Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufbereitung der Gerätefront ....
#26
Meine eigentliche Nr. 1 ist Wiener Kalk
[Bild: 17727_1jg14.jpg]

Putzstein ist auch gut!

[Bild: giftmaker_putzstein_fr8ft5.jpg]
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#27
Ich hatte mal Stahlfix (heisst das so Denker) in Erwägung gezogen. Hab mich aber nicht getraut. Floet

Bei dem hier:


[Bild: tandbergtr2025mbz6u9.jpg]


hat Pril beste Arbeit geleistet. Die hartnäckigen Grabbelspuren auf den Knöppkes, hab ich allerdings nicht vollständig entfernen können. Sieht man allerdings auch nur, durch den Blitz der Digi.
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
Zitieren
#28
Pfffff, chemische Keulen Floet.

CIF mit Mikrofaser, wenn´s nicht genügt, mit Autopolitur (kein Lackreiniger!) vorsichtig nachpolieren und is wie neu! Dance3

Drinks
Gruß aus den BergenBand Max
Zitieren
#29
Was heisst den chemischen Keulen?

Wiener Kalk

Zitat:Bei älteren Hausfrauen und Handwerkern steht dieses alte Putz- und Pflegemittel in höchstem Ansehen. Es entfaltet seine phantastische Wirkung vor allem bei Metallen (Stahl, Edelstahl, Silber, Messing usw.) und ist in Haushalt und Werkstatt eigentlich unentbehrlich.
Wiener Kalk ist ein Gemenge aus etwa 25% Kaolinit und etwa 75% gemahlenem Quarz. Der außergewöhnlich fein gemahlene Quarz lockert das Kaolinit auf und bewirkt, daß Schmitzol's Wiener Kalk ohne merklichen Materialabtrag feinstpolierend arbeitet. Er ist so ungiftig, daß Katze, Kind und Hund ihn gefahrlos mit Milchpulver verwechseln könnten.

Putzstein

Zitat:Reinigungs- und Polierstein fuer Chrom, Edelstahl, Silber, Alu, Gold, Kupfer, Messing, Glas, Kunststoff ohne zu zerkratzen

Anwendungsgebiete::
Reinigt alle Materialien wie Edelstahl, Chrom, Glas, Emaille, Ideal im Bad für Amaturen, Badewannen, Waschbecken und Spiegel. In der Küche für Töpfe, Fliesen, Becken, Herdplatten und Glaskeramik-Kochfelder. Für Kunststofffenster und Gartenmöbel. Für Fensterbänke aus Marmor, Tennisschuhe und vieles mehr. Nicht geeignet für weiche, lackierte oder empfindliche Oberflächen.

Gebrauchsanweisung:

Mit angefeuchtetem Schwamm leicht über den PUTZSTEIN reiben. Dannach den schwamm mehrmals zusammendrücken, dadurch erzeugen Sie den Reinigungsschaum. Nun mit dem Schwamm die entsprechenden Oberflächen reinigen und bei starken Verschmutzungen nachreiben. Mit wasser abspülen .. Fertig !

In einem Arbeitsgang reinigen, polieren, pflegen und konservieren. Für alle Metalloberflächen in Haushalt, werkstatt, Garten etc.

Biologisch gut abbaubar geäss OECD Test 302b.

Der Putzstein ist gift- und säurefrei.

Autopolitur wuerde ich nicht saufen. Floet
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#30
Lol1Lol1
Zitieren
#31
Als Salzburger mag Max vielleicht auch nur seine Hauptstadt nicht so gern. Wink3

Zitat:wienern (Deutsch) [Bearbeiten]
Verb [Bearbeiten]
Person Wortform
Präsens ich wienere
du wienerst
er, sie, es wienert
Präteritum ich wienerte
Partizip II gewienert
Konjunktiv II ich wienerte
Imperativ Singular wiener(e)!
Plural wienert!
Hilfsverb haben
Alle weiteren Formen: wienern (Konjugation)

Silbentrennung:

wie·nern, Präteritum: wie·ner·te, Partizip II: ge·wie·nert

Aussprache:

IPA: [ˈviːnɐn], Präteritum: [...], Partizip II: [...]

Bedeutungen:

[1] polieren, (ein)wachsen, bohnern, putzen

Herkunft:

ursprünglich: (weißes Leder) „mit Wiener Kalk bestreichen“


Synonyme:

[1] polieren, wachsen, wichsen, bohnern, putzen

Beispiele:

[1] Ich habe gestern das Parkett gewienert.

FreundeDrinks
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#32
Heute morgen hat tsx9 mit seinem ersten Foren-Beitrag eine einfache Putz-Frage gestellt.

Ich war mit meiner ersten Antwort nachweisbar sichtlich bemüht seriös zu bleiben.
Nach 30 Antworten hat dieser Thread ein wissenschaftliches Niveau erklommen,
was so unglaublich ist; ich wage nicht mehr, mich auszuloggen, ich mache durch,
bis zum bitteren Ende Lol1Lol1Lol1 Respekt
Zitieren
#33
Rainer, in diesem Forum ist mit ALLEM zu rechnen........FloetRaucher!!

Drinks
Gruß aus den BergenBand Max
Zitieren
#34
(15.11.2010, 21:26)Friedensreich schrieb: Autopolitur wuerde ich nicht saufen. Floet

Dies gilt es im Feldversuch erst einmal zu widerlegen Oldie

Raucher
 



Zitieren
#35
Schon klar, Max und du haben ja auch Benzin im Blut.

Drinks
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#36
Moin,
meiner Frau ist ein Missgeschick passiert, wollte wohl für Ostern irgend ewas basteln und ist schüttelnd mit einer Klarlackflasche oder Spray an meinem Yamaha Receiver vorbei gelaufen. Eine Tropfen von dem auf Nitro Basis Lack landete genau an der Front und ist nach unten gelaufen..tolle Wurst.Dash1
Habe selbst nichts bemerkt und erst nach Tagen die Bescherung gesehen. Der Yamaha besitzt die Titan Front und ich habe Manschetten davor mit Nitroverdünnung ran zu gehen, welche aber mit Sicherheit den Lack ablösen würde. Geht ganz knapp an einer Beschriftung vorbei, Wattestäbchen müsste vorsichtig zum Einsatz kommen!
Aber mit Sicherheit verzeiht mir das die Titanbeschichtung nicht!Flenne
Hat jemand einen anderen Tipp?
Zitieren
#37
Mit dem Fingernagel abkratzen. Oder aber mit einer neuen Rasierklinge.
Zitieren
#38
(23.04.2011, 16:55)andisharp schrieb: Mit dem Fingernagel abkratzen. Oder aber mit einer neuen Rasierklinge.
Hallo,
mit dem Fingernagel habe ich schon probiert, keine Chance stein hart das Zeug und blättert nicht ab, weil das gebürstete Aluminium Titanfarben doch dem Lack einen guten Halt bietet.Rasierklinge....oh da habe ich schon im Gesicht meine Probleme ( obwohl sonst kein Grobmotorriker> ZahntechnikerPleasantry) Schätze damit beschädige ich auch die Titaniumbeschichtung.Flenne
Zitieren
#39
Mit der Klinge beschädigt man nichts, wenn man es richtig macht. Rasieren wäre sonst auch ein Ding der Unmöglichkeit. Trockenen Lack bekommt man mit Verdünnung jedenfalls nicht mehr ab.
Zitieren
#40
Heißluftföhn VORSICHTIG Oldie erwärmen ,und mit festem Kunstoffspachtel dem Lack zu Leibe rücken
 



Zitieren
#41
Vielleicht die Front vorher sogar noch kühlen, erst dann mit Hitze an die Stelle. Aber alles vorsichtig und im Zweifel auf Maddin hören Floet


Bitte beachten Sie!


Mikrorillenplatten nur mit einem Mikro- oder Stereoabtaster abspielen. Für Stereoplatten (auch bei Monowiedergabe) n u r einen Stereo-Tonabnehmer verwenden. Platte und Abtastspitze stets von Staub reinigen. [...]
Zitieren
#42
Hallo,

vielen dank für Eure Tipps, hatte aber keinen Zweck, die Front ist aus Plastik und nur hauchdünn bedampft oder beschichtet. Der Nitro- lack hatte sich richtig eingefressen.
Der 5-6 cm grosse Streifen und o,7mm verschandelt die ganze Front, unreparabel!Flenne
Werde Xamaha mal anschreiben, schätze die lachen sich tot, weil das Gerät heuer schon 4 Jahre alt ist. Oder einen neue Front so viel kostet das ich ein neues Gerät gleich kaufen kann.Dash1
Dabei war das Teil nur 10-15 mal genutzt worden als Verstärker für das Fernsehen.
Was bauen die heute auch für einen Billig Mist ( Entschuldigung!), wo sind die Zeiten hin wo solch ein Teil noch aus Alu war? Für 420 Euro solch ein billiges Zeug....das wertvollste und schwerste daran ist wohl der Travo...ich bin ausser mir!
Zitieren
#43
Plastikfront ist bei AVRs bis zur Mittelklasse bei allen Herstellern Usus. Alu gibts erst ab der gehobenen Mittelklasse UVP etwa 1000 Euro.
Zitieren
#44
(24.04.2011, 14:52)andisharp schrieb: Plastikfront ist bei AVRs bis zur Mittelklasse bei allen Herstellern Usus. Alu gibts erst ab der gehobenen Mittelklasse UVP etwa 1000 Euro.
Ja heute schon..noch zu DM Zeiten ab 700 Aufwärts war das so üblich...naja 420 Euro..... war ich doch in dem Wahn Alu zu bekommen, fühlte sich fast so an.Raucher
Egal wie, jetzt muss eine neue Frontmaske her...freue mich schon auf die standartisierte Antwort von Yamaha Deutschland.

" Danke für Ihr Interesse für unsere Produkte...leider können wir Ihnen pla pla pla............... Dash1
Zitieren
#45
Hallo.

gilt in Deutschland die 10 Järige Ersatzteilpflicht nicht mehr? Habe den Receiver AX-V450 vor cirka 4 Jahren beim Händler gekauft, nun gibt es keine Ersatzteile mehr.
Herr Busalt vom Ersatzteilservice Yamaha Deutschland hat mir gerade mitgeteilt es gibt kiene Ersatzteile..neue Frontblende mehr! Na klasse legen sich die Produzenten in Malaysia keine Erstazteile mehr hin?
Nach nur 4 Jahren 420 Euro in die Tonne kloppen?Oldie
Bei Sony habe ich sogar nach 12 Jahren noch Ersatzteile von einen längst ausgelaufenen Modell beziehen können.
Somit ist die Marke Yamaha für mich gestorben und kann auch keine Empfehlung mehr aussprechen.Dash1
Zitieren
#46
Man muss unterscheiden zwischen kosmetischen und technischen Ersatzteilen - für die kosmetischen gibt es die 10 Jahresfrist nicht.
Kannst Du nicht bei ebay einen defekten billig ersteigern ?

Schau mal: hier

Drinks
Zitieren
#47
(26.04.2011, 12:37)armin777 schrieb: Man muss unterscheiden zwischen kosmetischen und technischen Ersatzteilen - für die kosmetischen gibt es die 10 Jahresfrist nicht.
Kannst Du nicht bei ebay einen defekten billig ersteigern ?

Schau mal: hier

Drinks
Du hast natürlich Recht...ich habe auch etwas hart geschrieben, weil in der Wut schon nach 4,5 Jahren kein Teil zu bekommen finde ich voll daneben. Aber gerade die kosmetischen Teile verdiehen doch etwas mehr Aufmerksamkeit...denn einen Transistor oder andere Teile kann man auch von anderen Herstellern einpflanzen.Hi Sehe ich jedenfalls so.
Naja mal abwarten vielleicht kann mir ein anderer Ersatzteilhandel beauftragt von Yamaha weiter helfen noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben.
Mit einen gebrauchten oder defekten Receiver kann ich immer noch schauen, obwohl dann meist auch Schäden an der Frontmaske vorhanden sein dürften der Verkäufer schreibt ja auch Benutzungspuren an der Frontseite/ Kratzer dann kann ich auch meins behalten, aber danke für den Tipp.Raucher
Zitieren
#48
Hallo Leute,
mit einem lachenden und weinenden Auge gerade die Nachricht erhalten,edles Titan nicht mehr erhältlich( war mir eigentlich klar) aber in schwarz wäre möglich, muss ich auch alle Knöppe und Schalterblenden mit wechseln..na was solls.wenigstens wieder ansehnlich. Vor dem Zusammenbau graut mirs etwas.Flenne Werde wohl die neue Frontblende wenn da mit Folie für die Montage überkleben das ja nichts einen Kratzer erfährt.Tease
Wird ein teurer Spass!
Zitieren
#49
Halte uns auf dem laufenden, wie es weiter geht.
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
Zitieren
#50
Hm, da wird sicher das Display nicht so leicht von der Front zu lösen sein.......Denker

Drinks
Gruß aus den BergenBand Max
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Aufbereitung Spendor BC1 EoA 10 932 29.12.2018, 12:27
Letzter Beitrag: Hitsville
  Aufbereitung Celestion Ditton 10 und 15 EoA 9 442 11.12.2018, 15:58
Letzter Beitrag: bricks
  Gehäuse Aufbereitung Spendor 75/1 EoA 39 3.500 08.08.2018, 17:15
Letzter Beitrag: Thomas1960
  Aufbereitung Spendor BC1A EoA 37 2.247 28.05.2018, 20:41
Letzter Beitrag: Tobifix
  Beschriftung Gerätefront wiederherstellen backinblack 38 9.119 19.11.2016, 23:54
Letzter Beitrag: nice2hear
Thumbs Up T+A TMR80 Aufbereitung! ;-) Sisko 19 3.656 24.11.2014, 23:44
Letzter Beitrag: winix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste