Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MP3-Zuspieler für Klassiker
#1
war ja schon länger ein Thema, nun habe ich mir vom Weihnachtsmann so etwas bringen lassen:

[Bild: 401webmx8.jpg]
[Bild: w640.png]

Er wird über Card oder USB-Stick gefüttert, zwischen beiden Quellen kann umgeschaltet werden. Standard sind die Cinch-Audioausgänge, USB- und Cinch-Kabel gehören zum Lieferumfang, und sind jeweils unendliche 30cm lang. Fernbedienung ist auch dabei. Das Display hat ein schönes Blau (blaue Serie...). Die Anzeige gibt jedoch keine Titel wieder, nur Nummern. Sind auf dem Speichermedium mehrere Ordner und Ordnerebenen vorhanden, so werden nur die mp3-files fortlaufend von 1 bis ... durchlaufen, also als nur eine Ebene abgehandelt.

Hier noch das Promotion-Video:

http://microsites.pearl.de/video.php?vid...Ju4t4S1Y5r

Der Anbiederer bin übigens nicht ich, sondern ein BWL-Student, der noch nicht ahnt, dass er auch nach 20 Semestern noch kein Diplom hat ... Tease
7711-K5-XLM-277-1120-690 / K240

Ahoi,
Andreas
Zitieren
#2
sieht ja ganz schnuckelig aus. wie klingt der so? und was kostet der spaß? nur mal so rein interessehalber.
irgendjemand hatte im anderen forum mal nen blauzahn-empfänger von pearl vorgestellt, den hab ich mir geschossen. funzt mit dem notebook zusammen einbahnfrei. Wink32
Gib dem Menschen Macht und er zeigt seinen wahren Charakter. (Abraham Lincoln)
Zitieren
#3
Hier ist der Preis http://www.pearl.de/cart.jsp;jsessionid=...8f85EbAe65

Runtergesetzt Floet

Jedes mal wenn ich mir den Vollposten im Video ansehe wird mir das Ding unsymphatischer.................das waren die Jungs die auf dem Schulhof nie richtig Spaß hatten Raucher

Im Gegensatz zu mir Floet
 



Zitieren
#4
Das Ding ist eine nette Spielerei, mehr nicht !
Vom Klang her schrumpft die tonale Bühne deutlich und eine Tiefenwirkung ist nicht mehr vorhanden. Für Hintergrundberieselung oder stundenlange Party-Beschallung gut geeignet, für schönes Klingen nicht !
7711-K5-XLM-277-1120-690 / K240

Ahoi,
Andreas
Zitieren
#5
(28.12.2008, 20:03)Stereo 2.0 schrieb: Das Ding ist eine nette Spielerei, mehr nicht !
Vom Klang her schrumpft die tonale Bühne deutlich und eine Tiefenwirkung ist nicht mehr vorhanden. Für Hintergrundberieselung oder stundenlange Party-Beschallung gut geeignet, für schönes Klingen nicht !

Was ist denn so für schönes (qualitativ hochwertiges) Klingen geeignet?
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88 U, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)
Zitieren
#6
Dein PC mit einer vernuenftigen Soundkarte, wie z.B.
http://www.thomann.de/de/m-audio_delta_a...e_2496.htm

Oder was suchst DU?

Schau mal hier:
http://hifi.harald-muss-bleiben.de/post-...l#pid28254
oder
http://hifi.harald-muss-bleiben.de/thread-274.html
oder
http://hifi.harald-muss-bleiben.de/thread-322.html
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#7
Hallo Joerg,

eigentlich bin ich mit meiner Soundkarte von 2005 (Creative SB Audigy2 ZS) mit 24 bit, 192 kHz/108 db SNR nicht unzufrieden. Ich benötige sie eigentlich nur für Musik aus dem Internet (Radio und Videos) Über die Karte speise ich sowohl meine klassische Stereoanlage (Analogausgang) und den 5.1 AVR von Denon (Digitalausgang). Je nach Übertragungsqualität der Internetquelle kommt da ganz schön was raus, insbesondere, wenn beide Anlagen gleichzeitig laufen.

Meine vage Überlegung war nur, ob ein anderes Gerät mir wirklich deutliche Qualitätsverbesserungen bringen kann, aber ich denke mal, was an Übertragungsrate aus dem Netzt kommt, kann auch mit einer anderen Soundkarte nicht besser werden, oder?

Beste Grüße
Bernd
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88 U, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)
Zitieren
#8
(28.04.2009, 16:42)carnik schrieb: Meine vage Überlegung war nur, ob ein anderes Gerät mir wirklich deutliche Qualitätsverbesserungen bringen kann, aber ich denke mal, was an Übertragungsrate aus dem Netzt kommt, kann auch mit einer anderen Soundkarte nicht besser werden, oder?

So wird es sein. An deiner Stelle würde ich an deiner aktuellen Konfiguration nichts ändern. Es sei denn, es soll vielleicht mal was transportables sein. Aber ich glaube nicht, daß du zu der Klientel gehörst, die den ganzen Tag mit Ohrstöpsen rumläuft. LOL
Zitieren
#9
Die Audigy ist für Musik ungeeignet, da sie keine 44,1 KHz Samplingrate beherrscht und deshalb alles auf 48KHz upsampelt. Die Karte ist was für Gamer und Filmfreaks.
Zitieren
#10
(28.04.2009, 16:46)Stormbringer667 schrieb:
(28.04.2009, 16:42)carnik schrieb: Meine vage Überlegung war nur, ob ein anderes Gerät mir wirklich deutliche Qualitätsverbesserungen bringen kann, aber ich denke mal, was an Übertragungsrate aus dem Netzt kommt, kann auch mit einer anderen Soundkarte nicht besser werden, oder?

So wird es sein. An deiner Stelle würde ich an deiner aktuellen Konfiguration nichts ändern. Es sei denn, es soll vielleicht mal was transportables sein. Aber ich glaube nicht, daß du zu der Klientel gehörst, die den ganzen Tag mit Ohrstöpsen rumläuft. LOL

Das hast Du messerscharf erkannt. Nicht nur den ganzen Tag nicht, sondern nie. Habe weder einen MP3-Player, noch ein iPod oder sonst sowas.

Beste Grüße
Bernd
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88 U, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)
Zitieren
#11
(28.04.2009, 16:57)andisharp schrieb: Die Audigy ist für Musik ungeeignet, da sie keine 44,1 KHz Samplingrate beherrscht und deshalb alles auf 48KHz upsampelt. Die Karte ist was für Gamer und Filmfreaks.

Ist bestimmt richtig, dass es für Musik bessere Karten gibt, aber das Ergebnis bei mir ist auch nicht von schlechten Eltern. Beim nächsten PC werde ich mich dann wohl entsprechend dem Stand der Technik verbessern. Hier noch als Info eine Darstellung aus dem Internet:

MP3 auf der HiFi-Anlage spielen

Wer plant, seinen MP3-Player öfter an seine HiFi-Anlage anzuschließen, sollte schon beim Rippen (der Erstellung) seiner MP3-Dateien eine möglichst hohe Bitrate wählen. Bei 192 Kbit/sec wird zwar rund ein Drittel mehr Platz benötigt als bei im Internet üblichen 128 Kbit/sec., doch hat man damit praktisch schon normale CD-Qualität erreicht, und der große Vorteil von MP3, wenig Speicherplatz zu brauchen, bleibt im wesentlichen doch erhalten.......
Noch mehr Hintergrundinformationen und Grundwissen finden Sie im 2. Teil unseres HIFI-REGLER-Specials zum Theman MP3. Dort vergleichen wir MP3 mit alternativen Komprimierungsverfahren. http://www.hifi-regler.de/mp3/mp3-infos.php

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, Copyright 2004 HIFI-REGLER

Beste Grüße
Bernd
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88 U, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)
Zitieren
#12
Hallo Bernd,

Dein Zitat ist aber schon 5 Jahre alt. 128 Kb/s mp3 nutzt doch kein Mensch mehr.
192 Kb oder VBR ist fuer mich schon das Mindeste... lieber 320 Kb oder gleich FLAC.
[Bild: flaccdlogoa1nx4b-1i282.jpg]

Speicherplatz ist ja heute kein grosses Problem mehr.
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren
#13
(28.04.2009, 18:02)Friedensreich schrieb: Hallo Bernd,

Dein Zitat ist aber schon 5 Jahre alt. 128 Kb/s mp3 nutzt doch kein Mensch mehr.
192 Kb oder VBR ist fuer mich schon das Mindeste... lieber 320 Kb oder gleich FLAC.
[Bild: flaccdlogoa1nx4b-1i282.jpg]

Speicherplatz ist ja heute kein grosses Problem mehr.

Hallo Joerg,

was kommt denn aus dem Internetradio und von den Musikvideos im Netz für ein Verfahren zum Zuge? Ich glaube kaum, dass dort die neueren Verfahren schon vertreten sind. Leider sieht man das nicht, sondern nur die jeweiligen Übertragungsraten und das auch nur bei den Radiosendern. Verfahren habe ich - bis auf MP3 - leider noch nie gesehen.

Beste Grüße
Bernd
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88 U, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)
Zitieren
#14
Internet Radio hoere ich eher weniger. Meist byte.fm und gelegentlich schaue ich mal bei shoutcast vorbei.
http://yp.shoutcast.com/index.phtml
Das Komprimierungsverfahren und die bitrate wird doch eigenlich von den Playern (Foobar, Winamp, Mediaplayer....)
angezeigt. Bei Radio ist mittlerweile mp3 in 128kb wohl am Haeufigsten.

Wenn die Datenmenge groesser wird, enstehen leztendlich auch mehr Kosten fuer den Anbieter, da mehr Traffic
entsteht. Anders als beim normalen Radio, wo das Signal einmal in die Luft "gefunkt" wird und beliebig oft abgegriffen
werden kann, wird ja bei jedem Internetnutzer die volle Datenmenge einzeln benoetigt. Aehnlich wie beim Stromverbrauch.
Die Verteilung der Daten kann jedoch unterschiedlich aussehen.
Glück auf!
Jörg

\\://
(o -)
---------------------------------ooO-(_)-Ooo---------------------------------

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Information ROTEL Klassiker - der Thread classic70s 406 117.028 18.09.2018, 21:51
Letzter Beitrag: rotoro
  Der Klassiker - Seziertisch - Thread Stapelkönig 366 122.898 16.03.2018, 15:52
Letzter Beitrag: Kimi
  Der Infinity Klassiker und Liebhaber Thread dcmaster 197 33.018 20.02.2018, 16:53
Letzter Beitrag: E=mc2
  Transistorradio - Klassiker - Thread bodi_061 223 70.594 11.01.2018, 09:39
Letzter Beitrag: Bellwald
  Lautsprecher Klassiker Gehäuse speakermaker 6 760 06.01.2018, 23:19
Letzter Beitrag: tiarez
  Radiowecker-Klassiker Stormbringer667 21 3.906 03.08.2017, 23:35
Letzter Beitrag: Quiekser



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste