Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi Oktober 2014
#26
Vielen, lieben Dank, Holger. Aber da steht auch deutlich zu lesen, dass die allermeisten TA-5650 bereits von Werk aus diese Modifikation an Bord haben. Von der VD-1221 steht dort ebenfalls kein Wort. Diese Doppeldiode, ebenso wie die ähnliche VD-1212 tauchen immer wieder als Fehlerursache auf, verbunden mit dem Hinweis, diese gegen zwei in Reihe liegende 1N4148 auszutauschen. Ich habe jedoch in 40 Jahren Praxis noch keine einzige defekte VD-12XX gesehen. Mein Kollege Dieter Kühnhold von luxman-forever sagt übrigens das Gleiche...

Ich werde den TA-5650 nachher nochmal anschauen, ob dort die neuen Werte verbaut sind, falls er aus der Anfangsproduktion stammt, werde ich selbstverständlich diese ändern. Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise.

Shy
Zitieren
#27
(02.10.2014, 18:01)Armin777 schrieb: [Bild: sony-ta5650-5-12159besul5p.jpg]

Shy

Ist die Ranknummer auf den V-Fets 53? kann man nicht richtig erkennen.
wenn ja wurden die schon mal getauscht da im TA 4650 und 5650 nur
Rank 54-57 verbaut werden sollen.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#28
In meinem sind HD/HC-55 verbaut.
[Bild: dsc07475ige68.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, oldsansui, New-Wave
Zitieren
#29
55er sind richtig Oldie
Hast Du überprüft ob die Änderungen bei Deinem gemacht sind? Dioden, R´s, C´s, Bias 50mV, Kabel vom NT direkt angelötet.
Zwischen Netzteil und Tonecontrolboard sollte noch ein Blech ( fest mit dem Gehäuseboden verbunden) gesetzt werden daduch werden Störgeräusche die vom Netzteil einstreuen könnten verhindert.Drinks
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#30
Also ich habe nunmehr nachgeschaut - offenbar ist das vorgestellte Exemplar aus der ersten Serie (Ser.Nr. 502289). Er hat alle V-FETS mit 53-Ranking - also wurde er offenbar vor Jahren schon von einem Sony-Kundendienst repariert und modifiziert, denn alle Widerstandswerte und Kapazitäten sind auf den empfohlenen Stand geändert. Die VD1221 sind aber noch drin!

Shy
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#31
Das muß nicht zwangsläufig ein Sony-Kundendienst gemacht haben da diese alle VD1221 rausgeschmissen hätten und V-Fets mit einer Rankingnummer 54 55 56 57 laut SB 49 verbaut hätten.

[Bild: Sony_Hi_Fi_SB49_TA_46505650_Page1.jpg]

und was die Dioden angeht solltest Du die wechseln, obwohl ist eigentlich auch egeal die 53er werden eh nicht lange machen Oldie
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#32
Na, ja bei dem Kunden, dem dieser TA-5650 gehört, immerhin schon rund 25 Jahre!

Shy
Zitieren
#33
Tja, den letzten beissen die Hunde und irgendwann wird eine oder alle vier VD1221 den Geist aufgeben und gute nacht V-Fet Oldie
Das Du die V-Fets nicht ändern kannst ist verständlich und plausiebel da es die ja kaum / garnicht mehr gibt was aber wenn dann die Dioden trotz besserem Wissen nicht getausch wurden Pleasantry

Die Absenkung des DC Bias auf 50 mV sollte aber auch gemacht sein, dadurch senkt sich der Stom von 150mA auf 75mA je V-Fet.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#34
Ja, und was wenn eine 1N4148 ihren Geist aufgibt???

Shy
Zitieren
#35
(06.10.2014, 09:47)Armin777 schrieb: Ja, und was wenn eine 1N4148 ihren Geist aufgibt???

Shy

...und was wenn ein Asteroid den Sony trifft?
Armin, das sind Ratschläge, die nicht viel in der Ausführung kosten... .
Take it or leave it.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an backinblack für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, Ichundich, samwave, Gorm
Zitieren
#36
[Bild: sonyv-fet2jk02.jpg]

Ich habe mich inzwischen mal mit der V-FET-Thematik näher beschäftigt. Im Service-Manual für den großen Bruder TA-8650 finden sich sehr interessante Hinweise auf das Ranking bei den V-FETs. In diesem Modell, der sechs V-FETs pro Kanal hat, sind auch alle Ranks von 53 bis 58 zulässig. Sony schreibt hier den Austausch von drei Widerständen vor, angepasst an das verwendete Rank. Alle drei Widerstände befinden sich in der Ruhestromregelung, zwei davon in Reihe zu den verschrieenen Doppeldioden VD1221. In einer Diskussion mit einem befreundeten Elektronikingenieur, hörte ich seine Meinung dazu, die die Befürchtung enthielt, dass die Trennstelle der beiden Dioden im Inneren möglicherweise kaputt gehen könnte, wobei bei der SONY-Ruhestromschaltung dann sofort der maximale Strom fließen würde und den sicheren Tod der V-FETs bedeuten würde. Übrigens ebenso, wenn das Ruhestrompoti mal einen Kontaktfehler hätte! Das gehört eigentlich anders konstruiert.

Als Quintessenz aus all diesen Informationen habe ich nun beschlossen, die VD1221 durch zwei in Serie liegende Dioden (1N4148 oder 1S1555) zu ersetzen und, wie in diesem Fall, wo V-FETs mit Rank 53 eingesetzt wurden, den Widerstand R306 auf 39kOhm zu vergrößern. Dann liegt man auf der sicheren Seite, trotz des eigentlich falschen Ranks 53.

Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Thematik hingewiesen haben, ganz ausdrücklich.

Shy
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Tom, HiFi1991, errorlogin
Zitieren
#37
So, nun wieder mal ein neues Gerät, bzw. drei - aber dazu gleich mehr:

[Bild: dsc02370_450991.jpg]

Auf dem Bild sieht man vier Geräte, links die M-505 Endstufe, rechts oben den Tuner T-909 und die übrigen drei sind - der Vorverstärker!! (Bild aus dem Netz!)

Der Vorverstärker teilt sich hier in drei Geräte auf: den eigentlichen Vorverstärker P-303, einen erweiterten Eingangsumschalter U-30 und schließlich noch den E-30 als Klangregelteil (beides fehlt am P-303). Alles in allem absolute Spitzenklasse, was sich auch im Preis niederschlug im Jahr 1977.

Doch zunächst Nackbilder der drei:

[Bild: onkyo-e30-1-10627berli1lx6.jpg]

Der E-30 von innen, man beachte die zahlreichen dunkelblauen Alps-HighEnd-Potis! So etwas findet man höchstens als Volume-Poti in Spitzenverstärkern.

[Bild: onkyo-p303-1-10627ber9ny87.jpg]

[Bild: onkyo-p303-2-10627berxjb6w.jpg]

Der P-303, einmal ohne und einmal mit Abschirmung. Das Phonoteil (MM und MC) ist superb.

[Bild: onkyo-u30-1-10627berllpy8g.jpg]

[Bild: onkyo-u30-2-10627berlujlfe.jpg]

und der U-30, der sowohl jede Menge Quellgeräte als auch die Lautsprecherpaare verwaltet.

Der Grungedanke bei ONKYO war wohl der einen Vorverstärker der Superlative zu schaffen, man entwarf den P-303. An diesen kann man einen Plattenspieler, wahlweise MM oder MC, einen Tuner, sowie ein Tapedeck anschließen. Außer dem Einschalter gibt es nur noch Volume und Balance. So ein Vorverstärker könnte aus Großbritannien stammen - oder ein High-End-Vorverstärker a la Burmeister. Deswegen ging man bei Onkyo noch zwei Schritte weiter: man kann den P-303 einzeln betreiben, sofern einem diese Möglichkeiten genügen.

[Bild: onkyo-p303-3-10627berr9bju.jpg]

[Bild: onkyo-p303-6-10627berv1ljq.jpg]

[Bild: onkyo-p303-5-10627berh3xf1.jpg]

Genügt das nicht, kauft man sich einfach einen U-30 hinzu, und nun kann man drei Plattenspieler, drei Tuner oder andere Hochpegelquellen wie z.B. CD-Player sowie zwei Tape-Decks gleichzeitig anschließen, zusätzlich noch zwei Endstufen und zwei Lautsprecherpaare (umschaltbar).

[Bild: onkyo-u30-3-10627berlgizoj.jpg]

[Bild: onkyo-u30-4-10627berlyzzu1.jpg]

[Bild: onkyo-u30-5-10627berlvpr2d.jpg]

O.k damit hat man reichlich Anschlussmöglichkeiten - aber was ist mit den Klangeinstellungen? Kein Problem, dann kauft man noch den E-30:

[Bild: onkyo-e30-4-10627berldnztc.jpg]

[Bild: onkyo-e30-5-10627berlidzhb.jpg]

[Bild: onkyo-e30-6-10627berlg4aop.jpg]

Und dann kann den am P-303 einschleifen und kann den Sound in neun Frequenzen um plus/minus 5 oder 10 dB anheben oder absenken - jeden Kanal getrennt! Und das mit allerfeinsten Potis (siehe oben).

[Bild: onkyo-e30-7-10627berly8bg2.jpg]

Die Steller kann man für rechts und links getrennt oder gemeinsam betätigen, und die Rasten entsprechen jeweils 0,5 oder 1,0 dB (umschaltbar) - das ist schon ganz großes Kino!

Hier die Rückseiten der Geräte:

[Bild: onkyo-p303-4-10627bermtygs.jpg]

P-303

[Bild: onkyo-u30-6-10627berlxhyry.jpg]

U-30

[Bild: onkyo-e30-8-10627berlktb90.jpg]

E-30

Dazu haben alle drei ein echtholzfurniertes Palisander-Holzgehäuse.

Zum Abschluss noch ein Bild von allen dreien zusammen:

[Bild: onkyo-eup303-10627berkxa0n.jpg]

Wer diese Kombi besitzt, darf sich beruhigt zurück lehnen und sich entspannen! Glückwunsch!

Shy
Zitieren
#38
Wahnsinn, diese Onkyo-Einheit gefällt mir richtig gut !
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • samwave
Zitieren
#39
Wunderbare GerätschaftenThumbsup
----------------------------------
Vincent SV-236MK--Dual CS 721--Luxman PD 277--Canton Vento 890DC

Mit mir braucht keiner schimpfen,das meiste geht ma eh am Arsch vorbeiKaffee
LG Christian Drinks  
Zitieren
#40
Absolut traumhafte Geräte. Besonders angetan bin ich vom e30, alles mit dicken ALPS-Potis ausgeführt.
In der Bucht wird z. Z. einer für einen astronomischen Preis von 1.499,- Teuro angeboten. Rolleyes

Vielen Dank fürs Vorstellen!

Gruß Heiko
Zitieren
#41
Chapeau - mehr geht (fast) nicht. Thumbsup Filigran und feinste Verarbeitung, in meinen Augen zeitlos schön. Wenn dazu (alternativ) noch (im Dunkeln) die Röhren einer Endstufe leuchten ... Kennt jemand den damaligen NP ?
Zitieren
#42
Wirklich traumhafte Geräte Armin, ich hab' sie ja live am letzten Wochenende bei dir mir sie angeschaut. Thumbsup

Ein wirklich tolles Trio!

VG....Ha-Die
Zitieren
#43
(06.10.2014, 16:55)Armin777 schrieb: [Bild: sonyv-fet2jk02.jpg]

Ich habe mich inzwischen mal mit der V-FET-Thematik näher beschäftigt. Im Service-Manual für den großen Bruder TA-8650 finden sich sehr interessante Hinweise auf das Ranking bei den V-FETs. In diesem Modell, der sechs V-FETs pro Kanal hat, sind auch alle Ranks von 53 bis 58 zulässig. Sony schreibt hier den Austausch von drei Widerständen vor, angepasst an das verwendete Rank. Alle drei Widerstände befinden sich in der Ruhestromregelung, zwei davon in Reihe zu den verschrieenen Doppeldioden VD1221. In einer Diskussion mit einem befreundeten Elektronikingenieur, hörte ich seine Meinung dazu, die die Befürchtung enthielt, dass die Trennstelle der beiden Dioden im Inneren möglicherweise kaputt gehen könnte, wobei bei der SONY-Ruhestromschaltung dann sofort der maximale Strom fließen würde und den sicheren Tod der V-FETs bedeuten würde. Übrigens ebenso, wenn das Ruhestrompoti mal einen Kontaktfehler hätte! Das gehört eigentlich anders konstruiert.

Als Quintessenz aus all diesen Informationen habe ich nun beschlossen, die VD1221 durch zwei in Serie liegende Dioden (1N4148 oder 1S1555) zu ersetzen und, wie in diesem Fall, wo V-FETs mit Rank 53 eingesetzt wurden, den Widerstand R306 auf 39kOhm zu vergrößern. Dann liegt man auf der sicheren Seite, trotz des eigentlich falschen Ranks 53.

Ich bedanke mich bei allen, die mich auf diese Thematik hingewiesen haben, ganz ausdrücklich.

Shy

ist beim TA-8650 zwar ne ganz andere Schaltung aber wenn Du das sagst wirds schon passen Floet
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#44
Hallo Armin,

ich habe den E-30 und finde, dass der nach einer 1/2 Std. ganz schön warm wird.
Dadurch verkneife ich mir einen längeren Betrieb.
Jetzt ist das Gerät leider nur für 220V ausgelegt und ich denke, das hat mit der Hitzeentwicklung zu tun.
Hast du bei der Revision dahingehend etwas unternommen?

Gratulation an den Besitzer (Niels?) Drinks
Zitieren
#45
wenn meine Onkyos damals in diesem optischen Zustand gewesen wären, hätte ich sie nicht ziehen lassen. Waren schon amtlich. Thumbsup
Glückwunsch dem Glücklichen!
Gruß Christian
Zitieren
#46
Sehr schön, was wurde denn gerichtet an den Onkyo`s ?
Zitieren
#47
Oh ja, glücklich isser, der Besitzer. Sind nämlich meine Dance3 Und der Zuspruch hier ist dem Besitzerstolz ganz und gar nicht abträglich LOL

Hab die Geräte vor längerer Zeit vergleichsweise günstig (günstig jedenfalls im Vergleich zum in #40 zitierten Angebot vom bekannten Berliner Dealer mit der, äh, eigenwilligen Preisgestaltung) als Komplettpaket in der Bucht geschossen, tatsächlich bis jetzt aber den P-303 ohne die Unterstützung der beiden anderen betrieben - denn alle drei hatten bis zu Armins Revision schöne Lakritzkabel mit US-Flachsteckern, und nur für den P-303 gab's einen Adapter ... die anderen beiden hätte ich über die Steckdosen auf der Rückseite der P-303 betreiben müssen, und denen hab ich nicht recht getraut (die U-30 hat serienmäßig sogar noch nicht mal einen Netzschalter! - den hat Armin nun hübsch versteckt auf der Rückseite nachgerüstet, siehe Suchbild oben Smile). Und nachdem die 303 dann irgendwann anfing, kleinere Problemchen zu machen, hab ich die anderen beiden vorsichtshalber lieber gar nicht erst angeschlossen. Wird also eine Premiere, wenn die Geräte dann wieder heimkommen Smile Abgesehen davon war der Gerätepark auch so überschaubar, dass ich mit der 303 solo hingekommen bin.

Auch an dieser Stelle noch mal erstens einen Riesendank an Armin und Lennart und zweitens Entschuldigung, dass das nun wegen eines Missverständnisses mit dem Abholtermin auch noch zu einer Wochenendarbeits-Stressnummer geworden ist. Umso mehr freut es mich, dass dabei trotzdem noch so ein schöner Bericht rausgekommen ist. Was außer den Netzkabeln an allen drei Geräten und dem Netzschalter an der U-30 sonst noch so gemacht wurde, muss aber Armin noch schreiben, wenn er mag - er hat's mir heut am Telefon geschildert, aber ich war viel zu aufgeregt, dass schon alles fertig ist, so dass ich's mir nicht merken konnte.

Ich mach dann vielleicht auch bei Gelegenheit noch einen kleinen Eintrag im Onkyo-Thread ... aber das kann dauern. Im Moment bin ich noch in ähnlicher Erwartung wie als kleiner Junge kurz vor der Bescherung, und dann werd ich mich erst mal eine Weile bei Musik und Wein einschließen ...Drinks

Cheers
Frank
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an frank_w für diesen Beitrag:
  • 0300_infanterie, Tom, HiFi1991, Der Jo, Gorm, LastV8, contenance, Mosbach, Faramir, timilila, ST3026, New-Wave
Zitieren
#48
Thumbsup Drinks Thumbsup
Zitieren
#49
Nee, ich schreib hier lieber nicht mehr, was gemacht wurde. Das gibt nur wieder endlose Diskussionen...
(ist nicht böse gemeint, es schlaucht nur sehr).

Shy

Der Karsten schrieb:ist beim TA-8650 zwar ne ganz andere Schaltung aber wenn Du das sagst wirds schon passen

Wieso? Steigst Du da nicht durch?? Floet

Shy
Zitieren
#50
(07.10.2014, 08:55)Armin777 schrieb: Nee, ich schreib hier lieber nicht mehr, was gemacht wurde. Das gibt nur wieder endlose Diskussionen...
(ist nicht böse gemeint, es schlaucht nur sehr).

Shy

Der Karsten schrieb:ist beim TA-8650 zwar ne ganz andere Schaltung aber wenn Du das sagst wirds schon passen

Wieso? Steigst Du da nicht durch?? Floet

Shy

Sorry Armin, aber der, der vorher nicht durchgestiegen ist warst Du doch selber,
kannst doch froh sein das Du wieder was dazugelernt hast Pleasantry
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 100.886 04.09.2017, 17:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 57.587 13.07.2016, 11:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 30.494 16.03.2016, 08:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 153.086 09.12.2015, 19:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 51.847 11.11.2015, 10:55
Letzter Beitrag: New-Wave
  good-old-hifi Oktober 2013 Armin777 201 71.949 06.10.2015, 00:09
Letzter Beitrag: HiFi1991



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste