Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radioempfang für viele Tuner ?
#1
Guten Morgen,
ich hätte gern für meine vielen Radios auch Empfang... Nun dachte ich mir einen Dipol zu basteln (zB. http://www.helpster.de/ukw-dipol-eine-ba...ung_151663) und da so eine Art Verteiler dran zu machen.
Wenn ich an den Dipol dann z.B. mit Lüsterklemmen 4 Radios anschliesse... geht das ?
Nein - ich habe dort leider keine Antennenbuchse in der Wand ...
Dank im Voraus
Sven
Zitieren
#2
Besser nicht mehrere Tuner übers Antennenkabel verbinden. Falls Potentialunterschiede bestehen, grillt es die Dinger. Ich hab mir bisher damit geholfen, für jeden Tuner/Receiver einen eigenen Dipol zu basteln. Allerdings klinke ich mich bei Deiner Frage mal ein. Eine Antenne (wie auch immer) und mehrere Geräte, was kann man tun?
Es ist mir egal. Ich hab meins.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hörtnix für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#3
oha, ich hatte nur die Befürchtung, dass ein Zusammenschliessen den Empfang verschlechtern , aber nicht, dass es den Geräten schaden könnte..
Also umso mehr .... H I L F E
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • ZodiacWuppertal
Zitieren
#4
Genau das hatte ich auch schon mal vor und bin bis heute noch nicht dazu gekommen. Floet

Ich hatte vor das SO zu lösen.
Grüße Alex Hi
Zitieren
#5
Habe jahrelang die verschiedendsten Tuner gleichzeitig an einer koaxialen Antennenleitung ohne Grilleinlagen über Verteiler betrieben, denn die Potentialunterschiede sind kaum von Tuner zu Tuner, eher zur Gemeinschaftsantennanlage durch unterschiedliche Erdverhältnisse.

Sinnvoll ist dafür mindestens ein Rundstrahldipol in guter Empfangslage und bei längerer Antennenleitung oder einigen Verteilern ein zusätzlicher Antennenverstärker.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#6
Moin,

vielleicht würde so etwas gehen?
http://www.amazon.de/Antenne-Verteiler-A...B00DJ2A5G0

LG
Bruno

[Bild: 41hz7PsdpjL.jpg]
Viele Grüße Bruno [Bild: ybhfnxfq]
Zitieren
#7
Egal, was Du machst, nimm bitte keine Klemmen, um einfach die Antenneneingänge der Radios mittels Verteilerpunkt miteinander zu verbinden. Das bringt überhaupt nichts, im Gegenteil. Du hast weniger Empfang, als wenn Du an jedem Radio ein Stück Draht ranhängst. Zudem stören sich die Radios gegenseitig, bis hin zu einem NULL-EMPFANG-Zustand. Hörst Du mit dem einen Radio 100 MHz, so kann es Dir passieren, dass Du auf 89,3 MHz auf dem anderen Radio nüscht mehr hörst, obwohl dort ein Signal ist. Das Thema heisst ZWISCHENFREQUENZ.
Wenn Du Dir eine einfache Antenne an die Radios hängen willst, achte darauf, dass Du eine Antenne nimmst, DIREKT dahinter den Verstärker und DANN erst die Zuleitungen dranbasteln. Sonst verstärkst Du den ganzen Müll, der auf der Leitung ist und nicht das Antennensignal; von einfachen Einstrahlungen durch Mixer, Staubsauger, Lichtschalter bis hin zu den ganzen Störungen, die sowieso in der Luft liegen.
Es führt, wenn Du die Gemeinschaftsantenne nutzen möchtest, dazu, dass Du Dir eine einfache Verteileranlage aufbauen musst, wie Du sie in fast jedem Hochhaus findest. Aufbau: Antenne, Verstärkeer, Zuleitung zur ersten Dose (Zwischen- oder Verteilerdose), von dort aus mit einem Kabelstück weiter zu der nächsten, bis Du die letzte Dose anschließt, die sogenannte Enddose. Isgesamt wird also nur ein Kabel genutzt für alle Radios.

(27.10.2015, 13:46)DIYLAB schrieb: Moin,

vielleicht würde so etwas gehen?

LG
Bruno

Nö, weil das für DVB-T gebaut ist, DVB-T ist Digital VIDEO Broadcasting, überträgt Fernsehprogramme, nix mit Radio
                               Greetz Pit
______________________________________________
Zitieren
#8
(27.10.2015, 14:02)Pitter schrieb: Nö, weil das für DVB-T gebaut ist

In der Produkbeschreibung steht FM Denker
Der Frequenzbereich geht von 40 - 862MHz - also alles i.O. Thumbsup

LG
Bruno
Viele Grüße Bruno [Bild: ybhfnxfq]
Zitieren
#9
Zitat:Zudem stören sich die Radios gegenseitig, bis hin zu einem NULL-EMPFANG-Zustand. Hörst Du mit dem einen Radio 100 MHz, so kann es Dir passieren, dass Du auf 89,3 MHz auf dem anderen Radio nüscht mehr hörst, obwohl dort ein Signal ist. Das Thema heisst ZWISCHENFREQUENZ.

Da wären seltsame Radios im Einsatz.Denker
Bei guten(normalen) Radios mit ner abgestimmten Vorstufe und guter(normaler) Schirmung in Frontend und ZF eher weniger, denn das Thema heißt Abstrahlung der lokalen Oszillatorfrequenz oder Übertragung dieser über den Antenneneingang. Wichtig ist deshalb auch der koaxiale und impedanzrichtige Anschluß der Antennenleitung an alle Radioeingänge.
In dem genannten Beispiel schwingt der LCO bei einer Empfangsfrequenz von 100MHz auf 110,7MHz. Bei Empfangsfrequenzen unter 97,3MHz ist die LCO-Frequenz im UKW-Band und könnte bei unzureichender Schirmung und nahestehenden Geräten einstreuen.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#10
Das ist jetz zwar an den Haaren herbeigezogen, es gibt nicht viele, aber so seltsame Radios gibt es.
Ein Beispiel, Ballempfänger Telefunken EBU3156. Dort schwingt der LO 10,7 MHz unterhalb der Empfangsfrequenz. Wobei hier von dem LO kaum was nach drausen abstrahlt.

Gruß Ulrich
Zitieren
#11
aha.... Denker
und nu ?

Eine Antennen-Anlage mit mehren Dosen zu bauen, obwohl die Tuner alle im Umkreis von 1m stehen, macht für mich keinen Sinn.
...und so ein Rund-Dipol : der scheint nur für Außen zu sein... ich will aber kein Loch in die Wand und Dämmung machen..

Also Dipol bauen und dann Verstärker mit Verteiler dran geht ohne Gefahr ?
Zitieren
#12
Also ich hatte mittels T-Stück meinen B760 an der DVB-T-Antenne dazwischengeklemmt Lipsrsealed2 hat einwandfrei gefunzt ... OK, jetzt nach dem Umzug wieder mit Wurfantenne und auch das läuft einwandfrei.
Im Keller habe ich B285 und B260S an einer Antenne - und ja, die Signalstärke hat leicht abgenommen, ist für meine Bedürfnisse trotzdem völlig i.O. Thumbsup Vielleicht bekommt der 260S nächstes Frühjahr mal ne eigene Antenne, bin aber noch zu faul dazu.
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#13
Einfach an den Haaren herziehen und auf Dosen verzichten:

UKW-Ringdipol
Koaxleitung 75Ohm mit Steckern
Verteiler 75Ohm (Splitter oder Mehrfach-)
wenn große Leitungslänge oder zu geringes Signal durch mehrere Splitter hintereinander Antennenverstärker einsetzen

fertsch

Details zeigt ne Netzsuche nach den Teilen

Drinks

NS Thumbsup Schönes Beispiel für tiefliegenden LO!
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, 0300_infanterie
Zitieren
#14
ist doch ne Ansage, Danke
ich hab mal die Teile gegoogelt und finde bei Verteiler 75 Ohm nur Verteiler für 2 geräte.. hab aber 4 Tuner und es werden täglich mehr ;-)
Zitieren
#15
Also bei dem Teil können schon mal 6 angeschlossen werden.
Das könnte dann ja schon mal fast bis Ende der Woche reichen
bei Deiner Zuwachsgeschwindigkeit an Tunern. LOL

https://www.conrad.de/de/axing-tvs-16-tv...80186.html
Grüße Alex Hi
Zitieren
#16
aber da steht was von breitband Kabel dabei... geht das dann trotzdem ?
Zitieren
#17
(27.10.2015, 17:17)Svennibenni schrieb: aber da steht was von breitband Kabel dabei... geht das dann trotzdem ?


Ja.
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#18
Das geht dann trotzdem.
Eine andere Frage ist, ob es erlaubt ist. Diese Verstärker sind direkt hinter einer Antenne nicht erlaubt.
Da müsste es dann so etwas sein:

https://www.conrad.de/de/axing-tvs-11-uk...80097.html

mit zusätzlichem Verteiler, die gibt es auch vier und sechfach.
Der Unterschied des Verstärlkers ist die Selektivität.

Gruß Ulrich
[-] 1 Mitglied sagt Danke an uk64 für diesen Beitrag:
  • Svennibenni
Zitieren
#19
Solch Verstärker nahe der Antenne und in der Leitung einfache Splitter;
oder wenn die Zimmerlage nicht sooo ungünstig, also keine Kellerwohnung, Betonaußenwände, dicke Burgmauern o.ä. einfach vom Flomi ne Zimmerantenne für Radio/terresstrisches Fernsehen mit 2 Teleskopantennen für UKW und Verstärker (hab son Teil auch noch rumliegen), denn selbst deren Ausgangssignal kann gesplittet und der Verstärker auch abgeschaltet werden.
Der Möglichlichkeiten sind viele...
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#20
8 fach Verteiler:

17€ = LINK
22€ = LINK
6€ = LINK

Alle geeignet Thumbsup

LG
Bruno
Viele Grüße Bruno [Bild: ybhfnxfq]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • Svennibenni
Zitieren
#21
Da ist mir ein Fehler passiert, stimmt. Die Werte müssen logischerweise umgekehrt sein
['Pitter']
[...]Hörst Du mit dem einen Radio 89,3MHz, so kann es Dir passieren, dass Du auf 100 MHz auf dem anderen Radio nüscht mehr hörst, obwohl dort ein Signal ist.[...] Keine Ahnung, warum mir das beim Schreiben nicht auffiel. Ich habe die entsprechenden Werte nun geändert.
'Pitter'
Wenn Du Dir eine einfache Antenne an die Radios hängen willst, achte darauf, dass Du eine Antenne nimmst, DIREKT dahinter den Verstärker und DANN erst die Zuleitungen dranbasteln. [...] Da hätte ich auf das Wort DIREKT verzichten sollen. Klingt wirklich so, als ob die Antenne und der Verstärker mechanisch miteinander verbunden wäre. Dem soll aber so nicht sein. Es sollte nur darauf hingewiesen werden, dass der Verstärker nicht erst am Radio montiert ist, weil sonst der ganze Schrott aus der Zuleitung von der Antenne mitverstärkt wird.
Und somit bleibt der Aufbau: Antenne, Verstärker, Zuleitung zur ersten Dose (Splitter, Verteiler...wie auch immer), von dort aus mit einem Kabelstück zum Radio. Insgesamt wird also nur ein Kabel ab der Antenne genutzt für alle Radios.
Die Verteiler sind ja, ganz grob gesehen, nichts anderes als eine Antennenanlage fürs Hochhaus, nur eben alles in einem Gehäuse.
Und wenn es jetzt wieder Schimpfe gibt: ich habe nur versucht, für den Laien etwas darzustellen, ohne große Fachbegriffe und Messdaten. Aber das ich die Frequenzen verdrehte.... Denker
                               Greetz Pit
______________________________________________
Zitieren
#22
Jo meij, ischa Freimaak,
da mißt doch keiner ne Bratwurst nach!
Außerdem hat schon Gilligan auf seiner Insel durch einfaches Umpolen der Hauptspule aus seinem Radio nen Sender gemacht.

Tease

Erklärung für diejenigen, die Gilligan Insel nicht kennen: Das war was ähnliches wie Fury, nur ohne Pferd und auch ohne Slim Sherman und Jess Harper
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • dual1009
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste