Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yamaha Input Selector VT148300 für Yamaha AX 870
#26
über die Feiertage habe ich in stundenlanger Kleinstarbeit ungefähr 20 Leiterbahnen gebrückt, zum Teil direkt an den Pins des Schalters verlötet, da die Platine wirklich nicht mehr im besten Zustand ist.
Immerhin läuft der Yammi wieder, zumindest über einen Eingang. :-(

Zufriedenstellend ist das nicht, aufgrund dessen bin ich weiter auf der.......

SUCHE:   Platine für den Input Selector

Danke für eure Hilfe.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an catenaccio für diesen Beitrag:
  • Gerry67
Zitieren
#27
(02.01.2017, 11:53)catenaccio schrieb: über die Feiertage habe ich in stundenlanger Kleinstarbeit ungefähr 20 Leiterbahnen gebrückt, zum Teil direkt an den Pins des Schalters verlötet, da die Platine wirklich nicht mehr im besten Zustand ist.
Immerhin läuft der Yammi wieder, zumindest über einen Eingang. :-(

Zufriedenstellend ist das nicht, aufgrund dessen bin ich weiter auf der.......

SUCHE:   Platine für den Input Selector

Danke für eure Hilfe.

Ich pushe nochmal Deine Anfrage:

Gerät: Yamaha AX-870  1x Platine für Input Selector

Hat jemand so eine Platine zum hergeben?
Grüße
Gerry


Einer kann wirklich nicht alles wissen, aber man kann Wissen zusammenlegen. Dann haben alle etwas davon Oldie
Zitieren
#28
Photo 
Heute kam ein Paket von UPS an:

[Bild: IMG_6413.jpg]bild upload
Darin war der von mir bestellte Input Selector für den Yamaha Verstärker:
[Bild: IMG_6414.jpg]

Also los geht's und der AX 870 wird aufgeschraubt:
[Bild: 20170111_110806.jpg][Bild: 20170111_111817.jpg] 

[/url]
So, das ist die kleinste Einheit um den Selector auslöten zu können.
[Bild: 20170111_112014.jpg]
So, nach 30 Minuten war er ausgelötet:
[Bild: 20170111_115412.jpg]
Und ein bißchen schneller war der neue eingelötet:
[Bild: 20170111_120253.jpg]

Jetzt alles wieder zusammenschrauben, stecken und anschließen:
[Bild: 20170111_130027.jpg]

Und das Ergebnis? Er funktioniert, aber:
Die Position des Inputselectors ist um 180 Grad versetzt. Also ein optisches Manko ersetzt ein technisches. Ansonsten funktioniert das Gerät wieder einwandfrei. 
[Bild: IMG_1212.jpg][url=https://postimg.org/image/xwhlrcy55/][Bild: IMG_1215.jpg][url=https://postimg.org/image/nyq2vtbtl/][Bild: IMG_1216.jpg][url=https://postimg.org/image/jfkes7tg3/][Bild: IMG_1217.jpg]bild upload[/url][/url]
Zitieren
#29
Wenn der Schalter jetzt für den Knopf verkeht herum steht, dann hast Du die falsche Schalter-Type bekommen. Glaube der VT148400 war derjenige mit verkehrter Achse.
Das passiert auch gerne wenn man unerfahren den Schalter schnell mal zerlegt ohne alle Ebenen auf Position zu markieren, und manche bauen sogar die Treibachse aus. Aber die Achse passt auch 180° gedreht in alle Schalterebenen...

Hast jetzt einen Schönheitsfehler am Verstärker. Wenn der nicht stört dann erspare Dir den Schalter-Umbau Thumbsup
Grüße
Gerry


Einer kann wirklich nicht alles wissen, aber man kann Wissen zusammenlegen. Dann haben alle etwas davon Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gerry67 für diesen Beitrag:
  • 7ohannes
Zitieren
#30
Hallo allerseits,

also ich muß sagen, garry67 ist ein erfahrendes, kluges und äußerst nachsichtiges Forumsmitglied. Diese Wesensarten stünden manchem Forum gut zu Gesicht.

Zu diesen Fernsteuerungen: Ich weiß ehrlich nicht so recht, ob diese - ich nenne sie mal: Prestige-Gimmicks - wirklich Sinn machen. Beim Lautstärkesteller mag ich das noch als nützlich sehen. Aber der Eingangswahlschalter? Beim Umschaltem muß ich doch oft eh aufstehen (CD suchen Denker , CD einlegen, Platte auflegen (und Plattenschnaps nachfüllen etc.)) und kann bei der Gelegenheit auch den schalter bedienen. Brauchts wirklich für alles eine Fernbedienung? Wenn ja, so warte man auf die erste Fernbedienung für den Klogang während eines Fußballspiels Jester 

Nichts für ungut

VG
Dirk
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an heyjoe für diesen Beitrag:
  • Gerry67, 7ohannes
Zitieren
#31
Hallo allerseits,

also ich muß sagen, garry67 ist ein erfahrendes, kluges und äußerst nachsichtiges Forumsmitglied. Diese Wesensarten stünden manchem Forum gut zu Gesicht.

Zu diesen Fernsteuerungen: Ich weiß ehrlich nicht so recht, ob diese - ich nenne sie mal: Prestige-Gimmicks - wirklich Sinn machen. Beim Lautstärkesteller mag ich das noch als nützlich sehen. Aber der Eingangswahlschalter? Beim Umschaltem muß ich doch oft eh aufstehen (CD suchen Denker , CD einlegen, Platte auflegen (und Plattenschnaps nachfüllen etc.)) und kann bei der Gelegenheit auch den schalter bedienen. Brauchts wirklich für alles eine Fernbedienung? Wenn ja, so warte man auf die erste Fernbedienung für den Klogang während eines Fußballspiels Jester 

Nichts für ungut

VG
Dirk
[-] 1 Mitglied sagt Danke an heyjoe für diesen Beitrag:
  • Gerry67
Zitieren
#32
Ich bin ja schon froh dass er jetzt technisch funktioniert. Wahrscheinlich wird er sowieso wieder auf die Reise gehen, weil ich genug Yamaha Amps habe. Alles andere müssen die Leute machen, die technisch versierter sind als ich.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Rüdi für diesen Beitrag:
  • Gerry67
Zitieren
#33
Hallo lieber Gerry,

ich habe da vor mir eine gebrochene Platine von einem TVV46 Entzerrer-Vorverstärker. Also nix Dolles, keine Multilayer LOL . Das Dingen ist derart blöde gebrochen, daß man nirgends so richtig etwas kleben kann. Die Leiterbahnen habe ich - soweit sinnvoll - schon nachgelötet. Wie sich herausstellte, müssen aber noch zwei Elkos (die berüchtigten) ersetzt werden, dabei wird das Gerödel wieder brechen Sarcastic_handund die zwei Bruchstücke liegen wieder separat. Flenne

Ich dachte mir: schön zerlegen, neue Elkos einbraten, und dann:

in dem Stahlblechgehäuse des TVV46 unten dünnen Fensterdichtstreifen einkleben (damit das PCB mit den Beinchen nicht mal an Masse kommt), dann die Platine einlegen und mit ein paar Heißklebertropfen an den Seitenwänden des Gehäuses ankleben. Halten tut das.

Aber: Hast Du eine elegantere Idee?

Viele Grüße
Dirk
Zitieren
#34
Hallo lieber Dirk,

Für normal lässt sich das Printmaterial sehr gut mit einem Superkleber verkleben.

Wenn ich mal so ein Problem habe wo der Superkleber nicht halten will, dann repariere ich die Print, flicke die Printbahnen, und dann klebe ich auf der Lötseite mit ein paar Punkten Heisskleber einen dickeren Karton drauf. Ist nicht die perfekte Lösung, aber einfach, geht schnell und hat bis jetzt immer gehalten.

Deine Methode klingt auch nicht schlecht, aber "ins Gehäuse festkleben" wäre für einen weiteren Service-Fall dann natürlich nicht so fein. Aber ganz ehrlich, nach Tausch der Elkos hält das Ding ja sowieso wieder fast ewig.
Ja klingt gut Thumbsup
Grüße
Gerry


Einer kann wirklich nicht alles wissen, aber man kann Wissen zusammenlegen. Dann haben alle etwas davon Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gerry67 für diesen Beitrag:
  • heyjoe
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Yamaha KX-10 ratter 2 148 24.03.2017, 18:01
Letzter Beitrag: ratter
  Yamaha C-45 Vorstufe scope 0 236 19.02.2017, 13:46
Letzter Beitrag: scope
  Yamaha AX-496, ein Kanal bei CD defekt, besondere CD Eingangsstufe nice2hear 17 461 11.02.2017, 13:56
Letzter Beitrag: nice2hear
  Yamaha CA-610/810 Gehäuse Shortyman87 0 130 21.01.2017, 22:09
Letzter Beitrag: Shortyman87
  Birnchentausch beim Yamaha CA-810 Don Tobi 15 981 15.01.2017, 12:50
Letzter Beitrag: dksp
  YAMAHA AX590: Input-Wahlschalter heyjoe 6 320 13.01.2017, 17:49
Letzter Beitrag: heyjoe



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste