Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 2.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vom Reperaturdienst abgezogen? Sansui 20000
(11.12.2011, 22:57)jim-ki schrieb: Heute kommen nur die J aus dem ABC dran. LOLDrinksFreunde

Mit dem "K" bist du gleich wieder dran Zahnlos

.....if wär aba für "A" wie Armin, damit daf OT (wenigftenf) kurffriftig abgefaltet if Zahnlos
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
So, nun habe ich mir den besagten AU-20000 angeschaut, um den es hier ursprünglich ging in diesem thread. Um es vorweg zu nehmen, so wirkliche Vorwürfe kann man dem beschuldigten Kollegen in Köln-Nord nicht machen. Er hat einen Fehler beseitigt, nämlich hauptsächlich diesen hier:

[Bild: ooJ2b.jpg]

In einer der beiden Treiberstufen war ein Widerstand abgebrannt, der wurde gefunden und als Fehlerursache beseitigt. Das Relais wurde gereinigt (deshalb lag es auch nicht bei) und der daran anschließende Probelauf wurde vermutlich mit voller Funktion absolviert und daher an den Kunden zurück gegeben.

Die Unzufriedenheit des Besitzers (ikomiko) rührt vermutlich hauptsächlich aus seiner (zu hohen) Erwartungshaltung gegenüber der Werkstatt her. Geht man zu einer "normalen" Hifi-Reparaturwerkstatt mit einem 30 Jahre alten Verstärker, dann muss man sich darauf einstellen, dass die Techniker dort, so wie es täglich gewöhnt sind, den Fehler suchen und beseitigen - fertig; nächstes Gerät. Das ist dort normaler Alltag. Gehe ich mit einem 30 Jahre alten Auto in eine Reparaturwerkstatt und sage der bremst schlecht, dann wird man dort neue Beläge montieren, Bremsanlage einstellen und gut ist. Bekannte Fehler, wie marode Bremsschläuche, undichte Radbremszylinder oder Ähnliches ist den Schraubern dort bei einem so alten Modell nicht bekannt, und, wenn man ehrlich ist, man interessiert sich auch nicht dafür, weil so ein Modell kommt eh so bald nicht wieder in die Werkstatt. Mit so einem alten Auto fährt man besser (wenn es auch ein wenig teurer ist) in eine spezielle Oldtimerwerkstatt. Im Hifi-Sektor gibt es davon allerdings nur eine Handvoll und die muss man erst einmal kennen. Aber genau dafür sind Foren wie dieses hier ja da und dort bekommt man alle Informationen, die man braucht.

Aber zurück zum Verstärker. Ikomiko hatte schon recht, der Verstärker klang grauenvoll, ein Kanal äußerte sich nur in leisem Krächzen - aber defekt war nicht wirklich etwas! Hier tat eine große Schalterkur not, das heißt die Schalter wurden ausgebaut und gereinigt, anschließend gegen erneute Korrosion versiegelt. Das Relais, obwohl frisch gereinigt, haben wir erneuert - denn wir haben solche "alten" Relais am Lager. Die vier Lampen über den Anzeigeinstrumenten wurden erneuert, obwohl nur eine davon defekt war.
Dann wurden die nicht zulässigen US-Steckdosen an der Rückwand still gelegt und das Netzkabel durch ein VDE-gemäßes Netzkabel mit drei Adern ersetzt. Auch der nicht ganz ordentliche, gebastelte Widerstand wurde durch einen "richtigen" 3,9 Ohm 7W Widerstand ersetzt. Dann konnte man das Gerät wieder anhören und faszinierte genau so, wie das beinahe nur große Sansuis zustande bringen - einfach nur gnadenlos schön.

Hier noch ein paar Bilders:

[Bild: 2i0I2.jpg]

Der "gebastelte" Widerstand, der irgendwann einmal dort hinein gekommen sein muss - sah jedenfalls nicht neu aus.

[Bild: Ecmil.jpg]

Die US-Steckdosen von innen - sauber gemacht wurde hier auch nicht, aber für eine Reparaturwerkstatt ist das völlig normal.

[Bild: h4SoG.jpg]

Ein Schukostecker an einem zweiadrigen Kabel - das ist nicht zulässig, deshalb wurde es geändert.

[Bild: 8UHLj.jpg]

Die linke Lampe war defekt - eine Oldtimer-Werkstatt tauscht dann alle vier aus. In einer normalen Werkstatt gibt es kaum noch Lampen, geschweige denn solche, denn so etwas findet man schon seit über 20 Jahren nicht mehr in den Geräten.

[Bild: CYWQf.jpg]

Das Relais hier, verbindet die Lautsprecher mit den Endstufen - es wurde auch erneuert, denn dort bleibt viel vom Klang hängen.

[Bild: T5yGJ.jpg]
[Bild: WsbUN.jpg]

Und so sieht er nun wieder von aussen aus - kann sich blicken lassen - oder? Und hören lassen sowieso!

Merke: wer gleich zum Spezialisten geht, muss nicht doppelt bezahlen!

Drinks
[-] 24 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Mani, Campa, charlymu, jagcat, Mo888, alex71, oldsansui, schlafmütze, bodi_061, wapson@at, fmmech_24, errorlogin, yfdekock, papandreas, lyticale, Yamanote, peugeot.505, New-Wave, ROTEL-Werner, stony, Dual-Tom, duffbierhomer, yucafrita, Alex
Zitieren
Danke Armin Drinks
Grüsse aus München  Hi

Zitieren
Meine Glückwünsche an die "Oldtimerwerkstatt"...

K&K, das habt Ihr gut gemacht (und wahrscheinlich einen Stammkunden gewonnen)... Danke für's Zeigen... Sansui Big-Blocks sind immer wieder schön... Thumbsup
cu, Martin -

"Dat gifft in‘n Plattdüttschn keen Woort für „Flüchtlinge“, dat sün halt alles Lüüt, Menschen, Kinners, Olle, Froons- un Mannslüüt … So as Du!" (aus dem weltweiten Netz)

Zitieren
Da wird Ikomiko sich aber freuen...und 3 Monate warten mußte er auch nicht, schlau angestellt...Floet
Zimmerlautstärke ist...wenn ich die Musik in allen Zimmern gut hören kann Oldie
Zitieren
Schöner Bericht Armin, und schön das der Sansui wieder läuft wie am ersten Tag.

Drinks
Dirk

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
Zitieren
Super Armin!

Damit dürfte die Nörgelei gegen Alles und Jeden ein Ende haben, hoffentlich Floet

Kannst Du noch was zu den Lämpchen sagen, was stellst Du mit denen an, damit sie sansuigrünblau leuchten?

VG Drinks
Sascha
Zitieren
Super Armin!Thumbsup
Zitieren
Das ist ja wie Weihnachten!
Klasse Armin, tolle Arbeit Thumbsup
Zitieren
Toll gemacht Armin.Genau deshalb bringen wir unsere Schätze zu dir.
Klasse,das der Sansui wieder fit ist. Respekt
Zitieren
Na also-meine Rede, nicht zum Schmidtchen sondern gleich zum Schmidt!Raucher
Schönes Gerät, klasse Arbeit und Fotos!Drinks
Zitieren
zimbo schrieb:Kannst Du noch was zu den Lämpchen sagen, was stellst Du mit denen an, damit sie sansuigrünblau leuchten?

Ich nehme die normalen durchsichtigen Pilotlampen und lackiere sie mit Glühlampentauchlack in grün - feddisch!

Drinks
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • errorlogin, New-Wave, stony
Zitieren
Musst du die laut farbenlehre nicht blau lacken ? Denker
Blau+Gelb=Grün
Zitieren
Danke für die Info Armin Thumbsup

wenns nicht zu viel verlangt ist, könntest Du mal ein Vergleichsbild machen - eine Seite original die andere neu (lackiert). Würde mich interessieren, der Unterschied.

VG Drinks
Sascha
Zitieren
Zu spät - schon längst eingepackt alles!

Sieht doch aber recht original aus -oder?

Drinks
Zitieren
Klasse gemacht! Thumbsup

So eine vorausschauende Rundumkur gibts halt nur in einer "Oldtimerwerkstatt" und
dort sind unsere alten Schätzchen am besten aufgehoben.

Danke für den tollen Bericht! Drinks

Nach diesem Bericht freue ich mich auch schon darauf, wenn meine "Sansusi" von der K&K-Kur zurückkommt und dann hoffentlich auch wieder so wunderbar aufspielen und leuchten wird, wie dieses Prachexemplar.
Grüße Alex Hi
Zitieren
Super! Ende gut, alles gut!

Drinks
Grüße, Jan Drinks
Zitieren
Prima, Armin!Thumbsup
Zitieren
Sollte es meinen Schätzkes mal schlecht gehen, weiss ich genau, wohin ich sie zur Kur schicke! Thumbsup

Gruß Hannes
Zitieren
(13.12.2011, 16:52)armin777 schrieb: ...
Um es vorweg zu nehmen, so wirkliche Vorwürfe kann man dem beschuldigten Kollegen in Köln-Nord nicht machen.
...
In einer der beiden Treiberstufen war ein Widerstand abgebrannt, der wurde gefunden und als Fehlerursache beseitigt. Das Relais wurde gereinigt (deshalb lag es auch nicht bei) und der daran anschließende Probelauf wurde vermutlich mit voller Funktion absolviert und daher an den Kunden zurück gegeben.
...
Geht man zu einer "normalen" Hifi-Reparaturwerkstatt mit einem 30 Jahre alten Verstärker, dann muss man sich darauf einstellen, dass die Techniker dort, so wie es täglich gewöhnt sind, den Fehler suchen und beseitigen - fertig; nächstes Gerät.
...
Im Hifi-Sektor gibt es davon allerdings nur eine Handvoll und die muss man erst einmal kennen.

Amen. Oldie
Genau so hab ich mir das gedacht. Immer zum Schmied und nicht zum Schmiedl.

(13.12.2011, 16:58)jagcat schrieb: und 3 Monate warten mußte er auch nicht, schlau angestellt...Floet

Wer am lautesten schreit, bekommt als erster das Futter. Altes Naturgesetz.

(13.12.2011, 17:04)zimbo schrieb: Damit dürfte die Nörgelei gegen Alles und Jeden ein Ende haben, hoffentlich Floet

Mal gucken... Lol1
またね
ギュンター
Zitieren
Wunderbar, ich bin restlos zufrieden. Hätte aber nie damit gerechnet das so viele kleine Mängel bestehen. Mein Vater hat diesen Verstärker in den 80er damals Gebraucht gekauft. Das gute Stück ist ihm richtig ans Herz gewachsen. Du hast uns definitiv als Kunden gewonnen und wir wissen jetzt wohin mit unseren alten Geräten. Hier bei uns haben wir noch ein paar alte Japaner die noch eine Generalüberholung bräuchten.
Zitieren
Ich finds witzig wie sich der Thread entwickelt hat. Vielleicht sollte ich demnächst eine etwas weniger provokante Überschrift wählen.

Keineswegs wollte ich hier jemanden beleidigen, oder Angreifen. Deshalb habe ich hier auch nicht den Namen der Postangestellten oder auch des Reparaturdienst genannt.

Freunde
Zitieren
Zitat:Hätte aber nie damit gerechnet das so viele kleine Mängel bestehen.

Das waren keine Mängel sondern ganz normale Alterserscheinungen. Die allermeisten hier beseitigen so etwas selbst. Der einzige echte Defekt wurde von der Reparaturwerkstatt bereits erkannt und repariert.
Zitieren
Bzw. bezüglich des Klanges. Woran lag es den jetzt wirklich, daß nachdem der Sansui bei dieser Firma repariert wurde schlechter klang?
Das einzige was ja laut Reparaturbericht ersetzt wurde war das bzw. die Relais.
gruß
Zitieren
Es lag an verdreckten Schaltern und Potis, die hättest du auch selbst säubern können.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sansui 20000 starkes Grundrauschen/reagiert empfindlich ikomiko 32 7.408 27.12.2013, 18:38
Letzter Beitrag: HisVoice
  Knacken beim Phono-Eingang (war: Vom Reperaturdienst abgezogen) rolilohse 1 992 23.12.2011, 11:45
Letzter Beitrag: rolilohse
  Sansui 771 Vergleich zu Sansui 9090DB casu 51 22.371 06.04.2011, 11:18
Letzter Beitrag: New-Wave



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste