Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bandmaschine Philips N 4520
#51
(12.03.2019, 14:36)sensor schrieb: Alu und deren Beschriftung gehören nicht in die Spülmaschine

Zu spät. ....
[Bild: Z0Z-0K.gif]
Zitieren
#52
(12.03.2019, 13:57)rafena schrieb: Zumindest würde es mich nicht wundern, wenn sie matt und unbeschriftet die Badeanstalt wieder verlassen.

Tatsächlich hat es die Blende mit der Digitalanzeige zerrissen, das ist aber nicht schlimm. Ein Freund von mir macht Laserdruck und Laserbeschriftungen. Der macht das wieder heile. Auf der anderem Seite finde ich das auch irgendwie geil;-)


[Bild: DSC-8389.jpg]

[Bild: DSC-8390.jpg]

[Bild: DSC-8391.jpg]

[Bild: DSC-8392.jpg]
[Bild: Z0Z-0K.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der Ayki für diesen Beitrag:
  • winix, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#53
Sch....
für mich wäre das ein Super-Gau
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • rafena
Zitieren
#54
Tja, es gibt halt unterschiedliche Vorstellungen vom Erhalt von Originalsubstanz. Kann man nix machen.
Das war aber schon kaputt, bevor ich es repariert habe!
Zitieren
#55
(05.01.2015, 21:47)joachim schrieb: Hallo Walter, danke für den Link.

Ich darf mal aus dem Link zitieren:

-Die ersten beiden Buchstaben geben den Produktionsort an, WR stünde für Wien

-gefolgt von zwei Zahlen, sie sind der Änderungscode, fängt bei 00 an, 01 hieße die erste größere Änderung

-die nächste Zahl ist das Produktionsjahr, das Jahrzehnt wird anhand des Produktes bestimmt, 70 Jahre und die 6 stünde dann für 1976

-die nun folgenden zwei Zahlen sind die Kalenderwoche, im Beispiel hier 43 Woche.

Später hatte Philips die Jahre zweistellig codiert, kommt bei Tonbandgeräten aber nicht vor.


Meine Seriennummer ist folgende:


WR 1104902XXXX
Dem zufolge wäre der Produktionsstandort WR= Wien
Änderungscode 11
Produktionsjahr 0
Produktionswoche 49

Hmm, wenn das Jahr nur Einstellig angegeben wird kann das Produktionsjahr 1970 oder 1980 sein. Zweistellig kommt laut obiger Aussage ja bei Tonbandgeräten nicht vor.
Gegen 1970 spicht der hohe Änderungscode.

Das wäre dann also
Wien, 11. Modellreihe, Bj. 1980, 49. Kalenderwoche.

Richtig?

Bilder gibt es bald wieder.
Bin noch dabei die anderen Knöppe zu polieren.

Drinks


kannst du mir helfen das Baujahr zu bestimmen? Ich kann das nicht irgendwie;-)
[Bild: DSC-8372.jpg]
[Bild: Z0Z-0K.gif]
Zitieren
#56
Der Tabelle entsprechend 47. Woche 1980

Besten Gruß
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Mainamp für diesen Beitrag:
  • Der Ayki
Zitieren
#57
Ich habe mich jetzt mal an die Arbeit gemacht um die kaputten Teile, an die man kommt auszubauen, ist auch soweit ganz gut gelungen, war auch nicht schwer. Jedenfalls ist jetzt klar was benötigt wird und das wird nicht einfach sein:
[Bild: DSC-8411.jpg]

[Bild: DSC-8416.jpg]

[Bild: DSC-8438.jpg]
[Bild: Z0Z-0K.gif]
Zitieren
#58
Bin der Neue und erscheine nun hier mit Sicherheit sehr oft. Seit einigen Tagen lese ich eifrig mit und bin begeistert von der Gemeinde und dem Erfahrungsaustausch.
Der Grund, warum ich hier aufschlage:
Vor paar Tagen eine N 4520 sowas von günstig geschossen, dass ich ganz einfach zugreifen musste. Äußerlich gepflegtes Teil, was sich auch nach dem ersten groben Zerlegen im Inneren bestätigt hat. Ein/Aus Schalter war defekt, diese Macke ist ja allseits bekannt. Schalter ausgetauscht, den gibt´s nämlich in der Bucht. Allerdings für eine Tandberg TD 20A, aber der passt trotzdem. Man muss nur die Halterung austauschen, also vom Originalschalter das kleine Blech mit den zwei Gewindelöchern. Das erste Problem ist also schon mal gelöst, beim zweiten bräuchte ich EURE Hilfe ;-)

Da im Forum das Schalterproblem zur Sprache kam, hier der Link zum Schalter (der Verkäufer gibt 1a Tipps zum Umbau):

https://www.ebay.de/itm/Netzschalter-f%C...1438.l2649


[Bild: s-l160.jpg]

[Bild: s-l1600.jpg]


Gruß Ralf
Zitieren
#59
(09.04.2019, 14:53)Schmodaner schrieb: //Schalter ausgetauscht, den gibt´s nämlich in der Bucht. Allerdings für eine Tandberg TD 20A, aber der passt trotzdem. //



Gruß Ralf

die Geschichte gehört eigentlich genau andersherum...der Anbieter hat diese Schalter bisher für Philips-Maschinen angeboten, und dann nach meinem Hinweis, dass sie auch für die TD 20A passen (siehe mein Rep-Thread dazu) ein weiteres Angebot speziell für die TD 20A geschaltet  Oldie  Siehe auch #44 in diesem thread  Drinks

Viele Grüße,
Hans-Volker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#60
Sorry, ich habe nur eine Alternative für den Schalter gesucht, da dieser für die N 4520 nicht mehr angeboten wird. Bin also dann auf das erwähnte Angebot gestoßen.
Na guuut, dann kann das ja abgehakt werden Hi 
Hätte aber noch ein Problem betreffs besagter, von mir erworbener N 4520:
Nach dem Anschalten dreht der rechte Bandteller ohne eine Funktion aktiviert zu haben. Bei aufgelegtem Band drehen dann beide Bandteller, das gibt sich dann allerdings wenn ca. ein Drittel Band rechts aufgewickelt wurde. Abspielen geht auch einwandfrei, Vorspulen auch, Zurückspulen dann nicht. Woran könnte das liegen? Vielen Dank vorab.

Gruß Ralf
Zitieren
#61
Eventuell der vom großen C, leider ist der Lochabstand 20mm anstatt 23mm - der Rest passt!
https://www.conrad.de/de/pwl-2p1tl-6sash...01606.html

Grüße Werner
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rindenmulch für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#62
rafena hatte auch noch eine mögliche alternative Quelle zu ebay aufgetan: Click-me #7

Genauer: in 2 x um oder dieser hier

Das ebay-Teil trägt die Bezeichnung: "RFT-ETE-DDR 7502" und passt als Ersatz für den "Petrick 285/1" ohne dass neue Löcher in die Platine gebohrt werden müssten. Die Teile von RFT-Ersatzteile.de sehen optisch identisch aus, ich habe aber noch keins davon in der Hand gehabt. 

Viele Grüße,
Hans-Volker

edit PS...der 2xum könnte als Speed-Umschalter für die  TD 20A passen...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#63
Hallo Gemeinde,
wie schon unter #58 erwähnt habe ich die Tage sehr günstig eine Philips N4520 geschossen. Außen wie Innen ein erstaunlich gut gepflegtes Gerät (siehe Fotos).
Trotzdem zunächst erst einmal grob zerlegt, um einen ersten Überblick zu verschaffen. Der Defekt mit dem Netzschalter war mir im Vorfeld bekannt, das Problem war fix vom Tisch.
Das einzig große Problem ist dieses, dass sich beim Einschalten sofort der rechte Bandteller dreht. Mit beiden Spulen auch, das legt sich erst nach etwa einem Drittel Umspulen auf die rechte Spule. Abspielen/Aufnahme ohne Probleme, ebenso schneller Vorlauf. Beim schnellen Rückspulen streikt die Bandmaschine auch. Vielleicht hat einer von den Durchblickern Kaffee eine zündende Idee, wäre echt super, da ich diese Maschine mag Thumbsup Ich hänge mal paar Fotos dran.

Viele Grüße, Ralf


[Bild: IMG-20190408-193543.jpg]

[Bild: IMG-20190408-193621.jpg]

[Bild: IMG-20190408-204033.jpg]

[Bild: IMG-20190408-211143.jpg]

[Bild: IMG-20190409-004333.jpg]

[Bild: IMG-20190409-075712.jpg]

[Bild: IMG-20190409-075732.jpg]

[Bild: IMG-20190410-124909.jpg]

[Bild: IMG-20190410-124922.jpg]
Zitieren
#64
Interessante Einblicke Thumbsup Und das Putzbürstchen am Capstanriemen ist ja herzallerliebst  LOL .
Zu dem Problem:
Was machen denn die Bremsen beim Einschalten? Eigentlich müßten die doch aktiv sein, solange keine Laufwerktaste gedrückt wird  Denker Aber wenn sich die Spulen drehen, sind sie es wohl nicht. Vielleicht ist da was faul...
Viele Grüße,
Hans-Volker
Zitieren
#65
Das ist kein Putzbürstchen, sondern ein Beruhigungsbürstchen. Damit der Riemen nicht schwingt.

Gruß
Wenni
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Wenni für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#66
Ich vermute eher ein elektronisches Problem der Motorsteuerung, da der rechte Motor nach dem Einschalten immer läuft, also immer in Abspielrichtung.
Selbst wenn ich Rückspulen wähle, läuft er immer voll in Abspielrichtung, während der linke halt rückspult. Das verhindert dann natürlich das Rückspulen mit Band, die Motoren laufen beim Rückspulen entgegengesetzt. Wie schon erwähnt, Abspielen und Vorspulen (auch das Regeln der Spulgeschwindigkeit) geht, der rechte Motor ist aber immer mächtig am Ziehen. Es kann aber auch durchaus an einem verstellten Bremssystem liegen, da die beiden Bandspannungsregler (siehe Foto) das Bremssystem bzw. das Schaltverhalten beeinflussen.
Nun bin ich echt etwas hilflos. Das 100seitige Service-Manual liegt mir vor Kaffee hilft aber grad auch nicht weiter Dash1

Mit Grüßen, Ralf
(Beim Anblick der "Putzbürstchen" musste ich auch grinsen, die haben aber ihre Aufgabe)


[Bild: IMG-20190408.jpg]


[Bild: IMG-20190409.jpg]
Zitieren
#67
Ja, das könnte auch die Motorsteuerung sein - bei meiner A700 liefen damals mit der "Laufwerksteuerungs-Schlachtplatine" auch beide Motoren beim Einschalten an (ich habe dann nur einen IC davon umgepflanzt). 
Das service manual der Philips ist wirklich nicht so toll, die Funktionen werden gar nicht beschrieben, soweit ich sehe...

Hat Du mal da reingeschaut: http://www.tapeheads.net/showthread.php?t=37162
Ist nicht das genau identische Problem, aber der Suchweg passt für Dich vielleicht auch - hier funktionierte einer der Bandzugsensoren nicht.

Viele Grüße,
Hans-Volker

(10.04.2019, 18:41)Wenni schrieb: Das ist kein Putzbürstchen, sondern ein Beruhigungsbürstchen. Damit der Riemen nicht schwingt.

Gruß
Wenni

echt jetzt? Dann ist aber die Riemenlänge nicht gut auf die Umdrehungszahl des Motors abgestimmt, wenn es da eine Resonanz gibt - würde ich mal so als Laie vermuten  Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#68
(10.04.2019, 19:26)havox schrieb: hier funktionierte einer der Bandzugsensoren nicht.

Ganz genau. Da liegt eine falsche oder möglicherweise keine Sensormeldung vor, aus der dann die falsche Ansteuerung resultiert.
Sieht man auch schon an der unterschiedlichen Höhe der Bandzughebel.
Bewege die mal bitte von Hand und probiere, was sich da mit welcher Hebelbewegung ändert. Ändert sich nichts, liegt der Fehler sicher irgendwo in dem System.
Das kann elektronisch, aber auch mechanisch sein, etwa wenn eine Feder nachgegeben hat oder fehlt.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#69
Thumbsup Vielen Dank für die konstruktiven Tipps Thumbsup 
Bin mir nun sicher, dass es an einer falschen Ansteuerung liegt. Der rechte Bandzughebel geht immer sofort nach oben bis Anschlag, da der rechte Motor konsequent ungebremst/ungesteuert loslegt. Stoppe ich den rechten Bandteller/Motor per Hand, lassen sich alle Schaltvorgänge ausführen, auch das Rückwärtsspulen. Allerdings dreht stets der rechte Motor, was halt wie erwähnt das Rückspulen verhindert. Flenne Beim Hoch/Runterbewegen der beiden Bandzughebel während des Betriebs per Hand tut sich nix. Ich konzentriere mich nun mit meinem elektronischen Halbwissen auf die Bandzughebel-Sensoren im Zusammenhang mit der Motorsteuerung. Fakt ist: Der rechte Motor dreht immer mit voller Kraft. Evtl. erwähnenswert ist noch, dass die Maschine absolut geräuschlos arbeitet, also keine Quietsch-/Schleif- oder Brummgeräusche macht.

Bis dahin ....ich krieche nun wieder in die Tiefen des Systems einer N4520 hinein Hi
Zitieren
#70
(10.04.2019, 19:26)havox schrieb: Hat Du mal da reingeschaut: http://www.tapeheads.net/showthread.php?t=37162
Ist nicht das genau identische Problem, aber der Suchweg passt für Dich vielleicht auch - hier funktionierte einer der Bandzugsensoren nicht.

Viele Grüße,
Hans-Volker
Vielen Dank für den Link Thumbsup
Hab mich mal da eingelesen. Und ja, das tangiert mein Problem, die Bandzugsensoren geben ihre Bewegungen an Spulen weiter, die wiederum verändern die Spannungen für die Motorsteuerung. Wenn diese Spulen ne Macke haben, wird das Problem zum Supergau. Hier hilft nur eines, ne zweite Maschine für ein Spenderorgan zum Transplantieren.

Sooo, ich wurstel mal weiter.... Floet Denker

Viele Grüße, Ralf
Zitieren
#71
Hallo Gemeinde Drinks 

Bin nun mit meinem Latein (oder besser, Halbwissen) am Ende angekommen. Habe arge Bedenken, wenn ich an der Maschine weiter herumwurstel, dass ich noch mehr Schaden anrichte. Das Teil hat es verdient, in die Hände eines Fachmannes zu kommen, es steht da wie neu (siehe Fotos). Das einzige Problem ist halt der rechte Motor mit der vermutlich defekten Motorsteuerung (Bandzugshebel?). Ich habe vor paar Tagen mit dem Teil ein Schnäppchen gemacht: 100 Euronen inkl. 12 ALU-Spulen mit hochwertigen, teilweise neuem Bandmaterial !!!! Ein Geschenk sozusagen. Aus diesem Grunde möchte ich die Bandmaschine von einem Experten reparieren lassen, diese Investition lohnt sich allemal, denke ich.
Deshalb meine Frage an Euch:
Kann mir jemand einen Fachmann, sehr gern hier aus dem Forum, empfehlen, der sich dem Teil annimmt? Ich liefere natürlich an, Entfernung ist dabei nebensächlich, da ich sehr oft deutschlandweit unterwegs bin, Ich danke Euch schon mal vorab Thumbsup .



[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095309817-COVER.jpg]

[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095609241-COVER.jpg]

[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095635147-COVER.jpg]

[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095716498-COVER.jpg]

[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095731550-COVER.jpg]

[Bild: 00100d-PORTRAIT-00100-BURST20190412095752306-COVER.jpg]

[Bild: IMG-20190411-173705.jpg]


Mit besten Grüßen
Ralf
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Schmodaner für diesen Beitrag:
  • havox, Schrotti
Zitieren
#72
Ich hatte vor kurzem Probleme mit meiner Denon DH-710F. Da haben die Laufwerksfunktionen ständig schnelles Rückspulen ausgeführt, die Stopp-Taste hat kurz das Band angehalten, es hat dann aber gleich wieder ins schnelle Umspulen geschaltet. Letztendlich habe ich den Schalter hinter dieser Stopp-Taste gereinigt und - das war‘s ! 
Also, bevor gleich Defekte der Elektronik angenommen werden bitte auch mal an solche simplen Alterungserscheinungen denken. Wenn das alles auszuschließen ist, dann kann die Steuerung unter die Lupe genommen werden.

Noch ein Beispiel zu o.g. Maschine : Die Endabschaltung funktionierte nicht wenn das Band am Ende auslief. Hier war nur das Miniaturlämpchen verrutscht und das Licht traf nicht richtig auf den Fotosensor,
der die Abschaltung auslöst.

Frank K.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Frank K. für diesen Beitrag:
  • Schmodaner
Zitieren
#73
(12.04.2019, 21:36)Frank K. schrieb: Ich hatte vor kurzem Probleme mit meiner Denon DH-710F. Da haben die Laufwerksfunktionen ständig schnelles Rückspulen ausgeführt, die Stopp-Taste hat kurz das Band angehalten, es hat dann aber gleich wieder ins schnelle Umspulen geschaltet. Letztendlich habe ich den Schalter hinter dieser Stopp-Taste gereinigt und - das war‘s ! 
Also, bevor gleich Defekte der Elektronik angenommen werden bitte auch mal an solche simplen Alterungserscheinungen denken.....

Frank K.

Danke Frank,
manchmal ist der einfachste Weg der erfolgreichste Dance3 ich hab mich mit meiner Fehlersuche viel zu sehr mit der Elektronik beschäftigt. Ich glaub, ich fang noch einmal ganz von vorn an, mit der Reinigung aller relevanten Kontakte, Tasten usw. Danach kann ich die Bandmaschine immer noch auf die Intensivstation zwecks Total-OP verlegen lassen.
Zitieren
#74
Fazit: ....letztendlich keine positiven Ergebnisse Dash1 

Deshalb nochmals meine Frage an die Gemeinde:
Kann mir jemand einen Fachmann, sehr gern hier aus dem Forum, empfehlen, der sich dem Teil (siehe #71) annimmt und evtl. das beschriebene Problem beheben kann ? Ich liefere natürlich an, Entfernung ist dabei nebensächlich, da ich sehr oft deutschlandweit unterwegs bin, Ich danke Euch schon mal vorab [Bild: thumbsup.gif] .

Allen ein schönes Wochenende
Ralf
Zitieren
#75
Tongue 
Hallo Gemeinde,

die Suche nach einem Fachmann, der sich meiner Philips N4520 annimmt, war erfolgreich. Allerdings nicht hier im Forum Floet 
Fehler wurde gefunden, es war tatsächlich die Motorsteuerung. Bauteile wurden erneuert und das Gerät neu eingestellt (Bremsen usw.).
Es steht nun als (fast)neues Maschinchen wieder bei mir, Superteil, bin begeistert !!! Tausend Dank an die Fa. MUVIG Freunde

Mit besten Grüßen
Ralf
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Suche Schalter für Sony Bandmaschine Antonio 7 337 02.03.2019, 18:48
Letzter Beitrag: Antonio
  Sony TC-580 Reverse Bandmaschine scope 0 763 21.05.2017, 17:51
Letzter Beitrag: scope
  Bandmaschine AKAI GX-266D restaurieren danceman 30 3.664 10.03.2017, 07:43
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Fostex R8 - "mini" Homestudio-Bandmaschine Wiederbelebung DATGrueni 4 3.053 11.11.2015, 09:09
Letzter Beitrag: xs500
  Netzbuchse TEAC Bandmaschine nosecrets 10 2.668 19.10.2011, 08:43
Letzter Beitrag: nosecrets



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste