Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuzugänge: Werkzeug, Messgeräte und andere Hilfsmittel
(30.09.2017, 15:23)audiomusica schrieb: Ein Quartzofen-Oszillator für meinen PM6671....

Jetzt bräuchte es noch jemanden mit einem entsprechend genau Normal für den Abgleich der Resonanzfrequenz.

Freiwillige vor!

Ich kann einen Abgleich mit einem HP53131A  (Counter 12 stellig) in Verbindung mit einem professionellen GPS-Frequenznormal
(Meinberg GPS167LCD/MP-HQ) als Referenz hier bei mir anbieten.

Alternativ kann ich Dir ein von der Genauigkeit her ebenbürtiges Eigenbau-GPS-Normal (Morion MV89A DOCXO + volldigitale Reglung, 10MHz Rechteck Out)
für ein paar Tage gegen Erstattung der Versandkosten zur Verfügung stellen.

Die Justage Deines OCXO müsstest Du dann nach etwa einem Tag Warmlauf meines GPS-Normals selber vornehmen.
(hinreichend gute Empfangsbedingungen für GPS an Deinem Standort natürlich vorausgesetzt)

Der abgesetzte GPS-Empfänger zu diesem Normal ist ebenfalls ein Eigenbau auf der Basis eines "SIRF-Star IV"-Moduls und wegen der
recht hohen Empfindlichkeit zum Empfang in Innneräumen (!) vorgesehen, z.B. auf einer Fensterbank.

Arbeitet hier bei mir in der zweiten Etage eines fünfstöckigen Gebäudes bei recht dichter Bebauung auf einer Fensterbank nach Westen einwandfrei.
Die Zuleitung des Empfängers (5m 50 Ohm Koaxkabel mit BNC) kann bei Bedarf auch noch um mehrere zehn Meter verlängert werden.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an HUCHT-Tec für diesen Beitrag:
  • Gorm, audiomusica, ZodiacWuppertal
Zitieren
(30.09.2017, 16:05)Gorm schrieb: Hm, reicht die Genauigkeit des OCXO nicht?
Der Platinenhersteller hat nen Abgleich an nem GSPDO Referenznormal angeboten ...
Ein paar Zusammenhänge mit Selbstbau eines GSPDO.

Du hast schon Recht, die Genauigkeit des OCXO dürfte für meine Anwendungen sicher mehr als ausreichen. Ich habe die Trimmspannung initial auf den Mittelwert von 3V gestellt. Hier lässt sich lt. Spezifikation von +-0,7ppm bis +-2ppm trimmen.

Gestern hatte ich 10,7MHz vom Leader 3216 eingespeist. Die Abweichung belief sich auf max. 15Hz (1,4ppm). Das dürfte dann aber eher am Leader liegen.

[Bild: jpnvB0Ih.jpg]

Es wäre nur interessant, wo das Teil "absolut" liegt. Ich werde mal mit HUCHT-tec Kontakt aufnehmen!

Grüße

Micha
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an audiomusica für diesen Beitrag:
  • Gorm, linuxschmied, ZodiacWuppertal, HUCHT-Tec
Zitieren
Ja, der 3216 ist >500kHz mit +-5x10^-5 angegeben.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
Hakko ist ja für die etwas seltsamen Preise bekannt, und so ist auch das sog. Tip-Tray (ein Spitzenständer) nicht unter 25 $ (oft mehr) zu bekommen....Aus Kunststoff und nicht besonders standsicher. Das war mir dann -dafür- doch zuviel Wink3
https://www.amazon.com/Hakko-B2756-Tray-...B0195URO9K

Drum hab´ich mich vorhin zwei Stunden an die Drehbank und Bohrmaschine gestellt und ein erstes Muster gefertigt. Mittwoch folgt ein zweites für die andere Station.

Drei Gummifüsschen druntergeklebt...fertig.
[Bild: 5q1AG8Ih.jpg]

Imo besser und standsicherer als das Original...Ich hätte ja lieber Messing genommen, aber das war nur in 200mm Durchmesser da.....Da wäre ich wohl immer noch dran Wink3...Und hätte Ärger bekommen Wink3
[Bild: gFxeruFh.jpg]
Gruß
scope
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Helmi, Jörgi, winix, zuendi, Mosbach, Onkyo-Boy, timundstruppi, ZodiacWuppertal, System-64, Frunobulax, linuxschmied
Zitieren
[Bild: IMG_7893.jpg]

jetzt habe ich das Bitscope schon so lange,
und erst letzte Woche entdeckt, dass einen
Adaptör auf BNC gibt - nu isser da.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an winix für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal, linuxschmied
Zitieren
[Bild: IMG_7894.jpg]

jetzt gibt's in dieser Haushaltung endlich ein C-Schätzeisen;
danke an Holger für Hinweis und den URL zum Manual Drinks
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an winix für diesen Beitrag:
  • Gorm, bikehomero, ZodiacWuppertal
Zitieren
Nicht für den guten Ton, aber für gute Bilder: Chroma 2330 Bildmustergenerator. Der Begriff Bildmustergenerator ist bei deisem schönen Gerät BJ 2005 ziemlich untertrieben.
DVI, HDMI, FBAS, VGA, EGA...usw...Alle erdenklichen Formate, jedes Timing, jede Schnittstelle und über 400 patterns. Mit PC-Software und USB....Der wird meinen Minolta ablösen.

[Bild: 6mw5Hfih.jpg]
http://www.chromaus.com/datasheet/2230_e.pdf

Darüber ein Chroma 7121 Coloranalyzer mit Meßkopf (probe)  bei dem die LCD Hintergrundbeleuchtung doch etwas schwächelt. Muss ich morgen richten.

http://www.chromaus.com/datasheet/7122-E.pdf


[Bild: EWQaOSkh.jpg]
Gruß
scope
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • winix, Onkyo-Boy, MacMax, timundstruppi, linuxschmied, oldAkai, ZodiacWuppertal, dg2dbm
Zitieren
[Bild: image.jpg]
Läuft noch nicht ganz perfekt...
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an willi_vintage für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, timundstruppi, winix, Gorm, Toddi77, Onkyo-Boy, scope, linuxschmied, ZodiacWuppertal
Zitieren
Einen dreiphasen- , vierkanal- Poweranalyzer braucht man nicht unbedingt in der Werkstatt. Selbst alte Einphasengeräte wie z.B. der Valhalla 2101 kosten "intakt" noch ordentlich Geld, bieten aber nicht allzuviel. Der AVPower 4400, von dem es mittlerweile mindestens zwei Nachfolgemodelle gibt, kann relativ viel und kostete wenig, da er defekt war.

Von den vier Kanälen werde ich stets nur einen verwenden, aber damit kann ich leben. Wink3

Die Verkabelung ist über das Setup konfigurierbar.  Ich werde nur Channel 1 verwenden.

[Bild: image.jpg]

Digitalteil, Displaytreiber und Netzteil.

[Bild: image.jpg]

Die vier Messkanäle. Hinten isind die 20A Shunts zu erkennen. Sehr schön aufgebaut. Neu waren da vermutlich 10 bis >12000 Mark fällig.

[Bild: image.jpg]

Die "grobe" Bedienung ist in 20 Minuten "drin"....Mit den Details muss ich mich noch beschäftigen. Das Gehäuse ist noch in der Reinigung. Wink3



[Bild: image.jpg]


Auf einen Blick: Spannung (eff) , Strom (eff) , VA, Watt, Power Factor, va-reactive und die Netzfrequenz. Angeschlossen ist ein Notebook Schaltnetzteil.
Meine chinesischen "Wandgeräte" (im Hintergrund) zeigen im direkten Vergleich die Spannung auf ca. 0,3% genau an. Die Wattanzeige an der Wand geht in diesem Fall bereits 6% nach. Das sind aber auch nur grobe Indikatoren und keine echten Meßgeräte. Sie erfüllen ihren Zweck.
[Bild: image.jpg]


Gesamtklirrfaktor sowie einzelne Harmonische für Spannung oder Strom lassen sich neben einer Vielzahl weiterer (teils sehr spezieller) Parameter darstellen. Der Nachfolger dieses Gerätes hat bereits ein Grafikdisplay mit Waveformmonitor.



[Bild: image.jpg]

Auf der rechten Seite wird die PP-Spannung und der PPStrom in Balkenanzeigen dargestellt....Das ist für meine Zwecke eher uninteressant.
Ein schönes Meßgerät für wenig Geld...Wink3

[Bild: image.jpg]
Gruß
scope
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • winix, RetroFelix, Jörgi, HaiEnd Verweigerer, MacMax, spocintosh, oldAkai, timundstruppi, linuxschmied, ZodiacWuppertal, Bellwald
Zitieren
Eigentlich wollte ich vorhin bei meinem "Schrotthändler" ;Wink3  nur einen CD-PLayer abholen,  konnte dann aber für wirklich sehr wenig Geld diesen
VDE-Tester mitnehmen. Der stammt aus der Konkursmasse einer Radiowerkstatt.

Machte ausser ein wenig Relaisklackern nichts mehr. Display dunkel.

[Bild: OKBZXiFh.jpg]

Neben viel Klappertechnik gibts auch einen Z80 für die Displaysteuuerung und die Ablaufsteuerung. Je nach Prüfart schreibt das Gerät im Display, was man zu tun hat....
Genau das Richtige für VDE Rookies wie  mich.

[Bild: cOyABokh.jpg]

Auf dem Displayboard waren zwei Elkos des Konverters ausgelaufen und die smd Sicherung kaputt...keine große Sache.
[Bild: EYo4EE0h.jpg]

[Bild: ETDuiKwh.jpg]

Nach anfänglichen Startproblemen und einer Fehlermeldung kann man die Leistung, Ableitströme, Berührströme usw. messen. Kann ich alle paar Jahre gut gebrauchen Wink3

War vermutlich damals nicht der Billigste.

[Bild: A9WOQAvh.jpg]
Gruß
scope
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • winix, Jörgi, timundstruppi, linuxschmied, ZodiacWuppertal, Bellwald, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
Die Dinger sind ganz nett, um zu sehen, ob die Geräte "sicher" sind.
Leider haben sich ein paar Anforderungen geändert, so kann man immer noch testen, aber eben nicht mal nach den aktuellen Prüfvorschriften messen, es sein denn die Prüfbedingungen lassen sich anpassen.
Heute haben die aktuellen Dinger mit einem PC sogar einen Scanneranschluss, um die Daten zu verwalten. 
So "kann" jeder eingewiesene damit die Messung durchführen. Auch wenn es nicht unbedingt sinnvoll ist.

Bei uns fragte mal einer, wo er den PE anschließen soll, der Monitore hat ja ein KS-Gehäuse, nach 6 Wochen Lehrgang...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an timundstruppi für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
Das Gerät wird ja nicht mehr gewerblich verwendet. Messen der Ableitströme und Berührströme ist damit noch machbar. Der Rest ist eher "Zirkus" Wink3
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal, timundstruppi
Zitieren
LOL Jau, Spieltrieb ist dabei LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an timundstruppi für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
Nichts für HiFi, aber ich kann ihn sehr gut gebrauchen.


[Bild: SD-100_A_1.jpg]


[Bild: SD-100_A_DP.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Toddi77 für diesen Beitrag:
  • winix, ZodiacWuppertal, linuxschmied, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
das ist aber ein bisserl raus aus dem 630-Meter-Band Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
...hat nichts damit zu tun, einfach ein schnöder Doppelpuls...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Toddi77 für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
wofür benötigst Du denn den schönen Doppelpuls?
Testeingabe für digitale Schaltung?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
...genau, als Trigger.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Toddi77 für diesen Beitrag:
  • winix, ZodiacWuppertal
Zitieren
Damit die alten R2R Schätzchen „richtig“ eingestellt werden können. [Bild: c911aac2412d7bf934d7e58077124b84.jpg]
Mal sehen ob ich das noch kann ...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an freerider2707 für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
Für die Freunde ausgefallener Sachen (oder für BOS / Betriebsfunk Freunde) habe ich hier was vor der Verschrottung gerettet...

Wer will es haben?


[Bild: IMG_9897.jpg]

Das kam vorgestern und ist nach dem Einschalten direkt mal in Rauch aufgegangen - muss ich die Tage mal öffnen...


[Bild: IMG_9886.jpg]
VG

Sascha

Lange Tage und angenehme Nächte.
P.S. Früher war nicht alles besser. Wir waren nur jünger. Ging aber auch vorbei. - Uwe Schleifenbaum
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an EoA für diesen Beitrag:
  • winix, Toddi77, linuxschmied, MaTse
Zitieren
wieso freue ich mich wie ein Schneekönig? Ach ja:

[Bild: image.jpg]

Das Agi ist gerademal 6,5 Jahre alt, scheint selten benutzt worden zu sein und mir wegen des VFD irgendwie lieber als die neuen Bench-Geräte
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an willi_vintage für diesen Beitrag:
  • Toddi77, winix, timundstruppi, Der Karsten, scope, Stefan ., linuxschmied, HaiEnd Verweigerer, MaTse
Zitieren
Ein sehr gut erhaltener HP4261A, LCR-Meter kam heute dazu.


[Bild: HP4261_A-_LCR-_Meter_k.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Toddi77 für diesen Beitrag:
  • winix, timundstruppi, scope, linuxschmied, MaTse
Zitieren
Als Geschenk ist vor ein paar Tagen dieses ältere Gould Easyscope eingetroffen. Es läuft über ein Steckernetzteil oder über vier eingesetzte Babyakkus.
Die "Reichweite" mit den Akkus ist aber doch arg begrenzt. Ich habe zurzeit 4000mAH eingebaut, und nach einigen Stunden war bereits Schichtende. Das liegt vermutlich auch an der Leerlaufspannung von lediglich 4,8V. Es gab wohl auch ein spezielles Akkupack von Gould.

Scopebetrieb....2 Ch mit 8bit Vert. Nicht besonders "flüssig" in der Aktualisierung. Vermutlich nicht viele "waveforms/sec".  Es ist ein älteres Teil. Das Scope sehe ich als kleine Erweiterung zum DMM
[Bild: JOKAa3ih.jpg]

Das DMM kann überzeugen. Balkenanzeige und akzeptable Geschwindigkeit. Mit dem Kalibrator im Hintergrund kann keine Ungenauigkeit erfasst werden.
[Bild: hZosYgSh.jpg]

Der AC Bereich ist "NF geeignet" Im Bild 1Veff, 20 KHz. Die Abweichung beträgt -1,9%. Damit kann man also noch arbeiten.  Info: Der Kalibrator gibt in diesem Moment eine Spannung an das DMM, die um den Prozentwert  größer als 1V ausfällt. 
[Bild: yJ5z9luh.jpg]

Natürlich auch Ohm, Diodentest und einen Frequenzzähler, der auf Wunsch auch die Periodendauer anzeigt.....Praktisch. 
[Bild: XxJdCi5h.jpg]

Ein 8 Kanal Logikanalyzer ist auch drin, aber die Clips sind nicht mehr da.
[Bild: tkYf56eh.jpg]

Für unterwegs ganz nett.
Gruß
scope
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, linuxschmied, Frunobulax, Onkyo-Boy, winix, timundstruppi, Toddi77, MaTse
Zitieren
Nicht dass die hier unbedingt benötigt werden (eins als Ersatz würde schon reichen) aber die waren so unglaublich günstig, dass es zwei wurden....

[Bild: Prema6000_1.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an willi_vintage für diesen Beitrag:
  • scope, Toddi77, MaTse, Geruchsneutral
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Messgeräte braucht man für Hifi und wie wendet man sie an? Armin777 339 50.266 23.07.2017, 19:19
Letzter Beitrag: scope
  Holzseitenteile für TEAC oder andere selber machen ? Svennibenni 7 795 10.03.2017, 17:07
Letzter Beitrag: Svennibenni
  [Suche] Empfehlung Feinmechaniker Werkzeug zimbo 7 1.484 01.05.2016, 11:50
Letzter Beitrag: winix
  Pioneer CT-F700 und andere -> Capstan Riemen Svennibenni 4 1.052 01.01.2016, 18:32
Letzter Beitrag: Svennibenni
  Wickelhilfe oder wie heißt das Werkzeug Silomin 2 696 19.09.2015, 10:05
Letzter Beitrag: Der Paul
  A77 - Zählwerk- und andere Riemen ulli912 107 16.160 23.02.2015, 10:33
Letzter Beitrag: ulli912



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste