Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kopfhörer - mehr oder minder Vintage
#76
Ich besitze nur den Kopfhörer SE-L 40 von Pioneer (dafür aber doppelt LOL ).
Die Optik hat mich hier so angesprochen, dass mir der Klang eingentlich annähernd egal war.

Ich nun schon öfter damit Musik gehört und für mich ist der Klang sehr angenehm.
Man kann entspannt längere Zeit Musik hören, ohne dass irgendet etwas nervt, drückt oder stört.
Zumindest nach meinem Empfinden.
Es gibt sicherlich einige KH mit viel besseren Tragekomfort oder Klang, aber für mich ist
dieser Pioneer einfach der schönste und nostalgischte KH.

[Bild: alexgraffel08449awm.jpg]
Grüße Alex Hi
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an alex71 für diesen Beitrag:
  • New-Wave, thosch
Zitieren
#77
Danke schön für die Vorstellung.
Der SE-L 40 sieht wirklich sehr edel aus - und wenn der Hörgenuss dem nicht nachsteht ist es ja noch besser!

Demnächst kommt auch die längst angekündigte Serie: AKG K280 Parabolic - AKG K340 - Pioneer SE-100 mit JB-100 (diese 3 besitze ich), dazu ein Vergleich zum Sennheiser HD 650 (den hab ich leihweise hier).

Bin dabei die Fotos zu machen, müsste am WE klappen.
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an *mac42* für diesen Beitrag:
  • alex71, lyticale
Zitieren
#78
Hauptsache der Akai liegt drunter Alex Thumbsup
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
[-] 1 Mitglied sagt Danke an New-Wave für diesen Beitrag:
  • alex71
Zitieren
#79

Das hast Du ganz gut erkannt Bruno! Respekt

[Bild: alexgraffel083lsbwb.jpg]
Grüße Alex Hi
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an alex71 für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, New-Wave
Zitieren
#80
ist auch kein großes Problem für mich Alex Floet

hab ich auch Thumbsup


[Bild: pic3931.jpg]

Uploaded with ImageShack.us
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
[-] 1 Mitglied sagt Danke an New-Wave für diesen Beitrag:
  • UriahHeep
Zitieren
#81
Fast schon inflationär. LOL

[Bild: duob3rwl.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • New-Wave
Zitieren
#82
Wenn ich mal über Kopfhörer der Musik fröne, dann geschieht das immer noch über meinen uralten ( 1985 ) Beyerdynamich DT330.

Ist kein HighEnd, aber für meine Zwecke reichts.
Zitieren
#83
Mach mal bitte ein Bild.
Mich würde interessieren, ob er genauso wie mein 330 MKII aussieht.
Drinks
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
Zitieren
#84
So, es ist soweit - Kinder mit Mama aus'm Haus, die Fotosession kann beginnen!

Wozu ich absolut keine Lust mehr hatte ist Staub und Fingerabdrücke wischen, Tzaritza breffen usw, auch die Bilder sind lediglich verkleinert, nix sonst verändert.


Gehört wurden alle am AKAI AM-2600 (den Armin im Dezember vorgestellt hat) und am Kenwood KR-44SL (danke Andreas!!!), sowohl am Kopfhörerausgang als auch über einen Class-A-KHV nach Elektor, zu dem Ihr bei Bedarf Hanno befragen müsst, ich kann nur sagen: Hut ab, eine fabelhafte Konstruktion!
Ach so, der Pioneer natürlich nicht, dessen Speiseteil möchte direkt an den LS-Klemmen hängen...

Also, erstmal die ältesten in meinem Besitz, die AKG K280 Parabolic (Ende der 80er neu gekauft). Seinerzeit hoch gelobt, heute gelegentlich auch noch, aber ganz ehrlich - sooo toll sind sie nicht (mehr?), jedenfalls nicht nach meinem Gehör.

[Bild: z4ryory8.jpg]

[Bild: uyt6gt9k.jpg]

Alles da, tiefe bis hohe Töne, Bühne so lala, dynamisch - na ja, geht so... einfach nur mittelmäßig und sie machen nicht so sehr viel Spaß (die Abstimmung ist - jetzt, nach'm Vergleich besser erkennbar - leicht basslastig, ohne aber wenigstens da zu brillieren). Tragekomfort ist ok, schwitzen tun ich darunter auch nicht. Fazit: unspektakulär aber im langweiligen Sinne, nicht wie der große Bruder, der AKG K340, der ebenfalls unspektakulär ist, aber im unaufdringlichen Sinne, der bietet für meinen Geschmack einen Hörgenuss erster Güte (ich sag's gleich: die gefallen mir am besten von den 4 im "Test" - vielen Dank Hanno, Du hast nicht zu viel versprochen!).


[Bild: dmc35ta5.jpg]

[Bild: 45kqorhb.jpg]

Nachteil bei diesen Oldtimern: die elastische Aufhängung der recht schweren Hörermuscheln schwächelt, zumindest bei diesem Exemplar, ich werde improvisieren müssen um nicht ständig die Hörer auf den Ohren festhalten zu müssen.


Die schönsten im Wettbewerb: Pioneer SE-100 mit Speiseteil JB-100...

[Bild: 2dvw8i4k.jpg]

[Bild: mmsjpr48.jpg]

[Bild: g2w59nmp.jpg]

Auch hier war ich angenehm überrascht, schön ausgewogen und mit guter Räumlichkeit, Dynamik ok - keine Basswunder, aber auch nicht anämisch. Insgesamt angenehm zu hören, zu tragen auch - und anzusehen erst recht... An den K 340 reicht er nicht ran, aber er schlägt sich gut. Ivo - danke nochmal.
Hier nochmal die Rückseite des Speiseteils:

[Bild: jxb8t6bz.jpg]

Und die Unterseite, darüber musste ich schmunzeln:

[Bild: 8wu2lrw6.jpg]


Der Sennheiser HD 650 ist hier sicherlich bekannt, trotzdem noch zwei Bilder (Jan - er darf wieder nach Hause Drinks ):

[Bild: ttufg73h.jpg]

[Bild: yn236qr2.jpg]

Erster Eindruck: boah, der sitzt wie angegossen! Wirklich ungewöhnlich, war ich ja sonst eher vorsichtig wenn ich andere Kopfhörer aufhatte - bei denen könnte man wohl headbangen bis alles Blut aus den Haarspitzen tropft, der verrutscht bestimmt keinen Millimeter...
Dann der Klang: ganz schön laut!... Nach der Gewöhnphase: sehr detailliert, extrem gute Ortung, Bühne: wow! Basstark, kein Zischeln in den Höhen, Mitten weder unter- noch überrepräsentiert... super!... und trotzdem, nach einiger Zeit kommt er mir zu forsch vor, zu sehr "seht (hört...) her, was ich alles kann, das soll mir erstmal einer nachmachen!"... ist natürlich blödsinnig beschrieben, aber treffender kann ich's grad nicht - letztendlich hat der K 340 gerade dadurch "gewonnen", der kann das alles auch, ist aber nicht so "knallig", sondern irgendwie "reifer". OK, Klangbeschreibungen sind eine Qual (für Schreiber und für Leser, klar...) - ich weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll. Der K 340 verhält sich zum HD 650 etwa wie ein erfahrener Profi zum extrem talentierten Anfänger, ein besseres Bild hab ich nicht und wer darüber nur müde lächeln kann möge mir bitte verzeihen - und es besser formulieren.

So, vergessen hab ich auch bestimmt irgendwas Wichtiges, aber egal, ich ergänze eben sobald mir etwas wieder einfällt.

Vielleicht möchte der Eine oder Andere wissen was ich überhaupt gehört habe: ausschließlich CD's (über den Philips CD303) und Radio (beim Receiver), denn der TD 125 ist noch unterwegs und mit dem Linn K5 am TD 166 bin ich nicht sehr glücklich, das hatten wir innem anderen Thread schon (ein Elac D 244 wartet zwar schon auf seinen Einsatz, aber ich hatte noch nicht den Nerv zum Umbau).
Eine Liste hab ich nicht gemacht, es waren aber Gemischtwaren: Jazz, Rock, Blues, Klassik. Bei Bedarf kann ich 'ne Liste nachreichen, aber ich vermute dass das nicht nötig ist.

So, isch abbe fertisch...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an *mac42* für diesen Beitrag:
  • peugeot.505, lyticale, New-Wave, spocintosh, DUALIS
Zitieren
#85
(14.01.2012, 20:28)*mac42* schrieb: ...
nicht wie der große Bruder, der AKG K340, der ebenfalls unspektakulär ist, aber im unaufdringlichen Sinne, der bietet für meinen Geschmack einen Hörgenuss erster Güte (ich sag's gleich: die gefallen mir am besten von den 4 im "Test" - vielen Dank Hanno, Du hast nicht zu viel versprochen!).

Danke für diesen Bericht, dann weiß ich ja, worauf es hinauslaufen wird.....
Gibt es Sachen, auf die man bei einem AKG 340 achten muss?

Gruß aus Dresden

Christian

Gruß Christian
Zitieren
#86
Na ja, ich kenne nur dieses Exemplar, weiß also nicht was bei den Dingern anfällig ist. Das mit der "Aufhängung" der Hörer hatte ich geschrieben, ansonsten das worauf man auch sonst normalerweise achten sollte: Kabel intakt, keine Wackelkontakte... äußerer Zustand, sofern wichtig...
Am besten fragst Du gezielt nochmal Hanno (At Banix), allerdings ist jetzt vielleicht nicht ganz der richtige Zeitpunkt wegen eines Trauerfalls im Freundeskreis...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#87
(14.01.2012, 21:28)peugeot.505 schrieb: Danke für diesen Bericht, dann weiß ich ja, worauf es hinauslaufen wird.....

du meinst hoffentlich auf einen eigenen ausführlichen Hörtest vor dem Kauf.. Pleasantry
Zitieren
#88
(15.01.2012, 10:29)Tedat schrieb: du meinst hoffentlich auf einen eigenen ausführlichen Hörtest vor dem Kauf.. Pleasantry

Wenn Gerhard mitspielt, nach Berlin muss ich sowieso.... Ansonsten wird es schwierig vor dem Kauf!

Christian

Gruß Christian
Zitieren
#89
falls dein Besuch in nächster Zeit stattfindet.. sag Bescheid und ich lass den HD-650 noch etwas länger bei Gerhard. Drinks
Zitieren
#90
Gerhard spielt mit, keine Frage - nur ist der KHV grad außer Betrieb, und Hanno mag ich grad nicht hetzen (sonst aber auch nicht). Wenn Dir AM-2600 und der KR-44SL reichen - koin Prroblääm...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#91
Neulich bei mir eingetroffen und noch gar nicht vorgestellt... Floet

[Bild: img4689dxofp.jpg]

Klangcharakter ? Ähm...ich sag mal lieber nichts.

[Bild: kontakt-dosentelefon.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#92
Scheeeen! Flenne
Der gehört zu und auf einen ganz bestimmten Receiver ... Floet
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lyticale für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#93
Moin Spocci,

ja das kenn ich nur zu gut! Lol1Lol1
Habe auch selbst ein paar schöne Vintage-KH hier, die alle supergeil aussehen, aber für den eig. Hörgenuss nicht zu gebrauchen sind (waren).
Kleiner Tip:
Ich hatte noch ein paar super auflösende Sony-KH hier rumliegen, die aber optisch nicht gewöhnungsfähig waren.
Riesiger Bügel, der auch noch ca. 5cm über dem flexiblen Band, welches auf dem Kopf zu liegen kam, herausstand.
Wohl aus den frühen 80ern, der Gute.
Da habe ich die (im wahrsten Sinne) LS ausgebaut und versuchweise an einem der schönen KH versucht.
Egebnis waren ein paar schicke Vintage KH mit super Sound.(estmal nur auf einem Kanal)
Fertig ist das Ganze noch nicht, da es eine Leitungsunterbrechung vom linken (da kommt das Kabel an), zum rechten Hörer gibt.
Die Leitung selbst ist innerhalb der Verkleidung verlegt.
Diese wiederum war aus Leder das genäht ist. Also müßte ich erstmal die Naht auftrennen und nachher wieder neu vernähen. Dash1
Wenn`s fertig ist, stelle ich auch mal Bülders ein, auch von den anderen!

Gruß Jens Raucher
German Vintage HiFi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DUALIS für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#94
Ups - hatte gar nicht mit so schnellen Reaktionen gerechnet !

(17.02.2012, 01:01)lyticale schrieb: Scheeeen! Flenne
Der gehört zu und auf einen ganz bestimmten Receiver ... Floet

ich hab doch gar keine Receiver.
Was meint der Mann bloß ?

Jens - das ist ne Superidee, bin schon gespannt auf die Bilder.

Kommt für mich aber nicht in Frage...ich hab nicht wirklich Bedarf an ollen Kopfhörern - und für die Fälle, daß ich aus beruflichen Gründen Bedarf habe, hab ich den dafür besten KH der Welt (Sennheiser HD-25) eh schon vor Jah-ren-den angeschafft.
Den hab ich immer am Mann, wenn ich unterwegs bin und werd ihn ganz sicher nicht zersägen...der gehörte einem inzwischen verstorbenen Kollegen und sehr guten Freund.

Dann hab ich noch einen In-Ear-Prototypen meines Chassis-Entwicklers im Einsatz, der sogar noch zwei Nummern besser ist (ein unfaßbares Teil) und damit ist mein Bedarf tatsächlich vollständig gedeckt.
Zitieren
#95
Ja was meint der gute Mann bloß.. LOL Lol1

OK Spocci wußte nat. nicht, dass Du schon so gut bestückt bist.
Aber ich habe schon oft gelesen, dass Leutz so schicke Vintage Hörer rumliegen haben, aber nicht nutzen.
Ein bissel weitergedacht das Ganze, kam mir dann die Idee.
Ich denke auch solange sich das problemlos zurückbauen läßt, ist es durchaus i.O.
Manche der damaligen Entwickler hätten es wohl nicht anders gemacht, wenn sie die heutigen Mittel zur Verfügung gehabt hätten.

Und einen herrlichen Sennheiser HD 25 nennt nicht jeder sein eigen, ich schon garnich.. Flenne hail

Drinks
German Vintage HiFi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DUALIS für diesen Beitrag:
  • spocintosh
Zitieren
#96
Der TEAC ist leider vernietet (natürlich hab ich gleich nachgeschaut). Da is nix mit problemlosem Rückbau.
Der Witz ist, ich hatte vorher eine Beschreibung im Netz gefunden, die mir wirklich Anlaß gab zur Hoffnung, das Ding würde womöglich auch noch gut klingen...
Ich hab den Kerl angeschrieben wegen des Angebots, ein spec sheet als .pdf zu schicken und da hat er mir nochmal erzählt, wie geil die Dinger sind.
Zitat:Hello Spok,
You will really enjoy these headphones. I've been using mine a lot lately as I've been recording my Brother-in-laws band. The headphones have a really nice crisp sound to them. My Brother-in-law bought the same pair last year but unfortunately his was damaged so he can't use them...

Somit wollte ich das Ding nach zwei Sekunden Hörtest natürlich sofort zerlegen, um zu sehen, was da wohl kaputt sein mag...ich kann einfach nicht fassen, daß jemand den Sound eines Telefonhörers in einer Keksdose als "WOW...amazing" und "crisp" bezeichnet.

Da hab ich wohl wieder den üblichen Fehler gemacht, der mir so oft unterläuft - ich hab von mir auf Andere geschlossen.
Aber *Anderen* reicht eben zuweilen auch die Sensation, daß aus ein paar teuer furnierten Kisten voller Billigbauteile überhaupt irgendwas rauskommt, schon völlig aus.

Insofern schließ ich mich an der Stelle einfach mal an und freu mich, wie sehr es mir hier reicht, daß diese Dinger ikonen-, ja fast schon comichaft übertrieben quasi DER Stereotyp eines Vintage-Kopfhörers sind:

Weiße Halbschalen mit Chrombügeln und schwarzem Leder !
Plakativer/cooler geht's ja wohl kaum noch.

Nur bitte nicht mit angeschlossenem Signalkabel auf die Ohren setzen !

Und wer weiß, was da noch kommt ?
Vielleicht bin ich am Ende ja auch nur die Zwischenstation, wenn sie anfangen, mir zuzuflüstern, daß sie in bester Agentenaustauschmanier endlich zu ihrem Receiver zurück wollen...
Zitieren
#97
(17.02.2012, 01:49)hackmac_no_1 schrieb: OK Spocci wußte nat. nicht, dass Du schon so gut bestückt bist.


DAS gehört hier nun wirklich nicht her Oldie Floet
Lipsrsealed2 UndWeg


Zurück zum Thema
Ich hatte auch schon diverse Vintage KH hier und mache es kurz; optisch Thumbsup klanglich Kotz Sind alle wieder weg Floet
Schade spoci, dass Du nur den HD-25 auf die Ohren prügelst. Hätte gerne Deine Quervergleiche zu AKG Modellen (die im Studio/Monitoring-Bereich sehr beliebt sind) gehört. Ich höre seeehr viel via Ohrmuschel und mag den Sound von Monitorkopfhörern. Allerdings finde ich den Klang von bsp. AKG K 701 und Beyerdynamic DT 990 auch sehr sehr gut... Eine Zwickmühle.
NORDISCH BY NATURE
Zitieren
#98
(17.02.2012, 11:39)Thunderforce schrieb: Schade spoci, dass Du nur den HD-25 auf die Ohren prügelst. Hätte gerne Deine Quervergleiche zu AKG Modellen (die im Studio/Monitoring-Bereich sehr beliebt sind) gehört.

Ich kenn die anderen aber schon sehr wohl - denn in jedem Studio hängt immer eine breite Palette an KH für jede Vorliebe.
Die sind nur alle ungeeignet (deswegen sind die HD-25 auch die einzigen, die i.d.R. verschlossen und durchnumeriert aufbewahrt werden).
Es gibt keinen, der in der Lage ist, den Mittenbereich so präzise abzubilden wie ein HD-25. Bässe sind bei anderen Hörern im Vergleich grundsätzlich körperlos und unpräzise und die Höhen zieselig und entschärft - sprich, die klingen viel zu gut, weil kein normaler Mensch so dicht am Ohr echte Signale will (die meisten wollen das ja nicht mal aus ihren Lautsprechern).

Wenn man an einem Schlagzeug sitzt und Kopfhörer aufsetzt, um den Rest der instrumente zu hören, kommt der entscheidende Moment:
Es gibt keinen Trommler, der nicht alle anderen Hörer in die Ecke wirft.
Das liegt nicht nur daran, daß ein HD-25 als Einziger in der Lage ist, unverzerrt die Lautstärke zu produzieren, die nötig ist, das echte Schlagzeug im Raum zu übertönen und durch die irre dichte Muschel fast vollständig abzuschirmen - das liegt vor allem daran, daß er der einzige ist, der die Dynamik so darstellen kann, wie man sie auch hört, wenn man ihn wieder abnimmt.
Dazu kommt natürlich noch die Fertigungsqualität (das Ding hat z.B. Stahllitze im Kabel !), die es erlaubt, das Ding auch quer durch den Raum zu feuern, weil man natürlich je-des-mal mit dem Kabel am Stuhlbein hängenbleibt und die geniale Konstruktion mit dem teilbaren Bügel, so daß man auch headbangen kann, ohne daß er einem von der Birne fällt.

Der HD-25 ist wahrlich der Unimog unter den KH. Kein AKG oder Beyer kommt da auch nur ansatzweise in die Nähe - und zwar in keiner einzigen Beziehung.
Das sind alles HiFi-Hörer mit "Studio"-Beschriftung.

Es gibt von Audio Technica und von Technics jeweils einen DJ-Hörer, deren Bezeichnungen ich mir mangels Interesse nicht gemerkt habe, die ich auch noch ganz brauchbar in Erinnerung habe.

Beyer 990 und AKG 340 sind doch beide sofort im Eimer, wenn sie nur vom Sofa fallen.
Außerdem undicht und somit für Aufnahmen eh völlig unbrauchbar - es sei denn für Künstler, die ihr Instrument zum Intonieren direkt hören müssen, Streicher und Bläser etwa - die greifen am liebsten zu den legendären gelben Sennheiser. Sind die nicht da, tut aber auch da der HD-25 seinen Dienst, weil man ja die eine Muschel wegklappen kann und einem das Ding trotzdem nicht von der Rübe rutscht.

Edit:
Mir fällt grad ein KH ein, den ich im Studio (also in der Regie) auch ganz interessant fand:
AKG K-1000.
Aber erstens nicht zu dem Preis und zweitens kann man dann auch eigentlich gleich wieder *richtige* Lautsprecher benutzen.
Und Bässe konnte der auch wieder überhaupt gar nicht.

[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • proso
Zitieren
#99
Wer jetzt denkt, der HD-25 ist der einzig wahre Kopfhörer auf diesem Planeten, der alles richtig macht, irrt.
Wenn du meinst,
"Bässe sind bei anderen Hörern im Vergleich grundsätzlich körperlos und unpräzise und die Höhen zieselig und entschärft - sprich, die klingen viel zu gut, weil kein normaler Mensch so dicht am Ohr echte Signale will",
dann hat dein Gehör vermutlich zu viel vom gewaltigen (Weltmeister)Dynamikspektrum deiner Verstärker abbekommen.
Dann allerdings könnte er wirklich DER Kopfhörer für dich sein.
Drinks

Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
Zitieren
(17.02.2012, 13:40)spocintosh schrieb: Ich kenn die anderen aber schon sehr wohl (...)
Es gibt keinen, der in der Lage ist, den Mittenbereich so präzise abzubilden wie ein HD-25. Bässe sind bei anderen Hörern im Vergleich grundsätzlich körperlos und unpräzise und die Höhen zieselig und entschärft (...)
Beyer 990 und AKG 340 sind doch beide sofort im Eimer, wenn sie nur vom Sofa fallen.

Nun, den HD25 kenne ich leider nicht (es gibt anscheinend mehrere Versionen davon - sind die Unterschiede für etwas Anderes als die Preisgestaltung relevant, weißt Du das?), aber den AKG 340 möchte ich schon ein wenig in Schutz nehmen: für meine Ohren klingt er ausgesprochen ausgewogen, mit sauberen Mitten und ohne irgendwo zuviel des Guten in die Ohren zu drücken - kein Zischeln, kein körperloses Wummern.

Was den Tragekomfort und Stabilität angeht, da muss er sich schon geschlagen geben, es gibt definitiv sowohl wesentlich bequemere als auch haltbarere Modelle von diversen Herstellern.
Aber da ich damit weder im Studio, noch auf Veranstaltungen höre, sondern zu Hause, ist es mir weniger wichtig wie gut er akustisch abschirmt.
War das Einzige, was gegen den K340 spricht, seine (angebliche) Fragilität?
Ich versuche jedenfalls damit pfleglich umzugehen und ihn nicht durch die Gegend zu pfeffern, so dass mir die weniger rekordverdächtige Stabilität bislang reicht. Sicher bleibe ich auch manchmal mit dem Kabel irgendwo hängen, aber bisher ist nichts dabei kaputtgegangen, weder am Kopfhörer noch am Stuhlbein oder an der Tischecke (Spiralkabel, vielleicht deshalb...).

Ein Vergleich zwischen diesen beiden Kopfhörern reizt mich sehr. Übertrieben teuer ist der HD 25 ja auch nicht...
Mal forschen, vielleicht hat ihn ja jemand hier in der Umgebung und ist auch an einem Hörvergleich interessiert (wenn meiner samt KHV wieder da ist...).
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Wink Geraffel der "Neuzeit" – Der "Nix-Vintage"-Thread Viking 1.306 316.266 18.11.2019, 01:52
Letzter Beitrag: spocintosh
Music Vintage Hifi im Zusammenspiel mit neuester Technik aurex 54 4.411 07.11.2019, 13:20
Letzter Beitrag: aurex
  Kopfhörer - Thread classic70s 430 86.451 03.10.2019, 13:29
Letzter Beitrag: Denon + Pioneer Fan
  Kleine aber feine Vintage-Receiver HansimGlück 65 5.682 02.10.2019, 15:09
Letzter Beitrag: Altermann
Lightbulb Der "Wharfedale-Vintage-Club" Thread Linton 57 18.780 13.08.2019, 14:10
Letzter Beitrag: Aznavourian
  Frage zu AKG K1000 XLR Kopfhörer Equipment broeselbert 17 663 09.08.2019, 23:43
Letzter Beitrag: x-oveR



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste