Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Recordlevel und VU Meter einstellen an Sony TC-755
#1
Hallo Leute,

ich habe bei meiner TC-755 einen Unterschied in der Einstellung des Recordlevels festgestellt. Dafür habe ich bei einer Probeaufnahme ganz einfach ein Monosignal gefüttert und dann unterschiedliche VU Ausschläge für rechts und links beobachtet.

Nun kann das zunächstmal an der Kalibrierung der VU Meter selbst liegen, oder eben am Recordlevel. Hab mir nun das SM runtergeladen und folgendes gefunden:


[Bild: Meter_Level_adjustment.jpg]

[Bild: Record_Level_Adjustment.jpg]

Mein Verständnisporblem beginnt nun bereits damit, wie ich die VU Meter nun einstellen soll. Da steht ja ich soll mit 0,25V rein und dann mit 0,44V raus. Wenn ich das einstelle, muss der Zeiger dann auf -5db oder auf 0 db  eingestellt werden? Unter Remarks steht ja "0 VU on the level meters". Hab das dann mit den 0,44V auf 0db gestellt.

Wenn ich dann allerdings den Recordlevel einstellen möchte, komme ich eben auch nur auf die besagten 0,44V bei 0db Anzeige.

Gemacht habe ich das mit folgenden Versuchsaufbau:
Nac T-100 Output gemessen auf 0,25V geht in den Input vom Tape. Output an mein DMM mit dem paralell geschalteten 100kOhm Widerstand.


Hoffe es kann mich wer erhellen!

Danke und Gruß

Jürgen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bikehomero für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#2
Manchmal geben Service-Manuals Rätsel auf. Oder auch nicht.

Auffällig ist ja schon mal, daß die 0.44V = -5dBm und 0,775V = 0dBm sind.

Im ersten Schritt geht es darum, die VU-Meter auf einen Vorgabewert (0dB Anzeige bei 0.44V Ausgangspegel) einzustellen. Das ergibt also +5 dB Vorlauf, wohl wegen der Zeigerträgheit.

Im zweiten Schritt geht es darum, den Aufnahmepegel über Band einzustellen. Dabei sollte Vorband 0.775V am Ausgang anstehen (dabei liegen dann die VU-Meter am Rechtsanschlag wegen zuvor eingestelltem 5dB Vorlauf, das ist hier egal!) und derselbe Ausgangspegel muß dann für "Hinterband" während der Aufnahme eingestellt werden.

So würde ich das da herauslesen.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Klangstrahler für diesen Beitrag:
  • bikehomero, ZodiacWuppertal
Zitieren
#3
Servus,

ich tät das alles eher dem Bandmaterial SONY SLH-S1 zuordnen. Andere Bänder haben vielleicht andere Spezifikationen. Gehen wir mal vom Grundband LPR35 aus bis hoch zum PER528. Je nach dem was man(n) in welcher Geschwindigkeit und welchem Bandmaterial will.

Gruss Andre
Höre einfach nur auf Dein Inneres Lipsrsealed2
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Andre N. für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#4
Danke für die Erklärung Ralph. Hab nun die VUs bei -5db kalibriert und dann den Recordlevel nach SM eingestellt. Allerdings habe ich deine Erklärung mit Hinter- und Vorband nicht verstanden. Lt. SM wird der Reclevel ja nur auf Hinterband eingestellt. Wüsste nun garnicht wo ich Vorband, also Schalter auf Source, noch was einstellen könnte.

Wenn ich das allerdings so mache, dann übersteuert es bei einer Probeaufnahme total, bzw, der Unterschied zwischen Vor- und Hinterband ist rießig. Ich stelle es nun nochmal mit auf -5db kalibrierten VUs ein.

At Andre: Bestimmt hat das Band einen Einfluss. BTW, ich verwende gerade Maxell XL1. Allerdings meine ich sollte de Einstelung schon grundsätzlich in die genannte Richtung gehen.

Gruß

Jürgen

[-] 1 Mitglied sagt Danke an bikehomero für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#5
So, auch mit -5db kommt mir der Unterschied zwischen Source und Tape sehr groß vor. Hab nun den Recordlevel auf ca. 0,6V zurückgedreht, dann ist der Unterschied bei etwa 2db.

Gruß

Jürgen

[-] 1 Mitglied sagt Danke an bikehomero für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#6
(18.03.2016, 01:08)bikehomero schrieb: So, auch mit -5db kommt mir der Unterschied zwischen Source und Tape sehr groß vor. Hab nun den Recordlevel auf ca. 0,6V zurückgedreht, dann ist der Unterschied bei etwa 2db.

Moin Jürgen,
hast Du den Playbacklevel eingestellt?
wenn der nicht stimmt ist der Unterschied zur aufnahme klar.
Unbedingt aber alles genauso wie im SM angegeben ist einstellen sonst wird das nichts.
Du hast nicht beachtet, dass zwischen Testgenerator und Gerät noch eine Abschwächung eingesetzt wird und die Einstellungen werden bei Lineoutregler Mittelstellung gemacht. Das ist bei Sony etwas schwieriger als bei anderen aber machbar.
[Bild: 7rSMzx3h.jpg]
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#7
Moinsen Karsten, Playbacklevel kann ich leider nicht einstellen, weil mir das dazu erforderliche Testband fehlt. Muss mal schauen wo ich sowas herbekomme.

Die Widerstände am Nak hab ich einfach weggelassen, weil ich es ja direkt auf 0,25V einstellen kann. Die Regler und Schalter hatte ich alle immer richtig nach SM eingestellt.

In den technischen Daten zum TC-755 finde ich allerdings einen angegebenen Ausgangspegel von -5db (0,43V) bei Wiedergabepegel-Regler auf Mittelstellung und 0db (0,775V) bei voll aufgedrehtem Regler. Demnach könnte ja alles gut sein, wenn ich den Reclevel auf 0,44V einstelle. Denn dann gäbe es, bei korrekter Aussteuerung, ja keinen Lautstärkenterschied mehr zwischen Source und Tape. Könnte hier ein Druckfehler vorliegen?

Wie liest du das SM bzgl. der VU Kalibrierung? Auf 0 oder -5db?

Gruß

Jürgen

[-] 1 Mitglied sagt Danke an bikehomero für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#8
(18.03.2016, 10:05)bikehomero schrieb: Moinsen Karsten, Playbacklevel kann ich leider nicht einstellen, weil mir das dazu erforderliche Testband fehlt. Muss mal schauen wo ich sowas herbekomme.

Die Widerstände am Nak hab ich einfach weggelassen, weil ich es ja direkt auf 0,25V einstellen kann. Die Regler und Schalter hatte ich alle immer richtig nach SM eingestellt.

In den technischen Daten zum TC-755 finde ich allerdings einen angegebenen Ausgangspegel von -5db (0,43V) bei Wiedergabepegel-Regler auf Mittelstellung und 0db (0,775V) bei voll aufgedrehtem Regler. Demnach könnte ja alles gut sein, wenn ich den Reclevel auf 0,44V einstelle. Denn dann gäbe es, bei korrekter Aussteuerung, ja keinen Lautstärkenterschied mehr zwischen Source und Tape. Könnte hier ein Druckfehler vorliegen?

Wie liest du das SM bzgl. der VU Kalibrierung? Auf 0 oder -5db?

Die VU Meter werden bei Mittenstellung des Outputreglers auf 0 VU gestellt. Bei voll aufgedrehtem Outrgler sind das dann mehr als 0,775V.
Guck Dir mal die Widerstände beim Testaufbau genau an, fällt Dir da nix auf? Ist ein Spannungsteiler  das bedeutet , dass die 25mv abgeschwächt werden, weil das über die Eingangsverstärkung der BM geregelt wird.
Wenn Du aber kein Testband für den Playbacklevel hast ist das alles für die Katz, denn der Reclevel wird bei Aufnahme an den Playbacklevel und die eingestellten VU Meter angepasst/ Eingestellt.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • bikehomero
Zitieren
#9
ich könnte ja die BM vom Jürgen auch mit nach B bringen, denn da ist ein Testband... :floet
Zitieren
#10
Wie Karsten schon schreibt- ohne Testband für das Playback-Level ist die Einstellung faktisch nicht machbar- leider.

Viele Grüsse,
Matthias
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Oberpfälzer für diesen Beitrag:
  • bikehomero
Zitieren
#11
Danke für das Angebot Sven, scheint mir aber unanagemessen zu aufwändig zu sein. Eigentlich brauch ich ja nur die Testtöne hier.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#12
So ein Referenzband ist halt nicht billig - und das brauchst Du danach ja nicht mehr..
Zitieren
#13
(18.03.2016, 12:28)Svennibenni schrieb: So ein Referenzband ist halt nicht billig - und das brauchst Du danach ja nicht mehr..

Das Pegeltontestband 1KHz 0dB 250nWB/m (400Hz gibt es leider nicht mehr) ist ja nich das einzige was Du brauchst Jürgen.
Wenn die Kopfeinstellungen nicht korrekt sind kannst Du rumschrauben wie Du willst, dass wird dann auch nichts vernünftiges.
Dazu brauchst Du dann noch die Bezugsbänder 1KHz/10KHz -10dB 250nWB/m um das zu überprüfen und ggfls. zu korrigieren.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#14
Hab nun von Jörg (Baruse) ein 1kHz 250nWB/m Pegelband bekommen. Bekomme aber den Playbacklevel nicht hin. Egal ob ich nun streng nach SM mit allen Reglern in Mittelstellung auf 0,775V oder mit allen Reglern auf MAX für 1,55V einstellen möchte, der Einstellbereich reicht nicht aus. Auf einem Kanal komm ich immer nur auf 0,6 (SM-Methode) bzw 1,05V (MAX Methode). Der andere Kanal erreicht dann immer etwas höhere Spannungen aber auch nie die geforderten 0,775 bzw 1,55V.

Wasn da los?

Gruß

Jürgen

Zitieren
#15
Du machst da Fehler Jürgen, die Sonys müßen mit den im SM gezeigten Rs in den Messleitungen eingestellt werden, ohne kommt nur Müll raus.
Ausserdem werden die nicht auf 0,775v eingestellt sondern auf 0,44v Centerclik lies bitte das SM genau durch
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#16
Nee 0,775V bei Mittelstellung der Regler. Ich kann den blöden Widerstand gerne mal reinhängen, glaube aber, der ist echt egal.


[Bild: Playbacklevel.jpg]

Gruß

Jürgen

Zitieren
#17
PS: das PeakTech MVM hat 10MOhm Eingangswiderstand, mit dem 100kOhm Parallelwiderstand komm ich dann halt auf ca. 99,5kOhm.

Uges=U1=U2
Iges=I1+I2

Für die Messung der Spannung isses doch eigentlich egal.

Habs dennoch gerade gemacht und der vorher auf 1,05V eingetellte Messwert fällt dann auf ca. 0,95V ab.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#18
entweder stimmt das Band nicht ( ist das ein Testband von Bluthard oder ein selbst gemachtes?) , die Köpfe sind verstellt oder der Playbackamp ist defekt. 
Das mit den 0,44v betrifft die VU Metereinstellung, hatte ich verwechselt.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#19
Thumbsup Genau in die Richtung gehen meine Gedanken auch.

Das Band hat mir Jörg aufgenommen. Hab zwischenzeitlich aber auch ein Band von Peter Ruhrberg mit 320nWb/m bei 1000Hz. Das ist ein komplettes Prüf- und Messband, also amtlich.


Würde nun entgegen dem SM gerne mit voll aufgedrehten Reglern arbeiten. Wie muss ich nun den Dreisatz anlegen um die erfoderliche Spannung mit dem 320nWb/m Band rauszubekommen?

Gruß

Jürgen

Zitieren
#20
Kauf Dir ein Testband 1KHz 0dB 250nWb/m von Bluthard und am besten noch eins mit 1KHz / 19KHz -10dB 250nWb/m für die Kopfeinstellungen, alles andere macht keinen Sinn Oldie
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#21
Hab schon ein Band, habs gerade noch nachträglich oben dazugeschrieben.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#22
Da ist ein Fehler in Deinem SM, es müßen 0,44v sein und nicht 0,775v! das kam mir nämlich schon vorhin komisch vor Oldie 
[Bild: 08sNfLah.jpg]

[Bild: zQgBkIch.jpg]
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#23
Oh Man, das gibts ja gar net....ist das ein SM zu TC-755?

Gruß

Jürgen

Zitieren
#24
Das ist von der 755a, die beiden Maschinen sind aber bis auf die Optik identisch, stell mal 0,44mV Centerclik ein und dann dreh den outputlevel auf rechtsanschlag und miss nochmal. Da sollten dann um die 800mV an den Outputbuchsen anliegen.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • bikehomero
Zitieren
#25
Hab ich eingestellt. Output bei MAX sind dann ca 960mV.

Gruß

Jürgen

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kenwood KR-5150 - Tuner einstellen / abgleichen Hozac 21 1.719 12.07.2017, 10:39
Letzter Beitrag: Hozac
  Dual 1228 Plattenspieler einstellen. Superingo 8 442 11.07.2017, 02:28
Letzter Beitrag: Superingo
  Tonarm und Lager überprüfen/einstellen Acos Lustre Fisher Version tiefton 6 362 29.04.2017, 08:19
Letzter Beitrag: tiefton
  670ZX VU-Meter tiarez 14 1.372 01.12.2016, 16:17
Letzter Beitrag: tiarez
  Proton D1200 Lampe für VU-Meter gesucht taunusturnier 10 899 16.11.2016, 16:24
Letzter Beitrag: taunusturnier
  Leader lpm-8000 laser power meter winix 5 887 12.09.2016, 22:11
Letzter Beitrag: Onkyo-Boy



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste