Old Fidelity - HiFi Klassiker Forum

Normale Version: TEAC N300 an Akai AM 75
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Moin zusammen und frohe Weihnachten,
bei o.g. Kombi ist mir aufgefallen, dass der Dreher ordentlich im Leerlauf brummt wenn man die Lautstärke erhöht.
Ich hab schon einiges zu Brummmschleifen gelesen. Leider bringt mich das mit dem TEAC nicht weiter, da er kein separates Massekabel hat. Kann es sein, dass dies an dem Billignetzteil liegt? Der Dreher wird am Phono Eingang des AM75 betrieben.

Danke und Gruß

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
Hallo und auch von mir noch frohe Weihnachten.

Das kann sicher viele Ursachen haben. Probiere doch mal, wie es ist, wenn du den Teac an einen Hochpegeleingang des Akai anschließt. Also jeder andere Eingang außer dem Phonoeingang. Dazu musst du dann lediglich den internen Phono-Vorverstärker im Teac einschalten (aktuell ist der aus).

Wenn es dann weiterhin brummt, muss man an anderer Stelle suchen. Aber das wäre in deinem Fall zunächst am einfachsten zu probieren.

Edit: Ein gewisses Brummen am Phonoeingang bei hoher Lautstärke ist normal.
(25.12.2018, 17:22)CaptainFuture schrieb: [ -> ](...): Ein gewisses Brummen am Phonoeingang bei hoher Lautstärke ist normal.

Denker
Ja, ungeschickt ausgedrückt. Floet
Ich war irgendwie auf den Trichter gekommen, ob wohl gemeint war, wenn die Lautstärke deutlich erhöht wird - also meinetwegen >11 Uhr. In dem Fall meinte ich ein gewisses Restbrummen oder ein leichtes Rauschen. Ist eine Frage der Wahrnehmung.
Bei Lautstärkeregler auf 11:00 brummt es im Leerlauf ganz ordentlich. Werde mal weiter probieren. Danke soweit für eure Rückmeldungen.

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk