Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rotel Ra 820 AX Tune UP
#1
Hallo,

der Rotel 820ax ist ein gutes einfaches Geraet der Budged Klasse aus den 80igern.

Obwohl die Transitoren die  selben hochweriger Geraete ist hat Rotel hier an verschieden Bauteilen gespart.

Das hoert sich dann auch entsprechend an:  Kalt und etwas langweilig aber dennoch klar. Bloss oben und unten reicht es nicht.

Das fand ich etwas schade da das Geraet in Top Form war.

Nach einigen Experimenten habe ich hier eine Version die ausergewoehnich klingt.
Sehr detailliert aber dennoch weich und harmonisch. Ein echtes Kleinod.

Ich hoere ihn mit ueberarbeiteten KEF 103.2.  Das hoert sich unwiedersehlich an und hat bei mir eine sehr rauemliche  Note.

LG

[Bild: oXJbaRFh.jpg]
[Bild: 5vY12lxh.jpg][Bild: rI9qCMMh.jpg][Bild: KDJY2iAh.jpg]
Zitieren
#2
Experimentieren  Pleasantry  bedeutet Try on error, also mal hier mal da was ausprobieren?

Wenns was gebracht hat für dich, alles gut.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#3
Es geht wieder los.
Gruß 
Jörg



Zitieren
#4
ja hat es ...
Ich weiss ihr wieder wollt. Alles bestes . Spannung stimmt. Temperatur ist bestens.
Ich weiss nicht was Ihr alle sonst so macht.

Das mit dem Kangtuning ist immer alles so eine Sache.
Vorher mit der ganzen Keramik und dem Mox war es ja auch ok.
Aber kein Vergleich zu jetzt. Die Kombination aus den unteschiedlichen 0,22 Ohm schein auch ganz lustig zu sein.
Zitieren
#5
Zitat:Das hoert sich unwiedersehlich an und hat bei mir eine sehr rauemliche Note.

Naja - wie ein Transitor, der in einem MONO-Zweig sitzt, die Raeumlichkeit beeinflussen kann, haette ich gern mal erlaeutert. Behaupten kann man ja viel ... ich hab naemlich zum Beispiel eine sorgfaeltig zusammengestellte Sammlung an Einhoernern und Zahnfeen ... alle selbst gefangen.

Wenn der Scope das liest, kriegt er sowieso'n Infarkt.
HEV: "Jeder, der mit einem durchschnittlichen IQ ausgestattet ist, (...) merkt ganz leicht, dass dein Intellekt eher unter dem Durchschnitt liegt."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • scope
Zitieren
#6
Das hält unser Scope schon aus, der hat schon ganz andere Sachen gelesen und gesehen ...
Das hier ist noch einer der eher harmlosen Voodoo Varianten. Floet
[Bild: ausschnittadventskran5mjv6.jpg] [Bild: hev512sg3.png][Bild: ausschnittadventskran2yrqf.jpg]
Zitieren
#7
hallo seppulon
zumindest freut sich die Firma -wima- über den zusätzlich erziehlten Umsatz.
wenn es dir auch noch gefällt, habt ihr beide was davon.

wenigstens ist es, löttechnisch ordentlich, ausgeführt worden.

gruß onkyo-boy
Immer mit der ruhe und dann mit Kraft !  Oldie Floet Raucher
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Onkyo-Boy für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#8
Ich hätte als Tuning die Flußmittelreste entfernt.
Zitieren
#9
Zitat:Wenn der Scope das liest, kriegt er sowieso'n Infarkt.

Es geht so....Ich habe vorhin ein Glas Weisswein getrunken....bin entspannt.
Gerne würde ich über solche Dinge fachsimpeln, und sie in der Diskussion auf den Prüfstand stellen . Aber nunmal nicht mit Jedem Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#10
Prüfstand könnte man in diesem Fall wörtlich nehmen. Kostet ja nicht die Welt, ein zweites Gerät aufzutreiben, beide zu messen und zu hören. 

Gruß 

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#11
Zitat:Prüfstand könnte man in diesem Fall wörtlich nehmen.

Als "alter Hase" solltest du aber wissen, dass man in der Bastlerszene und selbstverständlich auch bei den kommerziellen Tuninganbietern (die letztendlich nicht auf höherem
Niveau arbeiten) nichts von irgendwelchen "Messungen" hält.  Man hat dort nichts zum messen, versteht nicht viel vom Messen, und darum  hält man auch nichts davon.
Für Blindtests gilt da übrigens das Selbe.

Wenn der TE an der Schaltung keine "signifikanten" Wink3 Eingriffe vorgenommen hat (wovon auszugehen ist), ist mit hoher Wahrscheinlichkeit trotz all der vielen roten Klötzchen noch alles so, wie es vorher war.

PS:
Warum wurden unterschiedliche Typen als Emitterwiderstände verbaut?
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • tiarez
Zitieren
#12
Für die Resonanzverschmierung.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#13
Besser einfach mal richtig durchohmen,
dann sollte einiges noch klarer kommen.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste