Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mikrofon-Preamp
#1
Hallo,

da ja hier doch der eine oder andere mit Wissen über Studiotechnik unterwegs ist:

Kennt jemand einen möglichst rauscharmen Mikrofon-Preamp mit deutlich mehr als den handelsüblichen 60dB Gain?

Er sollte im Idealfall auch noch eine hohe oder schaltbare Eingangsimpedanz haben - es geht um die Verstärkung für ein sehr altes Bändchen-Mikrofon.

Gruß

Thomas
Zitieren
#2
Ich wollt's grad schon in der PN schreiben, aber hier is noch besser, sehen es alle.
Die derzeit rauschärmsten bezahlbaren Mic Pre's kommen von Steinberg/Yamaha. Und zwar in der noch bezahlbareren Variante als Interface, also AD/DA-Wandler.
Rauschmäßig kann kein Avalon resp. alle ähnlichen HighEnd-Pre's mithalten...und auch klanglich haben sie einen großen Wurf gelandet, nicht nur für das Geld.
Empfehlung: UR22 mkII -> DISCO
Ich finde die klanglich besser als meine RME, und das will was heißen.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
Zitieren
#3
Kann man davon ausgehen, dass die Instrumenteneingänge auch "Rauscharm" sind? Denn das ganze ist extrem übel bei vielen Interfaces, wenn man mit der schönen e-gut an VST Guitar Rig sich einen anzuckelt und die ganze Zeit der Interface Rauschteppich durch den Gain und Overdrive gedonnert wird. Da hilft oft auch kein Gate mehr!
Auch bei e-bass extrem nervig! Nur wenn ich hier den echten amp aufbaue fliehen die Nachbarn!!!
Zitieren
#4
Hmmm....

wenn das gut funktioniert, warum nicht?

Aber vielleicht hätte ich im Eingangspost erwähnen sollen, dass ich etwas Besseres suche als die Preamps meines FocusRite TwinTrak Platinum, meines Fostex PD-6 und meines Soundcraft Delta DLX.
Aufgenommen wird direkt mit der PR99. Insofern ist der Wandler nicht sooo wichtig - da hätte ich auch noch einen EMU 0404.

Gruß

Thomas
Zitieren
#5
Einen Focusrite Platinum hab ich selber. Das Steinberg ist klar besser. Und zwar wesentlich.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
Zitieren
#6
Okay... ich habe mir nur die Messwerte aus der Professional Audio angesehen und die waren - sagen wir mal - so mittel...

Aber ich brauche zum LS messen eh noch ein Interface.

Gruß

Thomas
Zitieren
#7
Genau dafür läuft's hier auch. Und mit der measurement software konnte man auch leicht feststellen, daß Werte von -96dB mit angeschlossenem Messmikro vorher noch nie zu sehen waren.
Zum Vergleich: Meine RME kommt ohne Signaleingang am symmetrischen Line-Eingang auf -99dB.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Vorverstärker / Preamp / Preamplifier / PrePre Thread termman 132 33.702 02.07.2018, 20:33
Letzter Beitrag: Cpt. Mac
  Tipps für älteren AV-Preamp ohne HDMI? café_liégeois 52 5.916 09.06.2016, 18:14
Letzter Beitrag: scope
  70er Jahre Amp als Preamp Alternative für einen Sansui CA-2000 nice2hear 49 12.817 22.12.2015, 14:52
Letzter Beitrag: nice2hear
  Auskunft technics preamp su-c01 spiff 1 642 16.10.2015, 10:28
Letzter Beitrag: Cpt. Mac



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste