Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi September 2014
#1
Nun hatten wir mal wieder ein Gerät auf dem Tisch, welches bisher noch nicht vorgestellt wurde! Einen Marantz Model 20 - ein Tuner.

Der UKW Stereo Tuner Marantz 20 war 1969/70 Nachfolger des Marantz 10B. Der Marantz 10B war der letzte Tuner der klassischen Marantz Linie in Röhrenbauweise. Der Übergang von Röhre hin zum Transistor ist optisch beim Marantz 20 gut zu sehen, letztes Bild unten. Das Chassis wurde beibehalten und nur leicht verändert. Ein serienmäßiges Gehäuse gab es nicht, ein Holgehäuse war nur gegen Aufpreis erhältlich. Der Marantz 20 ist ein Tuner höchster Qualität der über eine Oszillographenröhre verfügt. Die Röhre dient als Reflexions, Feldstärke und Ratiomittenanzeige. Es sind Dual Gate MOS FET's in der Eingangs und Mischsektion verbaut. Der damalige Preis war utopisch und deswegen wurde er nicht in großen Stückzahlen (bis 1973) verkauft. Das hat zur Folge das man den 20er heute so gut wie nicht mehr findet. Absolutes Sammlerobjekt! (Text von hifi-studio.de entliehen)

Dieser Tuner kostete damals 3.950.- DM, was heute ungefähr 10.000 Euro entsprechen würde. Er war noch komplett in den USA hergestellt und entwickelt (alle Marantze mit 2stelligen Modellbezeichnungen, die 4stelligen kamen dann aus Japan von General -> später in Superscope umgetauft).

Aufgabe war es, dem Tuner wieder korrekten Empfang beizubringen, die schief sitzende Skala zu richten, die mit Felgensilber lackierte ZF wieder in Originalzustand zu bringen und ein passendes Holzgehäuse anzufertigen. Gesagt - getan.

[Bild: marantz-model20b-3-10j3s31.jpg]

Hier ein Blick von unten in das geöffnete Gerät, man kann die Verwandschaft zu Röhrengeräten durchaus erkennen.

[Bild: marantz-model20b-1-10hgssf.jpg]

Blick von oben (hier gibt es kein Gehäuse, nur vorne an der Front eine Abdeckung, für das Foto entfernt). Der silberne Kasten hinten beherbergt die ZF (englisch IF), der Felgenlack wurde mit feinster Stahwolle (000) vorsichtig entfernt. Nun glänzt er wieder, wie vorher.

[Bild: marantz-model20b-2-10wes1x.jpg]

Das ist der Drehkondensator, ein Viergang nur für FM - der Tuner hat kein AM.

[Bild: marantz-model20b-5-10njszl.jpg]

[Bild: marantz-model20b-4-10y1sr4.jpg]

Nachdem alles repariert war, Elkos und zwei Transistoren, sowie die Lampen vorne, konnte er in sein neues, von Niko angefertigtes Holzgehäuse einziehen.

[Bild: marantz-model20b-6-10gvslo.jpg]

Der Tuner ist mit einer Oszilloskop-Röhre ausgestattet, hier zeigt sie gerade die Ratio-Mitte (Senderabstimmung) an.

[Bild: marantz-model20b-7-106ksgw.jpg]

Die Skala ist mit vier Bajonett-Lampen von je 500mA beleuchtet - leider etwas ungeschickt, denn in der Mitte unterhalb der Stereo-Anzeige entsteht leider ein etwas dunkler Bereich.

[Bild: marantz-model20b-8-10rhsfa.jpg]

Hie zeigt die Röhre gerade das Audiosignal an, das kann an dem Schalter unter der Anzeige ausgewählt werden.

[Bild: marantz-model20b-9-10hfs3s.jpg]

Bild von der Rückseite, ganz im Röhrenstil ohne Rückwand.

[Bild: marantz-model20b-10-100s2l.jpg]

Das Typenschild und rechts daneben noch die beiden Pegelsteller für das Ausgangssignal, dadurch kann man den Tuner stufenlos an den Plattenspieler anpassen. Beim Umschalten von Radio auf Platte gibt es dann keinen Lautstärkesprung. Interessantes Detail: dieser Tuner ist ein 20B (zweite, verbesserte Serie) mit der Serien-Nr. 271 - also ganz kleine Stückzahlen!

Ein Wahnsinns-Sammlerstück, extrem selten (besonders in diesem Zustand) und daher eine wirklich gute Wertanlage. Glückwunsch dem stolzen Besitzer.

Shy
Zitieren
#2
Dass ich die * alte Klapper * noch mal sehen darf, dazu noch im ausserordentlich gepflegten Zustand ..... woooowww , grosses Kino ! OldieOldie
A hard on doesn't count as personal growth. Raucher
Zitieren
#3
Ein wunderbarer Tuner!

Ist bestimmt ein Vergnügen daran arbeiten zu können.
Schöne Arbeit und tolles Ergebnis!
Danke fürs zeigen! Drinks

Viel Freude dem glücklichen Besitzter. Thumbsup
Grüße Alex Hi
Zitieren
#4
Alles noch Handarbeit an der Hütte, irre schön. Super Arbeit!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Säggsisch is säggsi
Grüße aus L.E. Olaf  Winke
Hier werden anständige Menschen absichtlich verdorben!! Oldie
Zitieren
#5
Mojn Armin,

ich hatte schon deinen Bericht für den Sep. vermisst und war kurz davor dich danach zu fragen Floet

Sehr schönes Gerät. Danke fürs Zeigen und Glückwunsch dem Besitzer Thumbsup Drinks
Zitieren
#6
Ein wunderschöner Tuner. DANKE fürs Zeigen.Thumbsup
Zitieren
#7
ein ganz tolles Gerät - speziell auch mit dem neuen Holzhaus!
Hi

Uli

„Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft.“  (Frank Zappa )
Zitieren
#8
ApplApplApplApplAppl

Was anders fällt mir beim Twenty nicht ein.

Grüße

Wernsen
Zitieren
#9
dem ist nix mehr beizufügenThumbsup
----------------------------------
Vincent SV-236MK--Dual CS 721--Luxman PD 277--Canton Vento 890DC

Mit mir braucht keiner schimpfen,das meiste geht ma eh am Arsch vorbeiKaffee
LG Christian Drinks  
Zitieren
#10
Doch, gibt noch was : Gibt es noch mehr so hübsche Sachen aus dem September ?
Dance3
Zitieren
#11
Bei mir haben sich auch schon so langsam die Entzugserscheinungen bemerkbar gemacht. Endlich mal wieder ein Bericht, und dann gleich so ein Hammergerät. Danke.

Donnerstag kommen meine Geräte zu Euch ... leider nicht ganz so spektakulär. Aber gab's denn in diesem Monat vor dem Marantz wirklich nur Allerweltsware? Oder ist so viel zu tun, dass die Zeit fehlt zum Berichten? Wünsche Euch letzteres, wenn auch mit Bauchschmerzen ...

Bis Donnerstag
Frank
Zitieren
#12
Ja, es ist sehr, sehr viel zu tun - und alle Geräte, die wir in der Zwischenzeit bearbeitet haben, waren schon einmal vorgestellt worden. Wenn neue, noch nicht vorgestellte Geräte auftauchen, dann stellen wir sie auch hier vor.

Shy
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Rainer F, Jolle007
Zitieren
#13
Hoffe, dass Du l über Deinen Schatten springst und auch über meine 3 Geräte berichtest, auch wenn diese sicherlich hier schon mal vorgestellt wurden?! ;(Drinks
Gruß
Jens
Zitieren
#14
Schauen wir mal, Jens! LOL

Shy
Zitieren
#15
Wäre bestimmt auch schön zu erfahren, was Du alles an meinen beiden Sansui`s zaubern musstest, damit die wieder zum neuen Leben erweckt werden konnten. Thumbsup

Gruß Jürgen
Zitieren
#16
Wird mal Zeit über ein wunderschönes Pioneer-Deck aus den 70ern zu berichten Wink3
Grüße aus Oberfranken

Martin
Zitieren
#17
Zahnlos UndWeg
Zitieren
#18
Leute, überlasst es doch Armin selbst, was und wann er es vorstellt. Ich denke, so ein Bericht ist auch nicht mal schnell in 2 Minuten erstellt und es ist ja eigentlich ein kostenloser Service für uns alle Drinks.
schöne Grüße
Richard
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Faramir für diesen Beitrag:
  • *mac42*, leolo, Mani, Dioptrion
Zitieren
#19
Der Martin meint damit sein CT-F9090, welches schon seit Januar bei mir herum steht, dass ich das nun mal endlich bearbeite. Zu meiner Entschuldigung sage ich allerdings, dass Martin seinerzeit meinte, es hätte Zeit, zum anderen war es ohne Voranmeldung spontan abgegeben worden. Ja, Martin, das werde ich demnächst auch mal bearbeiten (müssen) Zahnlos

Shy
Zitieren
#20
Alles im grünen Bereich Armin...es ist genau, wie du sagtest Wink3
Grüße aus Oberfranken

Martin
Zitieren
#21
Von Carsten, einem Forumsmitglied (Casu), hatte ich einen relativ seltenen, aber sehr schönen Kenwood Receiver auf dem Tisch, der vornehmlich das Problem hatte, dass sich der Knopf für die Auswahl der Lautsprechergruppen (A oder B) kaum noch bewegen ließ, so sauschwer ging der. Also das Gerät geöffnet und rein geschaut und dann war erst einmal Verblüffung angesagt - denn der Schalter betätigt einen Bowdenzug zu dem eigentlichen Schalter, der hinten an der Rückwand in der Nähe der Lautsprecherbuchsen sitzt. Also erst einmal herausbekommen, was hier schwer geht: der Schalter oder der Bowdenzug. Um es kurz zu machen, nachdem ich beide ausgebaut hatte, war es keiner von beiden! Der völlig arbeitslose Betätiger an der Frontwerkplatte ging immer noch genau so schwer. Also da steckt der Übeltäter! Die Achse, die durch ein Rohr geführt ist, begann zu rosten, so dass die Achse sich kaum noch bewegen ließ. Alles zerlegt, gereinigt und anständig dauergeschmiert und schon ging er wieder leicht wie früher. Eigentlich eine ganz einfache Arbeit - hat aber knapp drei Stunden gedauert - eine höchst umfangreiche Demontagearbeit!

Hier zunächst Bilder der Innenansicht dieses Receivers von 1979:

[Bild: kenwood-kr7050-1-3153vpjzl.jpg]

[Bild: kenwood-kr7050-2-315397j0e.jpg]

Und hier eines von dem kleinen Übeltäter, nun wieder eingebaut und mit Bowdenzug (rechts das Weisse):

[Bild: kenwood-kr7050-3-3153q5knq.jpg]

Der Receiver war der zweitgrößte der Baureihe, darüber war noch der KR-8050 angesiedelt (in den USA und Japan gab es sogar noch einen KR-9050 - in Europa aber nicht), darunter gab es noch die Modelle KR-5010, KR-4010, KR-3010 und KR-2010 - die in Europa sehr erfolgreich waren - der KR-7050 (ebenso wie der KR-8050) sind aber selten, da sie nur wenig verkauft wurden. Der KR-7050 leistet 2 mal 100W sinus an 4 Ohm und steht damit an der Schwelle zu den so genannten "Monsterreceivern", was seine nicht gerade kleinen Abmessungen (55B x 17H x 42T cm) auch unterstreichen. Er wiegt immerhin 17,2 kg und hat eine recht interessante Frontgestaltung.

[Bild: kenwood-kr7050-4-31530rj08.jpg]

[Bild: kenwood-kr7050-5-3153sdkj0.jpg]

Besonders auffälliges Detail sind die vier Anzeigeinstrumente, die in einem einzigen Gehäuse untergebracht sind und sich über die gesamte Skalenbreite erstrecken.

[Bild: kenwood-kr7050-6-3153v3ksb.jpg]

[Bild: kenwood-kr7050-7-3153mvjtr.jpg]

Der Rest ist wunderschön klassisch gehalten, alles ohne Schnörkel und ganz in silber.

[Bild: kenwood-kr7050-8-31539vj66.jpg]

Hier noch die Rückansicht - der Erhaltungszustand ist schon bemerkenswert - kaum ein Kratzerchen zu finden. Lediglich die leider übliche Folierung in grau schwindet und zeigt an den Kanten schon blankes Holz, was an der Wärmeentwicklung der Endstufen liegt.
Ein schönes und recht rares Sammlerstück! Glückwunsch, Carsten - kannst ihn wieder abholen.

Shy
[-] 23 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Rainer F, applecitronaut, OsirisDeath, Ivo, duffbierhomer, casu, alex71, Catweazle, xs500, 0300_infanterie, oldsansui, yfdekock, Tom, UriahHeep, mmulm, geronimo-2604, HiFi1991, doublesix, Mess, Faramir, Bernardo_1971, Rüssel, Folderol
Zitieren
#22
Meist habe ich bei Kenwood-Receivern das Problem, dass für meinen Geschmack manche Elemente der Front nicht sehr harmonisch eingefügt scheinen bzw. die Front insgesamt irgendwie improvisiert wirkt.

Dieser hier gefällt mir jedoch sehr.

Das einzige, was für mich persönlich nicht unbedingt notwendig wäre, sind die Power-VUs - aber das ist auch schon alles.

Gratulation an den Besitzer.
Trust the process.
Zitieren
#23
Hi Armin,
klasse das Du meinen Kenny wieder hinbekommen hast.
Auf Rost an der Welle des Schalters hätte ich nun wirklich nicht getippt.
Und ja,Leistung hat er allemal genug...Floet
Optisch passt er super zu meinem Pioneer CT F700 Tape.
Ich liebe doch diese vielen ZapplerRaucher
Musikalische Grüsse aus Neustadt bei Hannover....

Carsten
Zitieren
#24
Wirklich ein tolles Gerät! Und so schön silberfarben... Thumbsup Aber was bewirkt der Schalter "DC-Coupled"?
Beste Grüße
Henk
"Wenn links und rechts was rauskommt - dann ist es Stereo!"
[-] 1 Mitglied sagt Danke an silverplatte für diesen Beitrag:
  • phil762
Zitieren
#25
silverplatte schrieb:Aber was bewirkt der Schalter "DC-Coupled"?

Ganz einfach, die Koppelkondensatoren im Eingang der Endstufen werden überbrückt! Dadurch Frequenzgang von 0...320.000 Hz (Werksangabe von Kenwood) oder (DC-coupled OFF) 5...320.000 Hz - also in der Praxis eher unbedeutend. Floet

Shy
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • silverplatte, phil762, Tom, ZodiacWuppertal
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 100.836 04.09.2017, 17:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 57.560 13.07.2016, 11:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 30.485 16.03.2016, 08:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 152.988 09.12.2015, 19:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 51.811 11.11.2015, 10:55
Letzter Beitrag: New-Wave
  good-old-hifi Oktober 2013 Armin777 201 71.922 06.10.2015, 00:09
Letzter Beitrag: HiFi1991



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste