Old Fidelity - HiFi Klassiker Forum

Normale Version: Der RFT BR25/50 Reparaturthread
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,

da ja anscheinend in der letzten Zeit eine Anzahl von RFT 25/50 hier im Forum herumgeistern, drängt sich ja ein Reparaturthread geradezu auf. Jeder, der auch gerade mit der Restauration einer RFT beschäftigt ist, kann diesen Thread gerne entern!

Bei mir befinden sich zur Zeit 2 1/2 Paare BR25 in unterschiedlichem Zustand, sämtlich natürlich von Sickenpest befallen, die Gehäuse in unterschiedlichen Brauntönen und unterschiedlichem Erhaltungszustand. Ein Paar scheint in der Vergangenheit feucht gelagert gewesen, die Schrauben für die Tieftöner waren so verrostet, dass diese beim Herausschrauben direkt abgerissen sind Dash1.

Hier die Chassis:

[Bild: rft_7102_rost_1024x768_zpsfe3e0b3d.jpg]

Körbe verrostet, die Anschlussleiste abgefallen, Sicken mumifiziert.

Die Körbe habe ich entrostet und neu lackiert:

[Bild: rft_7102_korb_lackiert_1024x768_zps430deba3.jpg]

Bei einem der Tieftöner hatte sich die Dustcap gelöst, diese habe ich mit Ponal wieder befestigt:

[Bild: rft_7102_dustcap_kleben_1024x768_zps9d8973e6.jpg]

Einer der Patienten hat schon neue Sicken bekommen (die restlichen sind bestellt):

[Bild: rft_7102_besickt_I_1024x768_zps904da16f.jpg]

Dieses eine Exemplar hat eine deutlich verblichene Membran. Da werde ich mal versuchen, diese mit Edding Nachfülltusche neu einzufärben.

ToDos: Die restlichen beiden Tieftöner bergen, 4 Sicken neu, bei den Gehäusen die Papierfolie entfernen und lackieren (lassen), Weichen überprüfen, Hochtöner durchmessen.

Gruß Roland

Ralfilein

Dieses eine Exemplar hat eine deutlich verblichene Membran. Da werde ich mal versuchen, diese mit Edding Nachfülltusche neu einzufärben.

Warum? Sieht doch geil aus!

Gruss Ralf
Mensch - wenn Du noch etwas warten kannst / würdest, dann schicke ich Dir solch "Visaton Beschichtungsmittel", was weiß ich jetzt, wie das Zeugs richtig heißt? Das ist genau für so etwas gedacht, färbt ein wenig und verbessert / stabilisiert die Membraneigenschaften.
Ich habe davon noch genügend übrig und bevor es Schimmel ansetzt?! Musste mal googeln, zu den Eigenschaften.
Aber wenn - bitte erst nach Pfingsten, da ich auswärts bin.

Und bist Du sicher, das die Sicken die optimale Größe haben?
Hallo,

erst einmal vielen Dank für Dein Angebot - aber verändert das Visaton-Zeugs nicht zu sehr die Paramater? Tusche wiegt ja mal so gut wie nix.

(22.05.2014, 10:54)zuendi schrieb: [ -> ]Und bist Du sicher, das die Sicken die optimale Größe haben?

Die kommen von den freundlichen Holländern - meiner Ansicht nach passen die!

Gruß Roland
Habe bei meinen einfach schwarze Wasserfarbe verwendet, ging auch.....

Fotos von der Aufarbeitung hab ich leider keine, nur von dem fertigen LS.....


[Bild: dsc000093su8d.jpg]

Das ist das Gehäuse von einer BR25E um das ich nochmal nen Kasten aus 6mm Multiplex gezimmert habe. Front und Rückwand sind mit DC-fix Lederfolie bezogen und die Kiste mit "Cumaru" furniert. Die olle Dämmung hab ich gegen ne Kamelhaardecke getauscht LOL und neue terminals eingebaut. Weiche ist so geblieben wie sie war......

Die Ringe zur Befestigung des TT musste ich mir bei Schäffer leider für teuer Geld aus 2,5mm Alu nachfräsen lassen. Die waren sonst nirgends aufzutreiben.....

Hi
(22.05.2014, 11:11)zimbo schrieb: [ -> ]Die Ringe zur Befestigung des TT musste ich mir bei Schäffer leider für teuer Geld aus 2,5mm Alu nachfräsen lassen. Die waren sonst nirgends aufzutreiben.....

Ich hatte noch welche übrig und wenn mein 2. Paar fertig ist, dann wieder!
Schöne Arbeit, sehr gut gemacht - Respekt!

Nachtrag: Ähm na, ich wollte doch was zu dem Beschichtungsmittel schreiben. Bitte Google mal selber, da werden auch die Eigenschaften beschrieben, die auf keinen Fall schlechter werden. Visaton, würde sich doch nicht selber einen Kuckuck, ins Ei legen. Thumbsup
Vor allem, stabilisiert es solche angegriffenen Membranen. Nee, kanste haben, aber bitte erst nach Pfingsten, wenn Du warten kannst und eventuell mich noch mal daran erinnerst.

Kimi

Nennt sich Vinylflex Drinks
Übrigens kann man davon ruhig 5 Schichten auftragen, ohne dass sich
Klang oder Steifigkeit "merkbar" ändern. Hab's getestet.
Mit Analyserohren und Biegemessung, so als Handkante, an der Tischkante. Kenn ick - RaucherFloetLOL
dann werde ich mal mein Projekt vorstellen

[Bild: 2014-05-1920.03.148003bj9a.jpg]

das erste unerwartete Problem war ein Höchtöner tönte nicht mehr Sad son Mist hat mich der Typ doch beschissen, war ja meine Schuld hätte Ihm nicht glauben dürfen und besser hinhören müssen Dash1

Hochtöner ausgebaut alles klar der sollte noch zu retten sein

[Bild: 2014-05-1918.44.25800q2jxd.jpg]

ein Kabelchen durchgezogen und angelötet und er spielt wieder

[Bild: 2014-05-1918.59.38800qtkhd.jpg]

alle Chassis ausgebaut und die alten Sickenreste abgepopelt

[Bild: dscf60798007ns63.jpg]

jetzt könnte es losgehen Ersatzteile sind eingetroffen Vorgestern bei Audiofriends bestellt Heute geliefert Thumbsup

[Bild: dscf6080800nrsh8.jpg]

jetzt brauche ich erst mal ein Plan
Ein Tipp:
Verdünne den Kleber lieber nicht.
Der reicht auch so massig, lässt sich gut verstreichen und vorallem: hält die Sicke besser fest!
Ergo-> weniger Arbeit, da er dann auch schneller trocknet.
Ansonsten hockt man ewig an einer Sicke, bis der Kleber die Sicke auch mal an der Membran hält und man nicht stets und ständig andrücken muss.

Mein Vorschlag:
Erstmal alle Sicken an die Membrane.
Und dann einzeln nacheinander die Sicken an die Körbe.
Willst du mit Klammertechnik oder 50Hz-Zentrierung arbeiten?
Mit letzterem, finde ich, geht es am schnellsten und war bisher auch immer super zentriert.
Moin,

(22.05.2014, 15:17)sensor schrieb: [ -> ]Vorgestern bei Audiofriends bestellt Heute geliefert Thumbsup

Wohnst Du in Holland? Ich habe die Sicken letzte Woche bestellt => immer noch nix da Flenne.

Zum Klebstoff: Ich nehme da nur noch Ponal Express. Mit dem Audiofriends-Kleber habe ich nicht so gute Erfahrungen gesammelt - vielleicht bin ich da auch einfach zu blöd zu. Ponal Express bindet recht schnell, bei normalem Ponal ist mir die Zeit bis zum ersten Anziehen zu lange.

Anstelle der 50-Hz-Zentrierung nehme ich mittlerweile die 0-Herz-Zentrierung Jester : 1,5-Volt-Batterie.

Gruß Roland

Kimi

Jup, erstmal an der Membran festmachen. So habe ich es bei meinen letzten Sicken auch gemacht.
Zentrieren brauch man nicht wirklich, wenn die Treiber in Ordnung sind. Hatte zumindest nach 10 Sicken nie
Probleme damit. Falls mal Kleber rausquillt kann man diesen direkt mit Q-Tip und Benzin von der Membran/Sicke entfernen.
Viel Erfolg Thumbsup
At Kimi bissl Zentrierungs-Arbeit muss schon sein, da man beim Aufkleben der Sicke am Korbrand diese meist (wenn auch nur um 1-2mm) in die "falsche" Richtung zieht und es dann schon anfangt zu schaben/knarzen.
Einfach mal kurz an ein 50Hz-Signal oder eben an eine schwache Batterie anklemmen, dann zentriert sich das ganze von selbst.

Und ich mag den Kleber von audiofriends (die übrigens bei mir auch innerhalb von 2-3Tagen liefern), der bleibt sehr gummiartig nach dem trocken und nicht so hart wie übliche Kleber.

Kimi

Das Wichtigste ist dabei Geduld und ein wenig Übung, dann klappt das bestens Drinks Den Audiofriends Kleber fand ich auch gut, hab aber auch schon
mehrmals Ponal benutzt. Allerdings klebe ich große Sicken deutlich lieber
als diese fummeligen Kleinen Flenne
So habe mir erst mal ein paar Klammern mit Filzstücken beklebt um die Sicke am Korb fixieren zu können. Denn solche kleinen Stücke unter die Klammer zu legen die dann verrutschen und die Sicke verrutscht auch wieder das halten meine Nerven nicht ausTease

[Bild: dscf6084800r7pk2.jpg]

ob es funktioniert wird sich zeigen Floet

wollte ein bisschen nach dem Plan arbeiten http://www.foamsicken.de/schaumstoff.pdf
Um Gottes Willen, keine Eddingfarbe !

Da ist zwar inzwischen kein Aceton mehr drin, aber dafür noch genügend ähnlich scharfes Zeugs.
Wenn das die Verklebung von Spinne, Membran oder Schwingspulenträger löst oder den Lack der Spulenwicklung, hast du das nächste miese Problem...die schönen neuen Sicken helfen dir dann gar nichts mehr.
Bei Lautsprechern gilt generell: Lösungsmittelfreie Substanzen und Materialien verwenden, damit sich keine Verklebungen lösen. Das gilt natürlich auch für Dämmaterial und Innenbeschichtungen.

Das klingt jetzt absichtlich etwas dramatischer als es ist, denn bei altem Geraffel ist die Geschichte nicht sooo dramatisch, früher wurde ja mit wesentlich weniger Umweltauflagen aller möglicher Mist verarbeitet, die Spanplatten dünsteten FCKW aus und Glaswolle in den Boxen wurde auch noch gern genommen. Aber heutige Verklebungen moderner Chassis konnen aufgrund der "Umweltverträglichkeit" der Klebstoffe schon manchmal deutlich weniger ab.
(22.05.2014, 16:29)spocintosh schrieb: [ -> ]Um Gottes Willen, keine Eddingfarbe !

Eigentlich generell sogar überhaupt nix.
"Verbessern" kann man da nix, im Gegenteil.
Auch nicht mit Tusche etc, denn Wasser schadet auch Pappmembranen.
Aber das Thema hatten schon mal, wer will, der soll halt. Nur nicht weinen hinterher. Wink3
so habe jetzt erst mal bei allen die Sicke an der Membran angeklebt

[Bild: dscf6087800wcudu.jpg]

[Bild: dscf6088800jqulm.jpg]

[Bild: dscf6093800mguxs.jpg]

[Bild: dscf6096800h2u0z.jpg]
Na das ging ja fix.

Muss aber bemerken, dass die Membran auf Bild 1 nicht gerade sehr sauber aussieht.
Ist die da schon so zerfasert, oder ist da einfach noch viel von der alten Sicke drauf?

Haste denn beim trocken auch immer schon Sicke+Membran zusammengedrückt, damit das, so gut wie möglich, bündig wird?
Wenn ja, gib mal einen Tipp, wie du den herausquellenden Kleber vermeidest/wegbekommst.
Da ist momentan noch meine größte Schwäche.
Hat jetzt nichts mit der Reparatur zu tun.

Sind die wirklich so gut drauf die "DDR" Boxen.
Klärt mich mal auf.
(22.05.2014, 18:37)martin.k schrieb: [ -> ]Sind die wirklich so gut drauf die "DDR" Boxen.
Klärt mich mal auf.

Nach der Reparatur bestimmt nicht mehr denn die Sicken sind nicht genau wie die Originalen. Sie passen vom außen und innen Durchmesser aber die Wulst sieht bei den Originalen größer im Umfang aus. Was zur Folge hat das der Hub der Membran stärker begrenzt wird, was wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders sein kann.Denker
Ulf, das vorletzte Bild hat mich zum Lachen gebracht. Sieht toll aus LOL
das freut mich deswegen habe ich es ja auch gemacht Drinks
Drinks
Hallo,

(22.05.2014, 19:42)sensor schrieb: [ -> ]Nach der Reparatur bestimmt nicht mehr denn die Sicken sind nicht genau wie die Originalen. Sie passen vom außen und innen Durchmesser aber die Wulst sieht bei den Originalen größer im Umfang aus. Was zur Folge hat das der Hub der Membran stärker begrenzt wird, was wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders sein kann.Denker

Glaube ich nicht Lipsrsealed2 - der Hub (und auch die Federkonstante) wird maßgeblich von der Zentrierspinne bestimmt. Die Sicken von Audiofriends passen bei mir hervorragend!

Gruß Roland