Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bang & Olufsen - Beosound 9000 - Clamper
#1
Tach Freunde der antiken Geraffelkultur,
gehört eine Bang & Olufsen Beosound 9000 schon zum Altgeraffel? Jedenfalls gehört sie bei den Designikonen ganz nach vorne,
und produziert wird sie auch nicht mehr. 

Kennt sich hier jemand mit dem B&O-Kram aus? Ich nenne so ein Teil seit den 90ern mein eigen, seit einiger Zeit klackert da was,
ich würd's gern selber reparieren, aber irgendwie hab ich Bammel, das Ding komplett zu zerlegen und mit einem Trümmerhaufen
zurückzubleiben.

Wäre also schön, wenn mir hier jemand helfen könnte. Hab schon mal teilzerlegt lt. Servicemanual:

[Bild: beosound-9000_01.jpg]

Wer das Ding kennt weiß, dass hier 6 CDs nebeneinander mit dem Label zum Betrachter hin in die entsprechenden Aussparungen
geklemmt werden. Auf dem Foto sind der Laser-Schlitten und der sog. Clamper zu sehen, die unter und über die CDs fahren.

Fährt der Schlitten eine CD an, hebt sich von unten ein Dorn / der CD-Halter / dieses Ding, was sich ins CD-Loch klemmt und dann
die CD dreht... keine Ahnung, wie man das Teil nennt, na jedenfalls wird das Ding von unten hochgefahren und presst sich gegen
die CD.

Wählt man eine andere CD an, senkt sich das Ding wieder ab, und der Schlitten saust weiter.

Einige CDs haben auf der silbernen Seite nahe dem Loch noch einen kleinen vorstehenden Ring. Und genau daran stößt nun das
wohl nicht weit genug abgesenkte CD-Dings. Man hört bei der Schlittenbewegung pro CD genau 1 Klack-Klack... 

Weiß jemand, wie man die obere Einheit abmontieren und sich das Absenk-Dings einstellen lässt?

Ich hab zwar das Service-Manual für die MK III (meine ist eine MK II), will die Anlage aber nicht komplett zerrupfen ohne konkretes Ziel
vor Augen...


Ach ja: natürlich sind die beiden Stellschrauben für die Anlagenpositionierung auf der Anlagenrückseite korrekt eingestellt.

Dank schon mal...

Gruß
Jens
Zitieren
#2
Hallo Jens,
ich habe auch eine Beosound9000 MKII in Betrieb und von B&O irdendwann einmal eine Anleitung zum Wechseln des oberen Clamper-Arms ergattert. Das ist eine bebilderte PDF-Datei, die ich dir gern zur Verfügung stellen würde. Bin aber recht neu hier im Forum und kann keine Möglichkeit erkennen, meinem Beitrag eine PDF-Datei hinzuzufügen. Wie ginge das denn am besten?
Grüße,
Mathias
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Vintage-Freund für diesen Beitrag:
  • lofterdings
Zitieren
#3
Angenehm wäre, das PDF auf Hifiengine der Gemeinde zur Verfügung zu stellen und hier zu verlinken.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
Zitieren
#4
Momentan kein Upload möglich bei HiFi-Engine, bis zum 4. September!
Zitieren
#5
Ansonsten in die Warteschleife….und hier geht das halt (noch) nur über den Emil.
Es ist mir egal. Ich hab meins.
Zitieren
#6
Hm, ich doof. Sollte zurück in die Schule und lesen lernen...
"Reparatur" kann man das Werk wirklich nicht nennen. Dennoch für die Interessierten:

Hier fand ich einen Hinweis auf die Ursache des Geklackers: http://forum.beoworld.org/forums/t/9723.aspx

Dieser "Rocker Arm" soll also verbogen sein. Ok, mutig den Schlitten zerlegt:
Zunächst muss die Anlage in einen "Test Mode" gebracht werden, um den Schlitten genau in die mittlere Position zu bringen.
Wie das geht, verrät das Service-Manual. Allerdings ist das Manual für eine Mark III. Ich habe eine Mark II, da funktioniert der nötige
Befehl nicht. Also habe ich eine äußere CD angefahren, und den Strom gekappt, als der Schlitten über die Mitte fuhr.

Dann zunächst den Clamper abnehmen. 3 Schrauben lösen, Kabel ab, bissken fummeln (der Trick ist, von oben auf den schwarzen
Clamper-Halter zu drücken und diesen auszuhaken (zu sehen auf dem dritten Bild), Clamper abheben.
Das graue Justierrad schabt wohl über die CDs, weil der Schlitten nicht weit genug abgesenkt wird: 

[Bild: beosound-9000_02.jpg]

Darunter vermutete ich den "Rocker Arm". Also Verkleidungen ab und Laufwerk gelöst. Mist, wo ist der Arm?

[Bild: beosound-9000_03.jpg]

Also hab ich noch mal in die Zeichnungen geguckt, und den Thread noch mal gelesen... Der Arm hängt unter dem Schlitten, und
kann bequem durch Abschrauben der Bodenplatte der Anlage erreicht werden... Ich Depp, ich. Blinder Aktionismus, toll...

Also etwas Staub gewischt, zusammengesetzt und gehofft, dass das Ding noch geht:

[Bild: beosound-9000_04.jpg]

Glück gehabt, zuckt noch und leuchtet. Also wieder zusammengebaut, und mit mehreren CDs getestet.

Es klackert nichts mehr...
Was auch immer ich gemacht habe: es hat geholfen.

Naja, wahrscheinlich habe ich durch Herumdrücken auf dem Federmechanismus irgend einen Abstand verändert. Wird wohl nicht
lange halten. Wenn's wieder muckt, werd ich den Rocker Arm begutachten. Jetzt hängt sie erst mal wieder, die gute alte BS 9000.

Jens

PS: Hier noch 2 Links zu Servicemanuals und Clamper-Zerlegung:

Service Manual
Replace Clamper
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lofterdings für diesen Beitrag:
  • zoolander
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig CD 9000 macht Geräusch miduwa 3 429 30.01.2018, 21:27
Letzter Beitrag: winix
  Rückwand meiner Bang & Olufsen Ouverture geht nicht ab. Throatwobbler Mangrove 17 1.302 21.01.2018, 21:19
Letzter Beitrag: MaTse
  RFT HMK-200-Serie: Bang Boom Wow blueplanet01 43 12.568 26.09.2017, 20:22
Letzter Beitrag: RFTWilli
  Phillips DCC 9000 Rod 2 442 23.03.2017, 19:47
Letzter Beitrag: Rod
Video Quick & Dirty Sickenwechsel Bang & Olufsen C75/CX100 Oberpfälzer 28 3.712 22.09.2016, 22:20
Letzter Beitrag: onkyo
  Marantz SD 6000 6020 8000 8020 9000 9020 Der Karsten 3 1.485 13.01.2016, 22:08
Letzter Beitrag: LastV8



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste