Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Thorens-Thread - unterstützt von Joel
Was ist von dem Angebot zu halten?
http://www.ebay.de/itm/261212279685?_trk...EBIDX%3AIT
Zitieren
achso: in waage eingestellt über die 3 schrauben ist er aber schon!?
da sind die Blattfeder thorens bisserl empfindlich. dann rutscht er auch runter.
klackert er bei anlaufen/start drücken?
"Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst.
Und wenn es so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da." Floyd
Zitieren
Also klackern tut da nichts.Der Teller kommt garnicht groß zum anlaufenFlennesofort der Riemen runter
Zitieren
Moin,MoinFloet
Hab den Antriebsriemen mal kurz gekocht und im Eiswasser abgeschreckt.
Läuft erstmal wieder.Aber der Riemen erscheint mir sehr schmal.Könnte jemand mal ein Maß schreiben bitteTease,wie breit ein original Riemen zu sein hat.
Danke!!
Zitieren
Etwas für extrem Vintage Thorens Fans oder Sammler Drinks

Vintage HiFi Thorens Concert CD43N Turntable and PR2 Amp plus Audax speakers
Zitieren
Thorens TD 2001 Aufbauprojekt (RDC Lager, Bodenplatte, Headshell)

Als erstest hatte ich nur die Zarge inkl. OVP


[Bild: IMG_7263.jpg]

[Bild: IMG_7266.jpg]

[Bild: IMG_7270.jpg]

[Bild: IMG_7275.jpg]

[Bild: IMG_7280.jpg]

[Bild: IMG_7287.jpg]

Grüße aus Hamburg
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an mwrichter für diesen Beitrag:
  • Rainer F, stephan1892, hadieho, winix, Tarl, Tom, JayKuDo, theoak, cola
Zitieren
(01.10.2015, 17:40)mwrichter schrieb: Thorens TD 2001 Aufbauprojekt

Diese Bodenplatte für den 2001er entstand eher zufällig. Normalerweise reichen natürlich ein paar Zentimeter Dicke, aber der Schreiner hatte ein in der Länge und Breite fast schon passendes Reststück, das er mir dann noch zugeschnitten hat, das Ganze für kleines Geld. Wird bei Gelegenheit noch gebeizt, obwohl ich den Kontrast inzwischen gar nicht so übel finde. Der Dreher steht jetzt jedenfalls so stabil wie noch nie.

Viele Grüße - Frank


[Bild: 2001_5.jpg]



[Bild: 2001_3.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Franky für diesen Beitrag:
  • Rainer F, hadieho, Tom
Zitieren
Hallo Frank,

Ja so eine Bodenplatten, macht schon was her );€ Sie wird bestimmt klanglich positiv es beitragen.

Ich hatte am Anfang nur die Zarge, mit den Federn, den Rest habe ich einzeln aufs dem Netz gefischt.

RDC Lager
Tonarmbrett
RDC Bodenplatte
Platien
Bedienknopf
Innenteller
Aussenteller
Anschlußterminal

Den Rest musisch noch organisieren

Gruß Matthias
Zitieren
Hilfe=bei meinen Thorens TD 320 bleibt der Tonarm im Spielbetrieb nicht unten!!!
Was kann machen ,oder wer kann mir helfen?
Die Nadel tastet ab und hebt sich immer wieder minimal ab!
Thorens TD 320 mit TP 16mk4
Vorab Danke
MFG Martin
Zitieren
Ich denke da ist die Auflagekraft nicht richtig eingestellt. Bitte das mal prüfen.
Gruß aus den Weinviertel
Markus
Zitieren
Oder die Lift Bank nicht richtig eingestellt.

Grüße
Zitieren
Auch wenn ich die Auflagekraft erhöhe setzt der Tonarm nicht richtig auf!
Wie stelle Ich die Lift Bank richtig ein?
mfg Martin
Zitieren
Ist eine kleine Schraube an der Seite der Liftbank.


Grüße
Zitieren
Danke für den Tip ;-)
Sauber gemacht ,weng Joels Öl hin und läuft wieder!!!
Das liebe ich an den Thorense...bisschen Öl und Sie laufen wieder ;-)
mfg martin
Zitieren
(07.07.2015, 19:38)stephan1892 schrieb: Guten Abend an alle Thorens Versteher LOL
Vor längerer zeit schrub ich ja,das ich einen TD 318 hier in Wittenberg gekauft habe.Ist schon sehr selten,sowas hier angeboten zu bekommen.
da ich zu der zeit aber voll beim Bad bauen war,heute nun mal das Teil angeworfen.
Was soll ich sagen,der Riemen läuft ständig von dem Subteller runter.Der Plattenteller liegt aber vollkommen parallel zum Chassis.
Woran konnte das liegen? Riemen ausgeleiert?
Gruss Steffen
Hi Steffen,

das machte mein 318er anfangs auch. Natürlich hab ich mir zuerst einen neuen Riemen besorgt - aber auch das hat das Problem nicht vollständig behoben. Nötig waren zudem Einstellarbeiten wie unter dem folgenden Link beschrieben...

schau mal hier...

Wie groß ist denn bei deinem Dreher der Abstand vom Subteller (unterer Rand) zum Chassis? Wenn der zu groß ist, rutscht der  Riemen nämlich auch gerne runter. Ich hab mal nachgemessen: Bei meinem 318er sind es 5mm - ich denke es sollten nicht mehr sein...

Gruß
Phil
Zitieren
Ja, war auch beim TD2001 eine reine Frage der Fummelei mit den Einstellschrauben. Tipp: Teller erst mal umgekehrt auf Subteller drauflegen, damit Du das Verhalten des Riemens beim Anfahren besser beobachten kannst (LED-Taschenlampe). Dass der Riemen beim Anfahren in der Spur bleibt ist die Referenz, das will man erreichen, der Rest ist zunächst mal sekundär, also ob alles parallel ist und dergleichen. Übrigens ist auch der Pully selbst über die Motoraufhängung justierbar - sofern es nicht anders geht. Immer so arbeiten, dass man die letzte Änderung wieder rückgängig machen kann.
Hoffe, es hilft - viel Erfolg.

Gruß - Frank
Zitieren
Hallo Thorens-fachmänner,
Ich habe einen Thorens TD 320,mit Tonarm TP16mk4 (sehr leicht,7,5 gramm Masse)! Wer hat Erfahrung mit diesen Plattenspieler?Welchen Tonabnehmer habt ihr da drunter geschraubt?Vorab Danke
MFG Martin
Zitieren
Ich fahre meinen TD 320 mit besagtem Tornarm mit einem Goldring G 1042 reference und bin sehr zufrieden.
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
Ich hatte einen TD 147 mit dem superleichten TP16. Da sollte man schon aufpassen, dass man keinen TA mit zu niedriger Compliance nimmt. Hervorragend geeignet, auch vom Level des Drehers, erschien mir das Shure M97xE inkl. Mini-Mitlaufbesen, der laut Prospekt nicht nur Flusen sammelt, sondern auch eine stabilisierende Funktion hat. Das M97xE hat preislich anscheinend wieder angezogen, kostet jetzt etwas über 100 Euro (gab's mal deutlich unter 100), ist trotzdem immer noch sein Geld wert. Solltest Du aber probehören, es spielt m.E. etwas bassbetont. Technische Daten musst Du googeln. 

ps.: Ich habe das Transrotor Uccello Reference, das wohl das selbe ist wie das Goldring G 1042 Reference, an einem TD 2001 (mit TP90) in Betrieb. Das ist eine andere Klasse (allerdings auch eine andere Preisklasse) als das M97xE.

Viele Grüße - Frank
Zitieren
(31.01.2017, 14:04)rascas schrieb: Ich fahre meinen TD 320 mit besagtem Tornarm mit einem Goldring G 1042 reference und bin sehr zufrieden.

Perfekte Kombi
Oder eben die üblichen Verdächtigen von Ortofon OM 30 oder 40 über Shure V15 ab III bis Elac 796
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
Ich hatte an meinem TD318 einen TP16. Daran lief lange ein Vinyl Master Red. Allrounder. Zwischenzeitlich auch ein 2M Red.
Beide Systeme sind eigentlich zu schwer, denke ich. Liefen aber gut.
Jetzt hängt das VM Red an einem TP90 und tut auch gut.
Zitieren
Auf den Thorensinfo-Seiten kann man ein paar ganz gute Tipps zur Systemwahl nachlesen.

http://www.thorens-info.de/html/systemwahl.html#1

Viele Grüße - Frank
Zitieren
(31.01.2017, 15:33)Franky schrieb: ....

ps.: Ich habe das Transrotor Uccello Reference, das wohl das selbe ist wie das Goldring G 1042 Reference, an einem TD 2001 (mit TP90) in Betrieb. Das ist eine andere Klasse (allerdings auch eine andere Preisklasse) als das M97xE.

Viele Grüße - Frank

Meine Nadel ist auch die UC-R von Transrotor. Der "Körper" ist von Goldring. Da war vorher eine G 1009 drauf. Der Körper ist "aufwärtskompatibel". So kann man schön aufrüsten. So entspricht das dem G 1042 reference ohne ein Teil davon zu haben... Habe es nur der Einfachheit so betitelt...
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
Hallo,
ich habe ein Problem mit mein Thorens TD 320 mit orginal Netzteil!
Er dreht zu langsam,was kann ich tun?
Mfg Martin
Zitieren
"Langsam" ist ein weiter Begriff. In Grenzen kann man die Geschwindigkeit beim TD2001, der dem TD320 sehr ähnlich ist, mittels zweier Potis auf der Steuerplatine im Inneren nachregeln. Auf der originalen Bodenplatte gibt es beim 2001 dafür sogar eine Perforation oder Bohrung, über die man an die Potis rankommt, grob gesehen unterhalb der Schalter für 33, 45 und Stopp/Start. Das linke (von vorne) müsste für 45u/min sein, das rechte für 33u/min. Nun musst Du den Dreher so aufstellen, z.B. auf einem Tisch überstehen lassen oder andere Lösung, dass Du beim Betrieb von unten justieren kannst. Bin mir nicht sicher, ob das beim TD320 genauso gemacht wurde - aber Versuch macht kluch.


Viel Spaß - Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Franky für diesen Beitrag:
  • oldi-fan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Thorens TD 135 oder Thorens Jubilee Rüssel 42 1.984 10.10.2017, 13:25
Letzter Beitrag: Bastelwut



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste