Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi April 2012
#1
So, ein neuer Monat - ein neues Gerät.

Der Marantz 2270 ist ja eigentlich ein alter Bekannter. Er erschien 1971, als Marantz in Deutschland noch von Bolex vertrieben wurde. Die Geräte hatten einen sehr guten Ruf, der auf die Geräte mit den zweistelligen Typenbezeichnungen zurück zu führen war. Leider blieb der große Verkaufserfolg damit jedoch aus. Dies änderte sich schlagartig mit der Einführung einer neuen Receiverbaureihe die aus den vier Modellen 2215, 2230, 2245 und 2270 bestand. Insbesondere die Modelle 2230 und 2245 verkauften sich wie geschnitten Brot. Die Testergebnisse der Hifi-Zeitschriften waren voll des Lobes und die Hifi-Studios verkauften die Receiver nur allzu gerne, denn die Marge war überdimensional gut... Just im Zenith des Verkaufserfolges im Jahr 1973 wurde die Marantz Deutschland GmbH in Sprendlingen gegründet, und eine Neuauflage der erfolgreichen Receiver heraus gebracht, etwas abgespeckt z.B. mit bedruckten und dünneren Frontblechen zwar, aber unter derselben Typenbezeichnung. Später änderte man diese auch nur leicht und lebte mit dem Erfolg und dem guten Ruf der ersten Serie jahrzehntelang noch prima in der Hifi-Welt.

Der Receiver, den ich heute vorstelle ist aus der anzahlmäßig häufiger vorkommenden zweiten Auflage, hat ein mit Kunststoff beklebtes Gehäuse in Holzoptik und eine bedruckte Frontplatte. Das Gerät hat, wie der Name sagt, 2 mal 70 Watt Sinus an 8 Ohm über den ganzen Frequenzbereich bei maximal 0,03% Klirr (macht immerhin 2 mal 140 Watt DIN-Sinus
an 4 Ohm bei 1000Hz und 1% Klirr) und war das größte Modell der "Viererbande". Er kostete damals 2.895,- DM, hört sich viel an, aber ein Sansui Eight war genau so teuer - also eher ein Kampfpreis.

Er kam in einem bedauerlichen Zustand zu uns: keine Skalenbeleuchtung und keine Diffusionsfolie im Gerät (alles weg), eine Endstufe defekt, Schutzschaltung defekt, sehr schlechter Empfang und das ganze ziemlich verschmutzt - na, ja wie Geräte diese Alters eben aussehen, wenn sie nicht bei einem Sammler stehen. Aber jetzt ist alles wieder prima.

[Bild: Marantz_2270_01_36358_Herbstein.jpg]

[Bild: Marantz_2270_02_36358_Herbstein.jpg]

Zunächst Einblicke in das fertige und gereinigte Gerät. Im oberen Foto ist das Erfolgsrezept gut zu erkennen. Oben rechts und links die völlig getrennt aufgebauten Endstufen, in unüblicher Kollektorschaltung mit einem nicht besonders starken Netzteil in der Mitte. Immerhin bringt der 2270 aber stramme 17.7 kg auf die Waage. Weiter vorn in der Mitte finden sich zwei getrennte Drehkos für AM und FM. Der FM-Drehko hat fünf Gänge, der gesamte Tuner samt Dekoder ist diskret aufgebaut - keine IC's vorhanden. Eine Besonderheit von Marantz ist der querliegende, versenkte Drehknopf zur Senderabstimmung, Gyro-Touch-Kreisel genannt, der die Schwungmasse gleich integriert hat. Auch das Relais, rechts im Bild wurde erneuert.

[Bild: Marantz_2270_03_36358_Herbstein.jpg]

[Bild: Marantz_2270_04_36358_Herbstein.jpg]

[Bild: Marantz_2270_05_36358_Herbstein.jpg]

[Bild: Marantz_2270_06_36358_Herbstein.jpg]

Hier die Ansichten von aussen. Die Skala erstrahlt wieder in voller Helligkeit. Mit einem kleinen Trick kann man den meist von hinten bereits vergilbten Anzeigeinstrumenten entgegen wirken: hinter den Instrumenten platzieren wir 300mA Pilot-Lampen, in der Skala sitzen die originalen 250mA-Lampen. Die ergibt einen relativ ausgeglichenen optischen Eindruck. Natürlich wurde auch eine neue Diffusorfolie installiert. Der Tuner wurde komplett neu abgeglichen. Alle Lampen sind neu. Auch zwei Knöpfe wurden wegen Kratzern erneuert.

[Bild: Marantz_2270_07_36358_Herbstein.jpg]

Auch hinten wurde alles gereinigt - nun darf er die nächsten 20 Jahre schön Musik machen.

Drinks



[-] 20 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • bodi_061, yfdekock, errorlogin, JayKuDo, Mani, oldsansui, wessi-ossi, New-Wave, Tom, Cpt. Mac, Campa, Antonius, Mo888, doublesix, Old-blau, casu, ST3026, Dioptrion, lyticale, theoak
Zitieren
#2
Der 2270 sieht wieder richtig chic aus. Klasse, das dieser schöne Receiver nun wieder musizieren
darf. Ein schöner Start in den Monat April. Armin danke fürs vorstellen und die Bilder. Thumbsup

Schönen Feiertag.

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
Zitieren
#3
Schön isser geworden! Thumbsup
Grüße, Jan Drinks
Zitieren
#4
Klasse Hintergrund Bericht zur Marantz/Bolex Historie.
Der sieht wieder richtig schick aus und läuft sicher nochmal 40 Jahre perfekt.
Gute Arbeit Thumbsup
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#5
Schöne Bilder und eine sehr aufschlussreiche Hintergrundinfo. Vielen Dank, Armin. Pleasantry Drinks
VGadaGaFdL
wessi-ossi
Zitieren
#6
Vielen Dank für die Vorstellung Armin und auch für die reichhaltige Geschichte Thumbsup

Der sieht wieder klasse aus, kaum zu glauben von dem vorherigen beschriebenen Zustand..

Der Besitzer freut sich bestimmt volles Rohr.....Dance3

Einer aus dem Forum? Denker
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
Zitieren
#7
Ich hätte da noch einen Marantz als Ersatzteilspender für Dich, Armin....FloetFloetFloet

Frohe Ostern wünscht dir und Deiner Familie,
Peter
Zitieren
#8
Sehr gerne, Peter! Dir und Deiner Familie ein ebensolches!

Drinks
Zitieren
#9
Aus Marcels großer Sammlung war heute mal wieder ein wundervoller Sansui Vollverstärker in unserer Werkstatt. Er stammt von 1972 und war damals einer der ganz wenigen Geräte in schwarz, er leistet 2 mal 43 Watt Sinus an 8 Ohm und wiegt 12,7 kg. Er kostete damals 1.598,- DM.
Der Vertrieb lag in den Händer der Firma Compo-Hifi in Kaiserslautern. Leider hatten Sansui-Geräte nicht die Verbreitung, die Ihnen gebührt hätte. Diese Marke war ihrer Zeit weit voraus und hat sich kaum nach den jeweiligen maintreams gerichtet, was dafür sorgte, dass andere die großen Stückzahlen verkauften. Leider, kann ich nur sagen - ist Sansui doch die am meisten unterschätzte Marke von allen.

Dieses Exemplar hatte die üblichen Alterswehwehchen als er zu uns kam, nun präsentiert er sich beinahe makellos.

[Bild: Sansui_AU_7500_01_28201_Bremen.jpg]

[Bild: Sansui_AU_7500_02_28201_Bremen.jpg]

Einblicke in das Innenleben, man sieht links oben den Netztrafo, rechts daneben die Siebelekos und daneben die Endstufe (Treiber und Endstufentransistoren) auf einem großen Kühlblech. Davor die Endverstärkerplatine, davor die Vorverstärkerplatine, der Phonovorverstärker ganz rechts hochkant und abgeschirmt. Ganz links die Schutzschaltung mit dem Relais.

[Bild: Sansui_AU_7500_03_28201_Bremen.jpg]

[Bild: Sansui_AU_7500_04_28201_Bremen.jpg]

[Bild: Sansui_AU_7500_05_28201_Bremen.jpg]

[Bild: Sansui_AU_7500_06_28201_Bremen.jpg]

Hier die Aussenansichten, die Power-Lampe wurde erneuert. Bis auf den Kratzer unter dem Mode-Schalter ist der Verstärker wirklich mint.

[Bild: Sansui_AU_7500_08_28201_Bremen.jpg]

Dieser Eindruck setzt sich auch auf der Rückseite fort.

[Bild: Sansui_AU_7500_07_28201_Bremen.jpg]

[Bild: Sansui_AU_7500_09_28201_Bremen.jpg]

Hier noch zwei kleine Details von Front und Rückseite.

Marcel (er ist hier wohl noch nicht angemeldet, kann aber noch kommen!) Du kannst Dich auf diesen wundervollen Verstärker freuen!

Drinks

[-] 23 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oldsansui, yfdekock, Cpt. Mac, Siamac, Campa, Mani, nice2hear, Mo888, New-Wave, hf4711, bodi_061, wessi-ossi, Viking, charlymu, triple-d, doublesix, Old-blau, Antonius, ROTEL-Werner, lyticale, burni, magic jensen, theoak
Zitieren
#10
Der AU-7500 ist definitiv einer meiner unerfüllten Träume.
Danke besonders für die Nacktfotos.
Glückwunsch Marcel, falls Du dies liest - bitte, bitte anmelden und mehr von diesem Traum-Amp Thumbsup
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#11
Derzeit wird einer bei audio-extasa angeboten, allerdings für 800 Tacken!

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oldsansui
Zitieren
#12
Danke Armin, bei dem Kurs träume ich gern weiter ...
Gruss Rainer
Vintage HIFI HD Photos
Life is too short for small speakers!
Zitieren
#13
Wunderschöne Kiste. Muss allerdings nur noch zum Rest der Kette passen!Tease
Zitieren
#14
Das Päärchen von einem Freund steht zur Zeit bei mir. Wenn jemand Interesse hat, kann ich vermitteln. Ich glaube der Verstärker war auch beim Armin, wen ich mich nicht täusche. Denker

http://www.ebay.de/itm/SANSUI-AU-7500-VE...3f152e3213

P.S.: Wenn der Post hier stört Armin, werde ich den gerne löschen.
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#15
Nee, Siamac - das ist ganz in Ordnung. Na, ja - dass Rainer sich von dem AU-7500 trennt, liegt vermutlich nur daran, dass er noch einen AU-9500 sein eigen nennt. Aber dazwischen gab es noch den AU-8500. Der 7500 ist also "nur" der drittgrößte in der Baureihe.

Drinks
Zitieren
#16
Drinks
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#17
Noch ein Yamaha-Verstärker, der noch nicht so zum Vintage-Hifi zählt, aber garantiert zu den Klassikern von morgen zählen wird. Hier ist es ein AX-870, der noch eine kleineren Bruder AX-570 und einen größeren AX-1070 hat. Diese Baureihe stammt von 1994, also immerhin auch schon "volljährig". Der AX-870 kostete seinerzeit 998,- DM. leistet dafür satte zwei mal 110 W sinus an 8 Ohm und wiegt 14 kg. Es gab ihn in schwarz oder titan (grau-metallic).

Erneuert werden musste das Lautsprecherrelais und der motorbetriebene Eingangswahlschalter (wegen der Fernbedienbarkeit), der Rest waren Reinigungs- und Einstellarbeiten.

[Bild: YAMAHA_AX_870_01_12587_Berlin.jpg]

Innen, vorher.

[Bild: YAMAHA_AX_870_02_12587_Berlin.jpg]

Innen, nachher.

[Bild: YAMAHA_AX_870_03_12587_Berlin.jpg]

Eine Gesamtansicht.

[Bild: YAMAHA_AX_870_04_12587_Berlin.jpg]

Hier die Front mit geschlossener Klappe, dabei bleiben lediglich de Netzschalter, der Eingangswahlschalter, das Volumepoti und der "Pure Direct"-Schalter sicht- und bedienbar. Mit dem "Pure-Direct"-Schalter, werden alle Filter, Klang- und Balancesteller und Loudness überbrückt, diese sind also alle wirkungslos.

[Bild: YAMAHA_AX_870_05_12587_Berlin.jpg]

Mit geöffneter Klappe.

[Bild: YAMAHA_AX_870_06_12587_Berlin.jpg]

Und noch ein abschließender Blick auf die Rückseite.

Jetzt ist er wieder (fast) wie neu. Den Kratzer auf der Front bekomme ich leider nicht weg. Ist aber nicht so heftig, zum Glück.

Drinks
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • yfdekock, Siamac, Mo888, New-Wave, Cpt. Mac, bodi_061, wessi-ossi, doublesix, magic jensen, theoak
Zitieren
#18
Toller Verstärker für den, der auf den Vintage-Look verzichten kann.Thumbsup
Dafür die Vorteile der soliden Boxenanschlüsse, FB... etc.
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#19
Hallo,

vielen Dank für die beiden Vorstellungen, Armin.

Die AU-7500 bis 9500 gehören für mich nach wie vor zu den 10 schönsten Verstärkern, die ich kenneOldie.

Das verlinkte Päärchen aus Verstärker und Tuner ist eine absolute Traumkombi, wobei der AU-9500 dazu noch besser passen würde.

Aber das sind Geräte, die auch in 20 Jahren immer noch nicht unmodern wirken und die eine gediegene Wertigkeit ausstrahlen.

Herzlichen Glückwunsch dem BesitzerDrinks

Frohe Feiertage an Alle wünscht

Peter
Zitieren
#20
ist das der gleiche Eingangswahlschalter wie bei den AX x50 Geräten? Denker


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#21
Ja, Jürgen, der (vergoldete) Eingangswahlschalter VR-148300 passt bei AX-550, 570, 870 und 890.

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • JayKuDo
Zitieren
#22
Danke Armin,

ich hab hier 2 Bekannte - leider den Wechsel scheuen (finanziell)...

Schade drum, die Geräte sind klasse ...


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#23
lohnt sich aber durchaus!

Drinks
Zitieren
#24
Der Sansui gefällt mir richtig gut. Ein toller Klassiker! Thumbsup Aber auch die AX Serie von Yamaha hat
was! Wie Armin schon erwähnt hat, ein Klassiker von morgen und ein interessanter Youngtimer.

Danke fürs vorstellen und die Bilder. Thumbsup

Schöne Ostern nach Niemegk.

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
Zitieren
#25
ruhige und gutes Wetter wünsche ich ALLEN hier!!! Drinks


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 100.836 04.09.2017, 17:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 57.560 13.07.2016, 11:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 30.485 16.03.2016, 08:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 152.988 09.12.2015, 19:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 51.811 11.11.2015, 10:55
Letzter Beitrag: New-Wave
  good-old-hifi Oktober 2013 Armin777 201 71.922 06.10.2015, 00:09
Letzter Beitrag: HiFi1991



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste