Themabewertung:
  • 17 Bewertung(en) - 4.18 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Voodoo - Glaube und Klang - der Thread
#1
gibt es hier eigentlich schon einen Voodoo Thread?
Ich glaube nein, also wird es Zeit einen solchen zu eröffnen.
Hier kann man sachlich jedoch gerne auch mit Spass und Humor das für und wieder kurioser Klangverbesserung diskutieren und solche Produkte vorstellen.

Ich bin bei ebay gerade über ein ungeschirmtes 1m Netzkabel gestolpert.
Zitat:

...klingt dieses Kabel noch musikalischer,sauberer und gibt den Klangcharakter von Stimmen und Instrumenten wunderbar wieder.Es löst das Klanggeschehen hervorragend auf klingt trotzdem sehr homogen mit einem satten Bass und angenehmer Grundtonwärme.

..........das ersteigerte Netzkabel habe ich bekommen und natürlich sofort ausprobiert.Einfach Klasse : Dynamik, Räumlichkeit...alles da und das bereits nach einigen Minuten. Nach meinen Hörerfahrungen sind Deine Kabel die zweitbesten nach Heavens Gate Silver Signature: 1 Meter für 1200 EUR. Wenn ich Dich früher kennengelernt hätte,hätte ich auch eine ganze Menge Geld gespart.

Das HMS (Neupreis 475,-) ist das einzige Kabel, das ich dem US vorziehe, es macht mehr Grundvolumen - ohne aufzudicken- hat schönere Klangfarben, ist etwas geschmeidiger ohne dabei weniger aufzulösen.
Jetzt bin ich wirklich riesig gespannt wie das U+ ist. Vieleicht haben Sie eines, daß schon "eingespielt" ist...."

Wer diesen Klang mag, sollte hier unbedingt zugreifen,denn er kann hier in Klangsphären vorstossen,die sonst nur für sehr viel Geld zu haben sind.

Sie bieten auf eine Länge von 1 m. Andere Länge - kein Problem!


High-End-Netzkabel


lustig das nun auch Netzkabel "eingespielt" werden sollen um den Klang zu verbessern Lol1 LOL
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an classic70s für diesen Beitrag:
  • kshicks, Mo888, __diz__, Stereo-Tüp, kulle
Zitieren
#2
Dash1 [Bild: smiley_emoticons_ugly_irre3.gif]
..... mehr fällt mir nicht dazu ein, sorry Floet

.....außer.... nu is es uns jelunge aus Shice Buddr zu machen Jester
Zitieren
#3
Zitat:Achtung!!! Ab sofort wird das Kabel laufrichtungsoptimiert konfektioniert - noch besserer Klang!
Ja klar, damit die Stromtierchen alle immer in die gleiche Richtung laufen. Nennt sich das immer noch Wechselstrom? Oder ist damit gemeint, dass sie nicht mehr an den Kabelwänden ihren Kopf anschlagen durch das ständige Zickzackmuster, das sie sonst verfolgen? Tease

_____________

Der berühmteste Dampfplauderer (hoffe ich hab das richtige Video eingebunden, kann's gerade nicht überprüfen):




Der Beamer beeinflusst durch die "gemeinsame Massenleitung" mit den Audiogeräten den Klang! Lol1 Dash1
Zitieren
#4
Das verspricht ein amüsanter threat zu werden Lol1 Lol1
Grüße Alex Hi
Zitieren
#5
In der Tat, ein Threat (sic!) ist Voodoo ja schon - für ahnungslose Geldsäcke zumindest. Solche Priester können mit ihrer Cent-Ware vom Laufmeter ja Geld machen wie Heu. Mich aber würde das schlechte Gewissen plagen. Ehrlich.
Zitieren
#6
ist doch alles logisch Oldie
Lol1

Grüsse aus Minga [Bild: bayer.gif]

[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png]
Zitieren
#7
Wenn dieser Thread dazu genutzt werden soll Humorbomben zu zünden, dann bitte unter der Kategorie "Klönschnack" einordnen. "Geraffel" erscheint mir der falsche Ort dafür.
Gesendet von meinem C64 mit Tapatalk

Red Hot and Blue
Zitieren
#8
Sehe ich genau so.

Außerdem stiftet das nur wieder Unruhe und Zank.Drinks
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)
Ich steh auf einen flotten 3'er - natürlich von [Bild: automarken0049.gif] LOL

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#9
Zitat:Der berühmteste Dampfplauderer
Kaffee-Fahrt ääähhhmmm......Session at its best Floet ..... fehlt nur noch.... kaufen Sie jetzt sonst wird´s teuer o.s.ä.
Zitieren
#10
Zitat:Artikelstandort: HighEnd, Deutschland

Ohne worte Lol1

Wie kommt man da hin? Die A1337 ist ja gesperrt Tease
Zitieren
#11
Zitat:Wie kommt man da hin? Die A1337 ist ja gesperrt

geht nur wenn man den rand mit einem edding markiert...Lipsrsealed2
[Bild: radio072yudf.gif]


Gruß Helge



Zitieren
#12
Ein schöner Thread, endlich wird das Thema auch hier kommuniziert Big Grinrinks:
Der Glaube, dass Stromkabel den Klang eines HiFi-Geräts beeinflussen, sind m.E. Humbug.

Dass Lautsprecherkabel den Klang sehr wohl beeinflussen können, habe ich aus der Praxis gelernt. Und zwar hatte ich als Kabelklangverfechter meine alten LS mit einer Standard-Hama-Strippe betrieben. Versilberte Kupferlitzen, 2,50 Euro der Meter. Der Klang war schon ok - bis ich eines Tages skeptisch ein teureres Inakustik-Referenz-Kabel von einem Freund dazwischen klemmte.

Tja, was soll ich sagen, der Klanggewinn war wirklich nicht zu überhören: Auf einmal klang es detaillierter, straffer, echter. Und dabei "wollte" ich es gar nicht hören, und hatte eher das Gegenteil erwartet. Ich dachte mir schon, dass ich einen Hör- bzw. einen Hirnschaden habe. Also habe ich die beiden Senkel meiner besseren Hälfte vorgeführt - ohne zu sagen, welches Kabel teurer/billiger ist. Sie hörte es ebenfalls deutlich heraus: Mit dem Hama-Kabel klang's einfach Nichtok.

Also holte ich mir ein gebrauchtes Kimber 8TC (zum richtigen Schnäppchenpreis) und testete es nochmal - mit dem gleichen Ergebnis. Als ich das Kimber gegen das Inakustik verglich, konnte ich nicht den geringsten Klangunterschied heraushören. Also habe ich gar nicht mehr weiter probiert und mich mit dem Kimber "abgefunden" Floet

Ich denke, es gibt ihn wohl, den "Kabelklang": Ein schlechtes Kabel klingt schlecht, ein gutes Kabel klingt gut.
Dass aber zig-Tausend-Euro teure Zopfgeflechte um Welten besser klingen sollen, als ein anständiges 50-Euro-Kabel, glaube ich nicht.
Hören und hören lassen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Alex für diesen Beitrag:
  • Dual-Tom
Zitieren
#13
Cooles Video, war das versteckte Kamera? Lol1
Zitieren
#14
Naja, ich bevorzuge ganz einfache Kabel. Mich würde es jucken wenn ich um das Geld was Kabel kosten schon anständiges Geraffel bekomme. Aber meiner Meinung nach ist das eine Sache der Optik, dass Auge hört mit, wie es manche so schön ausdrücken. Zum Beispiel sehen dicke, fette LS Kabel mit Bananas oder goldene Cinchbuchsen mit 24k Gold Kabeln viel schöner aus. Ist meiner Meinung nach aber wirklich das Einzige. Trotz dessen, komme ich in Überlegung, im Sommer an meine besten Geräte vergoldete Cinchbuchsen anzubringen (nur ganz billige). Drinks
Zitieren
#15
Ich als Laie mache es bestimmt vollkommen falsch... Eurostecker genommen, die enden abgeschnitten, und dann an die lautsprecher... Kein Geld für richtige Lautsprecherkabel Flenne
Zitieren
#16
Du sparst dir den Verstärker. Wenns gefällt. Drinks
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Harry Hirsch für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#17
Nicht jedes Kabel harmoniert gleich in verschiedenen Anlagen.

Ich gebe zu, dass ich früher auch mal diesem Wahn verfallen war: Kimber Select irgendwas als Biwiring LS-Kabel, Neupreis über 3000,- Euro. Das bekam ich als "Schnapper" für unter 1000,- Euro.

Dann bekam ich ein Dynavox Flachkabel für 30,- Euro und das passte m. E. besser in die Anlage. Das Kimber war Geschichte und ließ sich an andere Voodoogläubige gut verkaufen, ätsch!Thumbsup

So auf den Dreh gebracht, habe ich dann Cinch und LS-Kabel, die mir in die Finger kamen, getestet und zwar an verschiedenen Kombinationen und wieder erfahren, dass das eine Kabel dort besser "passt" als da.

Ob das nun Dämpfungsfaktor oder sonstwas ist, das ist mir letztlich wurscht, ob es eine physikalische Erklärung gibt, auch. Ich bin Musiker Band und meine Ohren entscheiden. Allerdings so teure Kabel wie früher sind für mich inzwischen absolut Geschichte. Man lernt aus seinen Fehlern ja auch mal wasBekloppt

Ausprobieren kann es doch jeder einmal, oder?

Gruß, Klaus
Zitieren
#18
Es gibt eine "untere Qualitätsgrenze" an Kabeln. Besonders wenn man mal ein längeres Cinchkabel braucht, kann eine billige Strippe schon einiges an Klang fressen. Hatte ich mal bei einem Plattenspieler, der etwas weiter weg stand.
Solide Cinchkabel gibt es aber schon ab 5,- Euro. Oldie

Ich habe mir auch mal ein Paar fette Monster-Boxenkabel gekauft. Je nach Stand der Boxen, sind ja teilweise die Kabel zu sehen und daher sollten die optisch auch schön sein. Bezahlt habe ich ca. 40,- Euro + Versand.
Ich würde sagen, es gibt Kabel, die den Klang "verschlechtern" können, es gibt aber keine Kabel die den Klang "verbessern" können.

Drinks
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Siamac für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#19
(07.05.2012, 18:40)Siamac schrieb: Ich würde sagen, es gibt Kabel, die den Klang "verschlechtern" können, es gibt aber keine Kabel die den Klang "verbessern" können.

Das merke ich aber erst, wenn ich es mit anderen Kabeln probiert habe. Wie soll ich sonst wissen, ob sich der Klang verbessert hat. Denker

Sorry der Klang sich mit den alten Kabeln "verschlechtert". Floet

Ich habe es selber oft genug erlebt, das Netzkabel sehrwohl den Klang beeinflussen. Ich erinnere mich noch genau als ich mit Jianni bei Andreas war. Erst hat er seinen Accuphase E-450 mit der Beipackstrippe musizieren lassen und dann das Netzkabel gegen ein hochwertiges (bestimmt auch teures) getauscht. Es waren wirklich deutlich mehr Bässe und Räumlichkeit da.

Drinks
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
Zitieren
#20
Hallo,

ich finde, das Cinchkabel schon eine vernünftige Schirmung haben sollten und möglichst nur so lang sein, wie unbedingt nötigOldie.

Für mich habe ich 75m Sommer Cable Instrumentenleitung und 64 vernünftige, aber nicht teure Cinchstecker gekauft und die komplette Anlage damit verkabelt.

Der leichte Brumm, den ich vorher nicht lokalisieren konnte, ist weg; es klingt weder besser, noch schlechter. Aber die Kabel halten schon mehr aus, als die Beipackstrippen und die Stecker fallen auch nicht nach dem fünften Mal an- und abstecken auseinander.

Das Ganze zusammen kam ca. 120,-€ und gut ist. Netzleitungen habe ich nicht probiert, aber ich habe meine beiden Behringer SU9920 und DEQ1024, damit kann ich mir für einmaligOldie kleines Geld den Klang jederzeit so zurechtbiegen, wie es für mich stimmig ist, Punkt.

Gruß
Peter
Zitieren
#21
..unser altes Geraffel ist eh viel zu schlecht,als dass man einen Unterschied hören würde Floet
UndWeg

Grüsse aus Minga [Bild: bayer.gif]

[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Mani für diesen Beitrag:
  • no*dice, proso
Zitieren
#22
(07.05.2012, 18:30)oerg866 schrieb: Ich als Laie mache es bestimmt vollkommen falsch... Eurostecker genommen, die enden abgeschnitten, und dann an die lautsprecher... Kein Geld für richtige Lautsprecherkabel Flenne

Absolut ok - ich benutze simplen Klingeldraht und bin bestens zufrieden damit! Thumbsup Hat auch den Vorteil, dass man den fast unsichtbar an der Fußleiste verlegen kann. Ist fast schon wireless connecting...

Gruß Hannes
[Bild: tiere_0092gajkp.gif]
Alles lief nach Plan. Nur der Plan war halt Scheisse.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rx777 für diesen Beitrag:
  • no*dice, DUALIS
Zitieren
#23
(07.05.2012, 19:27)Mani schrieb: ..unser altes Geraffel ist eh viel zu schlecht,als dass man einen Unterschied hören würde Floet
UndWeg

Nä, das sehe ich anders. Sowohl bei meinen Sabas, wie auch bei meiner Fine Arts oder auch meiner Musical Fidelity Anlage gibt es die Eigenschaften der Komponeneten unterstützende, wie auch dem Klang abträgliche Kabelverbindungen.

Gruß, Klaus
Zitieren
#24
(07.05.2012, 19:27)Mani schrieb: ..unser altes Geraffel ist eh viel zu schlecht,als dass man einen Unterschied hören würde Floet
UndWeg

Auch etwas, was uns die Voodoo-Jünger immer wieder glauben machen wollen...
Vielleicht schleppt mir ja mal einer seine Burmester-Anlage in den HiFi-Keller zum Blindversuch Sad2 - in der Zwischenzeit glaube ich nur das, was ich hören kann. Übrigens: Hören können... Im AAA-Forum habe ich mich erdreistet anzuzweifeln, dass man es "hören" könne, ob ein Plattenspieler auf einer Schiefer- oder Sandsteinplatte steht. Der Beitrag ist auf wenig Gegenliebe gestoßen... Pleasantry

tja
Phil
[-] 1 Mitglied sagt Danke an no_mp3 für diesen Beitrag:
  • no*dice
Zitieren
#25
(07.05.2012, 18:40)Siamac schrieb: Es gibt eine "untere Qualitätsgrenze" an Kabeln. Besonders wenn man mal ein längeres Cinchkabel braucht, kann eine billige Strippe schon einiges an Klang fressen. Hatte ich mal bei einem Plattenspieler, der etwas weiter weg stand.

War ein MM-System, woll? Das klingt mit zu langen Kabeln auch scheiße. Liegt aber an der zu hohen Kapazität, nicht am Preis des Kabels. Viele Hersteller von Tonabnehmern geben eine empfohlene Abschlußkapazität (in Picofarad) an.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bulletlavolta für diesen Beitrag:
  • Nixraff
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragen zum "Klang" scope 35 1.864 18.07.2017, 16:08
Letzter Beitrag: scope
  kratziger Klang Chris40 26 2.832 21.11.2016, 18:26
Letzter Beitrag: hörtnix
  Irrssinige Zufallskombi mit einem Klang wie Samt und Seide Yorck 12 3.678 13.03.2016, 09:07
Letzter Beitrag: Lippi
  Bitte Grundig Klang-Empfehlung Franky 15 4.982 07.12.2014, 14:38
Letzter Beitrag: hanns
  Klang von Verstärkern Karl 127 28.378 09.07.2014, 14:09
Letzter Beitrag: contenance
  Netzfilter...Voodoo oder sinnvoll? jagcat 28 6.542 04.04.2014, 13:42
Letzter Beitrag: jagcat



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste