Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tonarm und Lager überprüfen/einstellen Acos Lustre Fisher Version
#1
Mahlzeit zusammen,  Drinks

ich habe aus erster Hand einen Fischer MT 6250 bekommen.
Der läuft auch wunderbar, alles gut soweit. Das Antsikating war niicht mehr einzustellen, da hatte sich die Plastik  - welche die Gegenreibung zum fixieren des Schraube ezeugt - in der Porös verabschiedet. Das habe ich mit einem geschnitzen Ersatz gefixt.
Die AS-Feder läuft auch bei null ohne Effekt durch die Öse und lässt sich erst bei den Werten über 0 dazu herab als AS zu wirken.
Passt also.

Trotzdem ist der Arm nicht problemlos, denn in Waage, AS auf null, zieht es den Arm trotzdem nach außen.

Mechanische Ursache dafür (Teilautomatik) unter dem Arm kann ich eigentlich  ausschließen. Denker
Ich vermute, dass das vertikale Lager nicht ok ist.

Nun bin ich auf der Suche nach jemanden im Großraum München/Obb der:

Entweder Lager im Tonarm einstellen/prüfen/reparieren kann. das würde ich gerne sehen,gemeinsam machen, was dabei lernen.

Oder jemand der mir anhand von seinem MT 6250 da Bilder zeigen kann, vorbeikommt, etc... wie es sein sollte.
Ein Bild von der Unterseite des Arms könnte  auch helfen, denn vielleicht ist ja doch irgendwas verstellt, was sich mit nicht erschließt. Sad2

Ich werde morgen/heute Abend  versuche das Problem zu illustrieren... 

Sehr seltsam das alles... leider ist der Arm nicht wirklich demoniertbar und der Dreher ist ein Jugendtraum von mir... Flenne
Zitieren
#2
Ich weiss nicht, ob es das Problem beeinflussen kann, aber haste schonmal das Lateralgewicht justiert?
...lieber haben als brauchen Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • tiefton
Zitieren
#3
Ja und nein... das Lateralgewicht kann ich nicht wirklich einstellen, weil der Arm ja immer nach außen zieht...
Ohne Lateralgewicht ist der Zug nach außen nicht so massiv, aber immer noch deutlich.
Seltsamerweise ist es besser, wenn der Player über Kopf steht, dann zieht er kaum nach außen .

Es zieht auch nur bis zu einem gewissen Punkt, ungefähr da wo die Single-Außenrille liegt.

Echt mysteriös...
Zitieren
#4
Ich werde es mal mit Kriechöl Lager versuchen, vielleicht tut sich ja was.
Gibt es hier irgendwo eine 'Anleitung ' zum Lag justieren?
Zitieren
#5
https://www.vinylengine.com/library/acos...st-1.shtml

Da steht es drin, wenn ich mich recht entsinne. Kaffee

Bin grad nur mit iPad unterwegs, da kann ich nicht besser liefern. Sad

Zweite Chance: Sanyo TP-1200, aber ohne Garantie - in einer der beiden Anleitungen stehts drin.
...lieber haben als brauchen Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • tiefton
Zitieren
#6
Vielen Dank, mein Abend ist gerettet
Zitieren
#7
So. .. antiskating ist geklärt.
Die Feder hat einen 4 cm langen Bereich der als gerader Draht durch eine Öse läuft-in der Nullstellung.
Aber dieser Bereich war leicht gebogen, so dass immer etwas Reibung an der Öse erzeugt wird und der Arm dann eben doch bewegt wird.
Das war von Anfang an so... Gab ich nicht versaubeutelt.
Das AS ist vergleichsweise dilettantisch gelöst. Für so einen tollen Dreher...

Danke für die Tipps !
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an tiefton für diesen Beitrag:
  • nice2hear, MaTse
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frequenzgang Phonostufe überprüfen Schrotti 61 2.249 Heute, 20:55
Letzter Beitrag: Gorm
  Fisher RS-1080 "Monsterreceiver" scope 30 1.413 07.06.2019, 21:21
Letzter Beitrag: philbluesky
  Pioneer PD7100 Laser einstellen? joachimb 21 898 22.03.2019, 16:47
Letzter Beitrag: Der_Robert
  Tuner Skalenzeiger einstellen Hanspeter 8 555 16.03.2019, 21:17
Letzter Beitrag: Hanspeter
  Fisher CR-5122 ruediguzi 11 357 14.03.2019, 20:39
Letzter Beitrag: ruediguzi
  Speaker A+B Impedanzschalter korrekt einstellen slot99 2 231 11.03.2019, 16:57
Letzter Beitrag: rafena



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste