Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Scorpions/schütteres Haar-Thread
#1
Diese Gruppe befindet/befand sich sicherlich mal bei jedem in der Sammlung, oder?
This makes me so fast nobody after!
Zitieren
#2
Bei mir nicht.
Wobei Wind of Change hatte ich mal auf Kassette aus dem Radio aufgenommen Jester
Schrift ist geronnene Konvention!

Viele Grüße Norman
Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich
Zitieren
#3
Aber nur ein Lied!!!
UndWeg
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren
#4
Ne  Tease
----------------------------------
Vincent SV-236MK--Dual CS 721--Canton Vento 890DC

Mit mir braucht keiner schimpfen,das meiste geht ma eh am Arsch vorbeiKaffee
LG Christian Drinks  
Zitieren
#5
Bei mir schon, aber auf keinen Fall Wind of Change....

Gruß

Jürgen

Zitieren
#6
bei mir nicht, ist eine überschätzte truppe.
Peter aus dem Allgäu
Zitieren
#7
Ehrlich gesagt, war ich von der ersten LP der Scorpions ähnlich geplättet wie Spok, die kürzlich von unserem Herrn Reiswein aufgelegt wurde. Nichts deutete darauf hin, dass gleich Herr Meine anfängt zu singen. Dies wurde dann in der 2. Veröffentlichung nicht mehr ganz eingehalten, obwohl ich sagen muss, dass sich diese Scheibe musikalisch noch erheblich von den nachfolgenden unterscheidet.
This makes me so fast nobody after!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bathtub4ever für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#8
Naja, bei der langen Lebenszeit der Band kann sich da mal das eine oder andere ändern - hey, die sind fast so lange dabei wie die Rolling Stones!

Gruß

Thomas
Zitieren
#9
Also, wenn ich mir das so recht überlege, ist schon einen Pray wert, so lange dabei zu bleiben, oder?

P.S. warum hat sich eigentlich noch keiner zum "schütteren Haar" geäußert?




LOL
This makes me so fast nobody after!
Zitieren
#10
nein, bei mir nicht.
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#11
Nein, jedenfalls nicht wissentlich!

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
Zitieren
#12
In der Schrottecke bei Party, Schlager, Klassik und Gedöns (Kürgens, Jaiser uns sonstiger Mist) müsste bei mir auch was von denen rumlagern.
Neben ca. 5 x Europe (die Band, nicht das Label) Jester
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • bathtub4ever
Zitieren
#13
Dann aber auch hier  Pray
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren
#14
Die Scorpions finde ich bis inklusive "Blackout" durchaus hörbar - das war 1982.

Danach nicht mehr.

Die ersten Alben atmen den Geist der späten 60er und frühen 70er - sowohl musikalisch wie produktionstechnisch.

Das Doppel-Live-Album "Tokyo Tapes" von 1978 bietet meiner Meinung nach einen guten Überblick - inklusive authentischer Japan-Publikums-Euphorie.

Zu schütterem Haar fällt mir Kurdt Vanderhoof ein, ein Gründungsmitglied von Metal Church. Der litt schon recht früh an Haarausfall und kaschierte diesen mittels Basecap oder Piratenkopftuch (sind die demnächst eigentlich auch verboten?).
Trust the process.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • Caspar67, bikehomero, Das.Froeschle
Zitieren
#15
Habe sämtliche Alben der Scorpions im Regal. Die alten Sachen natürlich als Vinyl, und die jüngeren auf CD. Floet

Habe die Band auch diverse Male live gesehen. U.a. in ihrer Heimatstadt Hannover (na ja...).
Ich mag die Band. Am Gesang scheiden sich ja meistens die Geister. Das Denglisch von Herrn Meine muss man einfach ausblenden. Die Scorpions haben ein paar hervorragende Songs geschrieben. Wind Of Change fand ich übrigens schon immer Scheiße! Rudolf Schenker ist ein guter Gitarrist, und das Mikkey Dee (ex-Motörhead) mittlerweile hinter der Schiessbude sitzt, würde ein Konzertbesuch mal wieder rechtfertigen...

Ich denke mal, dass das wie so häufig einfach eine Frage des Geschmacks ist. Beispiel: Die Rolling Stones finde ich komplett fürn Arsch.

Drinks
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Ivo, bikehomero
Zitieren
#16
"Die Rolling Stones finde ich komplett fürn Arsch."

Das kann aber eiter werden Denker
UndWeg
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren
#17
(17.03.2017, 12:36)Ivo schrieb: Zu schütterem Haar fällt mir Kurdt Vanderhoof ein, ein Gründungsmitglied von Metal Church. Der litt schon recht früh an Haarausfall und kaschierte diesen mittels Basecap oder Piratenkopftuch (sind die demnächst eigentlich auch verboten?).

Mittlerweile trägt er eine "Fleischmütze". Bei der imposanten Birne, kein Problem.
Bandanas zählen nicht als Verschleierung, solange sie die Rübe zieren. Wer sie heruntergezogen als Mundschutz für einen Banküberfall nutzt... ... aber das ist eine andere Geschichte. LOL

Im Hartwurstfred poste ich gleich mal ein neues Video von Metal Church...

Headbang
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#18
Mich kann man mit den Stones auch jagen - bis auf ganz wenige einzelne Songs.

Dasselbe gilt für andere angesagte "kleinster gemeinsamer Nenner-Mainstreamer" like Elvis, Beatles, Dylan, Turner, Springsteen ( Lipsrsealed2  sorry, Peter...), etc. pp.
Trust the process.
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • MaTse, spocintosh, bikehomero, nice2hear, NS700X
Zitieren
#19
Wenn man den Mick Jagger ausblendet...!
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren
#20
Hab gerade einige Beiträge geliked obwohl ich die Stones durchaus gut finde. Es ging mir um den restlichen Inhalt der entsprechenden Beiträge....Die Schenkers können schon was!

Gruß

Jürgen

Zitieren
#21
(17.03.2017, 11:25)bathtub4ever schrieb: Nichts deutete darauf hin, dass gleich Herr Meine anfängt zu singen.

Tat er auch nicht. Jedenfalls nicht überall.
Ich hab die Scheibe übrigens neulich auch nicht alleine gehört, sondern in trauter Sit-In-Runde mit meinem alten Wegbegleiter Olli/Joshua Tree und unserem gemeinsamen Schulfreund Gunnar, seines Zeichens Gitarrenheld von Zed Yago.
Der hatte natürlich ein paar lustige Rock'n'Roll-Stories beizusteuern...
Interessant war, dass er Stein und Bein schwören wollte, dass man Uli Roth darauf hören würde - bis wir es nachschlugen. Es war Michael Schenker.
Gehörmäßig hatte er aber recht, der Style ist so klar hendrixmässig, dass man auf keinen Fall Michael vermutet hätte, erst recht nicht, wenn man sein damaliges Alter bedenkt.

(17.03.2017, 11:25)bathtub4ever schrieb: Dies wurde dann in der 2. Veröffentlichung nicht mehr ganz eingehalten, obwohl ich sagen muss, dass sich diese Scheibe musikalisch noch erheblich von den nachfolgenden unterscheidet.

Ja, da wir das Ganze praktischerweise über Spotify hörten, kam direkt im Anschluss natürlich gleich die zweite Scheibe, wo bereits nach wenigen Takten Meine anfing, extrem zu nerven.
Olli: "Das können wir jetzt dann aber auch ausmachen, würd ich sagen."

Äh, ja. Ging sofort GAR nicht. [Bild: scared.gif]


Schade auch, dass ich die ganzen Stories aus diversen Wochen "in the studio with" nicht schreiben kann...
Ich dreh's mal um: Matthias Jabs ist ein dermassen netter Kerl, dass man's kaum glauben mag. Wie er sich das erhalten hat, ist mir ein Rätsel und zeugt von einer extrem starken Persönlichkeit.
Einer von der Sorte, der auch abends um zehn um die Ecke zum Kiosk läuft und ein paar Bier holt, wenn er merkt, dass der Studiokühlschrank langsam leer wird. Und vorher auch die Praktikantin gefragt hat, ob sie auch eins möchte.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Ivo, bathtub4ever, bikehomero, Rainer F, Mosbach, proso, nice2hear, setzi, LastV8
Zitieren
#22
(17.03.2017, 13:07)Ivo schrieb: Mich kann man mit den Stones auch jagen - bis auf ganz wenige einzelne Songs.

Dasselbe gilt für andere angesagte "kleinster gemeinsamer Nenner-Mainstreamer" like Elvis, Beatles, Dylan, Turner, Springsteen ( Lipsrsealed2  sorry, Peter...), etc. pp.


Ohne die Beatles wäre die Musikwelt (auch die heutige) wohl eine andere. Spötter werden jetzt sagen; eine Bessere. Ich würde widersprechen! Ich finde die Beatles wichtig. Die haben unfassbar gute Songs geschrieben. Man muss sie sicherlich nicht mögen.
Abba beispielsweise polarisieren auch gerne. Aber auch ohne Abba wäre die Musikwelt... ...
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Ivo, Mosbach
Zitieren
#23
Zeit für eine Kofferversion...



[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#24
The Zoo ist ein extrem geiler Track von Animal Magnetism - und im Original meiner Meinung nach um Welten besser als dieses Maiden-Cover.

Und bezüglich der Beatles magst Du recht haben, Jörg - aber ich kann vieles einfach nicht mehr hören. Das ist sicher auch dem Umstand geschuldet, dass alle Künstler/Bands, die ich oben anführte, zum Teil bis zum Erbrechen im Mainstreamrundfunk laufen oder gelaufen sind.
Trust the process.
Zitieren
#25
Was da im Mainstreamrundfunk kommt hat oftmals wenig mit dem was zutun was der Künstler sonst abliefert.
Hatte mich bei der Kate Bush auch schwer vertan.
Wenn man nur das aus dem Radio kennt lässt sich schnell falsch urteilen.
Daher habe ich mir von den Stones einige Aufnahmen zu gelegt um mir ein Urteil über die bilden zu können.
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste