Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kopfhörer - mehr oder minder Vintage
#51
Warum brauchts überhaupt Kopfhörer ?

Ich höre nur Kopfhörer, weil unser Häusle sehr hellhörig ist, und wenn meine Holde zu Bett schreitet, ist genau die richtige Zeit für Filme, die ausserhalb weiblicher Interessen liegen. Und für son Zeuch wie Tron oder Fast and Furious mag ichs laut, und der Kopfhörer sollte durchaus für Bässe taugen. Ansonsten hab ich noch Hörer im Arbeits/Raucherzimmer, für Mucke vorm PC. Als Single haben mich die Dinger nicht die Bohne interessiert.
Was mich aber tierisch an den Teilen nervt : Ich hör die verdammten Mücken nimmer, die letzten Stiche des Jahres gehen aufs Konto der Kopfhörer.
LOL
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


Zitieren
#52
AtBanix
Welche Briks hast Du? Und wie sind sie aufgestellt und wie groß ist Dein Hörabstand?
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#53
(11.11.2011, 21:30)blueberryz schrieb: Was mich aber tierisch an den Teilen nervt : Ich hör die verdammten Mücken nimmer, die letzten Stiche des Jahres gehen aufs Konto der Kopfhörer.
LOL
Lol1Lol1Lol1
Da hab' ich ja noch einiges vor mir. Denker LOL
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#54
Oha, ich bin überwältigt!

Michael, Hanno und Tom - vielen Dank, Ihr seid Klasse!

Das eine SR-5 Gold - Angebot ist mir auch zu unsicher (gerade wenn man selbst nicht so der Kenner in dem Bereich ist sollte man sich auf keine Experimente einlassen, würde ich sagen), aber es gibt noch eins: Stax SR-5 Gold (ohne Speiseteil), dazu kommt: SRD-6/SB (und da wird noch etwas angeboten, ein Diffusfeldentzerrer - hä?...: ED-5 ).

Außerdem hab ich mal nachgeguckt, es gibt auch diverse AKG K 340 im Buchtangebot. Die sind sicherlich preislich attraktiver als die Staxe - und laut Hannos Urteil schon nah an den Staxen dran.

Ein paar Stunden kann ich noch überlegen... Vernünftig wäre auf jeden Fall, die Füße (bzw. Tastatur) still zu halten und nicht gegen die Ausgabensperre zu verstoßen, dieses Jahr nicht mehr... Mal schauen.
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
[-] 1 Mitglied sagt Danke an *mac42* für diesen Beitrag:
  • Michael
Zitieren
#55
(11.11.2011, 21:30)blueberryz schrieb: Warum brauchts überhaupt Kopfhörer ?

Tja, die Antwort gibst Du eigentlich selbst: weil man manchmal Musik hören (oder Filme gucken) möchte, ohne den Rest der Bande zu stören. Dazu kommt bei mir auch mal der umgekehrte Fall - weil ich manchmal Musik hören möchte ohne gestört zu werden (2 Kleinkinder wuseln hier rum).

"Richtig" Musik hören tu ich ja auch vor den Lautsprechern...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#56
At*mac42*
Der Stax SR-5 Gold sieht gut aus. Könnte den Papieren nach zu urteilen, vielleicht sogar aus Erstbesitz sein.
Der passive Übertrager SRD-6 wird - wenn ich es richtig verstanden habe - in den Signalweg zwischen den Lautsprecherausgängen der Endstufe und den Lautsprechern eingeschleift. An dem Übertragerkasten ist ein Schalter, mit dem man zwischen Kopfhörer- und Lautsprecherwiedergabe umschalten kann. Die Lösung gefällt mir nicht so gut.

Der ED-5 ist ein Diffusfeldentzerrer, der die Phase und den Frequenzgang der Kopfhörers anpasst/linearisiert. Vereinfacht gesagt, ist er ein auf den SR-5 abgestimmter Equalizer. Er kann z.B. beim Vorverstärker in den Tape-Monitor-Signalweg eingeschleift werden.
Aus heutiger Sicht wirkt das auf mich etwas krude. Die heutigen Stax benötigen auch keinen Diffusfeldentzerrer mehr.

Ich bin kein KH-Freak und hoffe, so einigermaßen richtig mit meinen obigen Erklärungen zu liegen. Hi
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#57
At Michael
ich habe die PMS Version mit einer separaten Aktivweiche mit einer Art analogen Raumanpassung (nicht die Weicheneinschübe für die Amps)
Als Vorstufe dient eine Linn Kairn/Brilliant
Endstufen: 2x Linn LK 240 für den Bassbereich, 2x LK 140 für Mittel- und Hochton
Signallieferanten:
Plattenspieler: Linn LP 12/Ekos/Arkiva
CD-Plärrer: Naim CDS

Meine Briks stehen im Moment übergangsweise in einem recht kleinen Hörraum, die Wand hinter den Speakern
habe ich stark gedämmt (eine extra Wand mit Dämmung vorgebaut)
Dadurch kann man selbst in diesem kleinen Raum noch ganz gut mit den Briks hören..
..obwohl ich letztens einen Besucher hier hatte der ob des Tiefbasses der Briks doch recht sparsam geguckt hat..das war Ihm
eindeutig zu viel Druck im Tiefbass..
..ich find's gut..Dance3
Fast so wie im Studio wenn ich mit meinen Kumpels bei Aufnahmen bin. (keine falsche Annahmen, ich spiele nicht selber, ich bin als Schrauber und Freund dabei)

..eigentlich ist das ja hier ein Kopfhörer Thema,
deshalb hier noch ein Hinweis für Neugierige:

Die Schaltungen für KHV von der Zeitung Elektor sind sehr gut und auch recht leicht nachzubauen.
Einfach mal googeln.
Die Dinger sind gut und bezahlbar.

VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


Zitieren
#58
AtBanix
Das hört sich gut an: Die PMS kann natürlich viel besser an den Raum angepasst werden. Auch die Impedanzminima und die Phasendrehungen meiner Passiv-Version fallen weg. Interessant finde ich, dass Du die Briks - wenn auch übergangsweise - in einem kleinen Hörraum stehen hast. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie auch in meinem nur ca. 16qm kleinen Zimmer sehr gut zu betreiben sind.
Die Briks sind als Diffusstrahler ja auch dafür gemacht, den Raum als "Mitspieler" in die Wiedergabe einzubeziehen. Das gefällt mir sehr gut: Prima Räumlichkeit und die Musik füllt den Raum auch wunderbar aus. Klar, der Tiefbass ist Klasse für sich - das war auch der Hauptgrund, weshalb ich die Briks damals gekauft hatte. Meine Kaber wurden mir irgendwann etwas zu schlank unten herum. An der MC2105 spielen sie allerdings zu Höchstleistungen auf. Offenbar treibt ihnen der Autoformer das entscheidende Mehr an Bass ein - der MC2105 hat im Bassbereich Ähnlichkeit mit dem Klang eines Röhrenverstärkers. Die Briks an der MC2105 betrieben, ist gerade die Grenze zwischen noch gut und beinahe zu viel.

Die LK240 sind bestimmt gute Spielpartner für die Isobariks. Ich höre zwischen Transistorverstärkern ohne Autoformer keine Klangunterschiede. Ich habe noch ein Paar LK100 und einen Majik-I bei mir herumstehen. Sie sollten bis auf die geringere Ausgangsleistung eigentlich den LK240 gleichkommen. Die LK100 hatten zuvor die Kaber mit dem Audiosignal versorgt. Seltsamerweise habe ich nie eine LK100 an die Briks angeschlossen und sie mit dem McIntosh verglichen - das sollte ich eigentlich mal nachholen, solange ich die Endstufen noch besitze... Denker
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#59
..hi Michael..
tu das nicht..es könnte sein, das Du dann auf die Suche nach LK 240 gehst..Raucher
Die LK 240 und die LK 100 kannst Du so ohne weiteres nicht miteinander vergleichen, die 240 hat ein riesiges Netzteil, ist Mono und hat einen
Dämpfungsfaktor um ca. Faktor 20x höher als die 100er.

Ich hatte zuerst drei LK 100 an den Briks, das war "ganz nett"
dann habe ich die beiden Bässe einzeln versorgt > 4x LK 100, schon deutlich definierter, es kam so etwas wie "Druck" auf.
Als nächstes kamen 2 LK 140 dazu, damit ging das schon in die "richtige" Richtung.
Der nächste Schritt war mit 3x Naim NAP 160, nicht besser oder schlechter, etwas andere Mitten-Wiedergabe, eher wie Röhre
..tja..und dann habe ich ein Paar LK 240 ergattert, eigentlich eher selten zu finden,
die treiben jetzt die Bass-Sektion an, die 2x LK 140 sind für Mitten und Hochton zuständig.. > that's it.. Dance3

Jetzt stehen hier stapelweise Endstufen rum..die sind aber nicht arbeitslos geworden..Raucher
Ein weiterer Kairn treibt mit 2x LK 100 ein Paar Linn Sara an,
die Naim Sachen hängen (mit Naim Pre-Amp) an einem Paar Harwood Monitor SQ.

..tja..sind wir nicht alle ein bisschen Gaga.. Tease

Ihr solltet mal meine Frau zu diesem Thema hören..die findet das sogar gut..Drinks

VG
Hanno

P.S. sorry für das "kapern" des Kopfhörer Themas..
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


Zitieren
#60
Hi Hanno,
nein, die LK100 werde ich schließlich verkaufen - und durch LK240 werde ich sie nicht ersetzen. Ich habe auch "Holzohren" Jester - höre also keinen Verstärker- oder Kabelklang. Ich habe einige Transistor-Amps miteinander verglichen (an den Kaber) und keine Unterschiede im Klang wahrgenommen. Die einzige Ausnahme von der Regel stellt der MC2105 dar. Das liegt meiner Ansicht nach an dem sehr geringen Dämpfungsfaktor und dem Autoformer. Genauso höre ich absolut keine Unterschiede zwischen elektronischen Quellengeräten. Und weil ich mich daher auf das Streaming konzentriert habe, verkaufe ich jetzt auch meinen Karik.

Wenn ich die Aufnahmequalität einmal außen vorlasse, sind die beiden entscheidenden Faktoren bei der Musikwiedergabe lediglich die Abstimmung der Lautsprecher und der Hörraum. Deshalb kaufe ich Elektronikkomponenten auch hauptsächlich nach ihrer Optik. Und die Optik des MC2105 gefällt mir ausgesprochen gut, sodass ich ihn nicht ersetzen werde. Den etwas federnden Bass, der durch den geringen Dämpfungsfaktor herrührt stört mich nicht - klingt in meinen Ohren sogar ganz gefällig. Die Cyrus/McIntosh/Briks-Kombi ist auch eher eine "soziale" Musikanlage über die ich höre, wenn mehrere Personen anwesend sind und die einen Teil der Surround-Anlage darstellt. Wenn ich alleine Musik höre, wenn also meine bessere Hälfte im Nebenraum ist, höre ich am liebsten über die Monitore.

Die Linn Sara würden mich auch interessieren. Das sind meiner Ansicht nach auch richtige Legenden geworden - wie Dein LP12 Sondek. Thumbsup

Erst durch "Gaga-Sein" kann ein Hobby zur Leidenschaft werden! Drinks
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#61
Der Dämpfungsfaktor der MC2105 liegt bei unkritischen 20 und ist damit völlig ausreichend. Ich höre da keinen federnden Bass, nicht mal aktiv angeschlossen.
Zitieren
#62
Der Dämpfungsfaktor ist laut Handbuch bei unterschiedlichen Impedanzen verschieden:
4 Ohm, Df=18
8 Ohm, Df=13
16 Ohm, Df=10

Allerdings sind Begriffe wie "federnd" und "straff" elastisch und sicherlich auch von der eigenen Wahrnehmung abhängig. Im Vergleich zur LK100 empfinde ich den Bass der MC2105 als federnder, dicker und etwas unpräziser (an der Kaber betrieben, die eine nicht allzu tiefe aber sehr schnelle Basswiedergabe hat). Das empfinde aber als sehr angenehm, weil das Klangbild dadurch mehr Wärme erhält und der Bass "röhrenartig" klingt bei transistortypischen unverfärbten Höhen und Mitten. Meiner Ansicht nach unterscheidet sich die MC2105-Endstufe gerade darin von den anderen reinen Transistorendstufen. Aber, wie gesagt, die Wahrnehmungen sind, wie auch die Vorlieben, unterschiedlich. Drinks
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#63
Luftig, guter Tragekomfort
1975 - STAX SR-44

[Bild: stax800.jpg]

Elektrostat Kopfhörer SR-40 und Versorgungsteil SRD-4
Die setze ich mir seit 35 Jahren immer wieder gerne auf.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • Michael, New-Wave, errorlogin
Zitieren
#64
Ein tolles Stück, Rainer! Thumbsup
Tschüß, Winke
Michael
Zitieren
#65
Zeitloses Design Thumbsup
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#66
Ich hab gerade mal wieder meinen AT Kopfhörer auf. (ATH 911 Sovereign)

Von dem würde ich mich nur bei absoluter Taubheit oder Totalschaden trennen.

[Bild: 20080302b0b68fb187f1994.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wattkieker für diesen Beitrag:
  • oldsansui
Zitieren
#67
Hallo Rainer,

nur zur Richtigstellung, der STAX SR-40 ist kein Electrostat, sondern ein Electret Hörer.

Gruß

Michael-Otto
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Michael-Otto für diesen Beitrag:
  • oldsansui
Zitieren
#68
Danke Michael-Otto,
Mist getippt, das hätte ich aber sehen müssen Nichtok
Zitieren
#69
Smiley1784 und guten Abend in die Runde Hi

in meiner Kette tut seit den frühen 80igern des letzten
Jahrhunderts Oldie ein Stax SR-44 - ist bei oldsansui zu sehen - seinen Dienst. Bin bis heute mit meinem KH voll und ganz zufrieden Big Grin Den KH habe ich damals von einem Arbeitskollegen für 150 DM gekauftLOL, weil er auf Aktivboxen umgestiegen ist. Des weiteren habe ich noch einen kleinen Beyerdynamik DT 331, der an jedem KH-Ausgang und an portablen Geräten betrieben werden kann. Der Beyer-KH war früher öfters mit meinem Portabel-CD und einem Koffer voller CD's mit auf der Feuerwache.
Zitieren
#70
Einige schöne und begehrenswerte Kopfhörer habt Ihr hier vorgestellt, danke schön.
Hat aber noch jemand hier etwas in Richtung Pioneer SE-100 oder so? Speziell von der Optik her, meine ich...

Demnächst werde ich mit meinen K280 Parabolic (was für'n pompöser Name...) eine Fotosession machen, muss ihn aber noch entstauben - und das dauert definitiv länger als fotografieren und Fotos bearbeiten+hochladen...
Außerdem - das ist meiner Meinung nach nur eine technische Kuriosität, denn empfehlen kann ich ihn noch nicht mal (ok, er trägt sich bequem - aber das reicht nicht). Na ja, vielleicht liegt's einfach nur am fehlenden KHV - und diesbezüglich werde ich (voraussichtlich) bald Abhilfe schaffen...
To be continued...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#71
(11.11.2011, 21:48)*mac42* schrieb: ......... Dazu kommt bei mir auch mal der umgekehrte Fall - weil ich manchmal Musik hören möchte ohne gestört zu werden (2 Kleinkinder wuseln hier rum).

"Richtig" Musik hören tu ich ja auch vor den Lautsprechern...

bei mir ist es ähnlich. Wenn "der Rest" irgendeinen Schxxs im TV sehen muss (und da gibt es viel), setzte ich meinen Pio Monitor 10R auf

[Bild: djathlud.jpg]
hier mit dem TX-608 für "late night Radio" Einsatz....

Er ist ziemlich "dicht" von und nach aussen, bringt den Klang sauber rüber, meiner Meinung nach sehr neutral.
keine Vintage Technik, aber Vintage Look. Floet

VG Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#72
Ich bin mit meinen gut zufrieden, sind Sennheiser HD 450, 520, 560 und nen Pfeifer KP 600, richtig, der Pfeifer für Plattenspieler Nadeln...kennt den jemand??

Gruß

Peter

Bilder folgen noch
schöne Grüße Drinks Peter

Zitieren
#73
Nein, unbekannt. Stellst Du bitte Fotos davon rein und erzählst was darüber?...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#74
Drinks

Ich schließe mich hier auch einigen an .... Kopfhöhrer - Sennheiser (ich bin geprägt) HD-420, HD-430 SL (beide noch mit dem alten Dinstecker), HD-450 mein erster Eigener Sennie, Unipolar 200/HER 2000 (klasse Kombi für musik alà Singer/Songwriter) und ein Pioneer PL- 30a/50a? (den mit den Lautstärke- & Tonreglern an der Muschel).
Sonst nur do Beipack oder In-Ears für unterwegs.


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#75
Bei mir sind zwei "neue alte" Kopfhörer eingetroffen:

Pioneer Monitor 10

[Bild: img1174c.jpg]


Sennheiser HD 424

[Bild: img1165tz.jpg]


Ich bin ganz schlecht im Beschreiben von Klängen, daher nur die Feststellung, dass ich mit beiden KH sehr zufrieden bin.

Der Pioneer kann überraschend gut Bässe, der Sennheiser ist deutlich angenehmer zu tragen.

Das war´s auch schon wieder.

Ach ja, falls es jemanden interessiert: ich verkaufe u.a. meinen super erhaltenen Pioneer SE-305...

Beste Grüße und alles Gute für das Neue Jahr,

Ivo
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kabel für unsere Vintage Klassiker jagcat 50 751 Heute, 01:11
Letzter Beitrag: x-oveR
Wink Geraffel der "Neuzeit" – Der "Nix-Vintage"-Thread Viking 1.306 316.601 18.11.2019, 01:52
Letzter Beitrag: spocintosh
  Kopfhörer - Thread classic70s 430 86.556 03.10.2019, 13:29
Letzter Beitrag: Denon + Pioneer Fan
Lightbulb Der "Wharfedale-Vintage-Club" Thread Linton 57 18.833 13.08.2019, 14:10
Letzter Beitrag: Aznavourian
  Frage zu AKG K1000 XLR Kopfhörer Equipment broeselbert 17 666 09.08.2019, 23:43
Letzter Beitrag: x-oveR
  kein UKW mehr im Kabel - was macht ihr mit euren Tunern? wus 145 8.178 28.07.2019, 19:08
Letzter Beitrag: winix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste