Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BR25E symetrisch - furnieren
#26
Sehr gute Arbeit, sieht toll aus Thumbsup

(Und über Geschmack lässt sich nicht streiten, ich find "Vogelaugen"-Optik ziemlich hässlich Lipsrsealed2 )
Gruß Udo
Zitieren
#27
Hallo Frank,

sehr schön geworden - ich hätte das Furnier auf Boden und Deckel zwar anders ausgerichtet, aber das ist ja Geschmackssache. Wie willst Du denn die Massivleisten machen? Eine 45° Fase fräsen und dann Dreikantleisten einleimen?

Gruß Roland
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#28
(22.09.2014, 09:55)rolilohse schrieb: Hallo Frank,

sehr schön geworden - ich hätte das Furnier auf Boden und Deckel zwar anders ausgerichtet, aber das ist ja Geschmackssache. Wie willst Du denn die Massivleisten machen? Eine 45° Fase fräsen und dann Dreikantleisten einleimen?

Gruß Roland

Hallo Roland,
sag an, wie hättest Du das ausgerichtet? Noch ist alles offen und dank Schmelzkleber ist auch eine Änderung möglich. Es gibt doch nur 2 Möglichkeiten und beide stellen doch nur ein Kompromiss, zu einem echten Stück Kantholz dar. Auch daher, die optische Trennung, durch Leisten.
Aber erzähle mal bitte, wie Du das ausgerichtet hättest.

Nein, ich nehme Vierkantleisten - Dreiecksleisten, das würde an den Ecken, wenn man sie noch etwas rundet, mächtige sichtbare Probleme geben.
Die äußere Kante der Viereckleisten wird ebenfalls noch gerundet. Diese Leisten, könnte ich für 2 Euro/Meter bestellen, oder eben selber machen. Auch dafür ist der geplante Frästisch von großer Hilfe.
Aber es gibt auch ein Problem - wenn der Fräser dann die Stirnseiten, der Leisten trifft, die an den angrenzenden Seiten eingeklebt sind, wirken sicherlich solche Kräfte, die dann gerne die Leisten abreißen könnten. Denn dort ist ja die Klebestelle sehr "filigran". Schleifen wäre besser, aber dann müsste ich mir noch eine Schleifwalze kaufen und die Maschine mit verschiedenen Winkeln arretierbar, an den Frästisch basteln. Wobei Frästisch, eher als ein spezielles Hilfsmittel zu sehen ist, das genau, für diese Boxen gebaut wurde.
Gruß zuendi
Zitieren
#29
Ich denke er meint das er nicht um 90° versetzt hätte sondern die Maserung umlaufend gleich.

Ansonsten. Super Arbeit!

Gruß
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#30
Üblicherweise hat ein Korpus eine durchgehende Textur, du müsstest also die Furniere von Boden und Deckel um 90° drehen.
Trotzdem finde ich, ist dir die Arbeit bisher sehr gut gelungen Thumbsup

Edit : der Deichvogt war schneller Hi
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • Deichvogt, zuendi
Zitieren
#31
Ja, aber wenn ich die Ober- und Unterseite, um 90° drehe, dann sieht doch die andere Seite, genauso unpassend aus. Man kann es drehen, wie man will, das sieht nie, wie ein originales Stück Holz aus, denn es gibt nun mal, kein Stirnholzfurnier - daher ist ein Kompromiss doch unumgänglich. Oder liege ich falsch? Habe ich da einen Denkfehler?
Gruß zuendi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zuendi für diesen Beitrag:
  • Deichvogt
Zitieren
#32
Insgesamt betrachtet hast du Recht, da kann man es drehen und wenden.
Mit Tischlerherz betrachte ich den Korpus aber immer als ein Einzelstück, dem eine Front und eine Rückseite hinzugefügt wurde. In deinem Fall, wären
die Seitenteile die Front und Rückseite.

Wären deine Seitenteile nicht furniert, sondern lackiert, würde die Sache
wiederum sehr gut passen !
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • Deichvogt, zuendi
Zitieren
#33
Nein, ist schon richtig.
Harmonischer ist doch aber ein umlaufendes Furnier mit gleicher Maserrichtung. Ich empfinde es jedenfalls so und wird ja auch üblicherweise so gemacht.

Hirnholzfurnier hätte allerdings was Smile

Hiernholzfurnier gibt es doch Floet
http://www.sg-shop.de/Butt-Cut-faszinier...lz-Furnier
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#34
Ah, jetzt glaube ich zu verstehen, was Ihr meint. Ringsherum = umlaufend und Vorder- und Rückseite den Kompromiss, wobei bei der Vorderseite, die Chassislöcher, den größten Teil des "faulen Eis" kaschieren. Und hinter die Box, kuckt ja eh kaum jemand - richtig?!
Das muss ich mir mal ankucken, das könnte auch was werden.

Okay, Stirnholzfurnier gibt es, aber nicht für mich. Das Zeugs, ist bestimmt sehr empfindlich, bei der Verarbeitung und auch nicht gerade preiswert. Und ob es farblich, zu meinem vorhandenen passen würde?!
Ich muss doch mal schnökern gehen, wie Armin das gelöst hat.
Gruß zuendi
Zitieren
#35
Erlaubt ist was gefällt.

Sehr gute Arbeit. Nach wie vor.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#36
Okay - begriffen, für gut befunden und wird geändert. Atall - DANKE für den guten Tip! Thumbsup
Gruß zuendi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zuendi für diesen Beitrag:
  • Deichvogt
Zitieren
#37
Genau!

Und wenn du damit fertig bist kannst meine Kenwood LS-990 furnieren Wink3
Zitieren
#38
(22.09.2014, 15:45)Deichvogt schrieb: Genau!

Und wenn du damit fertig bist kannst meine Kenwood LS-990 furnieren Wink3

Jau, soll ich rumkommen, dann sparst Du Dir den aufwendigen und nicht ungefährlichen Versand. Aber, ich weiß ja nicht wo Du wohnst, wahrscheinlich im Nirgendwo - laut deinem Profil. Oder vom Namen ableitend, hinterm Deich, als Vogt. Und das wäre dann nicht bei mir in der Nähe. Ansonsten ..., zumindest zum anlernen!? ThumbsupRaucher
Gruß zuendi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zuendi für diesen Beitrag:
  • Deichvogt
Zitieren
#39
Frank, ich würde an Deiner Stelle Viertelstäbe nehmen und diese in eine passgenaue 90°-Fräsung einleimen, dann musst Du nur noch die aneinanderstoßenden Ecken bearbeiten (zuerst hobeln, dann schleifen). Die Rundungen werden dadurch von vornherein perfekt.

Shy
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#40
Genau, das war der Plan!
Aber woher nehmen? Es sollten astreine, geschliffene Buchenleisten und das noch als z. Bsp. 5x5mm - bis - 8x8mm sein und als Viertelstab. Kannst Du mir eine Quelle benennen?
Ich habe jemanden gefunden, der bietet solchen Service, kostet 2 Euro der laufende Meter. Und die anderen habe ich schon = Vierkant 8x8mm, Buche, geschliffen = unter 1 Euro der Meter. Noch mehr investieren? Das muss doch zu schaffen sein!
Gruß zuendi
Zitieren
#41
Nee, für Buche leider nicht - ich habe in so einem Fall immer Kieferleisten verwendet, die bekommt man überall, die sind aber sehr weich.

Und 14x14mm sind Dir zu dicke, wa?

click

Aber hier habe ich noch 10x10mm gefunden!

Shy
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#42
http://www.possling.de/

[Bild: stablakr8.jpg]
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#43
Und denn ooch noch in Balin - da kann zündi ja rasch hinfahren! Super!

Shy
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#44
At Armin

Kannst du mir sagen, was eine Lackierung von einem Paar BR-25 Gehäusen bei deinem Lackierer kosten würde ? (evtl. auch 2 Paar)
Z.B. eine beliebige RAL-Farbe in Hochglanz. Falls du das so grob abschätzen kannst Drinks
Zitieren
#45
Wenn es kleine Boxen sind, rund 100 Euro pro Box (für den Fall, dass keine weitere Vorarbeit mehr geleistet werden muss!).

Shy
Zitieren
#46
Alles klar, danke dir Drinks
Zitieren
#47
Viertelstäbe gehen übrigens nicht, die haben eine dicke Fase in der Ecke.
Da bleibt also an jeder Boxenecke ein Loch.


[Bild: wdl_pvc_viertelstab_buche.jpg]

Gruß aus Stadthagen
Holger
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an xs500 für diesen Beitrag:
  • New-Wave, zuendi
Zitieren
#48
(22.09.2014, 19:18)xs500 schrieb: Viertelstäbe gehen übrigens nicht, die haben eine dicke Fase in der Ecke.
Da bleibt also an jeder Boxenecke ein Loch.

Doch geht, wenn ich nach dem Vorbild der ME25 arbeite. Dort sind 2 Leisten, auf 45° angepasst und bilden den optischen Abschluss (Vorder- und Rückseite). Die jeweilige 3. Leiste, von der Ober- und Unterseite, ist einfach stumpf abgelängt eingesetzt. Und sieht trotzdem Klasse aus.
Gruß zuendi
Zitieren
#49
Moin,

ich habe Buchen-Virtelstäbe bei GLOBUS in Berlin-Lichtenberg gekauft - ohne Fase.
Falls es interessiert kann ich ein Foto machen und Maße durchgeben.

LG,
Bruno
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#50
Hallo Frank

Deine Gehäuse sehen schon richtig gut aus, Kompliment. Der helle Ton "Buche hell" ist zwar nicht mein Fall, aber das ist ja dein Ding.
Meinst du nicht, daß du mit dem Einarbeiten der Leisten etwas zu weit gehst? Ich hätte da Angst, daß irgenwas von dem vorher so mühsam aufgebrachten Furnier ausfranst oder ausreißt. Ein Desaster wäre das.
Wünsche dir maximale Erfolge.
Bin übrigens auch gerade am Abschleifen von BR25. Tolle Sache...

Maik
[-] 1 Mitglied sagt Danke an malcolm für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  BR25E (mal wieder) in neuem Gewand furnieren hyberman 104 4.242 15.04.2017, 20:04
Letzter Beitrag: hyberman
  Furnieren leicht gemacht - Schritt für Schritt Anleitung f. Anfänger Sachzich 175 30.385 11.04.2016, 15:56
Letzter Beitrag: dksp
  Onkyo SC 401 furnieren Ichundich 33 7.688 09.07.2014, 16:27
Letzter Beitrag: Ichundich
  PS-Zarge furnieren. Ralfilein 18 5.373 11.10.2013, 10:36
Letzter Beitrag: Der Karsten
  LS selber Furnieren! emanreztuneB 72 10.288 03.10.2013, 21:16
Letzter Beitrag: troll
  Grössere Speaker in Palisander o.ä. furnieren FRANKIE 40 8.258 18.09.2013, 16:53
Letzter Beitrag: Maddanny



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste