Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frisch auf den Tisch: Neuer Technics SP-10
#76
Ich denke da kommt noch mehr, hat der Chef-Techniker in seinem Interview, das hier gepostet ist, ja auch genau so gesagt.
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#77
(01.10.2017, 19:11)scope schrieb: Dass man den Kunden nicht selten für einen totalen Vollidiot hält, habe ich zuletzt auf der "Vorführung" (ich nenne es mal so) von Avid im Mercure Hotel  erlebt. Unfassbar! Lipsrsealed2
Darüber bin ich auch nach fast einem Jahr noch nicht hinweg. LOL

Was war das für eine Vorführung, die dich so aus der Fassung gebracht hat? Den Erlebnisbericht würde ich gerne lesen.

Bzgl. der Frage was den SP10 besonders macht, erinnere ich mich an einen Test in Stereoplay, bei dem behauptet wurde, das Laufwerk bzw. der Antrieb wurde ursprünglich für eine Plattenschneidemaschine entwickelt und hat daher ein enormes Drehmoment. Ob das bei einem Plattenabspielgerät auch Sinn macht, wurde nicht erörtert.
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#78
Hier die Ankündigung des Spektakels aus Krefeld (geklaut bei den AAA Goldohren):

"In Zusammenarbeit mit dem Essener Fachhändler Aura HiFi präsentiert der deutsche Vertrieb für die überaus hochwertigen AVID Plattenspieler, IDC Klaassen, im Rahmen des Analog Forums eine Vorführung der ganz besonderen Art. Denn AVID-Chef Conrad Mas himself wird aus seiner englischen Firmenzentrale nach Krefeld reisen, um den HiFi-Fans in Krefeld unterschiedlich teure Analoglaufwerke zu demonstrieren. Dabei verfährt Conrad Mas nach dem überaus aussagekräftigen Prinzip „Good – Better – Best“. Wie in der Oktober 2016-Ausgabe des Fachmagazins STEREO ausführlich beschrieben, beginnt die Vorführung mit einem vergleichsweise preiswerten AVID-Modell und steigert sich anschließend bis in den absoluten High End-Bereich."

Irgendwie war das am Ende ein überaus aussageloses "gleich - gleich - gleich" Prinzip, obwohl das Netzteil für die High End Version gefühlt fünfmal größer als das Laufwerk war.
Mal schauen, ob die das dieses Jar noch toppen können.

Schön waren die Laufwerke aber wirklich - von der sichtbaren Unwucht der Teller mal abgesehen. Aber das muss wahrscheinlich so, oder geht nicht besser.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Volker Krings für diesen Beitrag:
  • scope, Tarl, magic jensen
Zitieren
#79
welche Fräse von Avid war denn da aufgebaut ? hab mir gerade die website angeschaut,die schauen gar  nicht mal so scheisse aus  Floet LOL
Grüsse aus München  Hi

Zitieren
#80
Zitat:Was war das für eine Vorführung, die dich so aus der Fassung gebracht hat? Den Erlebnisbericht würde ich gerne lesen.

Deiner Bitte komme ich gerne nach. Nicht dass man mich dafür nachher abwatscht. Wink3

In der Vorführung wurden drei Avid Laufwerke "verglichen", die alle drei mit dem selben Arm und dem selben Tonabnehmer bestückt wurden. Alles ausser den Laufwerken war identisch. Es handelte sich um ein kleines für 3000€ , ein mittleres für 5000 oder 6000€ und ein großes Laufwerk für 9000 € (alle Preise ohne Arm und ohne TA)

Ich saß zwischen zwei  Avandgarde Uno Hörnern, die von irgendwelcher teuren Elektronik angesteuert wurden. Die gesamte "Kette" wurde über mehrere Netzfilter und Netzregenerierer betrieben, was das Setup nicht daran hinderte, in unregelmäßigen Abständen sehr laut zu knacksen und zu krachen....Das alleine war bereits kein Zustand. Angeblich war der Strom im Hotel so "schlecht" (sagte der Moderator, der nur englisch sprach) Andere Vorführungen in anderen Räumen hatten damit kein Problem.
Er stöpselte also zuerst das preiswerte Laufwerk an, und legte eine Platte mit "Frauengesang" (afair mit sehr spärlicher Begleitung einer Gitarre) auf, die m.E. extreme Knackser und Kratzer aufwies. Vermutlich dudelte diese Platte schon zum 20 mal an diesem Tag...

Er sagte dann, was man hören könne....warm detail, good soundstage...usw.

Dann der mittlere....EXAKT das selbe, was ja zu erwarten war.

Er sagte "now you can herar even more detail, better soundstage...usw....Also alles angeblich eine Nummer besser.

Danach das 9K Laufwerk, bei dem der Teller wieder etwas dicker ausfiel. Der Klang war natürlich zu 100% genau wie beide mal davor.

Er sagte.....Naja....du weisst sicher was er sagte.

Danach klatschten alle wie blöde und verliessen grummelnd den Hörraum.

Ja, so ist das nunmal, und er hat auch nur seinen Job gemacht, aber das Hirn sollte man vorher draussen lassen. Wink3

PS:
Der grosse Avid gefällt mir optisch auch ganz gut...Aber eben nicht für 9K. Da nehm ich lieber den Zet 3 zum spielen und regelmäßigen abstauben.

Volker saß übrigens auch in der Vorführung Wink3
Gruß
scope
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Caspar67, 0300_infanterie, Tarl
Zitieren
#81
(02.10.2017, 19:56)lukas schrieb: Bzgl. der Frage was den SP10 besonders macht, erinnere ich mich an einen Test in Stereoplay, bei dem behauptet wurde, das Laufwerk bzw. der Antrieb wurde ursprünglich für eine Plattenschneidemaschine entwickelt und hat daher ein enormes Drehmoment. Ob das bei einem Plattenabspielgerät auch Sinn macht, wurde nicht erörtert.

Das ist korrekt und war bei der Einführung des SP-10MK3 der Fall. Dieser basiert tatsächlich auf einem Motor für eine Neumann-Plattenschneidemaschine. Der Motor hiess SP-02 und es wurden ein paar wenige Exemplare produziert:
[Bild: IMG_0046.jpg]

Vor wenigen Tagen gab's einen in der Bucht für schlanke 25'000 Euro.
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an Cpt. Mac für diesen Beitrag:
  • winix, Tom, hadieho, Tarl, audioholic, Begleitschaden, NiceTec
Zitieren
#82
[Bild: Avid.jpg]

Links vom Plattenspieler ist die Brust zu sehen, an der das Motörchen genuckelt hat...
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Volker Krings für diesen Beitrag:
  • scope, Test, Begleitschaden
Zitieren
#83
Danke für euren Bericht.
Wer mit HiEnd heutzutage sein Geld verdienen muss, hat mein volles Bedauern. Es gehört schon eine Portion Chuzpe dazu, sich vor versammeltes Publikum zu stellen und seine Gerätschaft schönzureden. Mit der nötigen Autosuggestion ist das vielleicht noch eher erträglich.

(02.10.2017, 20:27)Cpt. Mac schrieb: Vor wenigen Tagen gab's einen in der Bucht für schlanke 25'000 Euro.

Interessant, nur den Motor oder die ganze Schneidemaschiene. Mit 25.000,- sind wir ja gar nicht soweit von einem SP10 im Vollausbau entfernt.
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#84
War nur der Motor (!). Natürlich jenseits was den Preis angeht. Aber der SP-02 ist selten; hatte vorher noch nie einen irgendwo angeboten gesehen.
25'000 würde ich übrigens auch niemals für einen vollausgebauten SL-1000MK3D bezahlen, auch wenn's auf Audiogon immer wieder mal ein paar DIY-Dreher mit SP-10MK3 als Basis zu solchen und höheren Preisen zu haben gibt. Da sind 8000.- schon realistischer.


AtVolker: was ist das für ein Modell?
Zitieren
#85
Der große müsste der "Acutus" sein, den es wohl nochmal in versch. Stufen gibt.
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Cpt. Mac
Zitieren
#86
Genau, Acutus Reference Mono SP nennt sich das Ding.

Vom Finish sind die Teile echt toll.

Was mich am Technics hier stört, ist der schnöde Blechdeckel an der Steuerung.
Ein stranggepresstes Aluprofil würde an der Stelle deutlich wertiger wirken.

Den Teller hätte ich auch ohne sichtbare Schrauben von oben ausgeführt. Mit nur zwei kleinen Bohrungen a la Micro Seiki, um den Teller zu lupfen, sähe das für mich noch besser aus.
Zitieren
#87
Sieht tatsächlich nach einem Blechdeckel aus. Die Vor- und Endstufen der Reference-Serie (SU-/SE-R1) jedenfalls haben keinen einfachen Blechdeckel, sondern ein ziemlich massives Alugehäuse. Verarbeitungsqualität übertrifft Accuphase bei denen bei weitem.
Zitieren
#88
So,

jetzt isses raus. Der neue SP10R und der SL 1000R sollen Ende April 2018 in den deutschen Handel kommen. Preise liegen bei € 9.000 für das nackte Laufwerk und € 16.000 für den Komplettdreher.

siehe hier: http://www.av-magazin.de/Ton_News.49+M5f...fc0.0.html
und hier: http://www.areadvd.de/news/technics-gibt...m-bekannt/
hier wohl die offizielle Pressemitteilung von Panasonic: https://www.presseportal.de/pm/14151/3894760

At Thomas/tiarez

wenn du einen SL 1000R zum Testen bekommen würdest, wäre ich bereit meinen (ungewarteten) SL 1000 MK2 für einen Vergleich zur Verfügung zu stellen, sofern daran Interesse bestehen sollte.

VG, micro-seiki (aka Roberto)
"nosce te ipsum"
"Ich bin Jacks entflammtes Gefühl der Ablehnung."
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an micro-seiki für diesen Beitrag:
  • hadieho, Kimi, Cpt. Mac, yfdekock, nice2hear, Caspar67, winix
Zitieren
#89
Das mit dem „Spinner“ ist immer eine Frage des Blickwinkels...

Ich kenne Ehefrauen, die würden Jungs, die sich mit Geraffel (gleich welcher Art) beschäftigen, grundsätzlich als „Spinner“ bezeichnen. Und da sie damit verdammt recht haben kann ich gut damit leben.

Ohne „Nagel im Kopf“ kommt man bei keinem Hobby weit.

Meine Frau reitet übrigens und so kann ich das „Kompliment“ locker zurück geben... ?

Der Technics übt auf mich so gar keinen „Haben-will“-Reiz aus. Vielleicht fehlt mir dazu der geschichtliche Zusammenhang und/oder der Glaube. Auch optisch sagt mir das nichts... Finaziell auch nicht... Wird wohl ohne mich auskommen müssen.
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
#90
Spinner wäre ja einer der nicht weiss was er macht. Ich finde Spleen vielleicht besser passend.

Wenn einer öffentlich verkündet das er bei einem CD Player unter 19.000 EUR klanglich keine Alternative findet dann meint er ja nicht das es keine Alternative gibt sondern er will damit sagen - Hey, schaut her was bei mir so alles in der Portokasse liegt. So gibt es eben Produkte die speziell dafür gemacht werden die Portokasse zu leeren. Nachdem in der Marktwirtschaft die Einkommen nicht begrenzt sind ist das eben notwendig.

Ich persönlich mag eher die einfachen aber guten Konstruktionen. Wenn man wie ich im "Westen" (unmöglicher Begriff) aufgewachsen ist, so hat man gelernt das die Marktwirtschaft das Kapital immer an das beste Produkt leitet. Gerade durch die Beschäftigung mit HiFi in den letzten Jahren musste ich feststellen das dort was früher als "hinter dem eisernen Vorhang" bezeichnet wurde, aus Gründen von Rohstoffknappheit und anderen Prämissen aber durchaus mal länger nachgedacht wurde als im "Westen".

Wenn man dann sieht das z.B. die von mir sehr geschätzten Braun Atelier Schubladendecks in Zusammenarbeit mit Unitra entstanden. Oder an die RFT BR Lautsprecher denkt bzw. ein Radiotehnika M-201 Tapedeck mit einem sehr soliden Frequenzbereich von 40-14' Hz (ehrliche Angabe, genügt mir völlig! Mehr braucht kein Mensch...kannste in der Frequenzbereichbattle der 80er aber total vergessen) angegeben wird.

So entspricht die Auswahl meiner Geräte aber letztlich halt auch nur meinem persönlichen Spleen...

VG  Martin
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an schimi für diesen Beitrag:
  • Tom, andisharp
Zitieren
#91
[Bild: 33305-C70-4-FAC-4-D1-E-AAAA-E684-C53-EFDCE.jpg]

[Bild: 5-E2041-A0-B0-BD-4-A60-AB63-7-BF1-C782-DD49.jpg]

[Bild: F55283-BB-B4-C9-4-FF3-A2-F4-058-D096030-A8.jpg]

Ich hatte das Projekt ja schonmal bei den „Schicken Plattenspielern“ vorgestellt, daher hier nur kurz ein paar Impressionen wie der Player bei seinem neuen Besitzer „integriert“ wurde.
Und das ganze Set hat deutlich weniger als die Hälfte des Technics gekostet. 

Frank K.
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an Frank K. für diesen Beitrag:
  • winix, hadieho, hal-9.000, Kimi, Mosbach, micro-seiki, Cpt. Mac, Begleitschaden, HVfanatic, NiceTec, Joshua Tree
Zitieren
#92
(02.10.2017, 20:27)Cpt. Mac schrieb:
(02.10.2017, 19:56)lukas schrieb: Bzgl. der Frage was den SP10 besonders macht, erinnere ich mich an einen Test in Stereoplay, bei dem behauptet wurde, das Laufwerk bzw. der Antrieb wurde ursprünglich für eine Plattenschneidemaschine entwickelt und hat daher ein enormes Drehmoment. Ob das bei einem Plattenabspielgerät auch Sinn macht, wurde nicht erörtert.

Das ist korrekt und war bei der Einführung des SP-10MK3 der Fall. Dieser basiert tatsächlich auf einem Motor für eine Neumann-Plattenschneidemaschine. Der Motor hiess SP-02 und es wurden ein paar wenige Exemplare produziert:
[Bild: IMG_0046.jpg]

Vor wenigen Tagen gab's einen in der Bucht für schlanke 25'000 Euro.

Hinter der Klappe der Steuerung sieht es so aus….
[Bild: Fertig-SP-02-Steuerung-Detail.jpg]

Und für eine Audio Messe haben sie den SP-02 als Basis für einen Plattenspieler genommen.


[Bild: Fertig-SP-02-als-Plattenspieler.jpg]
[/url]
[url=https://postimages.org/]
Tonarm wird vermutlich ein EPA-100PN sein. Tonabnehmer könnte ein EPC-100C sein
Gruß
Tom
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an NiceTec für diesen Beitrag:
  • Tobifix, Nudellist
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frisch eingetroffen,die "Neuzugangsecke" HisVoice 53.542 9.543.261 Heute, 12:03
Letzter Beitrag: Kimi
  Neuer SAEC Tonarm! micro-seiki 78 5.155 15.05.2019, 12:06
Letzter Beitrag: Tobifix
  "NEUER" AKTIV SUBWOOFER AN ALTEN STEREOVERSTÄRKER leberwurst 67 3.605 23.01.2019, 16:11
Letzter Beitrag: cola
  Neuer Plattenspieler Nion 159 9.990 06.01.2019, 19:53
Letzter Beitrag: Nion
  Neuer Bandmaschinenhersteller? der allgäuer 62 10.028 20.02.2017, 23:31
Letzter Beitrag: Svennibenni
  Frisch eingetroffen Tobifix 22 5.912 14.05.2016, 15:52
Letzter Beitrag: Rüssel



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste