYS 231)... Hat jemand Vorschläge für ein vernünftiges und nicht all zu teures Kabel?

Viele Grüße
Christian

Warum holst du dir nicht einen preiswerten USB auf Chinch Da Wandler ,kannst damit das leidige Rauschen umgehen und hast gleichzeitig auch noch einen beseren Klang.
Gruß 
Jörg
Zitieren
(16.04.2016, 12:52)lullaby schrieb: Hallo Hendrik,

ich habe es schon meiner Billigstrippe probiert, allerdings das Gefühl, dass es unendlich stark rauscht und somit nicht hörbar ist. Ich brauche mindestens 6 Meter Kabel, ich denke, dass auf die Strecke so ein Schnürsenkel nichts ist, oder?

Viele Grüße
Christian

Kauf dir Mikrofonkabel von der Rolle.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • lullaby
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das hier ist echt "OHNE WORTE" Amplifier 29 0 22.01.2017, 11:40
Letzter Beitrag: gasmann
  Marantz Woodcase Maße hier hinein! errorlogin 11 8.867 05.08.2015, 12:37
Letzter Beitrag: errorlogin
  Philips 408 (Din Kabel) emanreztuneB 0 385 19.06.2015, 12:12
Letzter Beitrag: emanreztuneB
  Hier, was machsdn Du mit meim Bladdespieler?..... zimbo 20 4.368 11.02.2015, 15:27
Letzter Beitrag: Steini
  Y-Kabel selbst herstellen: Wie? Pit-PB 7 1.553 08.02.2015, 12:49
Letzter Beitrag: bestof60s
  Kenwood Sigma Drive Kabel yucafrita 15 4.013 14.12.2014, 23:03
Letzter Beitrag: RealHendrik



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste