Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kirksaeter Monitor 120
#1
So, hier kommt nun der versprochene Beitrag zum Thema Kirksaeter Tieftöner.

Walter hatte mich gefragt, ob ich ihm seine 250er TT neu besicken kann. Viele hier kennen diese Bilder, das sieht ja so noch harmlos aus, bis man mal angefangen hat die Reste zu entfernen.

[Bild: kirkmoni120_bass-3_b6eqw7.jpg]

Ausgepackt habe ich dann auch das hier.

[Bild: kirk_ank_648834u7sks.jpg]

An dieser Stelle beschlichen mich erste Zweifel.... und dann noch ein paar mehr.

[Bild: kirk_ank2_640621fjs3v.jpg]

Ich habe beim Befummeln des Schwingeinsatzes irgendwie nie das Gefühl gehabt, daß der frei laufen könnte. Das ist natürlich bei dieser Größe auch etwas schwierig zu bewerten, noch dazu, weil das Ding wirklich extrem weich gefedert ist. Der ist so richtig altdeutsch, ich hab noch ein paar ganz alte Chassis mit so einer Auslegung, Freiluftresonanz trotz leichter Membran irgendwo bei 25Hz.

Aber gut, das wird schon werden, jetzt muß erst mal die neue Sicke her.

[Bild: kirk_rand_640613m9scj.jpg]

Uups, der hat ja einen flachen Membranrand! War mir auf den Bildern nicht aufgefallen, und ist ja auch im Prinzip egal. Es schränkt allerdings die Verfügbarkeit von Ersatzsicken erheblich ein, letztlich gab es nur eine einzige.

Na schön, ich denke ich muß hier keinen mit einer Story vom Sickenaufkleben langweilen, manche haben das wahrscheinlich schon öfter gemacht als ich. Wo ist denn nun der Knackpunkt, das sollte doch angeblich spannend sein? Denker

Wurde es auch, denn als der erste Töner fertig war, hatte ich einen Streifer vor mir. Flenne

Mit kleiner Leistung ist er noch gelaufen, aber ab ca. 4V fing er das Kratzen an. Mist! Dash1
Ich hatte es geahnt und befürchtet als ich die superweiche Zentrierung gesehen habe, die hatte eine leichte Welle drin, wie so eine Art Achter beim Fahrrad. Kurz und gut, so wird das nix, also raus mit dem Ding.

[Bild: kirk_zentalt_640663oysfi.jpg]

Wie die Verformung nun genau entstanden ist, läßt sich im Nachhinein kaum klären. Erstens ist das Teil ja mind. 30 Jahre alt, da gerät so manches aus der Form, muß ich nur mal versuchen auf die Tischkante vor mir zu kucken. Floet

Das kann auch ein von Anfang an etwas zu enger Halsdurchmesser gewesen sein, das bewirkt auch so eine Welle. Letztlich kann auch das etwas unglückliche Ausstopfen des Korbes beim Versand eine Rolle gespielt haben.

Sei's drum, ich habe eine genau passende neue Zentrierung gefunden, sogar der kritische Halsbereich passt absolut perfekt. Von da an hat es dann auch wieder Spaß gemacht! Dance3

[Bild: kirk_zentneu_640684pdsau.jpg]

Das ist wie Auto reparieren mit richtig guten Ersatzteilen, wenn alles an seinen Platz flutscht und man schön voran kommt. Die Töner sind jetzt wieder wie neu, laufen 1A auch mit richtiger Leistung.

[Bild: kirk_fertg_640694o6s0f.jpg]

Fertig. Drinks

Naja, so richtig spannend war das jetzt doch nicht, oder? Kein Vergleich zu einer guten Folge von The Walking Dead, würde ich meinen... Aber den Matschbirnen ist auch leider nicht zu helfen. Matschige Lautsprecher kann man reparieren. Raucher

Gruß: Detsi

[Bild: Death-Metal-Walking-Dead.jpeg]
[-] 26 Mitglieder sagen Danke an Detsi Bell für diesen Beitrag:
  • *mac42*, bulletlavolta, rolilohse, jagcat, spocintosh, leolo, Gorm, fmmech_24, Ichundich, proso, zuendi, Ralph, xs500, winix, Der Karsten, blueberryz, Gruembelpfirz, Luminary, hadieho, bathtub4ever, luckyx02, Rainer F, ADC, feesa, Schrotti, dingle
Zitieren
#2
Toll gemacht !
Bitte noch Fotos der Boxen nachreichen Thumbsup
Zitieren
#3
[Bild: img_7444.jpg.3.4kgu96.jpg]

http://www.kirksaeter.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Kirksaeter
http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/Kirksaeter/

Gruß  Drinks
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an WALTA für diesen Beitrag:
  • winix, Gorm, blueberryz, Gruembelpfirz, Luminary, xs500, Kimi, hadieho, Rainer F
Zitieren
#4
AtDetsi Bell: Ich weiß nicht, ob du hier noch aktiv bist und mitliest.

Mich werden die Tage ein Paar Kirksaeter Monitor 120 erreichen. Sicken der Tieftöner natürlich fertig und diese möchte ich erneuern.

Ich gehe davon aus, dass das Schaumstoffsicken waren und ich habe diese hier gefunden: http://lautsprecher-technik.com/Lautspre...o_lNT7k3EA

Die sehen aber nach Gummisicken aus.

Wo hattest du den die Sicken her? 
Gruß André





Zitieren
#5
ggf. anrufen:

http://detsibell.de/

Viele Grüße Bastian Git
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an onkyo für diesen Beitrag:
  • hyberman, feesa
Zitieren
#6
Nun stehen sie hier.


[Bild: IMG-3062-JPG.jpg]




.... und ja die Aufhängung der Tieftöner ist wirklich butterweich und da hat man schon Bedenken bei der Zentrierung. Werde versuchen die Dustcapes zerstörungsfrei abzulösen, um die mechanische Zentrierung durchführen zu können.

Sicken sind auch schon bestellt...diese hier:  http://lautsprecher-technik.com/Lautspre...r-Set.html

Mit dem Anbieter war ich bislang immer sehr zufrieden.
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Kimi, winix
Zitieren
#7
Bin mal gespannt auf deine Meinung. Sehen ja ansich ganz schick aus Thumbsup
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#8
Gibt es eigentlich IRGENDWAS, dass Du nicht an Land ziehst?   Sad2

Unfassbar....   Thumbsup
Zitieren
#9
(12.03.2019, 23:04)Stefan . schrieb: Gibt es eigentlich IRGENDWAS, dass Du nicht an Land ziehst?   Sad2

Unfassbar....   Thumbsup

LOL LOL LOL

Alles reine Neugierde....
Gruß André





[-] 1 Mitglied sagt Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#10
(12.03.2019, 22:32)hyberman schrieb: .... und ja die Aufhängung der Tieftöner ist wirklich butterweich und da hat man schon Bedenken bei der Zentrierung. Werde versuchen die Dustcapes zerstörungsfrei abzulösen, um die mechanische Zentrierung durchführen zu können.

Warum willst du denn die Dustcaps aufschneiden und die Spule mit Shims zentrieren ? Ich repariere Lautsprecher schon seit fast 30 Jahren und habe immer mit 30Hz zentriert. Bis jetzt hat es immer funktioniert und die Dustcaps konnten heile bleiben.

Hjalmar
Zitieren
#11
Ich repariere auch nicht erst seid gestern Lautsprecher Chassis. Du kennst diese Tröten und weißt wie wabblig die ohne Sicken sind?

Ich will die Dustcapes ja auch nicht aufschneiden...ich will sie vorsichtig ablösen und dann die Spule mechanisch zentrieren...geht doch so am allerbesten als dieses Frequenz gezapple.
Gruß André





Zitieren
#12
Andre,

so hat jeder seine Lieblingsmethode. War ja auch nur als Tip gemeint..... Bei verzogener Pappe z.B. shimme ich auch. Es kommt m.E. auch auf den Kleber an. Meiner ist sehr lange elastisch so das sich die Spule immer selbst zentriert wenn ich 30Hz draufgebe.

Viel Erfolg !

Hjalmar
Zitieren
#13
Mal langsam anfangen mit dem neu besicken der Tieftöner.

Reste der alten Sicke entfernt. 


[Bild: DSC03765.jpg]



Mehr möchte ich nicht von der Papp-Membran herunter holen...das weicht mir sonst auf, wird wellig und bleibt es dann auch. Sauber sind die Klebestellen jedenfalls.

Da die wirklich extrem weich aufgehangen sind, habe ich mich entschlossen, die Dustcape abzunehmen und mechanisch zu zentrieren.


[Bild: DSC03766.jpg]


Dustcape ist natürlich heile geblieben und wird später wieder aufgeklebt.

Erste Anprobe der neuen Sicken.


[Bild: DSC03767.jpg]


[Bild: DSC03768.jpg]



Es sind Schaumstoffsicken, wie beim Original...das ist schon mal gut. Allerdings erscheinen mir diese hier schon etwas größer als original.  Sad2
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • winix, mmulm
Zitieren
#14
Tieftöner Nr.1 spielt wieder.



[Bild: DSC03769.jpg]


[Bild: DSC03770.jpg]


[Bild: DSC03771.jpg]
Gruß André





[-] 5 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Kimi, mmulm, Schrotti, HVfanatic, bulletlavolta
Zitieren
#15
Tja...zu früh gefreut!

Ähnlich erging es ja auch dem Detsi.

Anfänglich schien die Zentrierung erfolgreich...kein Kratzen. Nach nur einer Stunde Einspielzeit fing die Spule doch zu kratzen an. Irgendwas muss sich verändert haben und ich befürchte es wird die Spinne sein. 

Was ist jetzt zu tun? Ich könnte Brennholz aus den Speaker machen, oder aber die neue Sicke wieder runter reißen und einmal alles neu machen. Würde aber auch bedeuten nochmal neue Sicken zu kaufen oder versuchen nur eine zu bekommen, denn Tieftöner Nr. 2 ist noch nicht neu besickt. 

Die Tröten hätten es vermutlich verdient, denn sie tönen doch sehr gut. Die Spinne zu lösen und die Zentrierung erneut vorzunehmen wenn die Sicke verklebt ist, halte ich für sehr gewagt. 
Gruß André





Zitieren
#16
Andre,

welchen Kleber hast du genommen ? Ich nehme immer wasserlöslichen. So könntest du die Sicke am Korb wieder lösen und noch einmal mit Shims zentriert kleben. Wenn du Kontaktkleberr genommen hast ist natürlich eine neue Sicke fällig. Die Spinne müsste eigentlich die Schwingspule zentriert gehalten haben es sei denn der Spulenkörper ist verzogen oder die Spule ist aufgequollen.

Hjalmar
Zitieren
#17
Den beigelegten Kontakkleber habe ich nicht genommen, weil ich den nur bei Gummisicken verwende. Ich habe den Sickenkleber genommen, den die Holländer immer dazulegen. Sieht aus wie Ponal, ist aber keiner. Könnte wasserlöslich sein, weiß ich aber nicht sicher.

Wie oder mit was sollte ich die Sicke wieder lösen? Aceton könnte zu aggressiv sein, denke ich mal.
Gruß André





Zitieren
#18
Viel Glück dabei. Hab das mal bei Harbeth LF 8 gehabt...hatte alles gelöst, was man lösen kann...
Am Ende half echt nur Detsi.
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#19
(25.03.2019, 23:11)hyberman schrieb: Den beigelegten Kontakkleber habe ich nicht genommen, weil ich den nur bei Gummisicken verwende. Ich habe den Sickenkleber genommen, den die Holländer immer dazulegen. Sieht aus wie Ponal, ist aber keiner. Könnte wasserlöslich sein, weiß ich aber nicht sicher.

Wie oder mit was sollte ich die Sicke wieder lösen? Aceton könnte zu aggressiv sein, denke ich mal.

Andrè - tu nicht so - Du weißt, dass der Holländerkleber auf Kautschuk basiert und dieser nach seiner Abbindung, nicht mehr wasserlöslich ist. Wärend seiner Verarbeitungsphase wiederum ist dieser Kleber durchaus - wasserlöslich.

At Hjalmar,
ich kenne keinen Kleber, der nach seiner Abbindung - elastisch bleibt und wieder mit Wasser gelöst werden könnte. Okay, ich kann ja nicht alles kennen, sicherlich habe ich den noch nicht gefunden, daher verrate mir doch mal bitte den Namen - danke!
Gruß zuendi
Zitieren
#20
(Gestern, 00:23)zuendi schrieb: Andrè - tu nicht so - Du weißt, dass der Holländerkleber auf Kautschuk basiert und dieser nach seiner Abbindung, nicht mehr wasserlöslich ist. Wärend seiner Verarbeitungsphase wiederum ist dieser Kleber durchaus - wasserlöslich.

Raucher

Daher meine Frage, womit ich den Kleber wohl lösen könnte. Für mich bleibt da nur die Zerstörung der Sicke und einmal neu machen.
Gruß André





Zitieren
#21
(Gestern, 00:23)zuendi schrieb: At Hjalmar,
ich kenne keinen Kleber, der nach seiner Abbindung - elastisch bleibt und wieder mit Wasser gelöst werden könnte. Okay, ich kann ja nicht alles kennen, sicherlich habe ich den noch nicht gefunden, daher verrate mir doch mal bitte den Namen - danke!

Ich nehme einen D1 Kleber, Soudal Pro3D. Den kann ich super mit der Spitze auftragen und er ist lange elastisch. Gut bei Zentrierung mit 30Hz. Die Sicke kann man oft später vorsichtig wieder abziehen, eventuel mit etwas Wasser nachhelfen.

Hjalmar
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Chevelle für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#22
Bevor wieder was gelöst wird lieber mal versuchen das Cassis um 180° gedreht einzubauen, vielleicht "rezentriert" sich die Membran dann wieder.
Viele Grüße
Lukas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lukas für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#23
(Gestern, 22:47)lukas schrieb: Bevor wieder was gelöst wird lieber mal versuchen das Cassis um 180° gedreht einzubauen, vielleicht "rezentriert" sich die Membran dann wieder.

Das war natürlich das erste was ich versucht habe....brachte/bring aber nichts.
Gruß André





Zitieren
#24
schade.
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Zitieren
#25
(Gestern, 00:58)hyberman schrieb: Daher meine Frage, womit ich den Kleber wohl lösen könnte. Für mich bleibt da nur die Zerstörung der Sicke und einmal neu machen.

Ja, leider!

(Gestern, 12:54)Chevelle schrieb: Ich nehme einen D1 Kleber, Soudal Pro3D. Den kann ich super mit der Spitze auftragen und er ist lange elastisch. Gut bei Zentrierung mit 30Hz. Die Sicke kann man oft später vorsichtig wieder abziehen, eventuel mit etwas Wasser nachhelfen.

Ja, aber eben leider nicht dauerelastisch und genau daher sollte man Dispersionsklebstoffe, speziell Holzkleber eben nicht nehmen. Auch wenn es verlockend einfach ist und einige das hier sogar gutheißen - Fakt ist aber, ein Holzkleber sollte richtig stabil aushärten und das macht er sicherlich auch. Wenn dann, z. Bsp. im nicht sichtbaren Bereich, überschüssiger Kleber in die Wulst der Sicke einfließt, aushärtet, wird an dieser Stelle die Sicke steifer. Ergo = nicht gewollt und das kann sogar die Wulst, oder wie dieses "Scharnier" heißt - beschädigen.
Aber egal, kann ja jeder machen, wie er möchte und wir hatten das Thema hier schon einige male.
Gruß zuendi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  RTW Porta Monitor Wiederbelebung havox 38 2.153 31.01.2019, 09:07
Letzter Beitrag: sensor
  SJE 3050 SJE 3051 Transistoren ??? Kirksaeter RTX 6000 Prof Der Karsten 76 5.058 26.12.2017, 22:47
Letzter Beitrag: OFF-Chili-Sauce
  Fostex SPA 11 Aktiv Monitor brummt miduwa 2 791 31.10.2016, 22:49
Letzter Beitrag: miduwa
  Uher Report Monitor 4000 Wiedergabe Rüdi 3 699 25.08.2016, 18:30
Letzter Beitrag: hörtnix
  Kirksaeter! Was denn nun? Amplifier 20 4.063 20.05.2016, 21:41
Letzter Beitrag: Onkyo-Boy
  Harman Kardon Verstärker PM 660 - Tape-Monitor-Knöpfe Schneemann 6 1.806 27.03.2015, 23:07
Letzter Beitrag: Schneemann



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste