Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tannoy & Sansui Six, harmoniert das?
#1
Moin Männers,

seit Ewigkeiten suche ich schon richtig geile Boxen und vermute sie in Tannoy zu finden.
Jetzt hab ich aber gelesen, dass Tannoys einen enorm hohen Dämpfungsfaktor haben wollen, den z. B. der Emitter mit seinen > 600 im Überfluss bietet.

Mein Schätzchen, der Sansui Six hat... keine Ahnung, jedenfalls hat sein großer Bruder der Eight einen Wert von 60 an 8 Ohm. Der Six wird wohl nicht sonderlich viel mehr haben, wenn überhaupt.
Sansuis sollen doch in der Regel recht Lautsprecher-Unkritisch sein, wenns nicht gerade Kappas sind. Weiß zufällig jemand, wie es sich bei den Tannoys verhält? Ziel ist ein Tannoy 8 NFM II - Pärchen.
Hat zufällig wer Erfahrungen mit Dual Concentric Tannoys?

Schönen Abend noch,

Theo
Zitieren
#2
Hat sich größtenteils erledigt, ich hab im Paralleluniversum die Antwort gefunden.

Drinks
Zitieren
#3
Mit Raphaels Sansui 990 klingen die Arden nicht schön. An anderen Tröten gibt es keine Auffälligkeiten.

Da hilft nur ausprobieren.
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
Zitieren
#4
Hallo
Ich hab die Cheviot, aber trotz guten Wirkungsgrades brauchen sie doch ein wenig Leistung.
Sonst klingt der Bass schwammig und verwaschen.
Welche Model genau interessiert dich?
Gruß Dieter
Zitieren
#5
Mein Ziel ist, ein Pärchen Tannoy 8 NFM II mit einem Sansui Six anzutreiben...
...wobei ich verstärkertechnisch auch auf Marantz PM 66 (siehe meinen Link, dort wurde der nicht nur für Tannoys, sondern allgemein für "ziemlich" gut befunden), Onkyo A-8780 / 8850 / 9911, diverse andere Vorschläge von Euch oder evtl auch auf einen Accu umsteigen könnte.
Zitieren
#6
Ein 8" Chassis ist ja für Tannoy Verhältnisse eher was kleines. Ich besitze eine DMT10mkII und habe diese problemlos mit diversem Geraffel (unter anderem ein Sansui AU-9500) und auch mit einer 20W Single Ended Röhre betrieben.
Letztendlich kann aber Dämpfung nicht schaden um das relativ schwere Kunststoff Chassis dann auch wieder "anzuhalten".
Eine alte Arden oder Cheviot ist da was ganz anderes, weil A: Pappchassis und B: Alnico Antrieb.
Ich würde aber sagen das der Six mit dem NFM8 eher keine Probleme machen wird. Zumal bei allem auch der persönliche Hörgeschmack mitzureden hat.

Kleiner Tip am Rande: Beachte bitte das es sich beim NFM8 um einen Nahfeldmonitor handelt. Bei meiner DMT10 ist ab 2,5m-3m Hörabstand schluss, weshalb sie nun leider ihr Dasein in der Abstellkammer fristet. Dazu kommt, das bei freier Aufstellung, es nicht einfach ist an die NFM/DMT einen ordentlichen Stand zu bekommen.
Für's größere Wohnzimmer würde da eher eine Tannoy 609mkII (incl Originalständer) empfehlen.
Operative Hektik ersetzt geistigen Tiefgang!
Zitieren
#7
Generell : Tannoy-Klang muss man mögen.Oldie
Die haben einen leicht "nasalen" Klangcharackter,habe aber für live Aufnahmen bis jetzt noch keine besseren LS gehört..... das ist meine Hör-Erfahrung,am besten erst mal selber anhören
Grüsse aus München!
[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png][Bild: transotorewkai.png]
Zitieren
#8
(14.10.2015, 09:32)ArneW203 schrieb: Für's größere Wohnzimmer würde da eher eine Tannoy 609mkII (incl Originalständer) empfehlen.

Kann ich nur bestätigen, hatte die selbst fast 10 Jahre im Betrieb. Klangen am Besten mit Klassik und Jazz, aber auch - wenn man keinen Tiefbass erwartet - ordentlich mit Rock&Co..
Meine Tannoy sind nur gegangen, weil sie mir zu groß waren und ich keine schwarze Klötze im Wohnzimmer mehr haben wollte...

Hi
Peter
OldieKraut, immer wieder... notfalls auch als Salat. Am liebsten aber von CAN mit "Vitamin C"

http://www.discogs.com/user/space_daze/collection
Zitieren
#9
Was betreibst du denn momentan für Lautsprecher, Peter?
Gruß mazy
Zitieren
#10
JVC-SX3

Altes Bild...
http://old-fidelity.de/thread-195-post-4...#pid491472

Bin immer noch sehr zufrieden!

Hi
Peter
OldieKraut, immer wieder... notfalls auch als Salat. Am liebsten aber von CAN mit "Vitamin C"

http://www.discogs.com/user/space_daze/collection
[-] 1 Mitglied sagt Danke an space daze für diesen Beitrag:
  • mazyvx
Zitieren
#11
Danke für den Tipp mit den 609ern.

Sixes mit nem Six antreiben... warum nicht?!
Zitieren
#12
Oh, neee oder?
Dass Tannoys meist Bassreflex-Systeme sind find ich schon grenzwertig... aber wenn die Rohre dann schon nach hinten abstrahlen...
Thumbdown
... ich hab halt nur 30 cm bis zur Wand Platz... sch.... schade!
Zitieren
#13
(17.10.2015, 22:55)Theophilus schrieb: Oh, neee oder?
Dass Tannoys meist Bassreflex-Systeme sind find ich schon grenzwertig... aber wenn die Rohre dann schon nach hinten abstrahlen...
Thumbdown
... ich hab halt nur 30 cm bis zur Wand Platz... sch.... schade!

aus Erfahrung kann ich dir sagen das die 609II diesbezüglich unempfindlich ist.
Zwei Ortschaften spielen die auch mit ca. 30cm Wandabstand - und ein dazu noch in der Raumecke.
Und bei mir selbst spielen im Esszimmer die 605 II (ebenfalls BR nach hinten) mit 20cm Wandabstand.
Die DMT's reagieren empfindlicher auf den Wandabstand. Es gibt Meinungen das die Monitore nur für Wandeinbau gedacht sind. Habe mich aber bei Tannoy erkundigt und man kann die schon auch frei stellen (für die DMT10 gabs sogar Spezielständer).
Meine DMT10 ging bei Wand naher Aufstellung zwar nur mit Stopfen in den Rohren - aber dafür trotzdem richtig gut Afro
Operative Hektik ersetzt geistigen Tiefgang!
Zitieren
#14
Moin Arne,

welche Erfahrungen hast Du eig mit der Verstärkerwahl bzgl den Sixes gemacht?
Kreischen die Mitten wirklich so nervig?
So enorm warm wie ein Marantz 2275 ist der Sansui nun glaube ich nicht abgestimmt, wenn ich mich nicht irre.

Danke,
Theo
Zitieren
#15
Hallo Theo!

Ich habe 2275 und Eight, Six besitze ich nicht. Der Eight ist meiner Meinung nach schon ein anderes Kaliber als der 2275, vom Klang her neutraler, finde ich.

Grüße Raphael
Zitieren
#16
[Bild: Bild3.jpg]
Operative Hektik ersetzt geistigen Tiefgang!
Zitieren
#17
(20.10.2015, 13:29)ArneW203 schrieb: Mahlzeit Theo,
zum Thema Verstärkerklang traut man sich ja hier fast nichts mehr zu schreiben Tease

Warum lässt man den Blödsinn denn dann nicht...?Floet
Gruß
Jürgen
Zitieren
#18
Facepalm
Grüsse aus München!
[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png][Bild: transotorewkai.png]
Zitieren
#19
(20.10.2015, 14:00)Mani schrieb: Facepalm
Genau, nur so kann man auf Verstärkerklang-Gesülze reagieren... Facepalm
Gruß
Jürgen
Zitieren
#20
[Bild: dackel_0014.gif]
[Bild: skaninavieanflaggencekpg.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Mani
Zitieren
#21
(20.10.2015, 14:35)Jottka schrieb:
(20.10.2015, 14:00)Mani schrieb: Facepalm
Genau, nur so kann man auf Verstärkerklang-Gesülze reagieren... Facepalm

Bullshit....bei Vollverstärkern gibt es das, gerade in den 70ern eindeutig!
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
#22
(20.10.2015, 15:29)Bastelwut schrieb: Bullshit....bei Vollverstärkern gibt es das, gerade in den 70ern eindeutig!

Alle bisherigen dokumentierten Blindtests haben das Gegenteil gezeigt! ich habe bestimmt schon zwanzig 70er-Jahre Verstärker und Receiver besessen. Außer Lautstärkeunterschieden aufgrund der unterschiedlichen Ausgangsleistung konnte ich keine signifikanten Klangunterschiede feststellen...
Gruß
Jürgen
Zitieren
#23
..dan würd ich mal zum HNO-Arzt gehen
UndWeg
Grüsse aus München!
[Bild: cambridge-audio-sincex3u6z.png][Bild: kef2hr5s.png][Bild: transotorewkai.png]
Zitieren
#24
Ich bin WIRKLICH ECHT UND EHRLICH ein leidenschaftlicher Kabel- CD-Player- und Endstufenklang-Verneiner.
ABER....wenn dem bei Receivern und Vollverstärkern der 70er so wäre, hätte ich den ein oder andern
noch, der schlicht ungenießbar in meinem, zugegeben schwierigen Raum war.
Einen Sansui 9090 und einen Pio SX 750 konnte ich nur mit zurückgedrehtem Bass halbwegs ertragen und
beim MAC 1700 wird es wohl ähnlich sein....diesem sei es jedoch verziehen Wink3
Inwieweit hier Bauteilverschleiß mit hineingespielt haben mag, vermag ich natürlich nicht zu sagen.
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
#25
(20.10.2015, 15:40)Bastelwut schrieb: Einen Sansui 9090 und einen Pio SX 750 konnte ich nur mit zurückgedrehtem Bass halbwegs ertragen...

Ich habe selbst den Sansui 8080 da. Auch er ist klanglich unauffällig. Allenfalls die Phono-Sektion kommt mir minimal basslastiger vor als die meines Toshiba SA 620. Aber auch darauf würde ich nicht wetten wollen...
Gruß
Jürgen
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tannoy 609 kaputt mril 5 1.472 19.07.2015, 00:39
Letzter Beitrag: rindenmulch
  Tannoy T165 Rüssel 2 766 23.11.2014, 16:01
Letzter Beitrag: Rüssel
  Tannoy Revolution 1 Rüssel 11 2.530 05.11.2014, 20:54
Letzter Beitrag: proso
  Tannoy Mani 131 49.757 10.06.2011, 23:55
Letzter Beitrag: Mani
  Sansui 771 Vergleich zu Sansui 9090DB casu 51 19.241 06.04.2011, 12:18
Letzter Beitrag: New-Wave
  Tannoy Turnberry jim-ki 48 16.165 18.03.2011, 21:09
Letzter Beitrag: Mani



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste