Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Poti gesucht
#1
ich suche 2 Stück Dreh-Poti für meine Technics Boxen (SB440)

Die korrekte Bezeichnung lautet:
L-Pad Attenuator AT40-H L 8 Ohm

Im Prinzip genau so etwas wie auf dem Bild:
[Bild: pA20b1Th.jpg]

nur eben mit der "40" anstatt der "60" 
Die Lände des Gewindes ist 20  mm und die Achse ist feinverzahnt und 6mm im Durchmesser. Die Bauart des Poti ist zweitranging, da im LS Gehäuse jede Menge Platz ist. 


Den Rep.-Fred aus dem HF kenne ich, aber wenn möglich würde ich gerne die Teile ersetzen. Technics hat nicht bei allen LS die gleichen Teile verbaut, die Potis hier haben weder Kunststoffnasen noch Metalllaschen. Vermutlich ist das Gehäuse verklebt, es widersetzt sich bisher allen Versuchen, sie zu öffnen.
Zitieren
#2
Bitte auch Tipps für Bezugsquellen, ich hab mir schon nen Wolf gesucht Flenne
Zitieren
#3
Das ist eigentlich kein Poti, sondern ein L-Regler. Der wird in Lautsprecherboxen verwendet, um (vornehmlich) Mittel- und Hochtöner im Pegel angleichen zu können und dabei, unabhängig von der Stellung, die Impedanz des zu stellenden Lautsprechers annähernd konstant zu halten. Ich sehe keine Notwendigkeit, hier ein Originalteil einzusetzen: Ein L-Regler mit 8 Ohm aus beliebiger Quelle wird seinen Zweck erfüllen.
Gruss, Hendrik
Zitieren
#4
Ich hab verschiedene gefunden, da wird allerdings nach Watt differenziert (100 W bzw. 200 W) Denker

Bei dem Bild oben war in der Beschreibung 200W angegeben, der mit der "50" in der Typenbeschreibung mit 100W.

Bei den hier vorhandenen steht eben "40" drauf, keine Ahnung für welche W-Leistung der ausgelegt ist und ob das überhaupt eine Rolle spielt.
Zitieren
#5
ok, ich formuliere die Frage nochmal anders:

Kann ich, ohne groß spürbare bzw. hörbare Einflüsse, den 100W Regler nehmen? Die Belastbarkeit der LS ist mit 40W Sinus/8 Ohm angegeben
Zitieren
#6
Wilfried, warum willste überhaupt erneuern? Es gibt ja soviele Leute und Armin insbesondere die ja die beiden "Potis" generell totgelegt haben.  Floet

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#7
Hab ich auch schon dran gedacht, Volker, aber wenn es geht, möchte ich die doch im Originalzustand behalten.
Aber die Aussetzer wurden in der letzten Zeit so schlimm, das ging gar nicht mehr.
Zitieren
#8
(20.03.2016, 21:21)wattkieker schrieb: Kann ich, ohne groß spürbare bzw. hörbare Einflüsse, den 100W Regler nehmen? Die Belastbarkeit der LS ist mit 40W Sinus/8 Ohm  angegeben

Die Einflüsse werden weder spürbar noch hörbar sein. Ob Du 'nen 200-W-Steller oder einen für 100 oder auch nur 50 Watt Belastbarkeit nimmst, macht keinen Unterschied.

Die Anregung, sie komplett totzulegen bzw. durch einen Festwiderstands-Spannungsteiler zu ersetzen, solltest Du Dir aber überlegen. Nach meiner Erfahrung machen diese L-Regler, je nach Umgebungsbedingungen, nach einigen Betriebsjahren wieder Kontaktprobleme, und dann ginge das Tauschen von Neuem los...
Gruss, Hendrik
Zitieren
#9
Naaaaaaja, ich bin jetzt 62 und die LS etwa 40 Jahre alt. Wenn die neuen Regler dann wieder ~40 Jahre halten, bin ich 102 Oldie

Ich glaub, mit dem Risiko kann ich leben.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wattkieker für diesen Beitrag:
  • Amplifier
Zitieren
#10
mit 102 kommst Du vielleicht nicht mehr so weit hoch zum Wechseln  Denker
[Bild: te-5.png]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • Amplifier
Zitieren
#11
(20.03.2016, 21:53)wattkieker schrieb: Aber die Aussetzer wurden in der letzten Zeit so schlimm, das ging gar nicht mehr.

(21.03.2016, 19:46)wattkieker schrieb: Naaaaaaja, ich bin jetzt 62 und die LS etwa 40 Jahre alt. Wenn die neuen Regler dann wieder ~40 Jahre halten, bin ich 102

Da gibt es doch wohl, so hoffe ich, keinen Zusammenhang!???

Nix für ungut. Es ist das Vorrecht, der gut zehn Jahre jüngeren Jugend, sich lästerlich über das Alter zu äußern ;-)
Gruss, Hendrik
Zitieren
#12
Ich habs doch getan Floet
Ich hab die (hoffentlich) passenden Regler im Amazonas gefunden und bestellt. Werte passen, Achse passt und der Regler passt optimal in die gefräste Aussparung in der Frontplatte. Positiv an den Reglern ist, dass das Gehäuse verschraubt ist. Falls da wider Erwarten in den nächsten Jahren irgendwann mal Handlungsbedarf ist, gibt es von der Seite wenigstens keine Überraschungen.

Heute komm ich nicht mehr dazu, die einzubauen - aber morgen wird das erledigt.

Es sind die Monacor AT-52H, merkwürdigerweise sind die innerhalb 1 Woche teuerer geworden. Ich hab 5 €/Stck weniger bezahlt Denker
Zitieren
#13
Kannst du einen Link zu den Potis posten? Bei meinen SB-X5 sind die Regler auch völlig abgenudelt.
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
Zitieren
#14
Conrad: https://www.conrad.de/de/monacor-at-52h-...31342.html

Hifi.Sound: https://www.hifisound.de/de/Lautsprecher...egler.html

Monacor: http://www.monacor.com/de-de/monacorinte...au/at-52h/

Ich hab meine bei Amazon.de bestellt, da waren sie letzte Woche günstiger, ich hab € 15,06/Stck plus 5,99 Porto bezahlt. Lieferung erfolgte aus GB und hat 1 Woche gedauert.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an wattkieker für diesen Beitrag:
  • winix, Harry Hirsch
Zitieren
#15
(05.04.2016, 15:30)wattkieker schrieb:  merkwürdigerweise sind die innerhalb 1 Woche teuerer geworden. 

Deine Schuld! Innerhalb eines Tages hat sich die Nachfrage vervielfacht und man hat einfach die Preise angepasst..... LOL
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#16
Melde Vollzug, Einbau absolut unproblematisch, die Lötfahnen sind nummeriert, genau wie die vom alten Regler - nur die Reihenfolge von links nach rechts ist umgekehrt. Ich hab beim Einbau gemerkt, dass die Gewindehülse doch etwas länger ist, als bei den Originalen, aber mit einer U-Scheibe und einer Gummi U-Scheibe (damit nichts klappert) war das auch mit einem Handgriff erledigt. Nach innen ist bei den LS ja jede Menge Platz. 

Falls einer von Euch Interesse an den alten L-Reglern hat, bitte Bescheid geben. Aber wie gesagt, die wird  man mit mehr oder weniger sanfter Gewalt aufhebeln müssen und sind vor Jahren mal mit Oszillin T6 behandelt worden. Ballistol hatte ich nicht zur Verfügung.......... Lipsrsealed2


Tante Edit sagt gerade:

Es ist ein Genuss - keine Aussetzer, kein Schnarren, keine Nebengeräusche mehr. Die LS Notlösung kann jetzt wieder ins Regal - bis irgendwann mal.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wattkieker für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#17
(06.04.2016, 12:55)wattkieker schrieb: Falls einer von Euch Interesse an den alten L-Reglern hat, bitte Bescheid geben. Aber wie gesagt, die wird  man mit mehr oder weniger sanfter Gewalt aufhebeln müssen und sind vor Jahren mal mit Oszillin T6 behandelt worden. Ballistol hatte ich nicht zur Verfügung.......... Lipsrsealed2

ja, hätte ich gerne.
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#18
Kein Problem, deine Adresse brauch ich dann Freunde
Zitieren
#19
Thumbsup klasse ....
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Steini für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Poti "Direkt Operation" beim Akai am-75 aliki.a@t-online.de 0 183 26.04.2019, 17:45
Letzter Beitrag: aliki.a@t-online.de
  Scott R75S - Kondensatoren übernehmen am Volume Poti Ja/Nein funk2die 9 1.060 05.06.2018, 08:09
Letzter Beitrag: norman0
  Linx Vega Poti, was passt??? HVfanatic 9 1.115 26.05.2018, 09:59
Letzter Beitrag: HVfanatic
Smile Kenwood KA-8100 Poti und Balance SaschaAchim 12 1.388 03.02.2018, 00:02
Letzter Beitrag: joachim
  100 k Poti log gesucht, bzw. Schleifbahn willi_vintage 5 1.018 06.01.2018, 15:09
Letzter Beitrag: willi_vintage
  100k Poti Tobifix 6 924 04.01.2018, 16:19
Letzter Beitrag: Silomin



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste