Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sony SS 7200 Ulm - Aufarbeitung
#26
Ein Vollbad für die Regler wäre die letzte Maßnahme, die ich anwenden würde. Muss mal sehen, ob ich die ohne mechanische Beschädigung auf bekomme.

Atharken: Das mit Schaltplan war gut! Lol1
Gruß André





Zitieren
#27
Sind die denn echt zusammengeklebt? Ich kanns auf dem Bild nicht richtig erkennen.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#28
Heute ist nicht viel passiert.

Versuche gerade eine Ecke zu modulieren mit farbigen Holzspachtel. Der Farbton passt nicht, da das Furnier Nußbaum ist und der Spachtel Kirschbaum.

Zum Glück ist es nur die eine Ecke, die schadhaft ist. Dann wird geschliffen.


[Bild: DSC_0774.jpg]

[Bild: DSC_0776.jpg]


Hab noch mal ein paar Bilder von dem Regler geschossen. Mir erschliesst sich da nichts....keine Ahnung, wie ich die Dinger auf bekommen soll.



[Bild: DSC_0781.jpg]

[Bild: DSC_0782.jpg]

[Bild: DSC_0783.jpg]

[Bild: DSC_0784.jpg]

[Bild: DSC_0785.jpg]
Gruß André





[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Tom, bikehomero, Deubi
Zitieren
#29
Wenn Du den Knof abziehen kannst, kommt da bestimmt eine Kontermutter zum Vorschein. Nach deren Demontage sollte dann die Blende zu entfernen sein. Vielleicht sieht man dann von oben eine Möglichkeit.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#30
Hatte ich natürlich schon versucht, den Knopf abziehen....der sitzt aber bombenfest und ist halt nur Plastik. Nach ab kommt kaputt. Nee, nee...mir zu riskant.

Dann doch lieber eine komplett Dusche.
Gruß André





Zitieren
#31
OK, versteh ich natürlich.

Gruß

Jürgen

Zitieren
#32
André,
das Ding hätte ich schon zerlegt (und entsorgt) bekommen. Was hälst Du davon, quer zum Umfang, den Metallkorb, mit einem Dremel, zu spalten? 2 Schlitze rein und mit einem Schraubenzieher erweitern und runterhebeln.
Gruß zuendi
Zitieren
#33
Kleines Loch ins Gehäuse bohren, schön mit Kontakt WL spülen und anschließen mit T6 nachsprühen.
Dann wieder schließen - Sache erledigt Hi
Zitieren
#34
Klingt nach einer Maßnahme, Kimi. So werde ich es wohl machen. So ähnlich war ja auch der Vorschlag von Frank.
Gruß André





Zitieren
#35
Ähm - Löcher rein machen, zwecks Spülung? Sind da nicht genug Löcher hinten, auf der Kappe drauf - wozu noch eins? Und wenn, warum dann wieder "zu machen" - wozu das denn?
Zur Spülung brauchste nichts zusätzlich öffnen, das geht so bestens. Ich dachte, Du wolltest Dir das mal richtig ankucken, deshalb ...!
Wieviel Ohm haben die Dinger übrigens? Eventuell habe ich notfalls Ersatz.
Gruß zuendi
Zitieren
#36
Frank, ich meine Regler gehen von ca. 6 Ohm bis 32 Ohm. Ich mach da jetzt auch keine großen Faxen damit. Ich dusche die mit WL, dann Kontaktspray, dann wieder WL und dann Korrisionsschutz und fertig. Kann ja ablaufen und trocknen.

Mittlerweile habe ich auch festgestellt, dass eine Sicke vom TT teilweise lose ist von der Membran. Das erklärt auch das Schnarren. Also muss ich die neu verkleben.

Neue Sicken wären mir allerdings lieber.....dazu müsste ich die Maße nehmen und mal auf die Suche gehen.

Sollte ich da wieder Gwebesicken rein machen oder geht auch Gummi oder Schaumstoff? Ich weiß, das ändert die Parameter des TT´s.
Gruß André





Zitieren
#37
So richtig verstehe ich Dich nicht, wieso haben die Regler "von / bis"? Gemessen wird doch an beiden äußeren Kontakten und der ermittelte Wert ist konstant und nicht variabel. Oder gibt es für Weichen etwa Sonderformen, die z. Bsp. u. a. keine Null-Ohm-Messung am Mittelkontakt zulassen!?
Wenn man Sicken erneuert, dann sollten sie nahe, am Vorbild sein. Andere Materialien und Stärken, verändern logischerweise, das Klangbild. Ob sich das tatsächlich auswirkt, messtechnisch sicherlich eindeutig nachweisbar, aber mit "Deinen" Ohren?! Floet
Ich würde die alten Sicken, insofern sie nicht kaputt sind, erst mal reinigen, eventuell auch mit Chemie, dann pflegen, damit sie weich werden und neu verkleben. Danach erst mal testen - neu machen, kannst Du sie immer noch. Oder?
Gruß zuendi
Zitieren
#38
Die Sicken erhalten derzeit schon ne Kur und werden auch wieder weicher. Macht sich auch schon im Schwingungsverhalten der Membran bemerkbar. Somit ist der Bass auch wieder voluminöser als vorher.

Richtige Basswunder werden die Boxen sowieso nicht....der Klang ist eher neutral mit klaren Mitten.

Die Mitten-und Höhenregler hatte ich jetzt nur an den beiden äusseren Kontakten mit dem Multimeter durchgemessen und da war ein Regelbereich von ca. 6 Ohm bis 32 Ohm zu messen. Sofern mein Messgerät keinen Mist anzeigt. Weitere Messungen habe ich nicht durchgeführt.

Richtig weiter geht es eh erst wieder am Wochenende.
Gruß André





Zitieren
#39
Mal so ganz nebenbei: Wenn du mit deinem Gerät eine höhere Kapazität misst ist der ESR im ...... . Der Elektrolyt ist ausgetrocknet.
Und: Natürlich hört man hochwertigere Kondensatoren in der Weiche,- wenn der Rest der Komponenten es hergibt. Wenn es nicht schon wieder zu spät ist: Nimm mal hochwertige Folienkondensatoren in die Weiche. Klanglich lohnt sich das ganz sicher.
Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#40
Es ging heute weiter. Vor lauter Arbeitseifer habe ich komplett vergessen weitere Bilder von der Aufarbeitung zu machen.

Aber im Anschluss habe ich welche geschossen.

In der Zwischenzeit hatten die Sicken genug Zeit, um wieder geschmeidiger zu werden. Eine Sicke musste ich ja auch wieder neu verkleben, sodass das Schnarren nun auch Geschichte ist.

Die schadhafte Ecke vom Gehäuse hatte ich mit Farbspachtel ausgebessert und fällt auch gar nicht zu sehr auf.

Dann habe ich an der einen Box das Furmier angeschliffen und dann 3xmal mir Renuwell wieder aufgefrischt. Später habe ich dann mit Antikwachs von Clou poliert.


Jetzt musste ich unbedingt an meiner Hauptanlage Probehören mit richtiger Aufstellung.

Das ist die Box, wo ich das Furnier schon aufgearbeitet habe:

[Bild: DSC_0798.jpg]

[Bild: DSC_0793.jpg]

[Bild: DSC_0805.jpg]

[Bild: DSC_0796.jpg]


Bei der Box habe ich das Furnier noch vor mir:

[Bild: DSC_0802.jpg]

[Bild: DSC_0800.jpg]

[Bild: DSC_0803.jpg]


Mein Fazit zum Klang. Die Sony´s haben sehr klare Höhen und Mitten. Der Bass ist jetzt nach dem aufbessern der Sicken wesentlich knackiger. Jedoch kein Vergleich zu meinen JBL´s. Das habe ich auch nicht erwartet.

An meinem Yamaha Amp gefallen mir die Sony´s deutlich besser als am Kenwood Amp. Das Klangbild gefällt mir sehr gut, ist jedoch nichts für Bass-Junkies. Generell haben die Boxen erstmal Bleiberecht.

Ich tue mich immer etwas schwer mit der Klangbeschreibung. Im Endeffekt entscheidet das eigene Gehör.

Optisch sind die Sony´s der Knaller!

War auf jedenfall kein Fehlkauf.
Gruß André





[-] 9 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • bikehomero, Mosbach, beetle-fan, Poetry2me, Tom, Ichundich, bulletlavolta, Deichvogt, Deubi
Zitieren
#41
Der Schaltplan wäre ablesbar, wenn noch weitere Bilder der Weiche kämen und eine Auflistung, welche Farbe Kabel woran angeschlossen war (Chassis und Regler). Eigentlich machbar.

Austausch aller Elkos ist in solchen Fällen zu empfehlen. Wenn die Kapazität bei den Elkos angestiegen ist, dann ist Elektrolyt verdunstet, dadurch aber leider auch die Spannungsfestigkeit reduziert und die Verlustwerte gestiegen. Klanglich ist so ein Austausch bisher bei mir immer deutlich hörbar gewesen. Vor Mittel- und Hochtöner würde ich MKP Folienkondensatoren nehmen.

- Johannes
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Poetry2me für diesen Beitrag:
  • Deubi
Zitieren
#42
Die Weiche kann ich mir jederzeit nochmal vornehmen....jetzt lasse ich die Sony´s erst mal eine Weile spielen.
Gruß André





Zitieren
#43
So, habe mir die Sony´s jetzt mal ein paar Tage lang angehört. Als Amp dient mein Yamaha CA-710. Zuspieler waren Yamaha CDX-E410, Beogram 1202, Yamaha TC-520 und die Logitech Squeezbox Touch.

Allerdings hab ich jetzt noch eine Yamaha Sub mitlaufen zur leichten Unterstützung der tiefen Frequenzen und ich muss sagen, es gefällt mir so richtig gut!

So darf das bleiben und ich bin froh, dass mir die Zusammenstellung jetzt so richtig zusagt.

Muss nur nochmal Zeit finden, um die zweite Box aufzuhübschen.
Gruß André





[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Tom, Deichvogt, Deubi
Zitieren
#44
(11.10.2014, 00:02)hyberman schrieb: Eben mal nach den behandelten Sicken geschaut.....empfinde die Sicken jetzt schon viel geschmeidiger. Davon verspreche ich mir eher mehr.
Abend zusammen,

toll, dass ich diesen Thread gefunden habe, denn ich besitze seit wenigen Stunden ein wunderschönes Paar SS-7200, bei dem mir genau diese harten TT-Sicken "komisch" vorkommen.

Werde ich nun auch mal mit Glycerin einstreichen ... ansonsten werde ich mal nicht viel ändern, denn die Weichenbausteine scheinen ja nicht so anfällig und der Rest ist bei bis auf einen Wasserfleck (die Seite lauge ich irgendwann ab und schleife den Fleck raus) in tollem Zustand.

Bin auch auf den Klangvergleich gespannt, zumal sie bei mir u.a. auch gegen zwei JBL-Pärchen (L65 Jubal und L100 Century) spielen dürfen. Besonders bin ich aber auf den Vergleich mit meinem aktuellen Hauptlautsprecher KEF Calinda gespannt,

VG Frank
Zitieren
#45
Hoffe, Du wirst nicht enttäuscht sein von den Sony Tröten. Klanglich konnten sie mich dauerhaft doch nicht so recht überzeugen. Ich musste seinerzeit einen Subwoofer mitlaufen lassen.
Bei den Sony Boxen kam mir einfach zu wenig. Deshalb mussten sie auch wieder gehen.
Gruß André





Zitieren
#46
Danke, lasse mich überraschen: da sie allerdings nicht wirklich teuer waren und ich sie aus einem Trödelladen "gerettet" habe, sollte sich ein Verwendung finden ... irgendein Sammler wird sich sicher freuen, wenn sie mich nicht überzeugen können und wahrscheinlich werden sie es gegen meine Lieblinge nicht leicht haben.
Zitieren
#47
Teile uns deine Eindrücke über die Sony hier mit.
Gruß André





Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Smile Kenwood KR 7200 aufhübschen oldamsterdam 19 958 03.10.2019, 22:54
Letzter Beitrag: oldamsterdam
Photo Yamaha A-960II - Aufarbeitung am Küchentisch Dude 18 1.838 06.06.2019, 19:51
Letzter Beitrag: Dude
  Papiermembrane Problem, Aufarbeitung (DIY) möglich? Philips AD0210SQ4/8 hal-9.000 7 892 15.08.2018, 07:43
Letzter Beitrag: Kimi
  AUFARBEITUNG VON SOHNEMANNS SONY TC 755 leberwurst 6 964 20.08.2017, 13:03
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Sony SS 7200 - Basssicken bockhart El Zahni 9 1.289 03.03.2017, 01:23
Letzter Beitrag: El Zahni
  Aufarbeitung Thorens TD 126 MK III ~Lukas~ 5 1.732 19.09.2016, 19:49
Letzter Beitrag: ~Lukas~



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste