Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufberatung Bandmaschine erwünscht
#1
Hallöchen,

ich spiele mit dem Gedanken mir erstmalig ein Tonbandgerät zuzulegen und brauche als Laie einiges an Unterstützung.
Worauf muss ich achten ?
Wie steht es um die Bänder? Sind es mittlerweile Raritäten oder noch ausreichend auf dem Markt zu bekommen ?
Einige Hersteller wie Akai, Revox oder Tandberg fallen mir im Moment ein.
Ach ja, es soll ein hochwertiges Gerät sein und darf ca. 350 € kosten.

So, nun Feuer frei.

Gruß,
Uwe
Zitieren
#2
Na dann, ich rate Dir zu Revox A77 oder B77-2Spur! Warum? Alle Teile noch zu kriegen, Service überschaubar und mit ein wenig technischem Verständnis und excellentem Service-Manual in Deutsch gut durchführbar! Spulen und NAB-Adapter gibt es in rauen Mengen.
Mit rd. 400,00€ gibt es sehr gute B77 mit Spulen, Adaptern und Kelchen!Drinks
Zitieren
#3
Hi,
wenn wir hier schon darüber reden ....
In der Bucht gibts gerade eine Studer A810 VU A-810,
die steht schon bei 1,5 k€ Floet

Ich habe im Netz leider nicht sehr viel darüber gefunden. Ist so eine Studer echt so gut, oder ist es der Seltenheitswert?
Zitieren
#4
Dem schließe ich mich an. Oldie

Wenn Du das TB wirklich nutzem willst, dann rate ich Dir zu einer A77 oder B77.
Hast Du schon Bänder, die Du evtl. abspielen willst (Familie), dann eher 1/4 Spur.
Sonst 1/2 Spur.
Ein Leben ohne Accuphase ist möglich... aber sinnlos! Oldie アキュフェーズ株式会社 Music2
Zitieren
#5
[Hast Du schon Bänder, dann eher 1/4 Spur.
Sonst 1/2 Spur.
[/quote]

Ich habe noch gar nichts an Zubehör. Was hat das denn mit der Spur auf sich ? In der Bucht werden B77 Geräte mit 2 Spur und 4 Spur angeboten.
Ist die B77 MK2 wertiger ?
Zitieren
#6
(08.01.2012, 14:38)Lippi schrieb: Hi,
wenn wir hier schon darüber reden ....
In der Bucht gibts gerade eine Studer A810 VU A-810,
die steht schon bei 1,5 k€ Floet

Ich habe im Netz leider nicht sehr viel darüber gefunden. Ist so eine Studer echt so gut, oder ist es der Seltenheitswert?

Die Studer A-810 ist die tollste und beste Bandmaschine, die ich kenne.
Ich Bekannter hat sogar 4 davon. Die Handhabung und Qualitätsanmutung ist der Hammer. Natürlich sind Studiomaschinen seltener als Consumer-Hifi BM´nen.
Noch seltener ist diese A-810VU, weil meist mit externer VU-Einheit für Racks.

Als Empfehlung schließe ich mich der Revox B-77 an.
Obwohl ich mich für eine WEGA B4610 entschieden habe, die ich gerade komplett überholen lasse.

Drinks
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#7
(08.01.2012, 14:48)Fugazi schrieb: Hast Du schon Bänder, dann eher 1/4 Spur. Sonst 1/2 Spur.


Ich habe noch gar nichts an Zubehör. Was hat das denn mit der Spur auf sich ? In der Bucht werden B77 Geräte mit 2 Spur und 4 Spur angeboten.
Ist die B77 MK2 wertiger ?

Nein, die Wertigkeit ist gleich.
Die Tonqualität von 2 Spur Maschinen ist prinzipbedingt besser.

Nachteil: Es passt weniger Musik drauf.
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#8
Die MK II hat regelbare Geschwindikeit +/- 10%, ansonsten identisch.
Bei der MK I kann man IMHO diese Regelung extern dazuschalten.

1/4 Spur bedeutet, da 1/4-te des Bandes pro Spur verwendet wird, d.h. wenn Du Stereo aufnimmst, kann man
das Band drehen und dann nochmals für eine weitere Stereo-Aufnhame nutzen.

Bei 1/2 Spur wird die Halbe Bandbreite für eine Spur benötigt. d.h. Stereo benötigt das komplette Band, kann nicht gedreht werden.

Mit 1/4-Spur hast Du somit doppelt soviel Platz (weniger Bandkosten), daher war zuhause 1/4 Spur sehr populär.

1/2 Spur hat mehr reservern und vor allem kein übersprechen von der 'Gegenspur'.
Daher, wenn Du in das Hobby neu einsteigst und keine 'Altlasten' anhören willst -> 1/2 Spur.

Bleibt noch die Frage der Geschwindigkeit.

Die B77 (und IMHO auch die A77) gab es in Normal ( 9.5 & 19 cm/s ) und Highspeed ( 19 & 38 cm/s ).
Highspeed: Bessere Höhendynamik, aber doppelter Bandverbrauch!
Ein Leben ohne Accuphase ist möglich... aber sinnlos! Oldie アキュフェーズ株式会社 Music2
Zitieren
#9
Hallo

Klinke mich bei Uwe mit ein. Hoffe Du hast nichts dagegen Gimmefive

Spiele auch mit dem Gedanken mir eine Bandmaschine zuzulegen und komme was das betrifft aus dem Tal der Ahnungslosen. Eine B-77 2-Spur steht bei mir nach dem Studium diverser Quellen auch ganz oben. Allerdings habe ich noch 2 Favoriten. Wie verhält es sich in Sachen Qualität, Servicefreundlichkeit und Ersatzteilsituation mit folgenden Maschinen:
  • Revox PR-99
  • Technics RS-1500
Vermutlich wird es in Sachen Ersatzteile bei der Technics recht schwer. Welche MK Variante sind bei der B-77 bzw. PR-99 besonders empfehlenswert?

Grüße aus Berlin.
Oliver
Furz... Da riecht was!
Zitieren
#10
btw: für meine 12 Technics RS-15xx-1800 + 10A02 habe ich noch nie Ersatzteilprobleme gehabt.

Ist halt "Hörensagen" mangels eigener Erfahrung. Es gibt alles mit etwas Geduld wie bei anderen 30 jährigen Geräten auch.

Etwas Öl auf das Zwischenrad der Umlenkrolle der RS-1500-1700 : kein Quitschen!
Ansonsten Köpfe sauberhalten. Ersatz gibt es auch hier im www.

Allerdings passt die nicht ins Budget mit 350€. Da rate ich Dir zu einer Akai als Einsteigergerät-die hat auch eine prima Optik.

Drinks
Zitieren
#11
Ja eine Akai GX 630 ist auch ein echtes Arbeitstier und sieht sehr gut ausJester
Zitieren
#12
Hi

Bin ja nun selbst der absolute Technik-Dummy, habe dennoch Gefallen an altem Geraffel, so fiel mir die Entscheidung für die doch eher unverwüstliche, in der Bedienung sehr leicht zu handhabende und "gutklingende" B-77 MKII, in meinem Fall die High-Speed 2-Spur Version sehr leicht.

Habe sie von Jürgen erworben, danach von Armin checken und mit Holzhaus versehen lassen, da mir persönlich die Komplett-Nextelbeschichtung nicht gefällt.....,aber GsD sind die Geschmäcker bekanntlich ja verschieden!

Sie läuft bei mir dauernd..., (hat den Dreher in punkto Laufleistung deutlich auf Rang 2 verwiesen), es macht einfach Spaß, ihr bei der Arbeit zuzusehen! Dance3

Und klanglich muss ich keine (jedenfalls für meine Ohren]) Abstriche in Bezug zum Aufnahmegerät hinnehmen.

Auch wenn ich mich als Laie wohl besser mit Ratschlägen zurückhalten sollte Denker...,in diesem Fall...von Dummy zu Dummy:

Unbedingte Empfehlung! Oldie


[Bild: b-77highspeed009yjynn.jpg]

Drinks Alf
Tease Humor ist,...wenn man trotzdem lacht! Tease

Zitieren
#13
Hallo Alf, alter Recke!Drinks

Schön, dass die B77 bei Dir oft läuft! Weiterhin viel Spass damit!Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an JW1961 für diesen Beitrag:
  • Alf
Zitieren
#14
Darum macht mir dieses Forum so viel Spass:

(08.01.2012, 15:54)der Werner schrieb: btw: für meine 12 Technics RS-15xx-1800 + 10A02 habe ich noch nie Ersatzteilprobleme gehabt.

Ist halt "Hörensagen" mangels eigener Erfahrung. Es gibt alles mit etwas Geduld wie bei anderen 30 jährigen Geräten auch.

...

Alle Informationen aus 1. Hand von Leuten die sich wirklich auskennen. Allerdings bringt das meinen Microkosmos machmal ganz schönn durcheinander. Aber gut das ich glaube zu wissen, dass die Politiker für unser wohl kämpfen, dass es keine Preisabsprachen bei den Spritpreisen gibt und dass 1m Netzkabel denn Klang einer Kette maßgeblich beeinflussen. Wobei... glauben heißt Mut zum Risiko.

Drinks

Grüße aus Berlin.
Oliver


Furz... Da riecht was!
Zitieren
#15
Smile 
(08.01.2012, 15:30)duffbierhomer schrieb: Klinke mich bei Uwe mit ein. Hoffe Du hast nichts dagegen Gimmefive
Nö, warum auch.

Die B-77 MKII vom Alf macht sich sehr gut mit dem Holzgehäuse, würd sich ganz gut neben meinem BL91 machen.
Woher weiss ich ob die Tonköpfe in Ordnung sind? In der Bucht sind die Preise für die Köpfe (Revox) ganz schön heftig.
Akai soll die "unkaputtbaren" Glasköpfe haben, dafür aber soll Probleme bei der Beschaffung von Ersatzteilen. Ob es stimmt, keine Ahnung.


Zitieren
#16
Hallo,

habe selbst eine A77 besessen, jetzt habe ich eine PR99.

Also: die A77 ist sehr bewährt aber auch schon altbacken, wie ich finde. Technisch gibt's nichts auszusetzen, aber eine B77 sieht da schon wesentlich besser aus.

Wenn es denn 2-Spur sein soll (würde ich auch so nehmen), scheiden schon mal viele Japaner im bezahlbaren Bereich aus. Dazu mag ich überhaupt kein Autoreverse (Anfälligkeit). Was bleibt da noch?

Ich würde eine B77 nehmen. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass Du eine sehr gut erhaltene und voer allem funktionierende Maschine mit Kelchen und Spulen für 400,-€ bekommst. Es sei denn, Du kennst den VK.

Meine Errfahrung: für rd. 300,-€ bekommst Du ordentliche Grundsubstanz, dazu musst Du unbedingt noch eine Durchsicht / Überholung rechnnen, wenn denn die Maschine wirklich stabil und rund laufen soll. Dazu musst Du noch einmal den gleichen Betrag rechnen.

Alles andere, ist bla bla, sorry, habe mein Lehrgeld teuer bezahlt und weiß, wovon ich spreche.
Man kann natürlich auch Glück haben und eine wirkliche Perle finden, aber das ist etwa wie 5 Richtige im Lotto.

Jeder VK erzählt Dir was von "überholt", "eingemessen", Tppzustand etc.

Es genügt schon, wenn an den Köpfen rumgeschraubt wurde. Dann stimmt nichts mehr. Eine Neujustage mit Einmessung etc. ist unter 200,-€ wohl nicht zu bekommen. Das ist nur eine Baustelle, die bei einer Bandmaschine anfallen kann.

Man darf sich nicht selber Sand in die Augen streuen: wenn Du etwas Gutes haben willst, kommst Du bei einer z.B. B77 nicht unter 500,-€ weg und das ist schon sehr günstig.

Meine Maschine: ich selbst habe für meine PR99III im Koffer mit Monitorabhöreinheit 1.500,-€ gezahlt. Auf den ersten Blick wird hier jeder sagen: viel zu teuer, Wahnsinn. Ich weiß aber, dass die Maschine im Prinzip neu war (da waren noch die Styropurflocken am Gehäuse dran) und ich kannte den VK. Ich hätte auch eine für 750,-€ kaufen können. Wenn ich jetzt Revision, Einmessung und evtl. Ersatzeile rechne, komme ich auch fast auf den Preis.

Ja ich weiß, es gibt hier viele Leute, die Glück hatten und für'n Appel und 'n Ei tolle Geräte an Land ziehen konnten und dann noch in der Lage sind, selbst Hand anzulegen. Das ist aber die Ausnahme.

Also: B77, 2-Spur, 9,5cm + 19cm, guter Allgemeinzustand und dann noch eine Überholung einrechnen. Ich denke, mit 400,-€ wird's entweder sehr schwierig werden, oder es wird nicht bei den 400,-€ bleiben.

An Bandmaterial empfehle ich das LPR35. Hatte vorher Maxell, war nicht zufrieden. Die Wickeleigenschaften vom LPR35 sind ganz hervorragend. Selbst nach dem vollen Durchspulen ist der Wickel glatt wie ein Babypopo. Mit dem Maxell ging das gar nicht. Außerdem gibt es das LPR35 aus frischer! Produktion, bei Maxell weißt Du nie, wie alt das Band ist.
Es wäre Quatsch, sich eine schöne Maschine zurechtzumachen um dann am bandmaterial zu sparen. Wobei das LPR35 neu kaum teurer ist, als gebrauchtes Maxell.

Nimm Plastikspulen. Das sieht nicht so sprktakulär aus, wie die Alu's mit Kelchen, belastet aber die Lager nicht so dolle und wickelt auch sauberer, da Alu's gerne eine Unwucht haben.
Wenn Deine Maschine liegend betrieben werden kann, solltest Du das tun, dann kannst Du nämlich Offenwickel benutzen, die B77 schafft das.
Da brauchst Du nur zwei Wickelteller und ein paar gebrauchte Bobbys. Du kannst Dir dann aus LPR35 Rohwickeln genau die Länge abschneiden, die Du für Deine Aufnahme brauchst.
Mit den fertigen 26er oder 18er Spulen ist man immer irgendwie festgelegt und nicht selten bleibt ein Rest ungenutzt zurück.

Gruß
Peter
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an pebrom für diesen Beitrag:
  • New-Wave, papandreas, tomfly, winix, theoak
Zitieren
#17
P.S. Köpfe aus der Bucht. Da weißt Du nicht, wie lange die noch halten. Wenn die nämlich so geläppt wurden, dass nach 10 Spielstunden schon die Spule durchguckt, hast Du mit Zitronen gehandelt.
Gebrauchte Köpfe sind immer nur eine Übergangslösung (und dafür eigentlich zu teuer).

Kauf Dir als Reserve ein paar neue Köpfe. Unter dem Strich fährst Du billiger, weil Du das wechseln und justieren nur einmal bezahlen musst und dann für die nächsten Jahre Ruhe hast.

Hast Du nur einmal Pech mit gebrauchten Köpfen und musst Dir ein weiteres Paar Gebrauchter kaufen, kommst Du schon teurer, als wenn Du gleich Neue genommen hättest.

AKAI "Glas"köpfe halten wirklich sehr lange, allerdrings wird es schwierig, eine gute AKAI zu finden, die kein Autoreverse hat und in 2-Spur läuft.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an pebrom für diesen Beitrag:
  • Fugazi, New-Wave, theoak
Zitieren
#18
Moin Boyz,
Akai hatte fast keine 2-Spur Maschinen im Angebot - ab und an sieht man eine GX 630 PRO oder GX 600 PRO. Die sind aber echt selten.
At Fugazi : du könntest auch nach einer TEAC 3300 in 2-Spur oder einer SONY TC-756-2 schauen - sind beide für 250 zu bekommen. SONY hat auch Ferritköpfe, ähnlich den AKAI.
Arbeiten beide mit 19/38 cm - 19cm ist die optimale Geschwindigkeit - knapp 100 Minuten Laufzeit und top Klang
Die TEAC hat auch Holzwangen - Sony ein Komplett-Holzgehäuse.
Beide Maschinen sind supersolide und stehen einer Revox qualitativ nicht nach.

Ich würde an deiner Stelle erstmal nicht allzuviel Kohle ausgeben - wer weiß, ob du wirklich auf Dauer Spaß hast an dem Bandkram Floet Die Möglichkeit, süchtig zu werden, besteht natürlich auch !Dance3Dance3 Aufrüsten kann man immer...
______________________________
Groeten
Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • New-Wave
Zitieren
#19
Hier würde ich unberaten zuschlagen Denker
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#20
bischen Sperrig... Denker
Ein Leben ohne Accuphase ist möglich... aber sinnlos! Oldie アキュフェーズ株式会社 Music2
Zitieren
#21
Ansichtssache Floet
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#22
Wenn schon , dann STUDER A-80 !Dance3Dance3Dance3 die sieht wenigstens wirklich supi aus !

Aber mal ganz ehrlich - was soll ich zuhause mit solchen Monstern im Rollwagen und dann noch ohne Aussteuerungsanzeigen ? Nur für Junggesellen empfehlenswert Tease
______________________
Gruß
Frank
Zitieren
#23
Ohne den Wagen würde ich die nehmen, aber zu weit weg...Flenne
Zitieren
#24
Hätte noch ne Revox Vollspur im Angebot...steht seit ein paar Jahren bei meinem Bruder nur rum. Läuft zwar aber ne Reinigung / Überholung sollte nicht schaden. Was kann man für so ein Ding verlangen ?
Gruss aus dem Pott Raucher
Zitieren
#25
Quatsch Vollspur !? Mhh was ist denn das wenn man das Band nur auf einer Seite bzw Richtung bespielen kann ? Halbspur ? Ich glaub ich muss noch was lernen was Bandmaschinen angeht Floet
Gruss aus dem Pott Raucher
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kaufberatung Luxman Vollverstärker Bastelwut 121 4.673 24.10.2019, 21:55
Letzter Beitrag: Kuma
  Kaufberatung: Aktivboxen bis 500€ Stk - Bitte Hinweise nur für moderne Speaker space daze 40 2.389 28.12.2018, 19:56
Letzter Beitrag: winix
  Kaufberatung Zimmerantenne Schrotti 27 2.488 06.09.2018, 22:29
Letzter Beitrag: Schrotti
  Kaufberatung: schickes silbernes Tapedeck, bevorzugt aus den 90ern gdy_vintagefan 11 1.309 21.06.2018, 20:55
Letzter Beitrag: gdy_vintagefan
  Kaufberatung Minianlage Kenwood / Teac yucafrita 4 1.046 05.05.2018, 10:25
Letzter Beitrag: Eidgenosse
  DAC Kaufberatung merin 42 4.023 25.02.2018, 14:03
Letzter Beitrag: scope



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste