Themabewertung:
  • 10 Bewertung(en) - 3.6 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nakamichi ! - Defekte Auswurfmechanik, schwergängige Andruckrollen, Orange Caps usw.
Zitat:werde mal sehen wie ich es mache, für mich..
Martin, behalten in nutzen, oder weggeben. Abnehmer findest du hier immer.

Vg Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
Nö, die werden schon noch bleiben. Mach dir keine Hoffnungen Smile. Klanglich gibt es ja am 480 nichts auszusetzen. Im Gegenteil, es spielt schon auf eine eigene Art. Wie weit es besser ist als andere muss ich aber noch genauer austesten. Nichtsdestotrotz sind für mich wirtschaftliche Betrachtungen eben auch ein Punkt. Man darf nicht vergessen das so ein 480 im freien Handel als funktionierend ohne irgendwelche Besonderheiten gerade mal so um 80 EUR bringt. Da muss man natürlich immer auch ein wenig das Budget im Auge behalten. Bin aber zuversichtlich das ich da vernünftige Lösungen finden werde. Nur leider eben nicht für die Andruckrollen, die werden daher im Gegensatz zu meinen anderen Tapes drin bleiben.

Unter den Aspekt "Budgetbeschränkung" eben m. E. ein Nachteil. Wenn Geld keine Rolle spielt ists eh wurscht. Wie vorhin schon einmal gesagt gehöre ich halt eben nicht zur Kategorie "HiFi-Junkie". Nicht weil ich es mir nicht leisten könnte sondern weil ich es für unangemessen halte. Es gab ja mal diesen Thread was an jedem seiner Anlage einzigartig ist. Da hab ich versucht meine Sicht zu beschreiben. Zugegeben gehöre ich damit sicher nicht zum Mainstream......also nichts für ungut....für mich macht eben die Beschränkung und nicht das Vollkommene den Reiz aus.....Pleasantry
Zitieren
Zitat:Ja, indiskutabel eher deswegen weil die 11mm-Rollen ja wohl kaum in der Herstellung mehr kosten dürften als die 13mm Rollen die man im 10er Pack für ein paar EUR bekommen kann.

Hallo,

Ersatzteilpreise sind ein heikles Thema... auf der einen Seite gibt es Massenartikel aus Überbeständen oder sogar aus laufender Produktion, auf der anderen Seite gibt es aber auch Sonderanfertigungen oder Nachbauten in Kleinserie... dass Letztere anders kalkuliert werden (müssen) ist sogar für mich nachvollziehbar...

...leider sieht man es vielen Riemen und Andruckrollen nicht immer auf den ersten Blick an, ob sie was taugen... dafür kann man es auch und gerade bei Bandlaufwerken nacher umso besser hören... Flenne Fertigungspräzision kostet... stundenlanges Gefrickel am Laufwerk, um die Gurken ein zweites Mal auszutauschen, ebenso... Es kann also gut sein, dass die teureren Riemen/Rollen unterm Strich günstiger kommen... so sind jedenfalls meine Erfahrungen.

Grüße, Hi

maurice
Zitieren
Hab ich ja schon beschrieben, was der schlechte Riemen in dem LX-3 tut, das ich gerade zu Gast habe.
Zitieren
(16.06.2013, 20:54)leserpost schrieb: Nö, die werden schon noch bleiben. Mach dir keine Hoffnungen Smile.

Martin, wenn du diesen Thread ein wenig gelesen hast, weißt du, dass ich gut versorgt bin. LOL
[Bild: lxn95d6f.jpg]

musste sogar schon mal ein zweites schnell an Lippi weitergeben. Lol1

VG Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
(16.06.2013, 21:05)airmax78 schrieb:
Zitat:Ja, indiskutabel eher deswegen weil die 11mm-Rollen ja wohl kaum in der Herstellung mehr kosten dürften als die 13mm Rollen die man im 10er Pack für ein paar EUR bekommen kann.

.... Sonderanfertigungen oder Nachbauten in Kleinserie... dass Letztere anders kalkuliert werden (müssen) ist sogar für mich nachvollziehbar...

...leider sieht man es vielen Riemen und Andruckrollen nicht immer auf den ersten Blick an, ob sie was taugen... dafür kann man es auch und gerade bei Bandlaufwerken nacher umso besser hören... Flenne Fertigungspräzision kostet...

Grüße, Hi

maurice

Naja, bei 30 EUR für eine Andruckrolle dürfte die so ziemlich einzige Kalkulationsgrundlage Abzocke sein...oder sind die Rollen handgelutscht..Lipsrsealed2

Ja und Riemenqualität. Der Typ der die Luxman K-210 als neu beriemt nachwievor für ca. 30 Euken in der Bucht vertackert benutzt am Idler O-Ringe (sogar noch welche die m. E. mit relativ wenig Gehirnschmalz gar nicht mal so optimal gewählt wurden) und am Capstan ein 1mm dickes rotes Ungetüm in Einmachgummiqualität. Soll ich Dir sagen wieviel ich davon zunächst gehört habe......?

Und ja, ich kenne Roloff/Matek und die Ausführungen zum Riemenantrieb. Tja, grau ist halt alle Theorie. Meine Erfahrung ist aber das offensichtlich alles nicht so heiß gegessen wird wie es gekocht wird. Auch wenn Alex Nikitin Armins Pioneer-Riemen mal hinsichtlich Wow & Flutter messtechnisch zerlegt zu haben scheint. Ich bin da skeptisch. Man neigt Online immer schnell dazu alles für bare Münze zu nehmen (gerade wenn es scheinbar gut begründet wird) was so geschrieben wird, sobald man es dann mal selber probiert schaut die Welt wieder ganz anders aus. Wahrscheinlich fehlen dann bei mir doch auch die Fledermausohren dazu. Sowas erzeugt aber natürlich zunächst mal wieder Nachfrage nach Marrs Riemen....

Ich für meinen Teil gebe mir bei meinen Geräten durchaus Mühe in der Auswahl der Ersatzteile bemühe mich aber den tatsächlichen Nutzen für mich persönlich immer wieder zu hinterfragen und dabei eben durchaus auch mal die Kirche im Dorf zu lassen.....

P.S. So jetzt muss ich gleich noch mal 10 EUR in die Phrasenkasse schmeissen Smile
Zitieren
Guten Morgen
Nachdem ich die defekten Transistoren gewechselt habe,bleibt das Fehlerbild wie gehabt.Die waren zwar defekt,aber nicht die Ursache.Beim Mesen im Umfeld für die steuerung des Steuermotors stellte ich dann fest,das es irgendwo auf der Hauptplatine einen oder mehrere haarrisse in den leiterbahnen geben muss.Immer wenn ich Druck auf die Platine ausübe,ändern sich die Spannungswerte. Da war es dann gewesen.Sozusagen ein Griff ins Klo.
Flenne
Habe mir aber ein 2.Nak in der Bucht geangelt.Laut Fehlerbild wirklich "nur" verhartzte Andruckrollen.
Und so war es auch.Leider so fest,das die kleinen Achsen sich mitbewegten.
Aber es funktioniert erstmal wieder Dance3Dance3.
Jetzt muss ich "nur noch" versuchen,den Bandlauf wieder richtig einzustellen.
Gruss Steffen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an stephan1892 für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
Steffen, na prima. Thumbsup

hatte ich ja schon Anfang Juni empfohlen (Beitrag #592) Lipsrsealed2

Nun viele Spaß mit dem Nak.

VG Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
Erste Probeaufnahmen sind auch schon nicht schlecht.
Nur mit den exakten einstellen des Bandlaufs ist das wohl nicht so einfach.
Ich habe mir erstmal eine original bespielte Cassette genommen und das ganze nach Gehör eingestellt.
Aber man braucht wohl dazu so eine Bandlaufkassette mit Spiegeln.
Steffen

PS. Falls jemand irgendwelche Ersatzteile braucht,einfach Fragen,habe ja jetzt etwas übrig.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an stephan1892 für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
Sodderle, das mit den Schließmechanismus scheint ja eine richtige Nakamichi 480 Krankheit zu sein. Bei den Ersatz 480er, dessen cassettenfach gar nicht mehr geöffnet hat, war die Feststellschraube bereits komplett gebrochen. Bei meinem ging die Klappe zwar noch auf dennoch war der Bruch auch bereits zu 80 % fortgeschritten.

Ich habe das Problem. anders als spoc, bei beiden mit einer Blechmanschette (0,75mmx41mmx10mm) gelöst. Ein 5mm Loch in die Mitte sowie jeweils ein 2,5mm Loch 4mm vom Rand entfernt damit die seitliche Schraube (Bohrschraube Linsenkopf DIN 7504 2,9x16) am Schluß besser reingeht.

Anbei Bülders


[Bild: Schlie_er1.jpg]


[Bild: Schlie_er2.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an leserpost für diesen Beitrag:
  • stephan1892, oldAkai, nice2hear, spocintosh
Zitieren
Auch eine saubere Lösung Thumbsup
Steffen
Zitieren
Dolby NR IC

Hab mal ein wenig die Service Manual gestöbert

Ein 480 hat: IC 201, 202, 0B06175A, µA7300PC, 2x
Ein 481 hat: IC 201, 202, 0B06175A, µA7300PC, 2x
___________________________________________________

Ein 482Z hat: IC 101-204, 201-204, 0B06200A, µA7300PC, 8x

Ich meine die Dolby ICs dürften sich somit bezogen auf ein 482Z unterscheiden und das nachfolgende Angebot zielt auf so Schlaumeier wie mich die durchaus ein 480 (vergeblich?) opfern würden um ein 482Z zu retten? Das Deck hätte dann wahrscheinlich Schrottwert?

http://www.ebay.de/itm/NAKAMICHI-482Z-Ka...2a2e8e10c4

Falls einer ein Schlacht-482Z rumliegen hätte würde ich in die Auktion einsteigen.
Zitieren
Ich glaube eher, daß der VK hier versucht, eine einfache Lösung zu suggerieren, der Fehler aber in Wirklichkeit ganz woanders liegt.
Ich würde die Finger davon lassen. Ganz abgesehen davon, daß das 482Z wegen Hinterbandkontrolle und Dolby C acht Stück ICs drin hat, ein 480 hingegen nur zwei Dolby B-ICs.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • stephan1892
Zitieren
Na zumindest eines der beiden 480er hab ich mittlerweile mechanisch so wie ich es haben will. gerade mit der Riemensätzen ist es so eine Sache. Die Passgenauigkeit ist alles andere als gut. Besser man sucht sich selber Riemen.

Am Capstan hat bei mir dieser Riemen bisher am besten funktioniert.

http://www.ebay.de/itm/Flachriemen-81-0-...3c9c758391

Ich weiss das er etwas schmal ist. 3,5mm stellen am Capstan das absolute Minimum dar. Aber er ist recht gut verarbeitet, also nicht zu rauh. Marrs schlag ich vielleicht am Schluß nochmal zu, wenn sich das Tape bewährt. Nächster Schritt wären die Orange Caps. Das Deck zeigt bisher allerdings keine Auffälligkeiten so daß ich noch ein wenig warten werde. Nachdem ich ja eine sehr späte Serie aus 1982 (Nr. 100481) habe, waren die Chargen dieser Caps im Laufe der Zeit vielleicht besser geworden? Nakamichi war ja eigentlich schon der Meinung mit diesen Caps gute Qualität verbaut zu haben. Ersatz dafür kriegt man zumindest nicht an jeder Hausecke von der Notwendigkeit des erneuten Einmessens ganz zu schweigen.

Beim 2ten hab ich auch den Verschlussfehler behoben und neue Riemen aufgezogen in der Hoffnung es weiterverkaufen zu können. Leider macht es beim betätigen der Steuertasten nicht den Hauch eines Muks. Wie man sieht sind selbst vom VK genannte Standardfehler wie "Kassettenklappe öffnet nicht mehr" mit Vorsicht zu geniesen.
Zitieren
Hallo Martin
Das habe ich ja bei meinem 1.Nak auch gemerkt.Aber das 2 funktioniert hervorragend. Und es macht tolle Aufnahmen,sogar auf Normalband. Würde vielleicht noch besser gehen,wenn man das Deck einmessen würde.Aber damit wäre ich dann vollkommen überfordert.
Ich überlege gerade,ob man sich mal so eine Bandlaufkassette zulegt?
Steffen
Zitieren
Hallo Steffen,

das Einmessen setzt natürlich auch immer ein gewisses Equipment voraus. Kostet halt auch und rentiert sich für ein paar Decks eigentlich nicht. Nakamichi hat die Decks aber m. E. von Haus aus ganz gut eingestellt. Solange man wahscheinlich nicht großzügig recapt o. ä. sollte man da eigentlich ganz gut dabei sein. Ich will bei dem Funktionierenden 480er jedenfalls nicht zu schnell zu forsch vorgehen.

Wobei ich habe auch mal eines meiner beiden Luxman K-210 komplett recapt. Einfach nur mal um zu sehen wie es reagiert. Ob das nun danach besser oder schlechter geklungen hat konnte ich zumindest mit den Ohren nicht feststellen. Einzig der Leckstrom (Verlust) der Schaltung ist m. E. wesentlich geringer geworden. Die Spannungsversorgung für die 12V Backlight im Cassettenfach stieg auf 12,7V an was der Lampe nach ca. einer Woche den garaus machte. Muss ich bei Gelegenheit mal noch eine 14V Lampe reinmachen.

Vielleicht mache ich bei dem kaputten 480er mal einen kompletten Recap. Schlechter kann es ja nicht werden. Mal sehen wie bzw. ob es dann läuft. Insgesamt haben z.B. die Elkos des Luxman K-210 so gut wie keine Auffälligkeiten gezeigt. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich sie wahrscheinlich gar nicht getauscht. Würde mich schon mal interessieren wie das beim 480er ausschaut.
Zitieren
Nachdem ich das über das einmessen gelesen habe,vergesse ich das mal ganz schnell wieder Tease
Das Problem bei dem 2.Nak war ja,das beide Andruckrollen so fest waren,das beide Achsen sich mitdrehten.Ich musste also beide Achsen "ziehen". Und ob ich das wieder richtig hinbekommen habe? Ich habe den Bandlauf ja nur nach Gehör mit einer original bespielten Kaufkassette eingestellt. Aber ob alle Kaufkassetten gleich sind??
Steffen
Zitieren
Achso, da müsste man wahrscheinlich schon mal den Bandlauf kontrollieren. Vielleicht kannst du eine alte Kassette mit verschraubten Gehäuse etwas ummodeln. Hab sowas zwar auch noch nicht gemacht aber man muss halt m. E. das Band sehen können. Spiegel braucht es wahrscheinlich gar nicht unbedingt.

Ja, die ganze Einmesserei geht mir ehrlich gesagt auch ziemlich auf die Nerven. Ist ne Mordsaktion. Vielleicht sollte man sie einfach so spielen lassen wie sie einfach spielen und gut ists....

P.S. habe meine Wellen übrigens mit einem Fön warmgemacht. Was glaubst du wie schnell die wieder geflutscht sind... Smile
Zitieren
Das mit dem Fön hätte ich ne Woche eher wissen müssen. Aber man lernt ja nie aus !! Das ist ja das schöne hier!!
Gruss Steffen
Zitieren
falscher Thread!
Zitieren
http://www.ebay.de/itm/181167658835?ssPa...1423.l2649
Ist das hier vielleicht im Forum gelandet Lipsrsealed2Lipsrsealed2?
Steffen
Zitieren
Hatte am 9.6. mein 2tes 480er mit dem beschriebenen Cassettenfach Defekt dort gekauft. Macht wie schon gesagt auch nach Behebung des Fehlers keinen Mux. Die Dame hat beim abholen leider nix verlauten lassen das sie noch mehrere davon hat...
Zitieren
Gerade tritt mein Luxman K-260 Single-Capstan 3-Kopf gegen das 2-Kopf Naka 480 mit Dual-Capstan an. Quelle ist CD Tool - Reflection. Band ist TDK SA-90

Also ich vermag hier mit meinen Ohren keinen Sieger auszumachen. Entweder sind beide gleich gut oder gleich schlecht. Oder es gibt andere limitierende Faktoren in meiner Anlage. Zumindest ein JVC A-X7 und Canton ct90 liegen allerdings nun auch nicht am unteren Ende der Skala.

Was solls, gefallen tun mir eh beide.....Smile
Zitieren
(07.07.2013, 16:13)stephan1892 schrieb: Das Problem bei dem 2.Nak war ja,das beide Andruckrollen so fest waren,das beide Achsen sich mitdrehten.Ich musste also beide Achsen "ziehen". Und ob ich das wieder richtig hinbekommen habe?

Da stimmt auf jeden Fall überhaupt gar nichts mehr an der Spurlage.
Du kannst schon heilfroh sein, daß das Band nicht so schief durchgezogen wird, daß es zerknittert. (Obwohl...schon mal aufs Band geschaut ? Sind Längsspuren drauf ? Wäre nämlich nicht unwahrscheinlich.)

Und mit den ganzen Meß- und Kalibrierbändern, ich sag's gern immer wieder, muß man auch erstmal umgehen können.
Ich kenne sogar Werkstätten, in denen diese Voraussetzung mangels Verständnis der Bandaufzeichnungstechnik nicht so gegeben ist, wie es wünschenswert wäre.
Zitieren
(07.07.2013, 20:37)spocintosh schrieb: ... Ich kenne sogar Werkstätten, in denen diese Voraussetzung mangels Verständnis der Bandaufzeichnungstechnik nicht so gegeben ist, wie es wünschenswert wäre.

Lol1 Thumbsup
Aber Rechnungen schreiben, das können die alle Floet
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  PIONEER CT-91a >>> Defekte tape selector unit onlyurushi 8 749 20.07.2019, 22:21
Letzter Beitrag: onlyurushi
  Nakamichi RX-202 Anlaufproblem Blastermaster 2 460 15.03.2019, 13:32
Letzter Beitrag: highlander09
  Nakamichi 580 Akool1 0 501 29.11.2018, 21:09
Letzter Beitrag: Akool1
  Mein Nakamichi ist tot Rüdi 29 2.299 29.09.2018, 08:58
Letzter Beitrag: Rüdi
  Defekte Philips F 9638 bretohne 4 698 01.09.2018, 13:53
Letzter Beitrag: scope
  Nakamichi HighCom II Schalterproblem havox 13 1.555 05.08.2018, 20:48
Letzter Beitrag: Kaje



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste