Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Flame Proof Carbon Resistor?
#1
Hallo,
ich sitze momentan an einem Yamaha A-500 Verstärker und stehe vor einem kleinen Problem. Die Widerstände R208 und R206 sind beide hochohmig.

Im Service Manual sind sie zwei Mal aufgeführt. Sieht folgendermaßen aus:

R205.~208 HJ356279 Carbon Resistor 2.7kOhm
R205~208 HJ356279 Flame Proof Carbon Resistor 2.7kOhm

Ich habe mich schon ein wenig im Internet umgeschaut und bin leider nicht fündig geworden. Es werden fast keine 'Flame Proof' oder 'Feuerfesten' Widerstände angeboten und es spricht auch keiner darüber.

Welche Vorraussetzungen bzw. welche Norm (?) muss ein Widerstand erfüllen?

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Widerstände eine bestimmte Belastungsgrenze haben müssen, da sie somit auch als Sicherungen funktionieren und daher feuerfest sein müssen?

Auf jeden Fall bin ich etwas ratlos und verstehe auch nicht, weshalb die Widerstände kommentarlos zwei Mal gelistet sind. Hat der Punkt etwas zu bedeuten?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und bedanke mich schonmal ganz herzlich Thumbsup

Grüße,
Max
Zitieren
#2
Schau mal nach Fusible Resistor oder Sicherungswiderstand.
Zitieren
#3
Hallo Max

Das sind Widerstände mit einem definierten Durchbrennverhalten, d.h. wenn diese überlastet werden entsteht beim Durchbrennen keine Glut oder Flamme. Meist sind das spezielle Metallfilmwiderstände z.B. so etwas:

http://www.vishay.com/resistors-fixed/flame/

Gruß Dirk
[-] 1 Mitglied sagt Danke an __diz__ für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#4
Vielen Dank für eure Hilfe, jetzt bin ich schonmal ein wenig schlauer. Ich werde das gleich mal alles durchsehen. Nur woher weiß ich, welche Werte die alten Widerstände hatten? Der entscheidende Wert für das Durchbrennen ist doch die Wattzahl, oder? Im Service Manual wird diese aber nicht angegeben, wie soll ich das herausfinden? Lipsrsealed2
Zitieren
#5
Na dann bleibt dir nur die Baugrößen zu vergleichen. Ich habe auch das Problem bei einem A5000 von Grundig.
Bei Farnell bekommt man die.
Oder Metallfilm und Picofuse, allerdings nicht bei kOhm.
Gruß TW
Zitieren
#6
so wie das im sm aussieht sind nur R201 und 202 flameproof, zu erkennen an den Dreiecken über dem R, was das in der Partliste angegebene soll ist nicht ersichtlich. Mach mal ein Bild von den defekten

[Bild: Yamaha_a500.jpg]
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#7
2P

Drinks

PS z.B.: flame proof carbon resistor 2P 1.8k
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Der Karsten
Zitieren
#8
So, heute kam endlich mal wieder Post (seit einer Woche nichts, wegen dem Streik). Habe also endlich ein Paar Ersatzteile und kann mich wieder mit dem A-500 beschäftigen.

Eine Endstufe und beide Treibertransistoren habe ich jetzt schonmal erneuert.

Hier ein Bild von den alten Widerständen:

[Bild: DSCN9581.jpg]


Das was davon übrig ist, sieht für mich nach standard Kohleschichtwiderständen aus. Mit den Yamaha Service Manuals habe ich so meine Probleme. Dutzende Schreibfehler und Zahlendreher. Ständig werden TPs falsch angegeben und aus R290 wird da auch schnell mal R190 und so weiter. Dass die Service Manuals von Lange alle schwarz/weiß sind macht es auch nicht besser.

Ich gehe nun davon aus, dass es sich bei den beiden Widerständen also um normale Teile handelt, die im schlimmsten Fall einfach kaputt gehen können?

AtGorm:
Wofür genau steht 2P? Gibt es vielleicht irgendwo eine Tabelle wo diese Abkürzungen erklärt werden?

PS: Ich bin wirklich begeistert davon, dass einem hier so gut geholfen wird! Danke!! Drinks
Zitieren
#9
? Prozent ?
Weiß ich aber nicht genau!
Gruß TW
Zitieren
#10
(21.06.2015, 14:19)Petersilie99 schrieb: AtGorm:
Wofür genau steht 2P? Gibt es vielleicht irgendwo eine Tabelle wo diese Abkürzungen erklärt werden?
Wenn ich das wüßte ... Die Suchanfrage nach "flame proof carbon resistor 1.8k 2P" führte auf die verlinkte Seite.
Würde die Bezeichnung 2P als seltene Version von 2W interpretieren.
Der Händler bietet 1.8k flame proof als metal oxid mit 2W Belastbarkeit an, carbon film beginnt erst bei 330k, carbon composition wäre nur mit 1/2W.
Im Zweifelsfall mal den Strom durch nen 1,8k Widerstand an der Stelle messen, wenn die Schaltung dahinter ok ist. Dann kann die nötige Leistung bestimmt werden. Oder nen mit 1/2W einbauen. Wenn er nicht hält, brauchts den 2W.

Drinks
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#11
Na die Leistung kann man ggf. aus dem Schaltplan abschätzen. Der Ausschnitt ist aber zu klein.
Die auf dem Bild haben aber eher 0,5W.
Gruß TW
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste