Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Kabel-Thread hier kann alles rein von DIY bis 10K €
#76
wowww, wat fürn comingout, reeespect!
aber deine Meinung teile ich nicht komplett.

wo hattest du dein Geschäft?
7711-K5-XLM-277-1120-690 / K240

Ahoi,
Andreas
Zitieren
#77
(07.12.2010, 22:49)oldsansui schrieb: 3.000 EUR und weit mehr für einen Meter Cinch war in meinem Geschäft kein Thema. Gut habe ich mich gegenüber meinen langjährigen Stammkunden (Top-Manager bis Student) nicht gefühlt, aber ich hatte keine Wahl. Gerade zu Weihnachten hatten sie stets etwas Geld über.

Zu dem Klientel hab ich zu DM Zeiten auch mal gehört ..................bis ich den Spaß an der ganzen Geschichte verloren habe Flenne

Hab dann alles abgebaut und ca 5 Jahre Hifi mit dem Aller wertesten nicht mehr angesehen ,erst mit klassischen Geräten kam der Spaß an der Sache wieder Dance3
 



Zitieren
#78
(07.12.2010, 22:56)zimbo schrieb: Welche Kabel nutzt der Rainer und sonst keiner?

Siehe Foto Beitrag #40.
Leider habe ich nicht ausreichend Exemplare, so muss ich immer umstecken Dash1
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#79
(07.12.2010, 22:49)oldsansui schrieb: Ich habe fast 30 Jahre mein HIFI High-End Geschäft geführt. In den letzten Jahren hatte ich vom Kabel-Voodoo sehr gut gelebt, satte Gewinn-Kalkulation.

3.000 EUR und weit mehr für einen Meter Cinch war in meinem Geschäft kein Thema. Gut habe ich mich gegenüber meinen langjährigen Stammkunden (Top-Manager bis Student) nicht gefühlt, aber ich hatte keine Wahl. Gerade zu Weihnachten hatten sie stets etwas Geld über. Deren Sorgen sorgen habe ich mit Kleinigkeiten, wie der Lieferung einer angesagten Kabelstrippe eleminiert.

Natürlich haben gute Kabel an entsprechenden aktuellen High End Komponenten definitiv ihre klanglichen Vorteile, darüber möchte ich hier nicht diskutieren. Das Preis-Leistungs-Voodoo-Verhältnis ist jedoch völlig ausser Kontrolle geraten. Die HIFI-Gazetten unterstützen dies mit abenteuerlichen Berichten und verbal preisverdächtigen Klangbeschreibungen. Das will die Industrie und der Endkunde so. Letzterer sieht auch gern den Prestige- und Marken-Hierarchie-Aspekt. Und meine Kasse fand's klasse Floet

Und dann gibt es noch den Geheimtipp-Markt von DIY Kabel, Stecker, koscherer Lötzinn etc. Und auch wirklich preiswerte Strippen.

Das sorgfältig gewählte gute Kabel durchaus ihre Berechtigung an Klassikern bei entsprechenden Umfeld haben, möchte ich hier erfahrungsgemäss ausdrücklich bestätigen, wenn es denn hier jemand interessiert, ihr Banausen Floet

Für mich gehört an einen Klassikeramp gern ein Vintage Cinch Kabel. Für die Speaker müssen es kein Vintage-Klingeldrähte sein, da darf es gerne eine flexible schlichte Kupferlitze ab 2/4mm werden.

So und jetzt gebt es mir Afro

Ganz genau. Drinks
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)
Ich steh auf einen flotten 3'er - natürlich von [Bild: automarken0049.gif] LOL

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#80
3000 Euro für einen Meter dünnes Koaxkabel. Wer hat denen eigentlich ins Hirn gesch....? Floet

Wir hatten gerade einen Brand in der Firma. Unter anderem hat es einen Strang Hochspannungskabel erwischt. Mehrere einzeln isolierte Adern mit je einem Durchmesser von mehreren Zentimetern. Das Kabel kostet etwa 200 Euro pro Meter.
Zitieren
#81
Hi Sascha Drinks

(07.12.2010, 22:40)zimbo schrieb: von den Neutriksteckern hab ich jetzt schon paar mal die "Profis" benutzt. Die sind definitiv zu fett.

Schade, schau Dir auch mal die von mir verlinkten Cardas an, finde aber leider keine Angaben zum Durchmesser

(07.12.2010, 22:40)zimbo schrieb: wie wärs wenn jeder mal die Schieblehre rausholt und sein Stecker mißt [ganzliebguck]

... meine sind zu dick Pardon

Vielleicht passen die - sehen auch recht schlank aus:
Click-me
Click-me
Click-me
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • zimbo
Zitieren
#82
(07.12.2010, 23:12)andisharp schrieb: Wir hatten gerade einen Brand in der Firma. Unter anderem hat es einen Strang Hochspannungskabel erwischt. Mehrere einzeln isolierte Adern mit je einem Durchmesser von mehreren Zentimetern. Das Kabel kostet etwa 200 Euro pro Meter. Das Kabel kostet etwa 200 Euro pro Meter.

Typische billige Haus-Beipackstrippen, war kein NordOst, noch nicht mal ein Azubi van-den-Hul Drehstromkabel Floet
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#83
[Bild: 66_500_kV_high_voltage_cable.jpg]

Stimmt schon, billiges Chinazeugs. LOL
Zitieren
#84
Hi Mario,

hab Dank für Deine MüheFreunde.
Leider findet man bei keinem Anbieter etwas über den Gehäusedurchmesser. Die einzigen Angaben beziehen sich immer nur auf den größtmöglichen Kabeldurchmesser.Dash1
Mal schauen, wann ich passende finde. Werd mal mit meiner Schieblehre zum großen C fahren.....
solange tuns auch die Beipackstrippen.
Flag_of_truce
Zitieren
#85
(07.12.2010, 23:30)andisharp schrieb: Stimmt schon, billiges Chinazeugs. LOL

Davon ne Trommel "finden" und Du kannst vom Kupferwert ne Weltreise antreten Thumbsup
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#86
Hatte früher im Highend-Wahn auch teure Kabel; Van den Hul und so.
Jetzt mit Hifi-Klassikern klingts befriedigender als je zuvor und das trotz Beipackstrippen.
Habe diese trotzdem ersetzt (alle) durch Cinch der Fa Inline. Gibt es bei amazon und kosten je nach Länge so um 6-8 Euro. Sehen aber gut aus und ich habe mir großartige klangliche Vergleiche gespart.
Habe Angst wieder nur Anlage und nicht die Musik zu hören!
Sad2
LS-Kabel von QED. Kosten ca 4 Euro/m und wurden empfohlen von LS-Entwickler Alan Shaw (Harbeth). Der geht durchaus wissenschaftlich an die LS-Entwicklung und ich dachte mir: wenn diese Kabel DEM reichen um zigtausend Euro teure Lautsprecher zu bauen dann reichen sie für mich allemal.
Zitieren
#87
(08.12.2010, 09:01)thurston schrieb: Habe diese trotzdem ersetzt (alle) durch Cinch der Fa Inline. Gibt es bei amazon und kosten je nach Länge so um 6-8 Euro. Sehen aber gut aus..

stimmt... die sehen ganz anständig aus und bei dem Preis gibts nix zu meckern! Thumbsup
Zitieren
#88
(07.12.2010, 22:49)oldsansui schrieb: So und jetzt gebt es mir Afro

Ok, komm her du geiler Strippenverkäufer...Peersheep

Raucher
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an E-Schrotti für diesen Beitrag:
  • jagcat, oldsansui
Zitieren
#89
ich hab nur das einfache Micro-Kabel für die Bühne verwendet, mit Steckern die sich wertiger anfühlten als die Beipackstrippen.
ich hab über die Firma bestellt und 100m Rollen gekauft. Ich habe aber gut mit den Selbstbaustrippen dazuverdient .... Hi


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#90
Abgründe tun sich hier auf... Denker
7711-K5-XLM-277-1120-690 / K240

Ahoi,
Andreas
Zitieren
#91
Tja Andreas so gehts auch ,die Welt dreht sich weiter auch ohne Silberkabel und Co LOL
 



Zitieren
#92
Also mein coming-out als ex-Strippendealer soll nicht missverstanden werden. Das musste ich hier einfach mal loswerden. Ein paar 100 EUR für ein gutes Kabel auszugeben ist klar im Sinne unseres Hobbys High Fideler Wiedergabe. Habe ich auch ein paar Stück im Einsatz.

Wenn sich die HIFI-Welt nur noch um Prestige-Strippen dreht, dann ist es nicht mehr meine Welt. Das machte einfach kein Spass mehr. Schliesslich ist mein kleines Geschäft in 70ern aus dem Hobby entstanden.

Diese ausschliessliche Profilierung der HIFI-Anlage durch die Strippen habe ich zum Schluss nicht mehr ehrlich verkaufen können. Und die endlose Gier nach Geld ist bei mir eh noch nicht ganz angekommen. So bin ich aus dem High-End (Strippen)Wahn ausgestiegen. Wie sollte ich einem Kunden und Freund ein Kabel für mehrere Tausend EUR guten Gewissens vermitteln können. "Legt die Kohle lieber in bessere LS an", aber es hat meist nix genutzt. Schon ein Umstellen der Speaker oder das Entfernen des Sofas davor, kann mehr bringen, wie 1000 EUR Strippen.

Was in diesem Fred an guten Kabel-Empfehlungen ausgesprochen wird, ist mehr wie moderat, schon clever. Da müsst ihr mal ins HF gehen und sehen, was da zum Thema Proll-Strippen abgeht Floet
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti, Stereo-Tüp
Zitieren
#93
(08.12.2010, 09:01)thurston schrieb: Hatte früher im Highend-Wahn auch teure Kabel; Van den Hul und so.
Jetzt mit Hifi-Klassikern klingts befriedigender als je zuvor und das trotz Beipackstrippen.
Habe diese trotzdem ersetzt (alle) durch Cinch der Fa Inline. Gibt es bei amazon und kosten je nach Länge so um 6-8 Euro. Sehen aber gut aus und ich habe mir großartige klangliche Vergleiche gespart.
Habe Angst wieder nur Anlage und nicht die Musik zu hören!
Sad2
LS-Kabel von QED. Kosten ca 4 Euro/m und wurden empfohlen von LS-Entwickler Alan Shaw (Harbeth). Der geht durchaus wissenschaftlich an die LS-Entwicklung und ich dachte mir: wenn diese Kabel DEM reichen um zigtausend Euro teure Lautsprecher zu bauen dann reichen sie für mich allemal.

Habe auch ein paar QED Kabel...mach man nichts falsch mit. Die 1,5er Baumarktstrippen klingen aber auch nicht anders LOLDrinks
Kennst Du Stanley Kubrick? Eyes Wide Shut? Wer rammelt bleibt einfach very happy.
Zitieren
#94
Hier und jetzt erlebe ich etwas ganz neues.
Der erste Kabel-Therad in dem sich nicht nach wenigen posts alle die Köppe einschlagen!!!
Drinks
Es scheint als ob der Schnitt hier im forum etwas entspannter ist und an Hifi einfach Spaß hat.
Gefällt mir.

Schwanke beim lesen von HF-threads zum Thema zwischen Lachen und erschrockenem Innehalten.
Und zwischendurch kommt dann irgendwer vorbei der an seinem Emitter LS-Kabel für etwas über 1000 € dranhängen hat und sich
dafür rühmt den Hersteller (Heimbastler!) dazu bewegt zu haben SO ein (WIKLICH HIGHENDIGES SUPER-) Kabel für DEN
geringen Preis hergestellt zu haben. Der Hersteller hätte immerhin zunächst gesagt dass die Vorstellungen des Kunden
bzgl des Kabels für diesen Preis nicht machbar waren. Er hat dann aber die Herausforderung angenommen und
mit nem SPITZEN STIFT gerechnet. usw usf
Ich wundere mich dann das Leute die sowas kaufen noch nichtmal mehr in der Lage sind die Zweifel anderer
ernstzunehmen!?! Diese Verbissenheit bei einem Hobby hat mir auch Hifi-Messen-Besuche meist verleidet.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an thurston für diesen Beitrag:
  • oldsansui, Vancouverona, Der Suchende
Zitieren
#95
(09.12.2010, 10:27)thurston schrieb: Hier und jetzt erlebe ich etwas ganz neues.
Der erste Kabel-Therad in dem sich nicht nach wenigen posts alle die Köppe einschlagen!!!
Drinks

das einzige Problem ensteht doch immer nur wenn eine der beiden Seiten versucht die andere zu überzeugen. Ob das nun der "1000 Euro Kabel Besitzer" ist... oder der "Skeptiker" dem Baumarkt und Beipackstrippen reichen.

Mir ist das Wurst was die Leute zum verkabeln nehmen, solange man mich nicht regelmäßig darauf hinweist das es besser bzw. billiger geht. Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tedat für diesen Beitrag:
  • Vancouverona
Zitieren
#96
hier sind halt am Start:

some elder statesman

und wenn es denn hier einen § geben würde, dann würde er lauten: relax and swing...

Drinks
7711-K5-XLM-277-1120-690 / K240

Ahoi,
Andreas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Stereo 2.0 für diesen Beitrag:
  • Vancouverona
Zitieren
#97
Dann will auch mal meinen Sermon zu diesem Thema abgeben.

Wie so manch einer hier, habe auch ich in den Achtzigern gerne mal
in "bessere" Kabel investiert und wirklich gehört, dass sie
besser klingen. Irgendwann sind mir dann auch Augen und
Ohren aufgegangen - weiss gar nicht mehr genau wie das passiert ist.

Heute habe ich auch gerne Kabel mit einer etwas hoeheren Anfassqualitaet
als Beipackstrippen. Wenn sie irgendwo im sichtbaren Bereich sind,
dann sowieso. Das Auge hoert schliesslich mit. Wink3

Dann noch eine Geschichte, die ich schon eimal erzaehlt habe:

Ein sehr guter Freund von uns ist Elektro-Meister und Ausbilder in
einem typisch deutschen, mittelstaendischen Betrieb. Sie sind mittlerweile
von Hollaendern uebernommen Floet und Weltmarktfuehrer für Endoskopie-Kabel
(Meter a 5000€). Da sie Überkapazitaeten haben, fertigen sie auch fuer
andere Firmen. U.a. produzieren sie auch Hifi-Kabel fuer eine Highendschmiede,
die sie dannn fuer 4stellige Betraege verkauft.

Ich habe ihn mal gefragt, was er von diesen Kabeln haelt. Darauf legte er ein
breites Grinsen auf und es kam die vielsagende Antwort: "Die sehen schon ziemlich
geil aus - ich kann sie mir aber nicht leisten, will ich aber auch gar nicht!"


Im Hifi-Bereich glaube ich grundsaetzlich an nix, was man nicht mit Messgeraeten
beweisen kann. Die Physik ist eine relativ fertige Wisschenschaft, dagegen steckt
die Psychologie noch in den Kinderschuhen. Wink3
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Friedensreich für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti, oldsansui, Campa, Vancouverona, Der Suchende
Zitieren
#98
(09.12.2010, 10:27)thurston schrieb: Diese Verbissenheit bei einem Hobby hat mir auch Hifi-Messen-Besuche meist verleidet.

Ein wahres Wort Thumbsup
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • Vancouverona, Der Suchende
Zitieren
#99
In den 80ern habe ich nur Musik gehört und kam gar nicht auf die Idee an den Kabeln was zu basteln. Meine "ich höre Kabel" Phase war deutlich später. Bei einem Hifi-Forum Kollegen mit "High End" Anlage (Emitter an B&W Waschmaschinen) haben wir verschiedene Lautsprecherkabel gehört. Das Ergebnis war, dass die 0,75mm^2 Standardstrippen der Kinderzimmeranlage seines Sohnes am ausgewogensten klangen. Danach war ich geheilt.
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Harry Hirsch für diesen Beitrag:
  • Vancouverona, NS700X
Zitieren
Warst Du bei Peter L.? Floet

Hab gerade noch einmal ueberlegt - es ging so Ende der Achtziger, eher
Anfang der Neunziger los. Eigentlich als die CD ihren "Siegeszug" antrat
und man mehr ueber Klang, als ueber Musik geredet hat.
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pinbelegung Meridian 500 Serie COMM Kabel audiomusica 2 262 13.07.2017, 09:06
Letzter Beitrag: audiomusica
  Das hier ist echt "OHNE WORTE" Amplifier 29 3.003 22.01.2017, 11:40
Letzter Beitrag: gasmann
  Marantz Woodcase Maße hier hinein! errorlogin 11 10.909 05.08.2015, 12:37
Letzter Beitrag: errorlogin
  Philips 408 (Din Kabel) emanreztuneB 0 540 19.06.2015, 12:12
Letzter Beitrag: emanreztuneB
  Hier, was machsdn Du mit meim Bladdespieler?..... zimbo 20 5.457 11.02.2015, 15:27
Letzter Beitrag: Steini
  Y-Kabel selbst herstellen: Wie? Pit-PB 7 2.067 08.02.2015, 12:49
Letzter Beitrag: bestof60s



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste