Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kenwood KR-5150 - Tuner einstellen / abgleichen
#1
Hallo,
bei mir ist der oben genannte Receiver (wieder)gelandet. Ich hatte das Gerät mal vor Jahren bei ebay als funktionstüchtig erstanden. Es war leider defekt und völlig versifft. Mein Bruder hat es dann über die Zeit auf Vordermann gebracht. Jetzt läuft er wieder prima und hat auch neue Features wie stabile Lautsprecherklemmen.

Ein Manko gibt es leider noch: der Tuner fängt ab ca. 100 MHz an zu rauschen und zu fiepen. Davor ist alles Ok.

Frage: Kann man das als elektrischer Laie ohne Messgeräte einstellen? Falls ja würde ich mich über ein paar Ratschläge zur Vorgehensweise freuen.

Ich hänge mal zwei Bilder vom Innenleben an.

[Bild: 5984e64aecd8ae39179f34e5e9bd336d.jpg]


[Bild: 42b517227b697f6d340a35f8ee6c5ad5.jpg]

Mfg
Christian

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#2
Zitat:der Tuner fängt ab ca. 100 MHz an zu rauschen und zu fiepen. Davor ist alles Ok.

Sind oberhalb 100MHz keine Sender mehr zu empfangen?

Zitat:Kann man das als elektrischer Laie ohne Messgeräte einstellen?

Nicht richtig!
Wenn in dem Problembereich noch ein Sender zu hören ist, kannst versuchen den bestmöglich einzustellen und die drei Trimmer CTa1, CTa2 und CTa4 auf dem Drehko über den kleinen Plattenpaketen(3 Platten) von rechts beginnend nach Gehöhr und Signalanzeige verstellen. Der Sender sollte möglichst am oberen Bandende bei 108MHz sein.
Für die Verstellung der zugehörigen Spulenkerne mit den Sechskantlöchern am unteren Bandende brauchst ein Abgleichwerkzeug. Bitte nicht mit einem Schraubendreher oder Metallsechskant versuchen. Die Keramikkerne dieser Produktionszeit gehen schnell kaputt.
Den Oszillatortrimmer CTa5 links nicht verstellen! Weiter das ZF-Bandfilter Ta1 in dem quadratischen metallischen Becher vorsichtig verstellen.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, Hozac, nice2hear
Zitieren
#3
Vielen Dank. Ich werde mir das heute abend mal vornehmen und dann auf deine Antwort eingehen.

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#4
Zitat:Sind oberhalb 100MHz keine Sender mehr zu empfangen?

Habe es noch mal genau geprüft, ab 100 MHz fängt das Rauschen an und geht in ein hohes Fiepen über. Klingt sehr unangenehm. Es kommen aber danach noch mindestens drei Sender gut rein. Die liegen aber eher kurz nach 100, der letzte bei 103. Danach ist Sense.

Zitat:Nicht richtig!
Wenn in dem Problembereich noch ein Sender zu hören ist, kannst versuchen den bestmöglich einzustellen und die drei Trimmer CTa1, CTa2 und CTa4 auf dem Drehko über den kleinen Plattenpaketen(3 Platten) von rechts beginnend nach Gehöhr und Signalanzeige verstellen. Der Sender sollte möglichst am oberen Bandende bei 108MHz sein.
Für die Verstellung der zugehörigen Spulenkerne mit den Sechskantlöchern am unteren Bandende brauchst ein Abgleichwerkzeug. Bitte nicht mit einem Schraubendreher oder Metallsechskant versuchen. Die Keramikkerne dieser Produktionszeit gehen schnell kaputt.
Den Oszillatortrimmer CTa5 links nicht verstellen! Weiter das ZF-Bandfilter Ta1 in dem quadratischen metallischen Becher vorsichtig verstellen.

Drinks

Das heisst, wenn überhaupt kann ich nur die noch vorhandenen Sender nach 100 einstellen/optimieren? Das "Fiepen" lässt sich so nicht beseitigen?


Ich habe mal das Gehäuse von dem Tunermodul(?) mit der Beschriftung der Trimmer etc. fotografiert, da ich mir nicht ganz sicher mit der Zuordnung bin.

[Bild: 436a205b6c12e8d9cbfbcae26200ce82.jpg]

[Bild: b0d746e4010e74d9620a1545243ee3b8.jpg]


RF1 - RF3 = Spulenkerne
IF = Zf Bandfilter
OSC (rechts neben RF3) = CTa5

Die Trimmer auf dem Drehko sind gesichert, sollte man sich die Stellung vorher markieren?

Danke und Gruß

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#5
Zitat:Habe es noch mal genau geprüft, ab 100 MHz fängt das Rauschen an und geht in ein hohes Fiepen über. Klingt sehr unangenehm. Es kommen aber danach noch mindestens drei Sender gut rein. Die liegen aber eher kurz nach 100, der letzte bei 103. Danach ist Sense.

Schwer zu sagen, wo die Pfeifstelle herkommt. Stimmen denn die eingestellten Frequenzen auf der Skale mit den Sendefrequenzen überein?
Auf dem Deckel des FE sind oben die Trimmer für AM bezeichnet. In der zweiten Reihe sind die FM-Einsteller. Die o.g. zu verstellenden Trimmer sitzen hier also nicht auf dem Drehko, sondern direkt über den Spulen RF1, RF2 und RF3. Es sind runde, sogenannte Scheibentrimmer, die bei einer 360-Grad-Drehung zweimal den optimalen Kapazitätswert erreichen. Die nötige Verdrehung kann aber sehr gering sein. Das Foto sollte als Erinnerung für die ursprüngliche Stellung reichen. Mit dem CN kann die Abstrahlung der ZF über die Vorstufe reduziert werden. Evtl. führt das Nachstellen dieses Trimmers zur Reduzierung des Fiepens. Wenn nicht, die ursprüngliche Stellung wieder einstellen. An den Bauelementen rechts(Osc) wird der Empfangsbereich eingestellt. An diesen nicht drehen.
Grundsätzlich gilt, daß am oberen Bandende mit den einstellbaren Kondensatoren(Trimmern) und am unteren Bandende mit den einstellbaren Induktivitäten(Spulenkerne) korrigiert wird.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Onkyo-Boy, nosecrets, applecitronaut, Luminary, Hozac
Zitieren
#6
Die Frequenzen vor 100MHz stimmen mit den Sendefrequenzen überein. Zumindest für meinen Hauptsender Radio 1. Der ist exakt bei 95,8.

Besteht die Gefahr das der verstellt wird, wenn ich an den "erlaubten" Stellen drehe?

Sorry für die Fragerei, bin wie gesagt Laie. Ich weiss das wirklich zu schätzen, dass du dir die Zeit nimmst ausführlich darauf einzugehen.

Ich werde heute abend mal vorsichtig versuchen was einzustellen.

Grüße
Hozac

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#7
Zitat:Besteht die Gefahr das der verstellt wird, wenn ich an den "erlaubten" Stellen drehe?

nein
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#8
So, hatte gestern mal ein wenig probiert. Allerdings habe ich es relativ schnell aufgegeben. Die Scheibentrimmer über den Spulen sind ziemlich fest fixiert, sieht fast aus wie angelötet.

[Bild: f93d90bcc42d66d2ab6f02293d77a12b.jpg]

Da bin ich dann nicht ran, war mir zu heikel. Habe ja auch nur normale Schraubendreher und kein Abgleichwerkzeug. (Die AM-Trimmer auf dem Drehko sind dagegen nur mit einer Art Wachs fixiert)

Einzig den ZF-Bandfilter (IF) habe ich verstellt. Das hatte den Empfang verändert. Bei einem schwachen Sender im Problembereich hat es nichts bewirkt.

Ich denke ich lasse es jetzt so, die Sender die ich höre, bekomme ich gut rein, wenn auch eng begrenzt wie mir aufgefallen ist.

Nochmal danke für die Erläuterungen!


Mfg
Hozac




Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#9
Überblick über Trimmkondensatoren
Die Lötstelle verbindet die Stellschraube mit der oberen, drehbaren Kondensatorplatte und ist bei diesem Typ recht groß.
Wenn der Trimmer lange nicht gedreht wurde, sollte der Schraubendreher gut passen.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#10
Fiepen und rauschen kann auch wildes schwingen sein. Wurde schon der Schaltplan des Frontends gepostet?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sing sing für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#11
https://www.hifiengine.com/manual_librar...5150.shtml

Deshalb auch der Hinweis auf CN. Floet
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#12
Nur noch mal zur Sicherheit, für den CN kann ich einen normalen Schraubendreher aus Metall verwenden?

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#13
Ja, ganzzz langsam drehen, aber mit Krafttt! Oldie
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#14
Der Tuner läuft wieder. Cool


Ich hatte ja damals eine wenig an CN und IF gedreht. Das Fiepen/Pfeifen war anschließend tatsächlich weg, dafür aber dann ein feines Rauschen über den gesamten Frequenzbereich vorhanden. Als Laie dachte ich, der Tuner wäre nun völlig verstellt und habe den Receiver in eine Werkstatt gebracht. Bei mir die Straße runter ist ein TV-Video-HiFi-A/V mit Werkstatt. Der Inhaber meinte, er schaut sich das mal an, könne aber nichts garantiere, da er keinen Messsender mehr hat und es dauert ein wenig, da viel zu tun. Letzte Woche habe ich das Gerät abgeholt ( er hatte den Zettel mit meiner Tel-Nr. nicht mehr gefunden).

Naja, er musste nichts machen. Ist doch alles gut meinte er, mit einem Stück Draht  hat er super Empfang im Hinterhof/Erdgeschoss.

Ich hatte die Einstellungen ohne Antenne gemacht, ging ja vorher auch so. Bekloppt

Mit einem aufgedröselten LS-Kabel am 300 Ohm Anschluss ist jetzt alles gut. Sieht so aus als habe ich mit Hilfe von Gorm/SingSing das Problem behoben. Drinks

[Bild: IMG_4195-50.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Hozac für diesen Beitrag:
  • Kimi, onkyo, nice2hear
Zitieren
#15
Thumbsup Ist zwar schön, daß das Prob. weg ist, aber ....
wenn die Alterung im Oszillatorschwingkreis merkbar war, ist sie auch in den anderen Schwingkreisen und ein kompletter Abgleich wäre gut.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#16
(11.07.2017, 10:10)Gorm schrieb: wenn die Alterung im Oszillatorschwingkreis merkbar war, ist sie auch in den anderen Schwingkreisen

Und das hätte was zur Folge? Bin eigentlich zufrieden wie es jetzt ist. Nur der Fine Tuning Zeiger ist manchmal nicht ganz mittig, obwohl der Sender voll da ist. Das finde ich aber nicht so wild.


Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#17
(11.07.2017, 14:05)Hozac schrieb: Und das hätte was zur Folge? Bin eigentlich zufrieden wie es jetzt ist.
Verbesserungen u.a. der Genauigkeit der Frequenzanzeige, Empfindlichkeit, Trennschärfe, Gleichmäßigkeit des Empfangs über das gesamte Band, Stereoqualität können erreicht werden. Es gab bei den Kisten, die hier geprüft wurden, keine die optimal war nach den vielen Betriebsjahren ...
Zitat:Nur der Fine Tuning Zeiger ist manchmal nicht ganz mittig, obwohl der Sender voll da ist. Das finde ich aber nicht so wild.
Der Mittenanzeiger läßt sich durch Nachstellen des Demodulators korrigieren.
Da das Gerät neben einem keramischen Filter auch LC-Kreisen in der ZF besitzt, sollte auch deren Einstellung geprüft werden.
Wenn Du mit dem Gerät zufrieden bist, ist es doch gut.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Hozac
Zitieren
#18
Ein kompletter Abgleich wäre natürlich perfekt, das stimmt schon. Aber ich werde mich hüten da noch mal ranzugehen, und Leute die so was können findet man auch nicht an jeder Straßenecke (meiner war glaub ich froh dass er nichts machen musste😀Wink3

Mich stört eher dass er keinen Mutingschalter für die Lautstärke hat, ich kann max. bis 2 aufdrehen. Aber das ist ein anderes Thema.


Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren
#19
Kein Muting ? Macht nix, da der Kenni auftrennbar ist. Man kann also Pegelabsenker zwischenschalten Drinks
Zitieren
#20
Cool, das kannte ich noch gar nicht. Meinst du so was? Das schalte ich dann zwischen Pre Out und Main in? [Bild: 642605f64e45276eb332a2f17caad1f9.jpg]

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Hozac für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
#21
(11.07.2017, 16:09)Hozac schrieb: meiner war glaub ich froh dass er nichts machen musste?)

 Lol1

(is nix für Otto Nv., auch wenn er mit nem mittlerweile ausgemusterten Abgleichsender den Profi raushängen lassen hat ...
wobei solche Kiste(nix gegen das schöne Radio) im wesentlichen meistens auch mit nem verkohlten Schraubenzieher ohne Plan verbessert werden kann.
Frühere verkohlte Schraubenzieher waren kurzschlußgehärtet und reichten schon zu Röhrenzeiten als Reparaturwerkzeuch mit Klopf- und Anbrummmöglichkeit für viele Fehler aus)  Lipsrsealed2
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#22
(11.07.2017, 18:02)Gorm schrieb: den Profi raushängen lassen hat ...

Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht, er ist schon einer von der alten Schule, also ein Gelernter. Aber er hat halt diesen Sender nicht mehr und macht glaube ich hauptsächlich so TV und irgendwelche satgeräte wieder ganz. Stehen aber auch immer ein paar hifi Vintageteile da rum. Gefühlt jedes mal mehr wenn ich da hin komme.

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pioneer PD7100 Laser einstellen? joachimb 21 884 22.03.2019, 16:47
Letzter Beitrag: Der_Robert
  Tuner Skalenzeiger einstellen Hanspeter 8 538 16.03.2019, 21:17
Letzter Beitrag: Hanspeter
  Speaker A+B Impedanzschalter korrekt einstellen slot99 2 225 11.03.2019, 16:57
Letzter Beitrag: rafena
  Subchassis Thorens TD 320 einstellen rainer52 18 1.108 15.06.2018, 11:49
Letzter Beitrag: rainer52
  Dual 1228 Plattenspieler einstellen. Superingo 8 1.167 11.07.2017, 01:28
Letzter Beitrag: Superingo
  Tonarm und Lager überprüfen/einstellen Acos Lustre Fisher Version tiefton 6 915 29.04.2017, 07:19
Letzter Beitrag: tiefton



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste