Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Panasonic VP7731A Einblicke
#1
Die Modelle VP7731 und 7732 waren Mitte der 90er Jahre die "top of the line" Audioanalyzer, die man von Panasonic kriegen konnte. Die kleineren Modelle hatten noch keinen Bildschirm und waren auch weniger leistungsfähig.
Vor gut 10 Jahren konnte ich zwei dieser Geräte günstig kaufen, wobei einer von Anfang an defekt war. Den ersten (auch optisch besser erhaltenen) benutze ich fast täglich, und das Problemkind eher selten. Gestern war es wieder soweit...Der Generator fiel aus.
Als ich das Gerät ca. 2007 kaufte, war die 386SX20 cpu (in SMD) defekt, und der GPIB Chip  (µPD XXXX) war bereits ausgeschlachtet. Ausserdem war eines der drei Haupt-Schaltnetzteile von TDK defekt und konnte aufgrund eines defekten Dickschichtmoduls nicht mehr repariert werden.
CPU ersetzt, GPIB wieder eingelötet, NT gegen etwas vergleichbares (2 x 24 V) ausgewechselt.

Danach lief das Gerät ein paar Tage, bis einer der DCDC Wandler (der auf dem Generator) defekt wurde. Ersatz war nicht zu beschaffen, da diese Wandler "exzellente
Eigenschaften besitzen, die man bei den "normalen" Wandlern nicht wiederfinden kann. Daher wurden die galvanisch getrennten +/-22 V an anderer Stelle im Gerät erzeugt und zur Platine geführt.

Es gibt (ohne Optionen) fünf Einschübe. Oben der Generator, unten die CPU, dazwischen Analyzer 1&2. Optional IMD Generator und Digital I/O
[Bild: NfLCv8Th.jpg]

Die drei Rohnetzteile übereinander.
[Bild: VPY6f7uh.jpg]

DDS und RC Generator. Man kann je nach Bedarf auswählen. Links oben der fehlende DC/DC Converter. Darunter der Ausgangsverstärker und darunter die Präzisionsabschwächer.
[Bild: 7tR8QtBh.jpg]

Symmetrische Ausgangsstufe. Die "positive" Seite war defekt. Ich musste einen R und zwei Transistoren erneuern. Es sind (noch) nicht die Originaltypen, denn die muss ich bestellen. Durch den Eingriff habe ich fast 3 dB Klirrdämpfung bei 1V verloren. Es sind jetzt nurnoch -111 dB  (vorher -114) In diesen "Dimensionen" muss man auf jedes Detail achten, sonst bekommt man sofort die Quittung dafür.
[Bild: s6qpeYch.jpg]

Blick auf das geöffnete Analyzermodul #1 Oben links die Eingangsabschwächer mit Frequenzkompensation.
[Bild: lvraY9vh.jpg]

Die besonders empfindlichen Bereiche sind zusätzlich zur Amuminiumeinhausung mit MU-Metall beplankt worden. Auch wegen der Nähe zur Bildröhre
[Bild: P3rjEWQh.jpg]

Alles wieder zusammen, TEstlauf....puh....nochmal gerettet. Ich brauche dringend ein Servicemanual....Auch wenn es Geld kostet, denn es wird der Tag kommen, an dem es ohne nicht mehr weitergeht. Auch eine Kalibrierung ist ohne die Dokumente (und Adapterkarten) nicht möglich.
[Bild: VksgXKAh.jpg]

THD&N 1KHz (20 KHz lpf)  0,00042% und somit etwa auf System One Niveau. Gebrauchte Geräte kosten (wenn mal eines der seltenen Teile angeboten wird) selten unter 4000 €, was die Sache uninteressant macht, denn dafür bekommt man ein System Two   Sys 2322, welches in allen Belangen vorzuziehen ist. 
[Bild: wxDUZKGh.jpg]
Gruß
scope
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • MacMax, audiomatic, Armin777, RetroFelix, Geruchsneutral, nice2hear, Stefan ., audiomusica, dedefr, linuxschmied, hifiES, gasmann, charlymu, fmmech_24
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste