Themabewertung:
  • 13 Bewertung(en) - 3.69 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Klingonen-Hifi in der Bucht und anderswo
#76
Goil, ein PS B-80. Ich bin schon gespannt auf weitere Bilder!

Wegen Klassikerbereich HF: Hat doch keinen Zweck, der wird bestimmt eh bald wegen mangelnder Aktivität gesperrt.
Zitieren
#77
Leute, bleibt doch mal bitte alle auf'm Teppich!
Ob das "Russenzeugs" nun besser ist als irgendein Marantz, Sansui, Pioneer oder was auch immer, das ist mir völlig wurscht!
In diesem Thread will ich einfach nur Geräte sehen, die nicht an jeder Ecke, egal ob nun hier oder in Moskau oder wo auch immer erhältlich sind.

Den Thread im anderen Forum finde ich sehr interessant, es gibt sogar was, was ich mal erklärt haben will:

Es gibt Geräte, die wie von Optonica aussehen, aber entweder Lizenzbauten oder Kopien sind.

Klick mich!

Was war/ist das und was sagen unsere Optonica-Spezis dazu?

An das Schubladen-Tape von Unitra kann ich mich schwach erinnern, das gab's so glaube ich damals bei A-Z in Berlin (Elektronikmarkt), die hatten immer so ein Geraffel da zu stehen. Glaube sogar 99DM waren aufgerufen. Später gab es dann noch eine Bandmaschine, mir fällt nur der Name nicht mehr ein - das Bild habe ich noch vor Augen.
So alt bin ich doch noch gar nicht Denker
18er Spulen 4,75 - 19cm/s mit grüner Digitronanzeige und VU-Metern für knappe 299DM. Das war aber schon so anfang der 90er.

Grüße

Wernsen
Zitieren
#78
[Bild: 29w05m9.jpg]

Das orig. Korvet 038 Klingonenzubehör incl Libelle für die Plattentellerachse Smile Das Zubehör fehlt sonst überall...es ist
überraschend hochwertig, die Libelle ist sehr schön in Alu gefasst und der
Plattenbesenfuß aus schwerem Druckguß mit KOPBEM Logo hat schon Klasse. Die Klasse der Klingonengeräte liegt stets im Detail, man muß nur hingucken..das Zeug ist schon cool.

[Bild: v5hn3b.jpg]
Anleitung und kompletter Schaltplan.

[Bild: 39efl.jpg]

[Bild: 8wwco6.jpg]
So muß es sein mit tatsächlicher Geräte-Seriennummer übereinstimmendes
Werks Prüf OTK Protokoll....übrigens sehr interessant ist das Baujahr 1 / 1992 somit ist
dieser Korvet als einer der Allerletzten "vom Band" (oder dem Werktisch?)
gelaufen...er könnte gar der letzte gewesen sein da der Vorbesitzer
in Leningrad eine Connection zur Lomo Fabrik hatte die in einem Tochterwerk den Dreher fertigte...wohl mehr oder weniger
auf Bestellung gegen Bakschisch...von Serie konnte bei den wenigen gebauten Geräten nicht gesprochen werden...eher
Manufakturarbeit....ist ja heute wieder in der Begriff...

So die Elektronika B1-01 Bilder muß ich jetzt erstmal editieren....

Die Optonica Geräte "OST" wurden in der UDSSR auch unter einer Art "freien Lizenz?" bei RRR Latvia Radiotehnika gebaut...
Diese erlesen aufwendig gefertigte Serie hieß:
ESTONIA, es waren die teuersten Geräte aller Ostblock Hifigeräte...klar weil quasi Westentwicklungen und was wie WESTEN
aussah das war in den RGW Staaten im höchsten Maße begehrt....siehe Lada, Polski Fiat und Dacia....
Bilder folgen später, Infos auch...die Geräte sind allerdings in der UDSSR mit UDSSR Militär-Teilen gebaut wurden...interessanterweise
aber mit ENDTRANSEN von TOSHIBA....klar weil die UDSSR solch Leistungsstarke Silizium NF Transen nicht hatte....die bauten lustigerweise so starke gleich aus Germanium...überhaupt waren und sind die Russen mir sehr liebgewonnene Germaniumfetischisten Smile GENIAL das Zeug...neue Technik auf dem Halbleiterstand der 60er ABER DAS IN HÖCHSTER MILITÄR QUALITÄT....

Viele Grüße

Yorck
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • dedefr
Zitieren
#79
[Bild: 243gc9h.jpg]
Das Elektronika Kombinatslogo strotzt mal wieder vor einem Höchstmaß an retrofuturistischer
Sowjet-Entwurfsfreude, das hätte kein Star-Trek Designer besser hingekriegt.
Dieses Logo regt mich stets an, tiefer darüber nachzudenken was es wohl bedeuten mag.
Was mag den stolzen Formgestalter zu diesem Entwurf wohl bewogen haben?!?
Hmm...
Ein geflügelter Kosmonaut mit Rucksackdüse auf dem Weg in seine halbmondförmige Landefähre?!!? Smile
Eine muslimische Halbmond-Schallwaffe?!? Ein explodierender Wecker?!?!
Eine prähistorische Höhlenzeichnung aus der Sahara im Hoggar oder so würde als Vorbild auch treffllich hinhauen...Hammer Smile

[Bild: 9besqo.jpg]
Wie man sehen kann, ein echter Klassiker aus der Zeit des buschigen "großen Kanzlers" Smile
Nee nicht Gorkon....Sternzeit 1976 herrschte Breschnew.

[Bild: zkh8qx.jpg]
L. I. Breschnew von 1964-1982 Chef des Imperiums.

Die Betriebs-Spannung des Kreisels lässt sich ferner umschalten von 127 Volt (!) zu 220...warum wohl 127?!?
Die Kontrolleuchte ist vorne an der Zargenfront in Gelb.
Ferner ist da zu lesen "ELEKTROGRAVITEL" -- also Plattenspieler "HÖCHSTER KLASSE"....reine Ware für die rote Herrscher Elite.
Der Kolchos Bauer oder Stachanow Arbeiter konnte damit (Trotz der Doktrin "alle Macht den Arbeiter und Bauern!") schwerlich
gemeint sein, der Preis war irre hoch...und ich glaube nicht dass "Towarisch Wladimir Illitsch XYZ " 1976 in einen staatlichen
Hifi-Laden (?) einfach reinspazieren, auf den Dreher zeigen und den gegen ein Bündel Rubel einfach mitnehmen konnte...
Dollar, Franken, Yen oder Mark vielleicht...

Der Elektronika B1-01, ein sehr sehr schwerer TD125 Bruder aus der UdSSR.
Die Platine ist wie beim Thorens wabbelig...

[Bild: 4lr6rt.jpg]

[Bild: yhy6h.jpg]

[Bild: 2r4hlog.jpg]
Die Zarge ist innen mit Messing ausgekleidet und sibirisches Vollholz.
Massiver geht es nicht, diesseits von Beton.

[Bild: 14v7ncx.jpg]

[Bild: 242fxi1.jpg]
Der RODINA J-Arm ist ähnlich einem SME 3012...die Lagerung ist jedoch in Obsidianhalbschalen sog. schwebend a la Zweipunkt-Einpunkt.
Keine Scherenlager....keine Kugellager....keine "gewöhnlichen" Spitzenlager..eben klingonisches Spezialsystem...(bei den Vertikallagern)

[Bild: 213q893.jpg]

[Bild: 21mhixw.jpg]
Man beachte auch mal die dicke Qualität der polierten Haubenscharniere hinten an der Zarge.

[Bild: 1zzkkxv.jpg]

[Bild: 33c3rxx.jpg]

[Bild: hvwi6g.jpg]

[Bild: 2re75s1.jpg]
Tiefenstroboskop (Telefonanlagen-Neonbirne) mit Linse zur Unterseite des Tellers, ähnlich wie beim Dual 701...
Elektronisch geregelter DC Motor wie beim TD125, der Motor ist jedoch sehr groß...also hohes Drehmoment und extrem
leise Lagerung...der Antrieb steht einem TD125 in nichts nach, ich würde ihn als eher noch "satter" bezeichnen...
der ganze Dreher ist quasi ab Werk getuned bis zum Ende des technisch sinnvollen...da spielte Wirtschaftlichkeit keine Rolle...
wenn doch ein heutiger guter Dreher (ich rede nicht von Bohrinseln) so gebaut wäre, dann würde ich mich mit so einem Teil anfreunden können...aber ich finde selbst beim Linn nix was "so satt" gebaut ist...das Linn Keel...haha beim Elektronika ist die Guß-Platte so Dick wie das Panzerdeck der Potemkin... sowas in dieser Qualität wäre heute wirklich wohl nicht wirtschaftlich machbar oder so abgrundief teuer dass sich schlicht kein Käufer fände...Masse Bohrhinseln nur auf Masse und Glitzer zu bauen ist simpler als die Komposition eines solchen Elektronika B1-01.
[Bild: f1z6ef.jpg]


[Bild: vzzoxu.jpg]

[Bild: 14idjlx.jpg]

[Bild: zyeqf.jpg]
Außengußteller (Tellerfelge) mit Strobering....

[Bild: 28l73t1.jpg]
Innenteller auf den der Riemen einwirkt auch fett aus Aluguß...

[Bild: k2bbkp.jpg]

[Bild: 2ag3lg.jpg]

[Bild: 30wm69d.jpg]
Der Lagerzapfen ist auch nicht gerade ein Streichholz.

[Bild: x6d8k3.jpg]
Dito das Öllager, es verlangt selbstverständlich nach "aschearmem sowjetischen Qualitäts Kraftfahrzeug- Öl"
5W in Sibirien, 10W am Ural und 15W in Leningrad.
Das Öl habe ich sogar, nach der korrekten Norm besorgt...das gibts noch. Smile
Mobil oder Castrol reinkippen wäre ein Stilbruch.




[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • Campa, zoolander, spocintosh, Tom, dedefr
Zitieren
#80
Sauber, York! Da hast du echt 'ne Menge zu diesem ungewöhnlichen Dreher zusammengetragen, mehr geht ja fast gar nicht. Der Elektronika B1-01 gefällt mir auch sehr gut.
Zitieren
#81
Hi,

Danke Wink3
Dance3

ich glaube bisher wurden diese Dreher noch nirgends richtig dokumentiert....
die Innenaufnahmen mit der (Germanium?) Regelelektronik dürften auch interessant werden...das
wird aber nochh dauern bis mein Umzug und Umbau durch ist...

P.S. könnte jemand mal einen TD125 genauso hier unten zerlegen damit man mal die Unterschiede sieht... Smile Ich habe noch keinen so genau gestrippten TD125 gesehen.Kaffee was wiegt ein TD125 in orig Zustand?!? (Komplett?)

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#82
Isch abe keinen TD 125

[Bild: 1332977806-bruno-macce1k42.jpg]

Afro
 



Zitieren
#83
Schade Smile
TD 125 sind auch sehr interessante Dreher..sind wenig im Detailbild dokumentiert...

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#84
Huch York
ein Sinneswandel Westzeuchs nicht schlecht ??...................... wer hat dir den d'k tahg vom Hals genommen

Raucher
 



Zitieren
#85
Westzeug ist doch nicht schlecht??!
Hab ich nie gesagt.... denke an PE Smile wo kam die Marke her
-- wer hats erfunden-- ?!?Dance3

Nee nee TD125 ist schon okay, ich würde keinen kaufen aber
der ist trotzdem ein stylishes und fettes Teil.

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#86
Kapplah Genossen, guten Morgen
oder sollte ich den vintage Klingonen-Gruß "MASHPRIBORINTORG !!!" hervorstoßen Smile
Der sieht verbildlicht etwa so aus Dance3

[Bild: rcjb82.png]
MPI
Das Logo des Sowjetwaren-Außenhandelsministeriums.
Sehr cool.
Somit wissen wir nun, dass Zeuss (mittlerweile nur noch Class B gerated), nun
mangels Bezahlung (wer will schon Drachmen oder griechisches Sauerkraut als Gehalt ?),
von Athen nach Moskau übergelaufen ist. Smile

Der hier, ab sofort Genosse,

[Bild: 2a0c009.jpg]

schickt fortan seine Blitze vom Olymp der Sowjetunion, wohl diesem hier 004.

[Bild: 1hedub.jpg]

oder jener 005 (?)

[Bild: fz83lg.png]
OLIMP 005 Spitzentonbandmaschine von ca 1991

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • dedefr
Zitieren
#87
(17.01.2012, 21:54)Yorck schrieb: P.S. könnte jemand mal einen TD125 genauso hier unten zerlegen damit man mal die Unterschiede sieht... Smile Ich habe noch keinen so genau gestrippten TD125 gesehen.Kaffee was wiegt ein TD125 in orig Zustand?!? (Komplett?)

Meinst Du den 125 oder den 125 Mk II - oder isses egal?

Der 125 Mk II (mit TP16 und TP60, kein SME) dürfte demnächst hier eintreffen und da ich die Zarge eh bearbeiten möchte (einer der Vorbesitzer hat sie schwarz übermalt Dash1 ) könnte ich auch Fotos vom Innenleben machen.
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
[-] 1 Mitglied sagt Danke an *mac42* für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#88
Hi,

das wäre klasse, ist doch egal ob TD125 Mk1 oder 2?!?

Worin genau unterscheiden die sich außer beim Tonarm!??!

Ist ja kein Problem ob SME oder TP Arm...

Wäre nett wenn Du den mal knipst und die Details hier zum direkten Vergleich
mit dem Elektronika einstellst...Geräte-Totalgewicht wäre auch nett--mal auf Personenwaage stellen Smile
mich interessiert auch der Durchmesser des Lagerzapfens des Tellerlagers
ich mess dann mal den B1-01 aus...auch das Tellergewicht wäre interessant----(also Alu-Innenteller und Alu-Außentellerfelge)

Supi

Thumbsup

Viele Grüße
Yorck
Zitieren
#89
OK, mach ich wenn er da ist - kann aber ein paar Tage dauern, nicht ungeduldig werden bitte...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#90
Nachtrag: hier noch ein wenig Lesefutter zum TD 125 / 125 Mk II (nebst Fotos).
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#91
Danke für den Infolink Wink3
Der Vergleich dürfte interessant werden.
Ich wüsste nicht dass schon einmal der TD125 und sein Genosse aus Moskau so genau
verglichen worden sind.

Sehr nett ist auch der klingonische "FAST" Biotracer mit seinem Linearmotor Tonarm.
Hinter dem bin ich ebenfalls her, habe aber wenig Hoffnung jemals einen zu finden, die
sind noch seltener als der Korvet 038.

[Bild: 209ksub.jpg]
DER LEGENDÄRE EPOS 001
Die DICKE der Gußzarge ist enorm, das Logo ist aus dem Vollen gearbeitet wie bei einem Motorblock.

Hier in Aktion bei Youtube Smile

http://www.youtube.com/watch?v=oaiGcrNvqoQ

Der teuerste Plattenspieler jenseits des Elektronika B1-01 war dieser EPOS 001.

[Bild: 6qzhxg.jpg]

[Bild: 2hwkkl.png]

Der Dreher hat ne Menge extrem coole Klingonen-Finessen...
Sehr klingonisch und schwer gebaut wie ein Denkmal...da gibts kein wackeliges Plastik, alles Guß.
Antimagnetisch und einige Teile aus dem Titan
verschrotteter SS20 Interkontinentalraketen.

[Bild: qyzez8.jpg]

[Bild: 2lag1ep.png]

Nix Plastik----hammerschlaglackiertes Alugehäuse aus Guß und Tonarmkopf (angeblich auch Tonarmbasis und Haubenscharniere!) aus SS20 Titan dazu noch komfortable Headshellwinkelverstellung mit Rändelrad Smile

[Bild: 2nimexd.jpg]
Nett gemacht, da können sich durchaus einige HIGH END Firmen von heute eine Scheibe von abschneiden.
Wo bleibt heute die Innovation? Masse Bohrinseln sind für mich nichts Innovatives.

[Bild: dxojyv.png]
Tonarm mt Linearmotorantrieb
Da steht in klingonisch: "elektronisch gesteuerter Tonarm"
Der Arm wird mit dem Poti rechts bewegt und mit den Kipptasten abgesenkt die ferner auf verschleißfreie "REED" Vakkum-Kontakte einwirken.
Cool auch die Klappe über den Geschwindigkeits und Dämpfungs (?) Kontrollen....das hat etwas von einer Beam Konsole Smile

[Bild: 33ldyz8.jpg]

[Bild: 262shav.jpg]
[Bild: 2zg9il3.jpg]
Ab Werk wurden daran eigentlich Unitra (Shure MM) Nachbauten befestigt, wie aber das sauteure Ortofon in den Osten kam, würde mich interessieren, angeblich gabs einen Warenaustausch zwischen Dänemark und der UdSSR....Ortofon könnte also in den "Prominentenversionen"
des Epos "für die Genossenbosse" dabei gewesen sein.

[Bild: 16igwg1.png]

[Bild: 2zghezm.jpg]

Ein heißes Teil dieser Epos...
Auch hier mal wieder hochambitioniertes Logo-Design
[Bild: t8999y.jpg]
das Markenlogo von EPOS ist das etwa ein stilisiertes Hasch-Blatt?!?!

[Bild: 2v2ta3p.jpg]
Baujahr 1988 Smile und ein EVP-Preis (Einheitsverordneter (Phantasie-)Preis der Partei) in schwindelerregender Höhe von
550 alten Sowjetrubeln, das ist mehr als der Monatslohn eines ehem. Top Raketenforschers oder Star-Chirurgen an der Josef Stalin Universitätsklinik in Moskau. Dazu kann man davon ausgehen, dass der Sxhwarzmarktpreis wie bei allen BÜCK-WAREN im Ostblock
um Faktor X höher war...wahrscheinlich konnte man ein kleineres Auto wie den coolen Saporoshez gegen den Dreher tauschen...

So und jetzt das Eingemachte des Epos 001...die Elektronik ist auf zwei Ebenen und spiegelt den ganzen Stand klingonischer
Halbleitermikroeletronik der mittleren 80s...das sind angeblich auch RFT und Unitra OP Amps verbaut.
Der Biotracer sieht dagegen wie ein Waisenknabe aus...und der ist schon ein Overkill an Technik.

[Bild: 20gmkht.jpg]
Nein das ist längst nicht alles Smile
Eine weitere "Etage" bietet noch das hier:

[Bild: 2qvfjar.jpg]
Imm wieder gerne gesehen die schönen roten hermetisch verlöteten Ölpapier-Tropenkondensatoren aus dem 400V Röhrengerätebau.

Ich hatte das Gerät leider noch nicht persönlich in den Knochen -heul- Wink3
es ist extrem selten...eher begegnet man dem Nikolaus zu Silvester im Schornstein.

Was für ein Technik Overkill Smile Mist ich bin neidisch ich will den Dreher haben Smile!)!)

[Bild: 23gz2vq.jpg]


Beste Grüße

Dirk
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • dedefr
Zitieren
#92
(18.01.2012, 11:11)Yorck schrieb: Auch hier mal wieder hochambitioniertes Logo-Design
das Markenlogo von EPOS ist das etwa ein stilisiertes Hasch-Blatt?!?!

na logo das ist ein versteckter Hinweis, denn nach dem Konsum eines Joints klingt das Teil als Steigerung nochmals doppelt so gut Raucher

[-] 1 Mitglied sagt Danke an classic70s für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#93
Hähä da kannste von ausgehen Smile
Kuba baut neben Tabak auch Hasch an....und nirgends waren die Spitzenerzeugnisse
aus Kuba so begehrt wie in der alten Klingonenunion.
High-FILDEL-ity (Castro) sozusagen...

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#94
ja das Gras kam wohl aus Kuba, der gute Shit jedoch wohl eher aus Afghanistan Thumbsup
Zitieren
#95
Hähä Floet Smile

vorhin wurde gefragt nach den Geräten im Sharp Optonica Look...das waren die himmlisch guten und fetten
RET Estonia YM (UM) 010

[Bild: fyn4ol.png]

wurde in Tallin (Estland) von einer Radiotehnika Tochter gebaut..eben RET

Unter anderem baute man dort den ersten und einzigen CD Player im ganzen Ostblock....der DA Wandler
ist mir leider unbekannt...Philips TDA 16Bit Klon?!?

http://www.youtube.com/watch?v=FkfwGWIAfdQ

[Bild: 1zn3d5k.jpg]
--himmlisch schön gebaut Smile
Die Klingonen Estonias haben DIN 5 Pol Kopfhörerbuchsen vorne (kein 6,3mm Klinke wie die Japaner).

[Bild: 359a0xf.png]

[Bild: 155hzyp.jpg]
Auch der fernbedienbare Dreher ist ein Hit...

[Bild: 25tzwpi.jpg]
Hier die Produktionsversion...ich weiß nicht wieviel Japan darin steckt...
bei den Estonia Amps sind nur die Endtransen von Toshiba, der Rest ist aus Klingonistan.

Hier eine detailreiche Impression von innen...Sharp auf Klingonisch.
http://static2.nagi.ee/i/p/338/47/08461993d74255_o.jpg

[Bild: 11rak9l.png]

[Bild: 15dmp0i.png]
Der Ringkerntrafo hätte auch für ein Schweißgerät gereicht Smile
Unter dessen Abschirmungsdom kann man ja fast ne Fußball WM spielen...
Beste Iskra Militärware. Ungewöhnlich noch dazu, denn die Klingonen lieben ansonsten
Schnittbandkerntrafos.

[Bild: 30ihu68.png]
Cool die Klingonen klemmen die Endstufen so ans Netz...
wenn Pfiffi(-sky?)

[Bild: 34imnug.png]

dran schnuppert... ist er Toast...aber okay Klingonen sind hart im Nehmen.

[Bild: abnj2v.png]
So gehörts, mit Isolationsabdeckung....Schuko und Kaltgerätestecker sind in Russland selten.

[Bild: 35d6rrb.jpg]
Hier mal die japanischen Optonica Vorbilder

Das waren die teuersten Ostmarkt Hifi Komponenten...die 3 Teile da oben konnten damals gegen einen Lada (Fiat 124 Ost) getauscht werden....
werde dazu einige Infos und Links zusammentragen...dauert aber etwas...
Das coolste Teil ist die psychedelic Music-Hypnose Timer mit Uhr von Estonia...haste was geraucht guckste darauf und wech biste aufm Trip...
aber ganz tief Smile

[Bild: iml46x.jpg]
Mitte (!)
Die Estonia Fluoreszent und Nixie "PSYCHEDELIC-Serie" ist nicht zu verachten...
der Timer mit Lichtorgel und Nixieuhr/Timer natürlich DER HIT überhaupt.
Das Nixie-Psychotripteil würde ich gerne mal bei einer Session mit Kumpels einsetzen...danach sind alle weg und ob sie wiederkommen ist die Frage...haha es erinnert irgendwie an ein MAN IN BLACK (Ostausführung) Equipment "Blitzdings".

Davon konnte selbst Sharp nur träumen,
es dürfte neben den US Scott T33S und SAE Tunern das einzige Gerät aus dem Hifi Bereich mit Nixieröhren überhaupt sein.

Lesenswert:

http://www.vtl.ee/sharp-vs-ret/

Das alte Radiotehnika RET Werk heißt heute AUDES und baut immer noch Hifi (High-Endiges) Lautsprecher Zeug.

http://www.audes.ee/?id=1771

Ganz nach meinem Geschmack diese wunderschönen Estonia 60s (17!!) Röhren Vollholz Teile
mit feinen Alnico Boxen und Reibrad Dreher. Die Holzarbeit würde heute eine Unsumme kosten.

[Bild: 2lizhgo.png]

Die Geräte haben eine feine und aristokarische Anmutung, fast italienisch.

Lesenswert:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:...m=1&itbs=1

Dance3

[Bild: znap2r.png]
Hier nochmal Sharps Japan orig. Optonicas in dem Estonia Look...
die Optonica SX9100 Endstufe ist zur Hälfte Voll mit der Display Elektronik...hat aber dafür Flüssigkeitskühlung und echtes Doppelmononetzteil
mit zwei etwas kleineren Ringkern Trafos als der "Stahlhelm" im Russenpendant...
[Bild: 2e1c137.png]
Föderationstechnik Smile

Es ist erstaunlich wie viel "zarter" und eng gepackter (thermisch anfälliger?) die japanischen Hifi Consumereinzelteile in den Ursprungsamps
im Vergleich zu den in den fetten 010er Estoniastufen verwendeten Militär Komponenten ausfallen, man beachte die Relais.

[Bild: 287loh0.png]
Klingonentechnik Wink3

Viele Grüße

Yorck

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • ST3026, Tom, dedefr
Zitieren
#96
Hmm, mag ja sein das die Technik nicht schlecht ist und absolute Materialschlachten geschlagen wurden - aber so rein optisch kann ich den Ostblock-Geräten zu 99% aber auch gar nichts abgewinnen.
Und wie das so ist, bei Geraffel - das Auge isst mit .....
Ich kann also deine Begeisterung nur in Maßen teilen.
Gruß Wolfgang

"Life ist short and love is always over in the morning" - Andrew Eldritch
Zitieren
#97
Hi...das ist eben eine Sache der Sichtweise...

Ich finde gerade die martialische HAU DRAUF Optik genial Smile

Der musizierende Hinkelstein ist das Ideal.

Bei mir ißt das Auge eben Borschtsch Thumbsup

http://de.wikipedia.org/wiki/Borschtsch

Mist ich krieg Hunger ...

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#98
(18.01.2012, 14:53)Yorck schrieb: Der musizierende Hinkelstein ist das Ideal.

spontane Poesie, genial Thumbsup

Zitieren
#99
Wäre auch traurig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten......dann würden einige Geräte auch unbezahlbar.
Gegen gutes Material habe ich natürlich nichts, doch fehlt mir bei vielen der Ost-Geräte ein bißchen die filigrane Note.

Gruß Wolfgang

"Life ist short and love is always over in the morning" - Andrew Eldritch
Zitieren
Habe zwar auch einen anderen Geschmack, ich muss jedoch zugeben das eine oder andere Gerät gefällt mir immer besser.
Die leidenschaftlichen Beschreibungen von Yorck machen schon Lust darauf, wenn ich Platz hätte würde ich mir bestimmt auch mal sowas zulegen Drinks
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Einschaltverzögerung in der Bucht, taugt die wat? Theophilus 11 639 29.03.2020, 21:43
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Kurioses in und aus der Bucht kshicks 21 7.150 01.05.2018, 16:26
Letzter Beitrag: wattkieker
  Setton RS 440 in der Bucht Jolle007 48 18.688 18.09.2014, 08:51
Letzter Beitrag: bulletlavolta
  In der Bucht gefischt WestfälischeMettwurst 22 8.322 22.11.2011, 01:09
Letzter Beitrag: stony
  Der Yamaha CR 1000,gestern ca.18Uhr in der Bucht, war das einer von euch? jagcat 28 12.669 29.10.2009, 19:17
Letzter Beitrag: Kimi
  Klingonen-Plattenspieler KORVET 003 - endlich mal live gesehen! Armin777 16 9.923 22.07.2009, 08:14
Letzter Beitrag: raphael.t



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste