Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig Aktiv Box 30 (1978) Restauration und Reparatur
Hallo zusammen,

ich hänge grade an der Reparatur einer Aktiv 20 Box (ein Pärchen 40er liegt auch schon parat) - (Sieb)Elkos, Tantals, Gleichrichter, 15V Diode getauscht und Chinch Buchse eingesetzt. Alle Endstufen laufen, habe direkt Signal draufgegeben. Alle Treiber i.O.

Nun das Kuriose: Bei angeschlossener Frequenzweiche ist nix zu hören, aber wenn ich die Box ausschalte, höre ich kurz etwas von der Musik und das Signal klingt langsam ab!! Da scheint also noch mindestens ein weiteres Teil (Folienkondensator???) defekt zu sein... Könnten es auch D1-D3 sein, bzw. muss ich die unbedingt tauschen? Habt ihr eine Idee?

Freue mich auf Antworten... und natürlich nochmal riesen Dank an Jack Ryan für diese fantastische Anleitung - ohne wären meine beiden Pärchen wohl immernoch eingestaubt :/

LG aus Berlin
Dane
Zitieren
Kontrolliere mal alle Bauteile zwischen R2 und T2 im Schaltplan. Sind die 9,5V am Kollektor von T2 da ?
Zitieren
Hey, klasse vielen Dank für die schnelle Antwort - ich schaus mir bald an und gebe dann Feedback!!

LG
Zitieren
Wie sind denn die Spannungen an den Ausgängen der Frequenzweiche?
Zitieren
Hab leider noch nicht messen können, aber C4 sieht nicht wirklich gut aus - siehe Bild. Ist auch ganz schön aufgebläht. Werde ich mal tauschen, muss morgen Teile holen fahrn. Spätestens Dienstagabend dann ein Update...

LG
Zitieren
Soooo.... Habe anfangs an den Ausgängen der FW überall egentlich die korrekte Spannung gemessen. T1, T2 und C4 habe ich getauscht... An den Messpunkten der Ts liegt jeweils ca. 1V mehr gemessen als angegeben. Widerstände ok, usw... Die Folien C1 und C2 sind damit raus oder???

Komischerweise messe ich jetzt an Hoch und Tieftonausgängen 0,0V ??? Mitteltöner führt 1,4V...

Hilfe Smile
Zitieren
Ist das rote und blaue Koaxkabel mit der Endstufe verbunden ? Kontrolliere mal, ob der Schirm nicht abgebrochen ist:
im ausgeschalteten Zustand an den Ausgängen der FW den Widerstand gegen das Gehäuse messen. Muss 1kOhm sein.

Bitte auch einmal die Netzteilspannungen kontrollieren (B - E).
[-] 1 Mitglied sagt Danke an JackRyan für diesen Beitrag:
  • wj500
Zitieren
Also alles sehr kurios. Ausgänge der FW scheinen okay - ich kann mit Kopfhörern das Signal nachverfolgen, wenn ich gegen den ground des Audio-Eingangs messe - ich höre auch Höhen, Mitten und Tiefen separat. ABER NUR wenn der LS im Standby ist, d.h. das Relais wieder "loslässt". Auch die Eingangserkenung scheint nicht zu funkktionieren. Der Fehler scheint sich in der Standbyschaltung zu befinden?? Bzw. in der Einschaltautomitik - macht das Sinn???

Auf B+ habe ich 20,6V - zu viel. Aber das kommt ja direkt von der Netzteilplatine???
Die anderen Ausgänge hängen hinter der Zdiode, die aber ganz schön zu kämpfen hat und nur auf ca. 16,5 runterregelt - habe jetzt 4 dioden parallel dran um ca. die 15V zu erreichen.

Puh war spät gestern - der Kopf raucht.
Zitieren
Die 20,6V kommen daher, dass der Trafo auf 220V ausgelegt war und nun knapp 240V anliegen. Entsprechend sind sekundär die Spannungen auch höher.

Das mit den 4 Dioden parallel ist keine gute Lösung, besser die beiden Vorwiderstände vergrößern oder einen 7815 Festspannungsregler einbauen. Findest du auch hier im Thread.

Wenn du gar nicht weiter kommst, kannst du mir auch notfalls nur die Weiche zuschicken. Hier übers Forum kann man nur begrenzt helfen.
Zitieren
Super Angebot, Danke! Das mit dem 7815er habe ich gelesen und habe ich auch vor nachzubauen. Mir ging es erstmal darum die 15V sicherzustellen.

Ich werde mir jetzt eine der drei anderen FWs vornehmen und restaurieren... Mal schauen, ob eine das richtige tut Big Grin

LG, bis bald.
Zitieren
Also Fehler gefunden - hab ihn selber eingebaut: Beide dinbuchsen für den chinch Umbau ausgebaut und bei der linken (von Lötseite aus gesehen) vergessen eine massebrucke zu setzen. Somit war ein großer Teil der Elektronik ohne 0V Versorgung :/ alles gut jetzt :Smile außer dass ich mir einen Hochtöner zerballert habe nach der Restauration der Endstufen. Da liegen -20V an. Tippe auf einen Transistor. Hat jemand zufällig noch einen Hochtöner rumliegen?? Ab jetzt das ganze nur noch mit pico-Sicherungen, verdammt.  

LG
Zitieren
Wenn man was an der Elektronik gemacht hat, beim ersten Einschalten den Stecker zu den Chassis ziehen und die Ausgänge mit dem Multimeter überprüfen, dann passiert sowas nicht. Hochtöner bekommst du wohl nur bei Ebay...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kücke Mega E 80 und JBL L 36 Reparatur Der Ayki 180 22.792 23.06.2017, 22:00
Letzter Beitrag: DJT
  Reparatur Drehschalter DBX 200 Livingvinyl 9 314 23.06.2017, 08:32
Letzter Beitrag: rindenmulch
  LUXMAN L-85 Reparatur & Teile Suche Svennibenni 44 1.086 20.06.2017, 09:05
Letzter Beitrag: sing sing
Lightbulb HitachiHitachi HMA-8300 Restauration der ersten Class-G Endstufe von 1977 no*dice 297 58.480 12.06.2017, 13:20
Letzter Beitrag: nice2hear
  Gewebesicken (Reparatur) emanreztuneB 8 449 05.05.2017, 09:57
Letzter Beitrag: zuendi
Lightbulb Reparatur Tonarm Ortofon 212 Lippi 2 203 12.04.2017, 13:18
Letzter Beitrag: Tobifix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste