Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kein Old Fidelity - Elektro Frage (220V)
#1
Moin Männers,

es ist zwar garantiert nicht der richtige Bereich für die Frage, aber dennoch ist sie mir wichtig genug um mich ausnahmsweise über die hier herrschenden Gepflogenheiten hinwegzusetzen und so die Chancen auf eine schnelle Antwort zu verbessern.

Kürzlich hab ich für unsere Terrasse einen solchen Infrarotheizstrahler bestellt. Das Ding funktioniert auch prächtig und heizt gut. 

AAAAABER:
Die Aussensteckdose ist momentan nur mit 10A abgesichert (es ist ein neues Haus) - gibt es da einen Grund dafür? Warum keine 16A? So fliegt die Sicherung raus, wenn ich beide vorhandenen Heizstäbe gleichzeitig nutze (2x 1480 Watt). Bei nur einem ist das ganze kein Problem.

VIEL WICHTIGER NOCH ist aber diese Feststellung: Die Hörner vom 220V Stecker werden extrem heiss. Dies konnte ich bislang bei keinem anderen Gerät feststellen! Das Kabel an sich bleibt kalt. Soeben habe ich die Heizung mit einer 5m Brennenstuhl Aussenverlängerung betrieben - der Stecker des Geräts war an den Hörnern RICHTIG WARM, der Stecker der Verlängerung in der Mauerdose RICHTIG HEISS! Selbst am Steckergehäuse war es gut warm. 

Andere Geräte (zB Kärcher oder alter Elektrorasenmäher) haben diesen Effekt nicht.

Die Kabel bleiben wie gesagt kalt, nur die Stecker sind witzlos heiss!

Muss ich mir Sorgen machen, dass die Elektroinstallation Schaden nimmt? Woher kann das kommen?

vielen Dank für Eure Hilfe,
Tom.
Zitieren
#2
Du solltest den Stromkreis nicht überfordern.

Bei 230 Volt und 10 A sind das 2300 Watt, bei 16 A dann 3680 Watt. Kein Wunder also, wenn bei 10 A und mehr Leistung die Sicherung auslöst, bevor die Leitung abfackelt.
Liebe Grüße,
Eric

"Kurz nach der Wende, in einer der letzten Episoden von HAPS, war der ZDF-Fernsehkoch Max Inzinger zu Gast und erklärte den Zuschauern des DDR-Fernsehens, wie man eine Kiwi richtig isst."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pionier für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#3
Hi Eric,

so weit war ich auch schon bei meinen Überlegungen, nur... spricht was dagegen eine 16A Sicherung in den Kasten einschrauben zu lassen?

Und... warum wird der verdammte Stecker so heiss???

lG,
Tom.
Zitieren
#4
also mit anderen worten
 DU SOLLTEST DIR SORGEN MACHEN
Zitieren
#5
Das solltest Du den fragen, der installiert hat. Der kennt deine elektrische Anlage.
Nicht jeder Mist den man kaufen kann, taugt auch zuf dauerhaften Inbetriebnahme.
V.G.
Jörg


[Bild: eshzshq.jpg]
Zitieren
#6
die Kontakte des (heissen) Steckers sind möglicherweise Hülsen
im Gegensatz zu den in Vollmetall ausgeführten kälteren Steckern;
erstere bieten einen höheren Widerstand, der zu einem höheren
Spannungsabfall führt, welcher in (mehr) Wärme umgesetzt wird.

edit: genau lesen hilft: die Brennenstuhl wird auch heiss, dann
ist mein Text oben fraglich (es sei denn, die Verlängerung hätte
auch solch einen schwindligen Stecker).
2018-02-07@22.59 https://www.youtube.com/embed/LW9Es1-IDc0?autoplay=1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#7
...und in den Müll gehört.
V.G.
Jörg


[Bild: eshzshq.jpg]
Zitieren
#8
ja/ne/weiss nicht, auf jeden Fall wird an diesen Stellen Strom in Wärme umgesetzt...
(wieso brauchts überhaupt so einen teuren Strahler, zwei oder drei der Stecker solo
reichen doch aus Lipsrsealed2 )
egal, ein Bild der Kontakte des Steckers wär schön
2018-02-07@22.59 https://www.youtube.com/embed/LW9Es1-IDc0?autoplay=1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#9
Die Aussensteckdosen können auch bis 16 Ampere abgesichert werden. Kein Problem. Man geht allgemein nur nicht davon aus, daß jemand mehr als 2000 Watt im Garten braucht. Selbst mein alter Schredder nimmt nur 1500 auf. AAAABER: bevor die Sache mit dem heiss werdenden Stecker nicht geklärt ist würde ich das AUF KEINEN FALL machen. Evtl. ist die Dose von minderer Qualität und die Kontaktbleche liegen nicht stramm genug an den Stiften an, oder die Bleche sind zzu dünn. Es reicht auch bereits, wenn der eingeführte Stecker ein zehntel Millimeter dünner als ein etwas älterer. Schon ist kein sauberer Kontakt mehr da und es ergibt einen Übergangswiderstand mit Wärmeentwicklung. Die Stecker sollten richtig stramm in die Fassung gehen und nicht so schlüpfrig
                               Greetz Pit
______________________________________________
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pitter für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#10
1,5 Kw ist zwar nicht ganz wenig, aber auch nicht besonders viel an Last.
Ich würde auch die Kontakte in der installierten Wandsteckdose z.B. auf Oxid o.ä. überprüfen (lassen).
Eine Außensteckdose ist immerhin eine gewissen Bewitterung ausgesetzt.
Gruß von Christoph
___________________________________________________________________
„Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“

Marie von Ebner-Eschenbach
mps-Kinder
[-] 1 Mitglied sagt Danke an expingo für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#11
Mögliche wäre das im Stecker die Kontakte nicht aussreichend festgeschraubt sind oder die Kabel nur gesteckt sind und es dadurch zu hohen Übergangswiderständen im Stecker kommt.
Dann ist da noch zu beachten, Querschnitt des verlegten Kabels (warscheinlich 1,5mm²) und die Länge vom LS zur Dose.
Wenn dort eine 10A Sicherung drinn ist hat das mit diesen Faktoren zu tun und sollte nicht geändert werden.
Belastbarkeit liegt in diesem Zustand Max 2300Watt, schaltest Du beide Heizstäbe ein überlastest Du diese Leitung und die Sicherung löst aus.
Für solche Geräte muß eine Leitung mit 2,5mm² und dann ein LS mit 16A =3680Watt genommen werden.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • LastV8, winix
Zitieren
#12
Moin allesamt,

Auf unser Forum ist wie ich sehe Verlass! Smile Vielen Dank für die vielen Antworten, vor allem für die hilfreichen Erklärungen! 

Die im Haus verlegten Kabel sind auf meinen expliziten Wunsch hin allesamt 2,5mm^2. Wahrscheinlich ist der Grund für die 10A Absicherung in etwa so was wie Pit es vermutet. Ich werd beim Elektriker nachhören und mir eine 16A reinpflanzen lassen, oder falls er gemogelt hat ein 2,5er Kabel nachziehen - das Haus hat ja noch keine 10 Jahre...

Darauf, dass der Stecker nicht 100% passt, wäre mir von selber eher nicht gekommen   Dash1 Kommt mir aber auch plausibel vor. Wahrscheinlich ist die Dose ausgeleiert, da die Kids sehr oft murksen, wenn sie ihre Steckernetzteile ihrer neuartigen Unterlaltungsgeräte reinballern  Lipsrsealed2

Ich werd das mal heute Abend checken und nachbiegen, respektive auf Oxidierung behandeln. Und ja - ich nehm dazu die Sicherung raus  Jester (obwohl, FI Schalter ist ja dran)  Lipsrsealed2

Vielen Dank nochmal! 

lG,
Tom.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an LastV8 für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#13
Die Kontakte vom Stecker und die Kontakte in der Außensteckdose reinigen oder Steckdose erneuern, wenn die Kontakte in Steckdose der Witterung ausgesetzt sind laufen die an und wie schon geschrieben steigt der Übergangswiederstand.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#14
Die Auswahl des Leitungsschutzschalters (so heissen die Sicherungsautomaten richtig) hängt vom Leitungsquerschnitt, der Länge, und der Verlegeart ab.

http://www.mkfgf.de/Leitungsberechnung.pdf

Gruß Dirk
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an __diz__ für diesen Beitrag:
  • LastV8
Zitieren
#15
Yo Dirk, siehe post 11 Floet
abgekürzt Leitungschutzschalter = LS
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#16
Nachsehen und Nachfrage beim Elektriker hat ergeben, dass die Jungs die 10A Sicherung reingetan haben, da meist niemand mehr braucht im Garten diie verlegten Kabel haben wie beim Bau verlangt einen Querschnitt von 2,5mm^2. Der 16A Leitungsschutzschalter (was fürn Wort) wird nächste Woche eingebaut - vom Elektriker.

Die Dose ist de facto oxidiert, werde ich wohl am Wochenende säubern und nachbiegen, respektive die Dose durch ein hochwertigeres aber hässlicheres Modell ersetzen...

Danke!

lG,
Tom.
Zitieren
#17
Problem gelöst Thumbsup
dann kannste ja mal ordentlich einheizen, damits in Deutschland mal warm wird Oldie
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#18
Nanana, ich dreh die Heizung schon weg von der Grenze - in Luxemburg solls warm werden Big Grin
Zitieren
#19
Nachdem ich Gestern über mehrere Stunden die Heizung in Betrieb hatte, dies an dem neuen 16A LS, mit neuer Aussensteckdose und neuem Verlängerungskabel kann ich beruhigt berichten, dass die Stecker kaum über handwarm aufheizten. Damit kann ich das nützliche Teil weiter nutzen ohne mir einen dicken Kopp zu machen.

Vielen Dank für alle Antworten und dafür, mich auf die richtige Spur gebracht zu haben!

lG,
Tom.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an LastV8 für diesen Beitrag:
  • wattkieker, winix
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sansui G3000 Beleuchtung kein Strom stetteldorf 6 268 12.06.2018, 22:09
Letzter Beitrag: stetteldorf
  GELÖST!!! - Neue Wohnung, kein Bass mehr Analogfreund 42 1.763 23.04.2018, 02:49
Letzter Beitrag: vincent1958
  Musical Fidelity Elektra E 600 Nudellist 5 490 05.03.2018, 20:05
Letzter Beitrag: scope
  Technics SU-V505, kein Ton, nur Standby, warum? nice2hear 35 1.553 04.03.2018, 15:41
Letzter Beitrag: yfdekock
Wink Relais - Frage zum Phillips CD 304 Der Paul 5 297 17.02.2018, 21:55
Letzter Beitrag: hf500
  Kein Geraffel - I-Phone 5s will nicht rx777 23 813 23.01.2018, 21:50
Letzter Beitrag: winix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste