Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi April 2011
#51
sehr schöne Arbeit wie immer Armin !Hi

(Aber der Verstärker ist für mich optisch der misslungenste Yamaha aller Zeiten Floet)

Grüsse aus Monaco Di Bavarese [Bild: bayer.gif]
Zitieren
#52
Super interessanter Yamaha Verstärker.Tolle Vorstellung.
Zitieren
#53
Sehr schön Armin!
Das macht Lust meinen A-760 II vom Floh endlich mal aufzubereiten Raucher!

Drinks
Gruß aus den BergenBand Max
Zitieren
#54
Sehr schöner Yamaha, besonders die Leuchttasten.

Die Reparaturberichte sind ein Highlight des Forums, weiter so. Hi
Zitieren
#55
Hallo und willkommen hier Okami Hi

wünsch dir viel Spass hier Thumbsup
-- Gruß Andreas --




Zitieren
#56
Mal wieder ein feiner Bericht, vielen Dank Armin! Optisch gefällt mir der Yamaha auch nicht so wirklich. Der hat aber bestimmt eine tolle Phonovorstufe, die zudem auch noch anpassbar ist.
Zitieren
#57
Dieser Verstärker, der heute fertig wurde, hatte eine lange Anreise aus dem fernen Luxemburg und dürfte ein selten gesehenes Gerät sein, deshalb stelle ich ihn hier heute vor. Er stammt etwa aus dem Jahr 1974 und hat zweimal 42 Watt Sinus an 8 Ohm, mit ist noch ein größerer Bruder namens AU-7700 bekannt, der sehr ähnlich aussieht. Optisch bietet er wirklich Besonderheiten: schwarze Front mit silbernen Knöpfen war schon immer eine Domäne von Sansui, dieser hat auch noch einen pultförmigen Anbau an der Rückseite, der auf das Kühlblech der Endstufe aufgesetzt wurde. Dadurch ist ein sehr bequemes Anschließen aller Kabel möglich. Das ist so einfach, wieso ist da kaum ein anderer Hersteller drauf gekommen.

[Bild: JD7kq.jpg]

Um die Servicefreundlichkeit der Sansui-Geräte neuerlich zu demonstrieren, habe ich hier mal von schräg hinten das auf dem Kopf liegende Gerät fotografiert. Rechts oben im Bild sieht man schon das neue Relais (schwarz).

[Bild: rFD33.jpg]

Nach dem Lösen von nur vier Schrauben kann man die gesamte Endstufenplatine samt Kühlblech heraus nehmen und umdrehen, um von unten an die Lötstellen der Platine heran zu kommen, wie hier abgebildet. Einfach nur genial!

[Bild: u00b3.jpg]

Hier der Blick von unten ins offene Gerät, wieder komplett montiert. Rechts der Trafo, hinten quer das Kühlbech mit den Endstufen und Treibertransistoren.

[Bild: VrV8Q.jpg]

Hier von oben hinein geschaut, nun ist der Trafo links nebst den großen Siebelkos, in der rechten Hälfte Tape-Monitor- und Eingangswahl-schalter. Hinten lässt sich das Anschlussfeld erahnen. Das Ganze ist für diese Preisklasse extrem solide aufgebaut.

[Bild: 1mvwR.jpg]

Hier in der Gesamtansicht mit den wirklich hübschen Chromleisten - alles Metall, nirgendwo Plastik!

[Bild: NW0JF.jpg]

[Bild: SBlIE.jpg]

Die Front im Detail - ganz ohne Lampen! Das rote ist eine LED.

[Bild: M0b1M.jpg]

[Bild: 4rjXh.jpg]

Typenschilder vorne und hinten.

[Bild: fAOXG.jpg]

Und das wirklich tolle Anschlussfeld in der Waagerechten, einschließlich Pre Out - Main In.

Ein wirklich überzeugender Verstärker in dieser Größe! Ich mag Sansui immer mehr...Yes

Drinks
[-] 15 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • bodi_061, E-Schrotti, doublesix, Viking, New-Wave, nice2hear, alsterfan, JayKuDo, shempe, belba, Mo888, derFranke, yfdekock, Lux, theoak
Zitieren
#58
Armin danke fürs zeigen. Thumbsup Die Kombination Schwarz/Silber finde ich auch sehr
ansprechend! Smile Was hatte der AU-6066 für Mängel?

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
Zitieren
#59
Der AU-6600 hatte allgemeine Kontaktprobleme, die u.a. dazu führten, dass er bei lauter bassreicher Wiedergabe verzerrte.

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • bodi_061
Zitieren
#60
Ich mag auch die schwarz/silber Kombination! Thumbsup

Vielen Dank Armin! Drinks
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
Zitieren
#61
Da hat sich dein guter Ruf also schon bis nach Luxemburg herumgesprochen, fein. Der AU-6600 gefällt mir richtig gut, vielen Dank für's Zeigen!
Zitieren
#62
Das Internet kennt keine Grenzen!LOL

Drinks
Zitieren
#63
Nebem dem großen Bruder AU 7700 gab es noch den kleinen Bruder AU 5500 Drinks
Tolle Geräte! Thumbsup
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
Zitieren
#64
Schöner Sansui Armin.....
Der Besitzer wird sich freuen dass Du den wieder in Top Form gebracht hast..
Das mit den Anschluss hinten ist ne klasse Idee...
Da hätten sich einige Hersteller was von abgucken können.....Floet

Danke fürs vorstellen Armin......
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
Zitieren
#65
Thanx Armin ! Immer wieder tolle Berichte und Geräte,die man sonst nie so zu sehen bekäme !
Drinks

Grüsse aus Monaco Di Bavarese [Bild: bayer.gif]
Zitieren
#66
Geiles Teil Armin , den Sansui hatte ich noch nie vorher gesehen , wie immer klasse Arbeit

LG PeterWinke
Zitieren
#67
Danke für die Gerätevorstellung, habe ich sogleich im Geräteindex aufgenommen
-= The difference between a man and a boy is the price of their toy =-
Zitieren
#68
Tolle Arbeit Armin !! Der Sansui ist wirklich toll aufgebaut. schickes Teil.
Gruß Andreas
Zitieren
#69
Freut mich dass Du, Armin, immer mehr Gefallen am Sansui-Geraffel findest.....Raucher. Ich hab nur gute Erfahrungen mit der Marke gemacht Oldie!!

Drinks
Gruß aus den BergenBand Max
Zitieren
#70
Ein Kenwood KA-7300 hat Lennart nun beschäftigt, ein schöner Vollverstärker von 1976 mit rund 2 mal 85 Watt Sinus an 8 Ohm in beeindruckendem Doppelmonoaufbau und mit dicker Alufront. Er benötigte eine komplette Überholung, zudem mussten die Lautsprecherklemmen erneuert werden, da einige davon heftig beschädigt waren.

Dabei hat Lennart wieder einmal seine Kreativität unter Beweis gestellt.

Nach dem Öffnen sah man dies:

[Bild: 4zJ7y.jpg]

Das wäre auch etwas für Volkers thread.

[Bild: 8VZzN.jpg]

Nach einer Viertelstunde Reinigungsarbeiten, sah das schon viel besser aus.

[Bild: Lqm0I.jpg]

So schaut das von unten aus.

[Bild: 2maMv.jpg]

Im zweiten Bild sieht man unten rechts die beiden Gleichrichter, direkt hinter den Lautsprecherklemmen. Diese wären dort im Wege zum Einbau von neuen Klemmen, da diese viel größer sind und weiter in das Gerät hinein ragen. So kam Lennart auf die verblüffende Idee die beiden Gleichrichter auszulöten und auf der anderen Seite der Platine wieder anzulöten. So einfach, so genial! Die umgelöteten Gleichrichter sieht man ungefähr in der Bildmitte.

[Bild: fRnnT.jpg]

Hier die neuen Lautsprecherklemmen von innen betrachtet, auf den Anschluss Gruppe C wurde verzichtet.

[Bild: 7KAbf.jpg]

So sieht das der Benutzer des Gerätes - auch hier wieder: schadenfrei rückbaubar!

[Bild: fCcLV.jpg]

Das Gerät gesamt von vorn.

[Bild: pNb49.jpg]

Die linke Seite mit umschaltbaren Einsatzfrequenzen der Klangsteller und einer Präsenzanhebung.

[Bild: oxLNH.jpg]

Auf der rechten Seite zweimal Tape-Monitor mit Kopier-Möglichkeiten, sowie eine dreiach gestufte Loudness (schwach-mittel-stark).

[Bild: uHv1z.jpg]

Das ist ein Brite - in Großbritannien dürfen Kenwood-Geräte nur Trio heißen, weil es dort den Küchmaschinenhersteller namens Kenwood gibt, der die Namensrechte für sich beansprucht.

Insgesamt ein schönes Stück Technik, sehr solide und dauerhaft gefertigt. Bisher noch nicht mal überteuert zu haben.

Drinks
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Mo888, New-Wave, yfdekock, bodi_061, E-Schrotti, shempe, doublesix, alsterfan, nice2hear, theoak
Zitieren
#71
Armin,wie immer ThumbsupThumbsupThumbsup

wie schaffst Du das in einer Viertel Stunde,das Gerät wie neu aussehen zu lassen ? Sad2

Drinks

Grüsse aus Monaco Di Bavarese [Bild: bayer.gif]
Zitieren
#72
Ganz einfach: Staubsauger und Pinsel, dann Kompressor und Staubsauger. Danach Fensterputzmittel und Lappen, zum Schluss Mikrofaserlappen.

Drinks
Zitieren
#73
Armin der hätte eh keine Lautsprecher Gruppe C gehabt! das ist die Japan-Version, bei der Europa-Version gibts nur das dritte Paar C. Drinks
Beste Grüße Drinks
René

Suche Woodcase oder Blechkleid für Kenwood KA-7100.[Bild: smilie_trink_058.gif]
Zitieren
#74
Wie immer, super Arbeit ArminThumbsupThumbsup

Sieht richtig schön aus der Kenni.
Zitieren
#75
(14.04.2011, 16:46)armin777 schrieb: Ganz einfach: Staubsauger und Pinsel, dann Kompressor und Staubsauger. Danach Fensterputzmittel und Lappen, zum Schluss Mikrofaserlappen.

Drinks

so mach ich`s doch auch,aber bei mir dauerts 2 Stunden Floet

Grüsse aus Monaco Di Bavarese [Bild: bayer.gif]
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 47.970 13.07.2016, 11:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 25.385 16.03.2016, 08:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 129.442 09.12.2015, 19:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 42.744 11.11.2015, 10:55
Letzter Beitrag: New-Wave
  good-old-hifi Oktober 2013 Armin777 201 59.523 06.10.2015, 00:09
Letzter Beitrag: HiFi1991
  good-old-hifi Dezember 2014 Armin777 228 60.519 31.12.2014, 21:10
Letzter Beitrag: xs500



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste