Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
L-07M Low Power supply Voltage for diff. amp
#1
Hallo alle Runde,
Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

I habe gerade ein paar Kenwood L-07M und die neue elektrolytischen Kapazitoren (ausser die grossen Siebelelkos) ersetzt.
Nachdem ich es mit DBT erfolgreich gestestet habe habe ich direct ins Netz 110V gesteckt und es laeuft in Ordnung mit Relais- Klick ohne jede magishe Rauch.

Weiter wollte ich den Power supply Voltage for diff. Amp , DC offset und den Ruhestrom einstellen wie in the Kenwood SM.

Fuer das erste Stueck kann ich ohne Problem machen aber bei dem anderen Mono-Block konnte ich den Power supply Voltage for diff. amp nur von 52V (am Anfang) bis zu 56,7V erhoehen. Weiter geht es leider nicht. Ersetzt den VRf1 (1K) durch Burns VR 1K – keine Aenderung.


Ich habe den Connction Board genau mit Augen nachgeprueft und sehe keine auffaellige Teile.
danach habe ich folgendes gemessen:
Bei Qf1(2SC1669):
C (for B+) : + 84,5V anstatt 87V als reference
B: 57.3V
E: 56,6V

By Qf2(2SA839)
C (for B+) : - 84,5V anstatt 87V als reference
B: -72.8V
E: -72.2 V

Rf1/2: 4.7K
R17: 56K (ein Beinchen ausgeloetet)
R21: 4.3K (ein Beinchen ausgeloetet)


Wegen des Verdachtes auf defekte Qf3/4(2SA850/2SC1735) habe ich mit neuen Transistoren KSA1220YBUKSC2690AYBU aber die Situation andert sich nichts.

Weiter habe ich the Voltage at Zener diodes gemessen :
Df1(YZ-140): ca. 14V wie in service manual
Df2(YZ-140): ca. 14.6V ein bisschen hoeher.
Df7(EQA01-5S): ca. 5.2V
Alle diese Zener diode are gut mit Diode testing(in circuit)
Qf1/2(2SC1669/2SA839), Qf5/6(2SC1213A/2SA673A) sind OK eben mit dem Diode test Methode.


Mit dem 56,6V als Power supply Voltage for diff. amp kann ich den DC offset zu 0.03mV und den Bias auf 24,5mV einstellen. Damn lasste ich das Stueck abshalten.

30 minuten spaeter habe ich versucht, das Stueck wieder zuzushalten. Aber diesmal the Relais kann nicht von Protektion mode kommen. DC offset gemessen: 6,8V – ganz nicht normal- Sowas must was schlimm passieren! So habe ich sofort abgeshaltet und den power amp board demontiert, nachgeprueft und folgendes herausgefunden:
Ein driver Transistor 2SC913 was kurzschlusst aber all Endtransitoren ( 3 Marantz A747A/ 3 Sanken 2SC1116A Hfe O-range) sind in ordnung –Gott sei Dank!

z.Z. versuche ich das Dirver transistor paar 2SA913/2SC1913 durch das neue 2SA1837/2SC4793

Ohne the power amp board gesteckt versuche ich das Stueck to zuzu schalten und nun der Relais klickt.
Ich kann nun weiter messen:
RC4558T mit folgendes:
Pin 1: 2.13V (Opamp output A- should be 3.7 V)
Pin 2: 5.06 V (Opamp in put A- should be 4.5V)
Pin 3: 5.06V (Opamp input A - should be - 4.5V)
Pin 4: -14.7 V (should be -14.5V)
Pin 5: 0 V
Pin 6: 0 V
Pin 7: - 3.97 V (Opamp output A- should be -3.7 V)
Pin 8: 14.22 V(should be 14.5 V)


Qf3(KSC2690AYBU)
B: 2,1V
C: 72.1V
E: 1.6 V

Qf4(KSA1220AYBU)
B: -3.9V
C: -56.7V
E: -3.4 V

Qf5(2SC1213A)
B 71.6V
C 72.1V
E 71.7V

Qf6(2SA673A)
B -56.2V
C -56.4V
E -56.1V
Ich habe also fast alle anderen Resistor in diesem connecytion board(in circuit) nachgemessen und sie sind OK .

Regulierte DC Spannung bei Punkt 4 -: immer -56,1V

Regulierte DC Spannung bei Punkt 22 -: immer + 71,6V

Heute habe ich as weiteres das control transitoren Paar Qf1/Qf2((2SC1669/2SA839) mit dem neuen Paar MJE15032G/15033G aber ohne Erfolg. Es bleibt immer so.


Heute habe ich as weiteres das control transitoren paar Qf1/Qf2((2SC1669/2SA839) mit dem neuen Paar MJE15032G/15033G aber ohne Erfolg. es bleibt immer so.

So sind meine Fragen an Mitglieder die hier in diesem Forum doch viels ueber diese Kennies-Monobloks wissen:
1- Was kann verursachen dass ich nicht weiter auf 63vV einstellen. Vielleicht is der IC RC4558T is defekt?

2- Kann es ersetzt mit modifizierte(pin) JRC 4558D ?

Vielleicht kann jemand mir weiter helfen..

Vielen Dank in Voraus.
KT Nang

[Bild: Page_1_L_07_M_power_connection_2.jpg]
Zitieren
#2
(08.11.2014, 09:28)khongtiennang schrieb: Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

It may be your first thread but it isn't your first contribution...we can still remember your motor solution... Thumbsup
Dein Deutsch ist auf jeden Fall gut genug ! Schreibst du es so oder ist das eine Übersetzung ?

Concerning your L-07 problem:

We just had our comrade Broesel02 restoring a pair of these babies:
http://old-fidelity.de/thread-11416.html

If I recall correctly, he ran into some similar kind of problem somewhere and also pointed out a solution.
Just have a look.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Mosbach
Zitieren
#3
Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

Ich bitte um entschuldigung für mein schlechtes Englisch

I habe gerade ein paar Kenwood L-07M und die neue elektrolytischen Kapazitoren (ausser die grossen Siebelelkos) ersetzt.

Du solltest versuchen die großen Kondensatoren auch zu ersetzen,- es lohnt sich wirklich!

Nachdem ich es mit DBT erfolgreich gestestet habe habe ich direct ins Netz 110V gesteckt und es laeuft in Ordnung mit Relais- Klick ohne jede magishe Rauch.

Weiter wollte ich den Power supply Voltage for diff. Amp , DC offset und den Ruhestrom einstellen wie in the Kenwood SM.

Achtung! Bitte stelle den Ruhestrom (Bias) NICHT wie im Service Manual auf 25 mV sondern auf höchstens 12 mV ein. The Bias increases when the unit is in use and get warm. If you bring the bias to 25 mV and the Amp will heat up later in use the Bias increases too high and the Amp will die.


Nimm mal die Vorteiber- Platine (X07-1520-10) heraus und schaue ob du dann die Spannung einstellen kannst.

Wenn es sich nun einstellen lässt liegt der Fehler auf der Vorteiber Platine. Liegt der Fehler immer noch an liegt es im Regler.

Und

Du kannst den RC4558T gegen den 4558D OPA tauschen, hier mal ein Bild:


[Bild: OPA_auf_Sockel.jpg]

Prüfe bitte aber zuerst einmal ob du ohne die Vorteiberplatine die Spannung einstellen kannst. Es geht nichts kapputt wenn die Platine nicht steckt beim Einschalten.

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Broesel02 für diesen Beitrag:
  • spocintosh, nice2hear
Zitieren
#4
Hallo,

Es ist zwar ein wenig OT, aber wer in Herrgotts Namen hat sich denn DA beim löten versucht? Das sieht wirklich schlimm aus. Rolleyes
Gruß
scope
Zitieren
#5
(08.11.2014, 17:22)spocintosh schrieb:
(08.11.2014, 09:28)khongtiennang schrieb: Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

It may be your first thread but it isn't your first contribution...we can still remember your motor solution... Thumbsup
Dein Deutsch ist auf jeden Fall gut genug ! Schreibst du es so oder ist das eine Übersetzung ?

Ich hatte in Ostdeutschland damals DDR studiert, ca. 7 Jahre in Sachsen-Anhalt Gebiet, aber lange her. Nun arbeite ich in einer Firma als Alleinige Verteiler fuer eine Deutsche Konsumgueter Brand, aber meistens in English

Concerning your L-07 problem:

We just had our comrade Broesel02 restoring a pair of these babies:
http://old-fidelity.de/thread-11416.html

If I recall correctly, he ran into some similar kind of problem somewhere and also pointed out a solution.
Just have a look.

Ich habe es von ihm mehrmals gelesen, hier und in Hifi-forum.de, sehr hochachtungswert.
Leider seine Divas sind MK2 version, und es ist mehr mit schlechten Schwarzen Fahnenelkos als Hauptursache fuer Schwingungen.
I wollte auch die ceramic Kapazitoren ersetzen, aber nachher nachdem ich das Problem loesen kann.

Gruesse von Vietnam
KT Nang
Zitieren
#6
(08.11.2014, 20:34)Broesel02 schrieb: Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

Ich bitte um entschuldigung für mein schlechtes Englisch

I habe gerade ein paar Kenwood L-07M und die neue elektrolytischen Kapazitoren (ausser die grossen Siebelelkos) ersetzt.

Du solltest versuchen die großen Kondensatoren auch zu ersetzen,- es lohnt sich wirklich!

Nachdem ich es mit DBT erfolgreich gestestet habe habe ich direct ins Netz 110V gesteckt und es laeuft in Ordnung mit Relais- Klick ohne jede magishe Rauch.

Weiter wollte ich den Power supply Voltage for diff. Amp , DC offset und den Ruhestrom einstellen wie in the Kenwood SM.

Achtung! Bitte stelle den Ruhestrom (Bias) NICHT wie im Service Manual auf 25 mV sondern auf höchstens 12 mV ein. The Bias increases when the unit is in use and get warm. If you bring the bias to 25 mV and the Amp will heat up later in use the Bias increases too high and the Amp will die.


Nimm mal die Vorteiber- Platine (X07-1520-10) heraus und schaue ob du dann die Spannung einstellen kannst.

Wenn es sich nun einstellen lässt liegt der Fehler auf der Vorteiber Platine. Liegt der Fehler immer noch an liegt es im Regler.

Und

Du kannst den RC4558T gegen den 4558D OPA tauschen, hier mal ein Bild:


[Bild: OPA_auf_Sockel.jpg]

Prüfe bitte aber zuerst einmal ob du ohne die Vorteiberplatine die Spannung einstellen kannst. Es geht nichts kapputt wenn die Platine nicht steckt beim Einschalten.

Richard


Ich moechte die grossen Siebelelkos ersetzen, muss aber auf Lieferung von Mouser USA warten, da man sehr schwierig grosse Elkos zu kaufen.

Ich habe bereits wie oben berichtet das Power amp board rausgezogen und das Stueck zugeschaltet- ,der Power Relais klickt aber alle DC Spanungen bleiben wie bevor. So muss der Fehler in Regler-Kreis liegen.

Vielen Dank fuer das Bild fuer den umbau von RC4558T durch Beinen-modifizierte RC4558D. So habe ich auch gedact aber nicht absolut vertraut zuvor.


Gestern habe ich die beiden Qf5/Qe6(2SA673A/2SC1213A) durch neue gleiche Transentypen aus meinem Vorrat ersetzt- Weiter ohne Erfolg- Es bleibt so.


Ueber den Ruhestrom wert werde ich beachten und nachdenken, ohd ich runter einstellen wuerde.

Ich denke aber nicht, dass der Driver-transitor 2SC1913 durch hohe Ruhestromeinstellung von 25mV kaputt geht, mehr sollte falsche Spanungslieferung vom the Power supply voltage regler-Kreis die Ursache.
Gruesse
Zitieren
#7
(09.11.2014, 04:00)khongtiennang schrieb:
(08.11.2014, 17:22)spocintosh schrieb: [quote='khongtiennang' pid='641669' dateline='1415435311']
Es ist mein 1. Thread hier. in diesem Forum und Entschuldigung fuer mein schlechtes Deutsch, .

It may be your first thread but it isn't your first contribution...we can still remember your motor solution... Thumbsup
Dein Deutsch ist auf jeden Fall gut genug ! Schreibst du es so oder ist das eine Übersetzung ?



Ja ich hatte mal hier beteilligt, bin sehr begreistert fuer Cassette decks, habe immer ca. 50 St. fast aller Marken noch plus 3 kai GX-266 D II, 747DBX, GX-77 und Sony TC-R6 aka Tc-765 in Europa.

Nun reicht es mir und habe ich mehr Interesse fuer Verstaerkers, meistens habe ich Sansui & Trio wie AU-707, D-607, Au-alpha 707L extra , KA-7300, 7300D, 7700d(aka KA-9100), KA-8700(aka KA-801), KA-9300(aka Model 600), KA-9900(aka KA-907), L-A1 und Kenwood C1/M1
als es ist billig in meinem Land, wo man eine grosse Menge Schrott inlegal von Japan zufuehrt.
einige Fotos von this Mk1:



[Bild: l_07m_oben.jpg]

[Bild: l_07m_unter.jpg]

[Bild: l07m_leistungstransen.jpg]

[Bild: l_07m_power_supply_connection.jpg]

[Bild: l_07m_poweramp_board_1.jpg]

[Bild: l_07m_power_amp_board_2.jpg]

[Bild: l_07m_power_amp_board_3.jpg]
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an khongtiennang für diesen Beitrag:
  • spocintosh, onkyo, Rainer F, nice2hear, __diz__, Broesel02, duffbierhomer, Poetry2me
Zitieren
#8
Hello khongtiennang,
i would:
replace the zener diodes D1 and D2
replace the safety diodes D3, D4, D5 D6

Test it. And: Resolder the whole Board with the regulater. Maybe there is a weak soldering.

When tried all of this Doings and the Regulation still dont work fine: Replace the OPA. You have to turn it on 90 degrees clockwise to fit the best connection. The unit shown in the Picture above was not my work; i bought a Pair of L-07 m II from Ebay "checked up". I opend the unit and found this replace. And the OPA was even wrong connected! The soldering was an Catastrophy, here is the Picture prom the PCB:


[Bild: Hauptplatine_vor_vu2.jpg]

I realy wish you good Luck!

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#9
Ich empfehle, zuerst die Spannungen OK zu machen.

Danach wird sich wahrrscheinlich das Predriver Board anders verhalten.

- Johannes
Zitieren
#10
(10.11.2014, 00:59)Poetry2me schrieb: Ich empfehle, zuerst die Spannungen OK zu machen.

Danach wird sich wahrrscheinlich das Predriver Board anders verhalten.

- Johannes


Soeben denke ich auch!
Zitieren
#11
(09.11.2014, 15:05)Broesel02 schrieb: Hello khongtiennang,
i would:
replace the zener diodes D1 and D2
replace the safety diodes D3, D4, D5 D6

Test it. And: Resolder the whole Board with the regulater. Maybe there is a weak soldering.

When tried all of this Doings and the Regulation still dont work fine: Replace the OPA. You have to turn it on 90 degrees clockwise to fit the best connection. The unit shown in the Picture above was not my work; i bought a Pair of L-07 m II from Ebay "checked up". I opend the unit and found this replace. And the OPA was even wrong connected! The soldering was an Catastrophy, here is the Picture prom the PCB:


[Bild: Hauptplatine_vor_vu2.jpg]

I realy wish you good Luck!

Richard

Vielen Dank fuer Deine Hinweise.

Ich habe gestern abend bereits den IC RC4558T durch den modifizierten JRC 4558D versucht, aber immer ohne Erfolg -immer gleiche falsche DC Spannungen.

Ich bin nun auf den Weg fuer den Tausch von Df1/Df2(YZ-140), Df7( EQA01-5S) .

Fuer Df1/2 habe ich 2 Zener Diode 7V (von einem toten Akai GX-6 genommen) in Serie verbunden und
Zener Diode 5V (5-C1 von einem Nakamichi BX-135 Leiche als Ersatzspendemaschine) fuer Df7 benutzt.

Zur Zeit suche ich noch Ersatz fuer Df3/4/5/6(1S1555) aber noch nicht die original gleichen gefunden. Ist 1N4148 OK fuer 1S1555?

Wenn es nicht weiter hilfts, beginne ich "Shortgunning" dieses Board mit allen neuen Widerstaenden, Elkos usw.

Gruesse
Zitieren
#12
Für D3/4/5/6 ist eine 1N4148 gut. Das funktioniert ohne Probleme.

du wirst es schaffen, ganz sicher!

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#13
Addendum:

May be this set would be usefull for you:

http://www.ebay.de/itm/300Stuck-1-2W-0-5...54034dbbda

good Luck!

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#14
(10.11.2014, 08:02)Broesel02 schrieb: Für D3/4/5/6 ist eine 1N4148 gut. Das funktioniert ohne Probleme.

du wirst es schaffen, ganz sicher!

Richard


Dank Dir for den Hinweis. Ich habe doch bei mir eine Menge 1N4148. So erstmal mit 1 N4148 zu versuchen.

Mir faellt es doch ein als ich mich erinerte, dass ich am Beginn den Power supply voltage von ca. 50V kriegte bevor ich erstmal einzustellen versuchte.

Aber in dem SM Kenwwood weisst man zur richtigen Einstellung hin :
-(minus) 63V bei rote Probe am GND(Rahmen/chasis) schwarze Probe am Pin 23 geklemmt

In Uebereinstimmung mit der Schematik von L-07M muss man eben dort -63V als Referenz erreichen

Ich dagegen aber versuche auf (+) 63 V zu erreichen.


Is es nicht mal logisch - meine ich. Ich bin dann so doof hier?
Was denkst Du?
Zitieren
#15
Wenn du das schwarze Kabel auf Masse legst und das rote Kabl auf Pin 23 sollst du -63V messen.
You just have to interchange the Probes and you see in the right way. Your mesurement was allright

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#16
Ich hab' alle Zener Diode YZ-140(14V), EQA01-5S(5V) and 1S1555 ersetzt aber wie immer bisher keine Verbesserung.

Aber am Ende der Muedigkeiten finde ich was Interessantes:
In dem SM sollten R16 & R18 56K Ohm, Metal Film Widerstand mit 1% Toleranz sein , habe mit DMM aktuell R16: 91K Ohm und R18= 71,2 K Ohm(R16/R18 von dem Leiter rausgenommen & gemessen) gekriegt Flenne.

Das ist zuviel und waere der Uebeltaeter & der Grund, wobei ich nicht richtig einstellen kann? Will heute ersetzen und sehen ob was verbessert sei.
Zitieren
#17
Ja, das könnte die Ursache sein,
wenn diese beiden Widerstände so weite aus der Toleranz sind prüfe auch die anderen in der Umgebung oder ersetze sie gleich.

Viel Glück!

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren
#18
Ich habe die beiden Widerstaende durch Dale Metal film resistor RN55D 5602 F(56K 1%) ersetzt und doch der Wunder kommt!Dance3

Ich kann nun einfach die DC Spannung auf +/-63V einstellen.

Und ganz (minus) - 63V am Testpunkt 23(schwarze probe) mit rote Probe am GND(Rahmen)!

Dank Dir fuer Deine Hinweise & Hilfe!
Naechster Schritt ist der Power amp board! Zuerst alle Komponente nachzupruefen!

KT Nang
Zitieren
#19
Suuuper!
Herzlichen Glückwunsch!

Nun wirst du den Rest sicher auch reparieren können

Richard
========================
Ohne Musik wäre das Leben ein Fehler
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Akai A&D DA-A9500 Power Amp scope 13 1.120 13.05.2019, 09:22
Letzter Beitrag: Gorm
  Schaltplan Yamaha CR-800 Power Supply circuit Layout Pa_200 0 238 05.03.2019, 21:02
Letzter Beitrag: Pa_200
  SAC Mediatore Power Amplifier 40 (Igel 40) onkyo 111 14.185 25.10.2018, 18:15
Letzter Beitrag: onkyo
  Suche Sicherungshalter für Voltage Selector Pioneer stetteldorf 4 766 18.05.2018, 17:58
Letzter Beitrag: stetteldorf
  Pioneer SA 7100 Power-Kippschalter gebrochen Hanspeter 7 1.346 07.02.2018, 20:39
Letzter Beitrag: Hanspeter
  Power Lämpchen Sansui AU 9500 defekt audioholic 2 767 16.01.2018, 09:06
Letzter Beitrag: audioholic



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste