Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reparatur Acron 310C: Konrads Spezialkleber gesucht
#1
Hallo zusammen,

ich konnte mir gestern diese schnuckeligen Acron 310C aus der kleinen Bucht angeln:

[Bild: Acron_310C_komplett_1024x768_zps7pudyykn.jpg]

Bei einem ersten Test klangen sie ein wenig bassarm, als ich dann ein wenig lauter machte, fingen die Dinger an zu rappeln. Kein Problem, nehme ich doch die locker sitzenden Gitter ab. Das Rappeln blieb, Grund ist, dass sich die Verklebung der Schallwand gelöst hat:

[Bild: Acron_310C_geloeste_schallwand_1024x768_zps1pyilf42.jpg]

Darauf habe ich Schallwand und Rückwand herausgenommen und habe mir die Verklebung angeschaut:

[Bild: Acron_310C_verklebung_1024x768_zpsawgqcg5d.jpg]

Der Klebstoff scheint auch als Dichtmasse zu dienen und ist nicht elastisch (vielleicht war er das einmal?). Es erscheint mir nicht sonderlich schwer, die Reste des Klebstoffes mechanisch zu entfernen.

Hat jemand einen Tipp, mit welchem Klebstoff man die Front- und Rückwand wieder verkleben könnte?

Gruß Roland
Zitieren
#2
Vielleicht sowas oder vergleichbares?
https://eshop.wuerth.de/PUR-Schaumkleber...de/DE/EUR/
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Frunobulax für diesen Beitrag:
  • rolilohse
Zitieren
#3
Ich würde Montagekleber aus dem Baumarkt nehmen.
Zitieren
#4
Hallo Kimi!

(09.02.2017, 15:37)Kimi schrieb: Ich würde Montagekleber aus dem Baumarkt nehmen.

Daran dachte ich auch schon. Aber bei Montagekleber muss mindestens eine Fläche saugfähig sein. Das ist weder Alu noch Kunststoff.

Was ist mit Karosseriekleber?

Gruß Roland
Zitieren
#5
Wenn ich da so drüber nachdenke, ist vielleicht Butylband (verwendet man zum Abdichten von Karosserien) eine Idee? Lässt sich einfach verarbeiten, macht wirklich dicht und lässt sich bei Bedarf mit etwas Mühe auch wieder lösen. Mit "für immer verschweißt" stehe ich ohnehin auf Kriegsfuß.

Wenn es dauerhaft fest und dicht sein soll: Teroson Karosseriekleber. Der bleibt in geringem Maße elastisch und hält wirklich bombenfest.

Wünsche gutes Gelingen und viel Spaß mit den "Sardinendosen".  Smile
Das war aber schon kaputt, bevor ich es repariert habe!
Zitieren
#6
Es gibt auch Montagekleber für Glas bzw .glatte Flächen. Aber da es ja ursprünglich offenbar mit Polyurethanschaum geklebt war...
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#7
Hallo Rafena!

Vielen Dank für die Tipps!

(09.02.2017, 16:11)rafena schrieb: Wünsche gutes Gelingen und viel Spaß mit den "Sardinendosen".  Smile

Nun tu mal nicht so, Du hast doch auch welche. LOL

Bist Du schon zum Hören gekommen?

Gruß Roland
Zitieren
#8
Mein erster Gedanke wäre Silikon ausm Baumarkt. Lässt sich die Platte beim einsetzen gut zentrieren oder würde die eher schwimmen wenn die Klebstoffreste entfernt sind? Wenn sie die Position hält, dann innen an die Gehäusekante eine Silikonspur legen, die Platte vorsichtig einsetzen und eine Nacht lang aufs Gesicht (das der Platte) legen und aushärten lassen.
--<<-----------Gruß Armin----------->>--
Music2
Zitieren
#9
Sikaflex PU. Hält und ist dicht. An das Innere der Box kommst immer noch, wenn Du das Basschassis ausbaust. Silikon hält nicht.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
Zitieren
#10
Genau mit Baumarktsilikon bin ich immer vorsichtig. Der ist essigvernetzend, d. h. er setzt beim Ausreagieren Essigsäure frei, was man auch am scharfen Essiggeruch gut wahrnehmen kann. Diese Säure wird nicht von allen Werkstoffen vertragen.

Was vielleicht auch gut geht, ist der Schaum, der beispielsweise als Dichtung bei Schaltschranktüren als Raupe aufgespritzt wird und dann aufquillt. Stehe aber gerade auf dem Schlauch, wie das Zeug heißt.

Die originalen Kleberreste sehen eher wie ein "Zweikontinentenkleber", dem Füllstoffe zugesetzt sind. Dazu passt auch das Bild des Bruchschadens.
Das war aber schon kaputt, bevor ich es repariert habe!
Zitieren
#11
Ich habe meine Acron 300B mit der Pattexheissklebepistole wieder zusammengepappt und das hält schon ca 5 Jahre, sollte also auch mit den 310C funktionieren. Thumbsup

At Roland sind deine 310C aus Holz oder auch aus Verbundstoff?
Zitieren
#12
Hallo zusammen,

ich fasse die Vorschläge mal zusammen:

- Karosseriekleber, entweder Sikaflex oder Teroson
- Wenn ich die Kisten noch einmal auseinanderreißen will, dann Butylband. Will ich glaube ich aber nicht noch einmal, der Ausschnitt für den Tieftöner ist groß genug.
- PUR-Schaumkleber
- Irgendsonzeugs aus dem Schaltschrankbau

Die Klebstoffreste lassen sich - Stand jetzt - doch nicht so einfach vollständig entfernen. Muss ich da noch was bei der Wahl des Klebstoffes beachten?

AtAchim: Die Dinger sind aus Alu, die Front- und Rückseite aus Kunststoff.

Gruß Roland
Zitieren
#13
Wenn es tatsächlich ein Schaumkleber war, so wie es aussieht, kann man es nur mechanisch entfernen. Es gibt hierfür kein Lösungsmittel, weder Nitro noch Aceton bringen da was. Falls du es damit klebst, muß man es gut fixieren, da der Kleber beim aufschäumen drückt, sich sehr ausdehnt.
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#14
Es ist bei den Tröten absolut notwendig, einen relativ gut dämpfenden und, wichtig, gut klebenden Stoff zu benutzen. Silikon ist ausgehärtet zu weich. Butylband klebt nur bedingt. Kraftkleber ist hier nicht anwendbar, ebensowenig wie Holzleim, weil es nach entfernen der alten Kleberreste keine wirklich kongrurenten Flächen gibt. Ebenso gibt das wohl keine Schrauben, sonst täte es Butylband. Wir erinnern uns, Infinite Baffle, oder zu Deutsch luftdichte Box heißt wirklich luftdicht. Der Servicezugang ist tatsächlich das entfernte Basschassis. Dort ist das Butylband anwendbar, derweil Schrauben die Kräfte aufnehmen und das Butyl nur dichtet. Nein, es schreibt keine Reime, lässt nur die Box dicht werden. Schaum ist Kram, weil zu spröde. Alternativ zu Sikaflex PU geht auch Kleber für Windschutzscheiben. Die Dicke der Fuge ist ebenfalls entscheidend. Ich gehe davon aus, dass eine exakte Passung nicht darstellbar ist. Desderwegen sollte ein im ausgehärteten
Zustande hartgummiähnlicher Kleber benutzt werden.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hörtnix für diesen Beitrag:
  • rafena, rolilohse, Frunobulax
Zitieren
#15
Sikaflex PU ist die richtige Wahl, da hör mal auf den Hörtnix!

Gruß Gunter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Amplifier für diesen Beitrag:
  • hörtnix
Zitieren
#16
Welchen genau könnt ihr für die Sache empfehlen? unter dem Begriff gibt es ja eine ganze Reihe unterschiedlicher?
http://deu.sika.com/de/solutions_product...0sa02.html
PS hätte gedacht das für Frontplatten von Lautsprechern keine Elastizität erforderlich/wünschenswert ist?
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#17
Sikaflex 221 ist das Mittel der Wahl. Hier vollkommen ausreichend. ggf. mit Primer vorbehandeln, wenn der alte Kleber entfernt wurde und die Flächen saugfähig sind. Wichtig: die fertige Klebefuge, sollte wenigstens 1-2 mm stark sein. Also eine gleichmäßige Raupe auftragen und das zu fügende Teil nur !leicht! andrücken, so dass lückenlos Stoffschluss hergestellt wird. Die Restelastizität ist vernachlässigter.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hörtnix für diesen Beitrag:
  • Frunobulax, rolilohse
Zitieren
#18
man bekommt es sehr schwer wieder ab

http://kent-pflegestore.de/shop/kent-qui...iss-290ml/
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#19
Hallo zusammen,

Sikaflex 221 ist auf meinem Einkaufszettel, vielen Dank an Alle für die Tipps! Ich werde mal beim Karosseriebauer nachfragen, ob er mir ein oder zwei Kartuschen überlassen kann. Ich habe gestern einmal vorsichtig mit einem flach angesetzten Stechbeitel angefangen, die Klebstoffreste zu entfernen - mühsam, aber es geht.

Gruß Roland
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • Kimi, Frunobulax
Zitieren
#20
Sollte der Karosseriebauer kein Sikaflex da haben, das hat praktisch jeder Autoteilehändler (Stahlgruber, Tip-Autoteile, ...) lieferbar. Oder auch Caravan- und Wohnmobilhändler (an diesen Dosen ist eigentlich immer irgenwas undicht): http://www.fritz-berger.de/product/Sikaf...%9F/104280.

Gutes Gelingen
rafena
Das war aber schon kaputt, bevor ich es repariert habe!
Zitieren
#21
Der Autoglaser des Vertrauens hat was ebenfalls brauchbares, in der Regel auch den Primer.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
Zitieren
#22
Hallo zusammen,

Sikaflex 221 habe ich besorgt, den alten Kleber mit Holzhammer, Stechbeitel und viel Ellenbogenschmalz entfernt Dash1

[Bild: Acron_310C_sauber_1024x768_zpsiwgvbhnd.jpg]

Jetzt noch ein paar Fragen an die Sikaflex-Experten:

- Kann man das Zeugs in geschlossenen Räumen verarbeiten? Draußen ist das wahrscheinlich zu kalt.
- Kann man die Fugen mit Spiritus glätten?
- Muss ich unbedingt einen Primer einsetzen?

Danke und Gruß

Roland
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
#23
Sika riecht ein bisken, aber nicht wirklich schlimm. Fugen glätten ist bei PU immer so eine Sache, funktioniert nicht wirklich. Ich klebe die Fugenränder mit Frogtape ab. Bei der Montage musste ja ein wenig Druck ausüben. Je nach dem, wie gleichmäßig Du die Raupe gelegt hast, quillt mehr oder weniger Masse heraus, das gibt aber die Gewähr, dass die Box wirklich, also wirklich dicht ist. Ich ziehe das Band danach direkt vorsichtig ab und mach dann erstmal Pause. Tags später schneide ich das überschüssige mit nem Skalpell gerade ab. Wenn die Box nicht absolut dicht ist, pfeift sie. Sehr störend. Der Primer macht bei sehr glatten Flächen wie Glas, Metall etc. Sinn, ist ein Haftvermittler. Die Raupe legst Du am besten in die Ecke der Frontplatte.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
Zitieren
#24
Hallo,

vielen Dank für die Tipps! Wenn die Masse herausquillt ist das bei den Lautsprechern nicht wirklich schlimm, das geht ja nach innen!

Ich werde gleich mal die Klebrflächen mit Bremsenreiniger säubern und mich mit den beiden Schallwänden beschäftigen.

Gruß Roland
Zitieren
#25
Ich seh' schon, das wird gut.
Das war aber schon kaputt, bevor ich es repariert habe!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kücke Mega E 80 und JBL L 36 Reparatur Der Ayki 296 32.926 Heute, 00:36
Letzter Beitrag: hal-9.000
  Suche Hilfe bei Reparatur von Flex-Flachbandkabel lullaby 8 376 12.12.2017, 14:51
Letzter Beitrag: Harry Hirsch
  Reparatur einer Jukebox Phonari 5 565 07.12.2017, 20:41
Letzter Beitrag: Hifijunky
  Denon UCD-F10 Lohnt sich eine Reparatur? Jenslinger 0 212 30.11.2017, 16:50
Letzter Beitrag: Jenslinger
  Reparatur toter Fernbedienungstasten landi666 9 609 18.09.2017, 19:52
Letzter Beitrag: setzi
  Acron 210C - passen die Sicken? rolilohse 36 7.615 25.07.2017, 18:52
Letzter Beitrag: blueberryz



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste