Old Fidelity - HiFi Klassiker Forum

Normale Version: Motörhead
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
ZDF Kultur... Echt! Kein Witz!! A035


 https://youtu.be/lErJd2CMdhE
(08.05.2020, 20:45)Viking schrieb: [ -> ]
(08.05.2020, 20:33)HisVoice schrieb: [ -> ]uns fehlt defeinitiv noch eim Lemmy Smiley


Absolut! Oldie 
Und ein Wikinger Smiley auch!!! Der Hirsch soll mal machen...
Fühle mich langsam diskriminiert. Flenne

(08.05.2020, 20:49)HisVoice schrieb: [ -> ]Dann krieg ich aber den hier Oldie

[Bild: 9q0lqK2.jpg]

Raucher


Darüber könnte man reden LOL
Drinks
When Sid Vicious was first trying to learn the bass, he sought out Lemmy as a mentor. Lemmy agreed to it and signed Sid up for the lesson. About forty minutes in, no matter what they tried, they just couldn't make the learning stick. Lemmy said "Let's give it up, Sid. You can't play bass." Sid said "Yeah, I know."

Six months later, Sid ran into Lemmy at the Speakeasy and said "Hey, Lemmy, guess what? I'm in the Pistols!" "What are you talking about?" "I'm the bassist in the Sex Pistols!" "But Sid, you can't play bass." "Who cares?! I'm in the fucking Pistols!"

Lol1

https://www.youtube.com/watch?v=Qa1wdUkeuvE
(08.05.2020, 20:33)HisVoice schrieb: [ -> ]Was mich Lemmy wieder seeehr nahe gebracht hat war das Cover von Bowie da war ich wirklich platt was er da abgeliefert hat (Gänsehaut pur) vielleicht auch weil es kurz vor seinem Tod noch eingespielt wurde

Für mich ist das hier Gänsehaut pur - auch und gerade wegen der Lyrics.

Lemmys kratzig-traurige Stimme und die spärliche Instrumentierung machen diesen Song zu einem ganz besonders intensiven Erlebnis.

Das Video eines YTrs dazu ist ein Horror - aber leider nur allzu passend.


https://www.youtube.com/watch?v=EqFoqtpUFY8

Hi
Nette Spielerei
[Bild: d048d2df-b434-48dc-bobjfb.jpeg]
Heute bekommen.

[Bild: IMG-7217.jpg]

[Bild: IMG-7218.jpg]
5 Jahre schon...hätt man mich heute gefragt, hätt ich auf drei getippt...

[Bild: IMG-2790-dxo.jpg]
Du hast eine Affinität zu Mö - durch den Basz?
Wieso hab ich eine Affinität zum Atmen ?
Also gut, ich sag's mal so:

Ich versteh die Frage nich.

Oder auch:

"You don't respect or dig Motorhead?? Then You musta ain't never heard em before or you jus don't know shit about jack."
(Josh Homme, Queens Of The Stone Age)
Nuja, ich dachte, Du hörst  Technic und St. Wilson, da kann es kaum an der Musik  liegen Floet
 

""You don't respect or dig Motorhead??""

Dochdoch, und das, obwohl ich wenig von denen wirklich mag, und den sprechenden Lemmy auch akustisch nie richtig verstanden habe..
Ich bin über die Alben bis '97 geflogen, und es hat sich leider bestätigt, was ich schon wusste. Ich komme mit dem Speed von Motörhead nicht zurecht.
Anhören kann ich:
Step down, am liebsten in der alternativen Version, I don't believe a word und das etwas neuere God was never on your side. Und das ist auch das einzige Lied, das mir „musikalisch“ zusagt.
Just my two cent…
Für mich bedeutet Speed beim Metal immer auch Energie.

Wenn dann durch eine entsprechende Produktion auch noch die notwendige bassige Wucht dazukommt, wirkt diese Mixtur auf mich immer sehr mitreißend, begeisternd, überwältigend.

Insofern ist Motörhead immer schon eine meiner favorisierten Bands gewesen - auch weil Lemmy & Co. stets authentisch blieben und sich nie in eine Schublade stecken ließen.


https://www.youtube.com/watch?v=EqFoqtpUFY8
...bis auf die "bassige Wucht", die bei Motörhead ja leider gänzlich abwesend is.
Aber gut, der Rick macht das sowieso nicht so dolle und dafür gibt's vom Bass halt zerrige Gitarrenriffs.
So kann man aus der Not auch wieder eine Tugend machen. Lemmys Spiel ist damit jedenfalls so einzigartig wie der Gesamtsound, der sich daraus ergibt.
Ok, das macht Sinn.
(04.01.2021, 18:35)bathtub4ever schrieb: [ -> ]Ich bin über die Alben bis '97 geflogen, und es hat sich leider bestätigt, was ich schon wusste. Ich komme mit dem Speed von Motörhead nicht zurecht.


Man muss das auch nicht erzwingen. Der Sound der Band ist schon als einzigartig zu bezeichnen und ist nicht für jeden Gehörgang ein purer Genuss.
Im laufe der Jahre haben Motörhead viele Alben veröffentlicht, die mir auch nicht alle uneingeschränkt gefallen.
Von den ganz alten Sachen kann ich Bomber, Overkill, Ace Of Spades und Iron Fist empfehlen. Von den jüngsten Veröffentlichungen Bad Magic und Aftershock.
Und ein ganz heisser Tipp ist das Livealbum No Sleep ´Til Hammersmith von 1981. Hier gibt es rund 40 Minuten minimalistisch und ohne Schnörkel auf die Glocke...


[Bild: 51%2BlmOpuODL._SX355_.jpg]
Ja, was mir wirklich aufgefallen ist, dass der Sound den Motörhead erzeugt/erzeugen will, ist, als wollten Sie auf jeden Fall immer so klingen, als würden Sie gerade in einer vollen Kaschemme auftreten. LOL
Man kann förmlich das Bier riechen und den vollgekleckerten Fußboden unter den Füßen spüren...
So muss das...  LOL Drinks

Mein Exemplar von "No Sleep 'Til Hammersmith" besitze ich seit 1982 und bin bei jedem Hören immer wieder erstaunt, wie gut die Live-Stimmung rüberkommt - das ist wohl nicht zuletzt auch dem, äh, nicht so ganz kristallklar-krisp-transparenten Sound geschuldet. Floet

Da hört man wohl das Bier im Mischpult... LOL
Sagen wir's wie es ist: Der Sound ist komplett unterirdisch, schlimmer noch als alte AC/DC...und das will schon was heißen.
Nur macht es rein gar nix - denn wenn's um irgendwas bei Motörhead ganz sicher nicht geht, dann ist es HiFi.
Dafür gibt's aber ja Kari Bremsklotz und Pink Floyd.
Kann man sich je nach Anspruch entscheiden, ob man lieber Musik erleben will oder seine Anlage...
Ok, ok, ich geb's zu, ich fand mich in der Rockfabrik Ludwigsburg immer komplett fehl am Platze… Lol1
"Hommage" an Lemmy, der die Band seinerzeit auf seinem Label unter Vertrag genommen hat...


Seiten: 1 2 3