Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Klassische Musik
Nochmals eine Lanze für die m.E. oft völlig unterbewerteten, aber deshalb auf dem Gebrauchtmarkt glücklicherweise meist preisgünstigen DGG-Platten. Habe über Weihnachten mal wieder in die Mahler-Aufnahmen von Kubelik und dem BR-Symphonieorchester reingehört, übrigens vor allem mit dem Transrotor Uccello Ref von Thomas, das sich sehr gut macht, und Mahler ist immer gut für Feiertage. Kubeliks Mahler - das sind solide gute Aufnahmen und Pressungen, aufgenommen Ende der 60er-/Anfang 70er Jahre. Wie gut manche Platte ist, merkt man auch, wenn man sie unmittelbar mit einer der CDs dieser Aufnahmen, die Ende der 80er erschienen, vergleicht. Während sich der erste Satz von Mahlers Dritter mit dem phänomenalen (sofern man Mahler mag...) Auftakt der Bläser von Platte anhört, wie man es besser nicht erwartet, klingt es von CD, sorry, es ist so, nicht mehr nach Holz und Blech, sondern nach Plastik und Kindertröten. Und diese CDs werden allgemein in zahlreichen Kritiken von Amazon bis sonst wo sogar zu den gelungeneren gezählt.  Ich weiß nicht, ob die DGG inzwischen bessere Digitalisierungen hergestellt hat, kann gut sein.
Von der Qualität der Kubelik-Interpretationen nur am Rande, ist Geschmackssache. Trotzdem - Kubelik dirigiert für mich Mahler so flüssig, als hätte er nie was anderes gemacht. Da kommt der große Solti nicht ganz mit, der bei Mahler für meinen Geschmack stets etwas zu sehr auf Effekte und Dramatik setzt, irgendwie wartet man dann immer auf den nächsten "Hammer" anstatt zuzuhören. Vielleicht hat er sich bei den Aufnahmen auch von der Decca-Technik (ffss) dazu verführen lassen, wer weiß.
Und Bernstein, ein anderer hochgelobter Mahler-Interpret, ist zwar zweifellos auch richtig gut, schwankt aber für mich zwischen genialem Pop, den jedes Kind begreifen kann, und purem Stress, wenn er auch mal richtig dramatisch sein will. Immerhin muss ich zugeben, dass ich vor Jahren durch die Bernstein-Einspielungen auf CBS Mahler zum ersten Mal verstanden habe.
[Bild: Mahler_Kubelik.jpg]

Viele Grüße - Frank

ps.: bei allen Beurteilungen von Dirigenten sollte man nicht vergessen, was ein guter Orchestermusiker dazu sagt, wenn er danach gefragt wird, was denn der große Maestro abends zu dirigieren gedenke - "keine Ahnung, aber wir spielen die Vierte von Brahms".
Zitieren
[Bild: IMG_6087.jpg] <click

Harteros! Kaufmann! grosse Namen, hoffentlich sinz in Form und haben Bock.
Chor und Kombo sind ja immer von Welten Rang Wink3
[Bild: best.png]
Zitieren
Bei DGG bin ich dabei.
Man stolpert immer wieder über tolle Aufnahmen.
Vielleicht gab es ja ein spezielles Team, das besonders gute Arbeit geleistet hat.

Das war die erste Aufnahme die mich aufhorchen lies.
So weit ich das beurteilen kann, auch interpretatorisch erste Sahne.

[Bild: FBWZXJ4h.gif]
Grüße aus Oberfranken

Martin
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Bastelwut für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
(04.01.2017, 20:10)Bastelwut schrieb: So weit ich das beurteilen kann, auch interpretatorisch erste Sahne.

völlig richtig Thumbsup
unbedingte Kaufempfehlung
[Bild: best.png]
Zitieren
Bei Opern sind die DGG-Aufnahmen klanglich meist super, angefangen bei den ersten Stereo-Platten. Opern kann ich interpretatorisch nicht wirklich beurteilen, aber bei der DGG erschienen eigentlich aus Prinzip nur die Besten. Wenn man überhaupt DGG-Aufnahmen (technisch) kritisieren will, dann Schwächen bei einzelnen Platten mit großen Orchesterbesetzungen aus den 70er Jahren, z.B. der zweite Beethoven-Zyklus von Karajan, so um 1976, also komischerweise gegen Ende der Schallplattenära, an dem doch die Technik ganz gut ausgereift war. Da wollten sie anscheinend unbedingt mit zig Mikrophonen einen tollen Breitwandeffekt erzielen, aber mir fehlt dann oft der feste Punkt der Aufnahme, den ich als Hörer gerne hätte - extrem positiv zu hören bei fast allen Mercury "Living Presence"-Platten ("straigt to the face"). Kann auch Geschmackssache sein, außerdem muss man mal die Masse von hunderten guten Aufnahmen dagegen halten.
[Bild: La_Traviata.jpg]

ps.: hab' gedacht, ich schreib mal noch was, damit der gute Thread hier nicht ganz einschläft...

Viele Grüße - Frank
Zitieren
(06.01.2017, 00:56)Franky schrieb: Bei Opern sind die DGG-Aufnahmen klanglich meist super, angefangen bei den ersten Stereo-Platten. Opern kann ich interpretatorisch nicht wirklich beurteilen, aber bei der DGG erschienen eigentlich aus Prinzip nur die Besten. ...

Kann ich bestätigen, und was Opern anbelangt geht es mir ähnlich.

Ich bin beispielsweise im Besitz von: AIDA/Deutsche Grammophon
3 LP Box-Set mit mehrsprachigem Booklet/Libretto (46 Seiten).
Claudio Abbado und Coro e Orchestra del Teatro alla Scala spielen Giuseppe Verdis "Aida".
Gesamtaufnahme in italienischer Sprache.
Mit Katia Ricciarelli, Placido Domingo, Elena Obraztsova, Leo Nucci, Nicolai Ghiaurov, Ruggero Raimondi und Lucia Valentini Terrani.

[Bild: img_1481_dxovuu0e.jpg]

[Bild: img_1491_dxodnuow.jpg]

[Bild: img_1490_dxohuuqw.jpg]

[Bild: img_1489_dxofcu7l.jpg]

[Bild: img_1488_dxoqjuh2.jpg]

[Bild: img_1487_dxol3ukr.jpg]

Nette Grüße
Gerd
[Bild: f2s2at3.png]  Hi Not sent from iPhone by using Tapatalk Pro
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der größte Poet der modernen Musik, Leonhard Cohen, ist gestorben. kulle 2 236 12.11.2016, 09:31
Letzter Beitrag: Deubi
  Musik zu einem Thema, heute RADIO MaTse 35 999 05.09.2016, 23:09
Letzter Beitrag: zoolander
  Pioniere der elektronischen Musik Eins Zwei Drei 93 15.048 01.09.2016, 21:00
Letzter Beitrag: frankprcb
  ich mag unplugged & acoustic Musik nice2hear 193 29.905 25.03.2016, 07:43
Letzter Beitrag: nice2hear
Music Musik, mal selbst gemacht... Jack Wolfman 3 751 29.06.2014, 14:00
Letzter Beitrag: bikehomero
  Weltmusik Thread - die Musik anderer Kulturen classic70s 44 7.041 18.01.2014, 20:46
Letzter Beitrag: Yamanote



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste