Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PILOT LAUTSPRECHER
Hallo zusammen,
wie versprochen nun endlich ein paar Bilder zum Thema Concorde 1601. Bin gespannt, ob ich das Hochladen von Bildern richtig verstanden habe.
Zuerst einmal die beiden Boxen, so wie sie bei uns so rumstehen. Bei einer mal ohne Abdeckung, damit man auch die Lautsprechenr sieht.

[Bild: concord0109ui7.jpg]

Ich muß mir da noch eine Plattform für die Boxen Bauen, die an allen Seiten leicht höhenverstellbar ist, weil unser uralter Parkettboden leider leicht wellig ist (Altbau, vorige Jahrhundertwende). Überhaupt muß sich dem Concorde Gehäuse mal ein Schreiner zuwenden, letztlich sind es die Teile wert. Laut informationen aus dem Netz hat die Concorde 1601 folgende technische Daten:
- 6-Wege Bassreflex Standlautsprecher
- (B x H x T) = 360 x 1440 x 360 mm
- Nenn-/Musikbelastbarkeit: 250 / 1600 W
- Frequenzgang: 20 Hz bis 40 kHz
- Übergangsfrequenzen: 150 / 1.000 / 8.000 / 16.000 [Hz]
- Impedanz 8 Ohm

Das nächste Bild zeigt einen Ausschnitt der Concorde, nämlich den oberen Teil. Das fängt an mit dem Tief-Mitteltöner ein Seas P21 REX H282 und geht weiter mit einem Seas Coaxial-Mitteltöner MP14 RE Coax F, gefolgt von den beiden Hochtönern, von denen ich leider nicht ausmachen konnte woher sie stammen. Die erste 25mm Hochtonkalotte soll bei 8 kHz einsetzen, die zweite 25mm Alu-Hochtonkalotte setzt als Superhochtöner bei 16 kHz ein. Sollte die mal defekt sein, werde ich es wohl so schnell nicht erfahren.

[Bild: concord02q5udv.jpg]

Der Vollständigkeit wegen, das Basslautsprecher unten ist auch ein SEAS, aber seine Bezeichnung (P25 REV /DD-P, Sample 920622-4) führt mich leider zu keinen technischen Daten.

Die Rückseite unten der Concorde zeigt einmal ein Messingemblem mit der Bezeichnung Box und die Seriennummer und den meiner Meinung nach katastrophalen Terminal. Das konnte man sicherlich auch damals schon besser.

[Bild: concord0381u5a.jpg]

Den Bassreflextunnel auf der oberen Rückseite direkt hinter dem Tiefmitteltöner habe ich nicht im Bild festgehalten.

Den Coax Mitteltöner habe ich mal rausgeschraubt um ein Bild davon zu machen. Er sitzt in einem runden Kunststoffbehälter, der nach hinten konisch zuläuft. Ganz hinten ist dann ein offenbar von Hand erzeugter Ausschnitt der wohl eine Kabeldurchführung für die beiden Kabel darstellen soll. diese Art der Verarbeitung fand ich dann schon enttäuschend, vor allem, weil den Mitteltöner innerhalb des Kunststofftopfes nicht abgedichtet eingebaut war. Zumindest war ein wenig Dämm-Material in dem Kunststofftopf.

[Bild: concord046wutm.jpg]

Nun zur Frequenzweiche der Concorde 1601. Ist schon ein größeres Teil. Die Weiche bringt inklusive dem Montageholz über 6 kg. Das ist sicherlich den beiden Trafo-Spulen geschuldet.

[Bild: concordweiche016wu6j.jpg]

[Bild: concordweiche02e8udx.jpg]

[Bild: concordweiche032fu3k.jpg]

So richtig traue ich der Weiche nicht. Im nächsten Bild seht Ihr einen Auschnitt der Weiche. Das sieht mir sehr ambulant aus, so dass ich mir nicht sicher bin, ob das original Pilot ist, oder ob da jemand herum gebastelt hat. Die stehende Spule ist nicht vernünftig befestigt, war nur ein Klebeband dran, einer der blauen Folienkondensatoren ist offenbar durch einen Lötkolben angeschmort und die Zementwiderstände sind Andere als bisher. Ich mutmaße, das es sich bei diesem Auschnitt um den Hochtonbereich handelt. Leider finde ich aber keinen original Stromlaufplan von dieser Weiche, auch nicht beim Schaltungsdienst Lange.

[Bild: concordweiche0423umh.jpg]

Wenn jemand Erfahrungen oder sogar Unterlagen zur Concorde hat, die er hier im Forum zur Verfügung stellen könnte, wäre das natürlich super.

Die Unsicherheit, ob die Frequenzweiche im Originalzustand ist, hält mich derzeit doch davon ab, sofort mit einer Revision loszulegen.
Alternativ könnte ich mir vorstellen, die Concorde Teilaktiv zu machen. Jeweils drei Endstufen (Bass, Tief-Mittelton, Mittel-Hochton). Wird allerdings ein aufwendiger Messvorgang and den einzelnen Lautsprechenrn, bis die Parameter für die aktive Weiche gefunden sind, viels davon kann ich leider nicht selber durchführen. Das bauen der Komponenten wäre für mich kein Problem, aber ich bin eben kein Entwickler.

Bis demnächst.
Michael aus Neuwied.
Grüße aus Neuwied,
Michael
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an mvorbau für diesen Beitrag:
  • triple-d, Lux, wessi-ossi, Tom, onkyo, DUALIS, no_mp3, oldsansui
Zitieren
Nach langem Hin und Her hat es dann doch endlich funktioniert, auch wenn die bilder immer noch zu groß sind.

Danke an die, die geholfen haben!

Gruß,
Michael
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
Da müsste es bei abload nen extra link zum einbetten deiner Bilder in Foren geben. D.h. wenns da so läuft wie bei imagesh..

Johannes Drinks

(16.07.2012, 12:05)mvorbau schrieb: Ich hab's geahnt, dass mit den Bilder läuft nicht nach Plan.
Ich hatte gehofft, sie würden softort zu sehen sein.
Ich habe die Bilder bei Abload.de hochgeladen und den Link dann hier eingefügt.
Kann mir da bitte jemand helfen, und mich wissen lassen, wie man das richtig macht? Ich hatte in einem anderen Thread schon gelesen was zu tuen ist und glaubte es verstanden zu haben.

Gruß,
Michael
Ein Leben ohne Musik? Unvorstellbar!
Zitieren
Ich versuche mal was - aber nich hauen, wenns schief geht Floet

3. Update: Da es jetzt oben klappt, lösche ich das hier wieder - wegen der Datenmenge LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Lippi für diesen Beitrag:
  • Lux
Zitieren
Ahso und noch als Bitte: Kleinere Bilder für die Leute mit der Doofen Internetverbindung wären klasse.

Drinks

Edit: bei deinen ersten Bildern stimmt was mit der URL nicht. die ist doppelt und falsch! ich muss da erst sachen herauslöschen um die Bilder zu sehen.
Wir haben doch auch nen Forenupload mit verkleinerter voransicht. find ich eigentlich ganz gut, da man selbst entscheiden kann ob man sich die Datenmenge antun möchte. Drinks
We
Ein Leben ohne Musik? Unvorstellbar!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Lux für diesen Beitrag:
  • mvorbau
Zitieren
Die Idee, die Bilder zu verkleinern ist gut, werde ich machen.
Schade, dass das nicht automatisch passiert.
Gruß,
Michael
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
Jetzt ist dir das erste Bild abhanden gekommen. Floet
... ich versuchs nochma...

Update: hier auch (siehe oben) Raucher
Zitieren
Danke für deine Hilfe Lippi. Jetzt sind die bilder auch in meinem Beitrag zu sehen.

Michael
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
Sehr schöne Concorde 1601 Thumbsup
Grüße, Dirk
Zitieren
Moin,
jetzt zum eigentlichen Thema:
Ich habe zwar so eine Weiche noch nie gesehen, denke aber, dass z.B. der weisse Draht nicht orschinol ist, schon von den Lötstellen her eher mit einem Feuerhaken gemacht Denker
Zitieren
Das sehe ich auch so - Lippi. Die ganze Art, wie das auf die Platine gekläckert ist macht mich eben stutzig, dass ist nicht "Hersteller-Like".
Ein schönes Beispiel für "Verschlimmbesserungen". Flenne
Aber schlimm ist natürlich, das keine Dokumentation zu bekommen ist. Denker

Michael
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
hay michael


hammer teile Pray

wenn du nicht so 100% zufrieden bist , ahhm ich würde , also wie soll ich sagen , ich trau mich nicht so recht ,Floet, ich würde dich von denen befreien wollen .sage mir nur wann un wo ich die mir einladen sollDenker.

spass beiseite einfach nur klasse ,da sind keine weiteren worte von nöten
DE PÄLZER
LG Christian
[-] 1 Mitglied sagt Danke an postpaul für diesen Beitrag:
  • mvorbau
Zitieren
Ja, ich finde ja auch das es ganz jecke Teile sind, aber trotzdem glaube ich, dass sie unter ihren Möglichkeiten spielen. Ich habe mir die Frequenzweichen nicht nur aus reiner Neugierde angeschaut, sondern in der Hoffnung, dass ich durch Erneuerung gerade den Mittel-Hochtonbereich deutlich verbessern kann. Jetzt vermute ich, dass weil schon eine Änderung an der Weiche vorgenommen wurde, der Mittel-Hochtonbereich so verhangen klingt. Derzeit bin ich mit meiner CD 400 kloanglich mehr zufriedener. Offenbar sollte ich die Revision dieser noch vorziehen. Das soll nicht bedeuten, dass ich mein Concorde Projekt aufgeben werde, aber es wird länger dauern, als erwartet.

Güsse aus Neuwied,
Michael
Grüße aus Neuwied,
Michael
[-] 1 Mitglied sagt Danke an mvorbau für diesen Beitrag:
  • postpaul
Zitieren
Viel Glück bei der Revision von den Hammerteilen Pray
Danke für´s Zeigen. Drinks
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
Hallo Zusammen,

da ich auch hier neu bin, hilft anderen Newbies vielleicht dieser Tip zum korrekten Hochladen von Bildern!

Wenn Ihr eine Antwort schreibt erfolgt ja das nachfolgende Bild. Hier ist unter dem Text-Eingabefeld der blaue Schriftzug : Bild auf Postimage hochladen. Dies anklicken!

[Bild: Hinweis_1.jpg]

Dann die hochzuladene Datei auswählen (kann in Originalgröße sein) und dann die Bildgröße im Feld Verkleinern auswählen. Hier ist z.B. 1024x728 dpi gewählt.

[Bild: Hinweis_2.jpg]

Nun als Bildinhalt Familienfreundlich anklicken und dann mit Bildspeichern die Datei hochladen.

[Bild: Hinweis_3.jpg]

Wer sich unsicher ist, kann vor dem Antwort absenden auf Vorschau gehen, und die Eingaben kontrollieren. Klappt einwandfrei!

Gruß

Horst
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Musiklauscher für diesen Beitrag:
  • mvorbau
Zitieren
Danke Horst, das habe sogar ich verstanden.
Beim nächsten Bilder-Posting werde ich das gleich probieren.
Grüße aus Neuwied,
Michael
[-] 1 Mitglied sagt Danke an mvorbau für diesen Beitrag:
  • Musiklauscher
Zitieren
Hallo Zusammen,

beim Durchstöbern dieses Threads habe ich mehrmals gelesen, dass Einigen die HT und TT gestorben sind. Wie z.B. Lippi geschrieben hatte, dürfte dies nicht bei einem Verstärker von ca. 50 W Sinus und LS mit 150 W Sinus passieren!

Nun ist mir eine Effekt eingefallen, der hier als Ursache für die Defekte an HT und TT dienen könne, nämlich das sogenannte Verstärkerklippen!

Bei großen Amplituden des Verstärkers fängt das Sinussignal an zu verzerren, d.h., die Spitzen des Sinus werden gekappt weil der Verstärker diese Impulse nicht mehr Aussteuern kann und man hat somit einen Rechteckimpuls. Durch diesen Effekt werden die Lautsprecher überlastet, hierzu habe ich einige schöne Artikel rausgesucht:

http://www.motor-talk.de/forum/klippen-d...74602.html
http://forum2.magnetofon.de/showtopic.php?threadid=3616
http://www.gutefrage.net/frage/kann-man-...puttmachen

Viel Spaß beim Lesen und Gruß

Horst
Zitieren
Auch hallo zusammen!

jetzt mag ich mich auch outen als Pilot-Fan. Und das seit meiner (leider längst vergangenen) Jugend ;-)
Habe mir als Wohnzimmeranlage irgendwann das Ziel gesteckt, alles komplett über die CD-Serie zu lösen. Das bedeutet im 7.x-Bereich halt:
2 X CD2000 also Front
2 X CD301 als Center
2 X CD401 als Surround
2 X CD401 als hintere Surround
Was halt über Pilot nicht wirklich zu lösen ist, ist das .x-Problem. Zumindest hat Pilot nie etwas hergestellt, das der CD2000 als Sub entsprechen würde ;-)
AtMVORBAU
Hallo Michael. Ich denke(bin mir recht sicher), dass die Weiche aus den 1601 MKII original ist. Das sind die typischen Bauteile, die Pilot damals genutzt hat (WIKA-Elkos z.B.). Hier mal (leider schlechtes) Bild der Weiche der CD2000. Da sieht man den ähnlichen Aufbau. Vor der CD2001-Generation haben die bei den Concords noch alles Komplett auf Holzplatte ohne Platine aufgebaut...

[Bild: weiche_Large.jpg]

Aber der Widerstand ist z.B. defeinitiv nicht original. Vielleicht waren die Kisten dem Vorbesitzer zu "böse" im Hochtonbereich. Ist bei einigen Aufnahmen heutzutage echt grenzwertig agressiv, finde ich ;-) Hier ist sehr entscheidend, was der Produzent im Studio für Monitore genutzt hat. Wenn die sehr "stumpf" klingende Kisten nutzen und gleichzeit agressiv sein wollen, kommt es in Verbindung mit z.B. Pilot-Boxen zu sehr bösen Sounds.
In jedem Fall bin ich echt neidisch, hab nie die 6-Wege Varianten hören können. Viel Spaß damit!
Grüße an alle,

Cornelius
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Racklight für diesen Beitrag:
  • Tom, mvorbau, postpaul
Zitieren
Hallo Cornelius,
danke für den Hinweis mit den Widerständen, werde dem mal nachgehen, aber erst muß ich das Schaltbild der Weiche erst mal zu Papier bekommen.
Bin derzeit leider mit Arbeit zugeschüttet, aber was will man machen, man muß ja leben.
Danke noch mals.
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
2 X CD2000 also Front
2 X CD301 als Center
2 X CD401 als Surround
2 X CD401 als hintere Surround


WOW

und willkommen bei den pilot verrückten LOL

bitte bilders
DE PÄLZER
LG Christian
Zitieren
*lach* Ja, klingt vielleicht Größenwahnsinnig, sorry.
Aber das ist über x Jahre entstanden. Anfangs haben mir die Kisten immer so leid getan, wenn die für ein paar Euro nicht verkauft wurden. Hab als Jugendlicher neben der Schule bei Pilot gearbeitet und teilweise in Heimarbeit die Weichen bestückt (also vielleicht genau Eure ;-)). Somit konnte ich mir recht gut vorstellen, welche Kisten dieser Marke zu meinem Geschmack passen würden, und welche nicht so. Und da hab ich in den letzten Jahren immer zugeschlagen, wenn Kisten für wenig Geld raus gingen in der Bucht. Naja... Und irgendwann mußte ich mir überlegen, was machst Du jetzt mit den Dingern? Da entstand die Idee mit der Surround-Anwendung. Naja... Paßt schon ganz gut. Da die Speaker aus der selben Zeit kommen und von den selben Entwicklern, klingen sie ausreichend ähnlich, um als Paket zu funktionieren. Mein Freundeskreis meckert mittlerweile, wenn wir im Kino unterwegs sind. Es sei zu leise und zu schlecht im Kino. Aber das sind vermutlich die schönen Abende für meine Nachbarn ;-)
Meine CD2000 hab ich übrigens in folgenden Zustand ersteigert :

[Bild: CD2000_1.jpg]

Das mit den Schaumstoffsicken ist schon doof nach x Jahren. Glücklicherweise gibts Firmen, die sowas ersetzen. 33cm-Chassis sind nicht wirklich leicht neu zu kaufen ,-)
Zitieren
Hi Cornelius,
War der Bass von de CD 2000 nicht auch von SEAS? Bei meiner Concorde ist das wohl so, abe die Bezeichnung ist nicht wirklich eindeutig. Oder wirst Du Deinen Bass einfach mit neuen Sicken bestücken lassen?
Heimarbeit für Pilot - als Schüler sicherlich ein interessanter Job.
Wurde jede Weiche von Hand bestückt, oder nur die der größeren Boxen, wo eine maschinelle Produktion wegen der zu geringen Stückzahl nicht lohnte?
Hättest Du eine Idee, wo man Stromlaufpläne (oder Kopien davon) für die Pilotweichen bekommen könnte? In meinem Fall natürlich für die Concorde 1601.
Grüße aus Neuwied,
Michael
Zitieren
Hallo Michael,

In der CD 2000 sind alle Chassis ausser den beiden Hochtönern von SEAS. Ab CD2001 und CD1601 auch der Hochtöner(bin mir nicht sicher, aber ich denke der Superhochtöner war von einem anderen Hersteller). Aber es gibt kein aktuell mehr kaufbares Produkt dieser 33cm-Größe bei SEAS und die bieten auch keinen Reparaturservice an. Bei Boxen dieser "Liga" ist das, meiner Meinung nach, schon ein fast an Gotteslästerung grenzendes Vergehen andere Speaker einzubauen oder gar die Einbauöffnungen zu vergrößern ;-) Es gibt diesen Chassis-Typ leider auch fast nie in der Bucht. Ich denke mal die Leute, die so etwas hatten, werden das weggeworfen haben, da das mit defekten Sicken nach nichts mehr aussieht :-(
Nein, habe die Original-Chassis mit neuen Sicken versehen lassen. Ist nicht so teuer, wie ich befürchtet habe (ich glaube ca. 70€/Stück) und sieht fast wie neu aus...
War eine lustige Zeit damals, keine Frage. Und man konnte eben Lautsprecher hören, an die man sonst nie in dem Alter rangekommen wäre ;-)
Bei den ganz günstigen Kisten (alles unter 1000 DM pro Stück), wurden die wenigen Weichenteile direkt auf das Terminal geklebt. Bei allen "richtigen" Pilot-Boxen waren dann schon Weichen drin, die sich auf Platinen befanden. Ich denke übrigens nicht, dass man solch große THT-Bauteile maschinell bestücken kann. Das würde man selbst heute per Hand tun... Das ist ja einer der Gründe, warum man überall, wo es geht, mittlwerweile auf SMT umgestiegen ist. Natürlich nicht bei Spulen im Kg-Bereich ;-)
Was die Schaltpläne angeht, kann ich leider nicht helfen. Sorry! Hab auch damals gesucht, weil ich die Spulen tauschen wollte (habs dann gelassen). Aber die CD 1601 MKII war nach "meiner Zeit". Hab die, wie gesagt, nie hören dürfen. Finde die Idee mit den drei Hochtönern schon witzig/gewagt. Aber meistens haben die Herren bei der Entwicklung der Boxen schon gewußt, was sie da tun...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Racklight für diesen Beitrag:
  • Tom, Musiklauscher
Zitieren
Es gibt zwei verschiedene Chassis von SEAS mit 33cm Durchmesser. Einmal mit normaler 8 Ohm Spule - der andere hat eine Doppelschwingspule mit zwei 8-Ohm Wicklungen.
Man kann statt des original verbauten H 175 durchaus den H 433 mit Doppelspule nehmen und eine Spule ungenutzt lassen.
Klanglich gibt es keinen hörbaren Unterschied zwischen denen. Der H433 hat darüberhinaus eine Gummisicke. Ich habe diese Chassis früher öfters verbaut - feines Zeuch.

______________________________
Groeten
Frank
Zitieren
Hallo Frank,

danke für den Tip. Zur Zeit ist alles im Lot, aber als Tip für die Zukunft vielleicht hilfreich (bei Ausfall oder so).
Wie heißen denn die Dinger vollständig? Unter H433 findet man nichts auf der Seas-Seite...
Hab ein Bild gefunden, wo man einen der Woofer nach dem Umbau sehen kann...


[Bild: 2000und_ST.jpg]
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bitte um Mithilfe wegen Pilot Lautsprechern Identifizierung Melmark 13 2.163 06.12.2017, 10:07
Letzter Beitrag: Ivo
  Identifizierung Pilot Lautsprecher tscheckie 5 2.078 13.03.2016, 22:39
Letzter Beitrag: tscheckie



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste