Themabewertung:
  • 15 Bewertung(en) - 3.47 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dat-Recorder
#26
Atswobi

Hätten die Kommerzexperten und Kontrollfreaks drüben nicht deinen Post gelöscht hätte ich eher gewusst was los ist.

At0300_infanterie

Meinst du dass du nicht weich weich wirst und doch noch einen DAT kaufst?? LOL

AtMosbach

Das kann man so auch sagen. Die Kommerzialisierung nimmt dort unglaubliche züge an. Der letzte Schrei ist die "facebookisierung" der Profile. Was mich nur etwas ärgert ist die wissenssammlung die dort über Jahre gesammelt wurde so mit Füßen getreten wird. Ist aber klar, mit alten Geräten im forum verdient so ein Verein kein Geld und die Hersteller interessiert das nicht. Genauso in etwa wurden wir auch behandelt.

Ateidgenosse

"Die Wandlung übernimmt bei mir inzwischen auch ein externes Gerät von Burson Audio - da kann der Interne von Sony nicht mithalten"

Schonmal einen 55ES oder 2000er gehört? Die klingen auch so absolut Top.
Zitieren
#27
Könnte schon sein, zittere noch ... ne, gerettet gibt keinen Revox!
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#28
http://www.ebay.de/itm/STUDER-D-780-DAT-...541e3d5c33

... Hätten wir schon. Aber wie gesagt, ist ja nicht so als ob es da nichts gibt. Nur aufgrund der Seltenheit halt nicht gerade als Schnäppchen zu haben.
Zitieren
#29
Auch wenn DAT eine veraltete Technologie ist: Ich bin immer noch begeisterter Anhänger dieser Technik. Bereits bei der Vorstellung im Jahre 1987 - für uns im Osten damals unerreichbar - hat mich diese Technik fasziniert. Den ersten DAT, den ich live erleben konnte, war ein SHARP Optonica RX-100 auf der Leipziger Herbstmesse 1989.

(08.05.2015, 23:29)Franky schrieb: Habe noch einen Aiwa XD-S1100 rumstehen, der mich überrascht, weil er anscheinend immer noch perfekt funktioniert. Leidet nicht an Gummi-Auflösungserscheinungen (anscheinend schon Karbon-Mischungen) und hat auch sonst keine Macken. Habe ich vor Jahren mal aus einem Tonstudio mitgenommen, wo das Teil ebenfalls kaum benutzt wurde. Es ist mir nicht gelungen, damit billige Datenbänder zu verwenden, läuft anscheinend nur mit den originalen Audio-Tapes, was an der Korrekturspur liegen soll.
Auch wenn der XD-S1100 (noch) ohne Probleme läuft, würde ich auf jeden Fall mal einen Blick auf die Digital-/Servo-Platine unter dem Laufwerk werfen. Möglicherweise sind auch hier die Elkos bereits ausgelaufen und stellen eine tickende Zeitbombe dar, welche schnellstmöglich entschärft werden muß. Ich hatte bei meinem ebenfalls wenig benutzten XD-S1100 das Problem, dass eines Tages nur noch ein Rauschen aus dem Ausgang kam, welches auf eine weggeätzte Leiterbahn zurückzuführen war. Bei DDS-Bändern müssen die Löcher auf der linken Unterseite mit Tesa überklebt werden, damit der XD-S1100 diese als Audio-Bänder erkennt. Mit dünnen Bändern hat das Laufwerk ansonsten keinerlei Probleme.

(07.05.2015, 02:27)spocintosh schrieb: Meist wird er angeworfen, um Aufnahmen vor dem endgültigen Zerfall der Daten auf verläßlichere Formate zu überspielen.
Im Keller lagert noch eine originalverpackte, unbenutzte Onkyo-Schrottgurke, aber mit dem gleichen Panasonic-Laufwerk - für alle Fälle. Ich sehe aber eigentlich nicht mehr, daß das nochmal nötig wird, da die Bänder bekanntermaßen das größere Problem sind und die Lebensdauer der Recorder leider deutlich unterschreiten.
Bei mir ist es umgekehrt: Mein erster DAT aus dem Jahre 1992 - ein Samsung DT-850 - hat bereits nach etwa drei Jahren seinen Dienst quittiert. Nach einer aufwendigen Instandsetzung des Laufwerkes funktionierte er jedoch wieder, ich habe ihn allerdings 2005 verkauft und mir dafür passend zu meiner Anlage einen AIWA XD-S1100 für ca. 130€ bei ebay gekauft. Mein zweiter DAT von 1996 - ein SONY DTC-790 - funktionierte zwar bestens, hatte allerdings Probleme mit Bändern über 120min Laufzeit. Das Gerät habe ich 2011 verkauft und durch einen DTC-ZA5ES ersetzt. Ich habe DAT-Bänder, welche mittlerweile über 20 Jahre alt sind und immer noch ohne Probleme funktionieren. Tritt das Problem etwa nur bei bestimmten Fabrikaten auf? Selbst ein DDS-Band mit der Sicherung der Datenbank von der Firmeneröffnung 1996 kann immer noch einwandfrei eingelesen werden! Die Lebensdauer von DAT-Kassetten dürfte weitaus höher sein als die von (billigen) CD-R Medien.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-terminator für diesen Beitrag:
  • Franky
Zitieren
#30
Die Studer-DATs sind mir zu teuer und passen eben auch nicht zu meinen Revox-Heimgeraffel - weder 2er- (egal wekche Ausführung) und schon gar nicht 7er-Serie.
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#31
(09.05.2015, 15:57)DATGrueni schrieb: AtMosbach

Das kann man so auch sagen. Die Kommerzialisierung nimmt dort unglaubliche züge an. Der letzte Schrei ist die "facebookisierung" der Profile. Was mich nur etwas ärgert ist die wissenssammlung die dort über Jahre gesammelt wurde so mit Füßen getreten wird. Ist aber klar, mit alten Geräten im forum verdient so ein Verein kein Geld und die Hersteller interessiert das nicht. Genauso in etwa wurden wir auch behandelt.

Das kann ich zwar nicht nachvollziehen (bin da eher stiller Mitleser), verstehen kann ich es aber.
Schön, dass Ihr Euer Wissen jetzt hier mit uns teilt. Bei mir laufen übrigens Sony 57ES und 60ES.
Music

************

Thomas
Zitieren
#32
(09.05.2015, 17:59)x-terminator schrieb: Auch wenn der XD-S1100 (noch) ohne Probleme läuft...

Danke für die Tipps, werde ich bei nächster Gelegenheit umsetzen.

Viele Grüße - Frank
Zitieren
#33
(09.05.2015, 18:05)0300_infanterie schrieb: Die Studer-DATs sind mir zu teuer und passen eben auch nicht zu meinen Revox-Heimgeraffel - weder 2er- (egal wekche Ausführung) und schon gar nicht 7er-Serie.

Du solltest Dir die PCM mal öfter anschauen. Z.B. so 'nen 500.
Schau mal hier länger rein und denk an DAT.

[Bild: giphy.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an MacMax für diesen Beitrag:
  • MaTse, Franky, 0300_infanterie
Zitieren
#34
Wenn dann aber den R700, der hat nämlich 4 Köpfe / Hinterbandkontrolle. Aber Haptisch / Verarbeitungstechnisch kann man die nun aber wirklich nicht mit Revox vergleichen. Die PCM-Rs sind eigentlich nur große Blechkisten für "Studioeinsatz". Intern technisch ein DTC-ZA5ES, allerdings mit verbesserter "Hardware". Klingen tun sie wirklich top!

Hier meine beiden (die Beleuchtung des Faches ist NICHT Original, die habe ich nachgerüstet):
[Bild: IMG_5503.jpg]

[Bild: IMG_5504.jpg]

[Bild: IMG_5505.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DATGrueni für diesen Beitrag:
  • MaTse
Zitieren
#35
(09.05.2015, 17:59)x-terminator schrieb: Die Lebensdauer von DAT-Kassetten dürfte weitaus höher sein als die von (billigen) CD-R Medien.

Leider nicht. Wobei nicht die Cassetten das Problem sind, sondern die mangelhafte Durchmagnetisierung. Ich hab jahrelang täglich mit DAT gearbeitet - aber immer redundant auf zweien gleichzeitig aufgezeichnet.(*)
Nicht nur, daß die Bänder, anders als jedes andere bekannte Format, von Recorder zu Recorder mit fast 100%iger Sicherheit inkompatibel waren, weil es nie eine "richtige" Spureinstellung gab und eine Nachführautomatik wie bei jedem Videorecorder leider eingespart wurde, auch hatte jedes Lauwerk seine Cassettenkandidaten, mit denen es grundsätzlich nicht zusammenarbeiten mochte.

(*)Das war natürlich nicht nur bei mir so, sondern in jedem Studio.
Auch zum Mastering ist man immer mit mit mindestens zwei Bändern gefahren, damit wenigstens eins vollständig lesbar war.

DAT-Aufnahmen lösen sich von selbst auf - immer.
Manche nach zwei Tagen, einige wenige erst nach Jahren.
Meine DATs lagern exakt genauso wie alle anderen Tonträger. Und während von 500+ Cassetten vielleicht 10 das Zeitliche segneten, ist die Quote bei DAT etwas schlechter: Von ca. 100 DATs sind mindestens 60 beim Check nur noch Datensalat gewesen und entweder entsorgt oder zurück in die Kiste mit Leer-DATs gewandert.
Nur daß ich die nie mehr überspielen werde, sondern lieber mit 'nem Nak aufnehme. Hält nicht nur länger, sondern klingt natürlich auch deutlich besser.

Von den DATs, die verblieben sind, ist immer, wenn ich die mal wieder zur Hand nehme, etwa eins aus dreien dann auch im Eimer.
Und ich rede hier von CD-Masterbändern.
Was letztlich egal ist, weil die CDs ja alle erschienen sind - aber wenn man sich das mal vor Augen führt, ist es schon absurd: Analoge 60er-Jahre Masterbänder legt man auf und sie laufen einfach - aber der 90er-Digitalscheiß hat schon dreimal seine Halbwertszeit überschritten...

Öfter mal abspielen/durchspulen scheint ihnen allerdings besser zu bekommen als stumpfes Liegenlassen.
Wobei ich das nur als persönliche Erfahrung verstanden haben möchte, nicht als wissenschaftliche Untersuchung.

Im Nachhinein auch ganz schön peinlich, daß die Hörerfahrung damals allgemein noch nicht gereicht hat, um es als den Mist zu entzaubern, der es schon immer war. Wir haben dafür wirklich die Bandmaschinen eingemottet. Kann man im Rückblick nicht fassen.
Dann, bereits digital eingenordet und versaut, kam Hard Disk Recording, was zwar genauso bescheiden klang, aber immerhin besser verarbeitbar war als Band. Heute, mit den höheren Auflösungen (z.B. 24/96) geht's langsam.

Und heute steht hier wieder eine analoge Otari mit Dolby SR, um das, was aus dem Rechner kommt, wieder in Musik zu verwandeln.

Fazit: Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben.
LOL

Und ich mag DATs trotzdem irgendwie. Wenn sie denn mal funktionieren.
Aber dann find ich sie toll. Und besonders den SV-3700. Tolle Anzeige, Turbo-Spülgang, extrem schnell reagierendes Laufwerk - und schon irgendwie eine kleine feinmechanische Sensation.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Oberpfälzer, MaTse, Eidgenosse, 0300_infanterie
Zitieren
#36
Es ist mir jetzt zu früh darauf ganz lange im Text zu Antworten. Aber ALLE alten Bänder die vermeintlich nicht gingen und wo Leute ebenso abfällig gemotzt haben, habe ich bis jetzt immer fast alle Auslesen können. Darunter sind welche von 1988 und auch die spielen fehlerfrei! Die Schuld ist eher in der miserabelen Wartung und Einstellung der Hersteller selbst zu suchen. Ich erlebe immer wieder erleben wie saumäßig ungenau die Dinger oft selbst von Werk eingestellt waren.

Kurz:
Schuld sind NICHT die Kassetten. Es gibt auch viele Laufwerke die sind unter aller Sau! Dazu zählt auch der Panasonic (verbautes Drive, gibt da olle Bremsbänder und andere Problemquellen die nicht nötig wären...), diese Dinger sind nicht langzeitstabil und haben recht abnutzende Kopftrommeln = mangelhafte durchmagnetisierung bei nicht dauerhafter Wartung (auch vom Besitzer!!)! Dazu kann Swobi sicher mehr sagen... Übrigens DATs haben sehr wohl wie Videorecorder ATF Nachführung. Bei der Spurlagejustage muss man die immer schön abschalten.
Am problemlosesten in der Wartung und Funktion zeigen sich heute nach den ewigen Jahren tatsächlich die größen 4DD SONYs. Wen wunderts? Sony hat's erfunden! Da gab es auch nie irgendwelche inkompatibelitäten untereinander.
Zitieren
#37
Nuja. Wie gesagt, ich kenne die alle. Aber aus etwas intensiverem Einsatz als aus Hobbybeschäftigung...
Inkompatibilitäten waren der Normalfall. Und zwar so, daß es Konsens war, sich zu freuen, wenn ein Band auf dem anderen Recorder ausnahmsweise mal abspielbar war.
Innerhalb eines Studios kein Problem - konnte man ja alle auf einmal von demselben Servicetechniker einstellen lassen.
Aber wehe, du gingst aus dem Haus...deswegen immer zwei Bänder, die auf verschiedenen Recordern aufgenommen wurden.
Dann war es meist - aber nicht immer - möglich, den angedachten Inhalt zusammenzubekommen. Selten waren beide Bänder zufällig an derselben Stelle unlesbar.

Das Kopftrommelproblem ist mir persönlich unbekannt. Wie gesagt, alle im Haus gleich justierten Recorder funktionierten untereinander hervorragend. Waren um die 10 bis 12 Maschinen - jährlich bei COM Hannover gewartet.

Das mit der Nachführung ist mir unbekannt. Ich hab das immer so verstanden, daß die genau eingespart wurde.
Allerdings stellt sich dann noch mehr die Frage, warum die Kompatibilität so unfaßbar miserabel ist.
Hast du da mehr Infos ? Besonders würde mich natürlich interessieren, wie und ob man das richtig einjustieren könnte.
Mit DAT-Wartung hab ich mich noch NIE beschäftigt, bin aber mehr als interessiert.
Und wenn dabei rauskommt, daß alles, was ich bisher darüber wußte, falsch ist, weil man es wie so oft nur mit Vollidioten zu tun hatte - umso besser !

Einer von euch in der Nähe von HH oder B ?
Zitieren
#38
Ich = Hannover
Swobi = Bremen

De Toleranz bei DAT und der Spur ist extrem. Sony hat dort irre Toleranzen eingeplant für die Spur die noch abspielbar sind. Das kann nun aber zu Problemen führen bei unterschiedlichen Herstellern. Gerade wenn ein DAT professionell eingestellt ist und der andere Jahre Zuhause ungewartet genutzt wird. U.a. Gibt es für verschiedene Hersteller unterschiedliche DPG Werteinstellungen. (Timing des RF Envelopes) und genau da wird die Toleranz dann eng.

Zu den LOL "vollidioten" ... Es ist so das wir Bastelheinis Sony Recorder sauber zum laufen bekommen haben, wo der sony Service Kopfkratzend nichts auf die Reihe bekam. Manchmal ist es der Menschenverstand und eins und zwei was zählt.

Mehr später ich bin gerade auf der Durchreise.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DATGrueni für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#39
(10.05.2015, 13:57)DATGrueni schrieb: Manchmal ist es der Menschenverstand und eins und zwei was zählt.

Schönes Wort zum Sonntach !
Kenn ich selber gut... Raucher
Zitieren
#40
Hallo,
bin im Moment etwas eingespannt. Ich vergesse das hier aber nicht. Muss gleich schon wieder zum Sport.
Evtl. bis später.
Zitieren
#41
DATGrueni
Hallo, bräuchte mal eine Info, was der Vierkopf macht.

Und hier noch ein paar Rätsel zum SK. Wie sind folgende Anzeigen zu deuten?

DTC-77:
[Bild: 77_1.jpg] [Bild: 77_2.jpg]

DTC-2000:
[Bild: ds1.jpg] [Bild: ds2.jpg]


Das ganze durch diese D757 geschaltet. Dargestellt nur durch drücken der markierten SK Taste, die ich nachträglich eingebaut habe. Die üblichen Tastenkombinationen wie z.B. SK + 91 funktionieren nicht.Denker
[Bild: image.jpg]
Zitieren
#42
(09.05.2015, 19:38)MacMax schrieb: [Bild: giphy.gif]

Passt prima zu Kraftwerk "12345678" - hab grad super Kopfschmerzen... Tease
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • 0300_infanterie
Zitieren
#43
(15.05.2015, 19:34)Swobi schrieb: DATGrueni
Und hier noch ein paar Rätsel zum SK. Wie sind folgende Anzeigen zu deuten?

Kann ich das im Manual vom 500er nachlesen? Lipsrsealed2
Zitieren
#44
Hallo an alle DAT-Liebhaber und HiFi-Experten. Bin neu hier im Forum und gehör auch zu denen, die aus dem HF hier her gekommen sind.

Herzliche Grüße an Swobi, DATGrueni und alle aus dem HF die hier auch zugegen sind - hab mich schon gewundert, dass von Euch "drüben" nichts mehr zu lesen ist.

Danke Swobi für Deine Genesungswünsche - bin immer noch im KH und darf feste Tabletten futtern - aber langsam wirds besser.

Swobi - komischen Anzeigen hast Du da mit Deiner umgebauten FB - ich hab die selbe umgebaut und bei mir funktioniert das Teil tadellos. Möglicherweise ist da irgendwas an der FB defekt. Auch möglich, dass meine FB eine andere Bezeichnung hat - hinten noch ein Buchstabe dran. Kann ich nur jetzt hier im KH nicht nachschauen.
Zitieren
#45
Hallo ghalifidely
Du auch endlich hier?Dance3
Die 114 auf dem oberen 2000er Bild schaltet ständig zwischen 113 und 114 hin- u. her. Das passiert offenbar bei jedem 2000er. Vielicht kann das hier jemand bestätigen?
Meine FB funktioniert doch. Hatte nur versehentlich zuerst die SK Taste gedrückt u. dann den Code eingegeben.
Was mich aber irritiert: Die Fehlerratenanzeige ist nicht vergleichbar mit dem Errordecoder von Axel Hucht. Diese blinkt mitunter schon, wenn der 2000er eine Fehlerrate ab 100 anzeigt. Leuchtet aber nicht dauerhaft, selbst wenn der 2000er eine Rate über 1000 anzeigt.
Ich würde die daher nur zur Kontrolle bis 100 nutzen.

Dir weiterhin Gute Besserung.Thumbsup

Ich muss diese Woche noch meinen 26jährigen 190er über den Tüv bringen u. dann evtl. auch eine Ellenbogen Op haben. Zum Glück aber links.
mal schauen.

Wo bleibt eigentlich Dat Grueni?Sad2

Ach ja, die "Danke" Funktion hier habe ich noch nicht fest im Blick. Sage einfach mal "Danke" für alle Beiträge hier.Beerchug
Zitieren
#46
AtSwobi

Der Grüni ist hier… bin mal wieder etwas im Stress und er ärgert sich gerade wieder das am WE abermals Bahnstreik ist. Sonst hätten wir das wunderbar mit dem 4head verbinden können. Nun musste ich etwas umdisponieren hier. Wir packen das aber spätestens Anfang Juni! Ich würde das Ding ungerne via. Post wieder durch die Gegend senden. Zuviel schlechte Erfahrungen… Im Juni geht's nämlich nach Ostfriesland daher...!

Zu diesen Service Keys da. Hast das das mal mit einer RM-D55 probiert?? Damit funktioniert hier alles. Das Problem ist, es gibt irgendwie keine Komplette Liste der Service-Anzeigen etc. Ich kann das gleiche Provozieren. Wenn ich nur den Servicekey drücke bekomme ich ebenso diese Anzeigen. Und auch hier schaltet er zwischen den beiden Zahlen hin und her. Aber 91 und dann danach den Service Key ergibt bei mir Problemlos die Erroranzeige.

Die Erroranzeige im 2000er 2 Kopf ist mir etwas Rätselhaft. Sie verhält sich komplett anders, als z.B. im ZA5ES. Jedenfalls ist das hier so. Sie scheint mir wesentlich überempfindlicher und scheint zu LÜGEN. Trotz 1a Spurlage. Manchmal rast sie unsinnigerweise durchausmal ganz kurzzeitig hoch obwohl keinerlei Probleme vorliegen am Ausgang und auch tatsächlich nichts interpoliert wird… Die Anzeige lügt. Aber danke ich dachte schon das Problem habe nur ich! Das witzige an der Sache ist nun, der 4 head hat das Problem so NICHT! Dort sind die Werte fast immer vergleichbar auf identischen level.
Mein tipp nun - nur geraten: der 2000er wurde für einen 4head Kopf ohne breiten Spalt entwickelt und niemals für diese 2 Kopf Dinger. Diese alten Spaltlosen (offene Köpfe) Köpfe geben leicht andere Auslesewerte die gaaaanz minimal anders sind, dafür aber weniger auf und ab schwanken in den Werten. Ich hatte dazu ja schon einen Monsterabsatz im anderen Forum geschrieben bezüglich 55ES. Es gibt sonst keinen erklärbaren Unterschied der Modelle der das anders erklären könnte.

So sieht die Dubiose Anzeige übrigens auf meinen 77er aus:

[Bild: 77es.jpg]

(nur Servicekey)
Zitieren
#47
Werde mir das mit der Kopftrommel bei Gelegenheit auch mal am ZA-5 ansehen.
Eine 55er FB habe ich noch nicht umgebaut. Ist auch nicht nötig, die jetzige funktioniert ja.

Du hast eine wichtige PM. Bitte lesen.Exclamation
Zitieren
#48
Ist schon beantwortet. Die Benachrichtigung war im Spam gelandet…

Das mit der Kopftrommel ist nur eine Vermutung. Weil im 55er ist es damit erklärbar. Kann halt nur mutmaßen.
Zitieren
#49
Hallo,

erst jetzt bin ich "neu zugezogen" und freue mich, einige Bekannte hier zu treffen. Macht weiter so und erhaltet diese interessante alte Technik!

Seit diesem Jahr habe ich einen Sony DTC-55ES und bin begeistert von seinem Klang. DAT is mein erster und soll nicht der einzige bleiben.

Grüße
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Blaufrau für diesen Beitrag:
  • MaTse, Eidgenosse
Zitieren
#50
Thema Sony PCM-R500 Einstellung Zahnkranz

Hallo DAT-Schrauber

In welcher Position werden die beiden Zahnkränze zueinander synchron eingestellt
und dann mit dem Speichen-Zahnrad verbunden?

Die Betrachtung bezieht sich auf die normale Einbaulage des LW und von oben.

Mir ist aufgefallen:
Wird das Speichen-Zahnrad montiert,
wenn die beiden Rollen-Schlepphebeln gerade die obere End-Position der Aufnahme erreicht haben,
dann fährt der linke Schlepphebel nicht so weit nach unten wie der Rechte.
Damit könnte beim Senken der Cassette das Band
von der etwas vorstehenden linken Bandführungsrolle evtl. beschädigt werden.

Vor dem Zerlegen war der rechte Schlepphebel bereits in seiner Endposition und der Linke hat dann geringfügig etwas später seine End-Position erreicht.

Wer hat bereits mit der richtigen Montage der Zahnkränze Erfahrungen?

Beste Grüße

greg
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Dat-Recorder / Alles außer Sony Swobi 54 2.099 15.01.2017, 23:46
Letzter Beitrag: Swobi
  Panasonic SVHS Recorder ohne Ton miduwa 11 1.404 14.01.2016, 11:45
Letzter Beitrag: ST3026
Bug CD-Recorder Marantz CDR-630 Mosbach 34 6.779 19.06.2015, 11:02
Letzter Beitrag: Rüdi
  SONY DVD Recorder RDR-GX3 liest fast keine DVDs mehr nice2hear 18 3.802 09.02.2015, 09:29
Letzter Beitrag: nice2hear
  jemand hier aus dem raum nrw der nen dat recorder überholen kann acerview 1 652 30.07.2012, 22:25
Letzter Beitrag: 0300_infanterie



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste