Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Studio 10 oder: die Tannoy Legacy EATON des kleinen Mannes
#76
so, leider versetzt worden. Heute Nachmittag hatten sie dann den AB drin. Hätte er doch gleich sagen können. Und sonst nirgendwo zu bekommen, also doch MontagDash1

(01.06.2018, 15:52)yfdekock schrieb: Sehr fein!

Was hast du denn falsches bestellt?

Anstatt MKT mit 15 microfarad, 2,7 bestellt. Hätte doch nochmals meine Liste kontrollieren sollen.
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#77
[Bild: 2_D1_C0_AFA-5_B25-456_F-_BE5_F-_A7_D4_D90_EB8_B3.jpg]

[Bild: 891_A029_B-2022-4559-811_F-04_AD25_C5_D618.jpg]

[Bild: 7_B5_DFE74-812_E-42_D0-_BFA3-4_E915901_F22_B.jpg]
O Brother, Where Art Thou?
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an bathtub4ever für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, yfdekock, hadieho, Tom
Zitieren
#78
Mit zwei 15ern hätte ich auch nicht helfen können. Zwei 10er hätte ich gehabt.
-- Gruß Andreas --




Zitieren
#79
Ausschnitt aus der Beschreibung der Tannoy:

"Alle Bauteile der Frequenzweiche werden einer thermischen Nachbehandlung unterzogen. Werden zum Beispiel Kunststoffe oder auch Metalle einer Wärmebehandlung unterzogen, so wird dies als Tempern bezeichnet. Ziel des Temperns ist die Reduktion von Spannungen und die Erhöhung der Kristallinität [Beispiel Kunststoff]. Tannoy verwendet einen Prozess der im englischen unter dem Begriff "Deep Cryogenic Treatment" [kurz DCT] bekannt geworden ist. Hierbei werden die Bauteile schrittweise und sehr langsam auf auf ca. -190 Grad abgekühlt und wieder aufgetaut. Dieses Verfahren wird unter anderem sehr erfolgreich im Formel 1 Motorsport zur Belastungssteigerung von Formteilen aus Kohlefaser eingesetzt. Mittlerweile gibt es diverse industrielle Anwendungen von der Raumfahrt bis zur High Tech Fahrrad Manufaktur. Die Sinnhaftigkeit im Audiobereich galt lange Zeit als umstritten, doch zahlreiche Tests und Versuchsaufbauten haben alle Skeptiker nachhaltig überzeugt!"

Ich denke, die Teile werden einfach in flüssigen Stickstoff getaucht. Wer das machen will, kann mir gerne seine Teile senden. Ich habe zugriff auf Unmengen an flüssigem Stickstoff.
Evtl. kann ich auch ein paar Teile bei der nächsten Leerfahrt in unsere Vakuumkammer geben.
Zitieren
#80
Also, ich halte das für ausgemachten Mumpitz. Sagen Sie doch selbst: Belastung von Formteilen in der F1. Muss die Tannoy jetzt schon in den Windkanal? Lol1

Hat Harbeth das auch nötig?
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#81
Nunja, die -190°C sind schon weitab jeder spezifizierten Werte für die Lagertemperatur. Es ist durchaus möglich daß da was passiert. Allerdings nicht unbedingt zum Vorteil.
Warum schmieren die Tannoys nicht ihre Frequenzweiche mit C37 ein? Das bringt klanglich viel mehr. Schwörs!!11!!
Zitieren
#82
LOL
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#83
Die Firma, in der ich arbeite, testet für die Raumfahrt. Da sind -196°C und -269°C keine Seltenheit und manchmal müssen Bauteile und Baugruppen auf diese Temperatur(-schwankungen) auch spezifiziert werden.
Pauschal als Blödsinn abtun würde ich die Cryobehandlung nicht. Bei bestimmten Werkzeugen wird diese Behandlung erfolgreich gemacht. Ob sie für Spulen, Kabel, Kondensatoren wirklich einen messbaren Unterschied bringt, oder die elektronischen Bauteile in der Mehrzahl nur beschädigt, weiß ich nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaddogMcCree für diesen Beitrag:
  • bathtub4ever
Zitieren
#84
Genau das meinte ich ja.

Werkzeuge und Materialien die davon Vorteile erhalten, ist natürlich kein Humbug. Aber eine Spule oder ein Kondensator?
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#85
so, die 15er sind jetzt auch da. Aber..... es herscht wieder MDF-Knappheit wg. des Feiertags. Bauhaus hat deswegen keine Lieferung erhalten Dash1

[Bild: KC5bVjKh.jpg]
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#86
Du hast aber auch kein Glück.

Angenehmes „Zeit bis zum Basteln“ absitzen
-- Gruß Andreas --




Zitieren
#87
Interessantes Projekt. Ich kann kaum auf den Abschluß warten. Werden die Modifikationen/Baupläne zum Nachbazen hier bereitgestellt werden?
Zitieren
#88
Geduld haben Du musst, junger Padawan Oldie

LOL

Genaue Details wird es nicht geben, wenn jemand die Studio nachbauen möchte, muss er schon selbst aktiv werden.
Im Vorwort der K+T aus dem Jahr 2016 hatte Herr Barske zufälligerweise das Thema "Urheberrechtsverletzung" angesprochen. Da sind wohl einige so dreist, und haben sich darüber hinweggesetzt. Somit möchten Sie auch nicht, dass solche Infos in diversen Foren ersichtlich sind.

Kann ich auch voll und ganz verstehen.

Und Tante Gurgel kann ja nun wirklich jeder befragen, oder?
O Brother, Where Art Thou?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bathtub4ever für diesen Beitrag:
  • yfdekock
Zitieren
#89
Mir ist schon klar, dass die Studio 10 in der K+T stehen. Ich werde es mental und finanziell auch schaffen, mir die entsprechende Ausgabe zu besorgen.
Worum es mir ging sind etwaige Modifikationen zum Ausgangsdesign inkl. Weichenbestückung, die für eine höhere klangliche Ähnlichkeit zur Tannoy Eaton sorgen.

Wenn es hier um einen reinen Nachbau der Studio 10 mit schönem Äußeren geht, finde ich das auch Klasse.
Zitieren
#90
Über Modifikationen können wir ja dann sprechen, wenn es so weit ist. Voraussetzung hierfür: Ich gleiche die Messdaten mal ab..... kommt.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#91
So, mal kurz die Achsfrequenzgänge der Studio 10 und der Tannoy in ein Diagramm gepackt.

[Bild: Tannoy_Eaton_vs_Studio_10.png]

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • bathtub4ever, winix
Zitieren
#92
Danke Thomas Drinks

Muss ich mir auch mal anschauen die Studio 10, besser gesagt mal den Artikel lesen.
-- Gruß Andreas --




Zitieren
#93
(06.06.2018, 13:44)MaddogMcCree schrieb: Wenn es hier um einen reinen Nachbau der Studio 10 mit schönem Äußeren geht, finde ich das auch Klasse.

Genau darauf wird es hinauslaufen, auch wenn ich mir mit dem schönen Aussehen noch ganz im Klaren bin.
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#94
Um eine Annäherung an die Tannoy zu schaffen, müsste der Hochtöner der Studio 10 deutlich im Pegel abgesenkt werden.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#95
Wozu sollte man das wollen?!... Ich wette die Studio10 klingt harmonischer.
Zitieren
#96
Die Tannoy schiebt schon ordentlich. Letztlich ist es wie immer: Der Raum und die Aufstellung machen es aus.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#97
Na, Ihr macht mir ja Spaß! Soll ich jetzt mein Wohnzimmer umgestalten?


Lol1
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
#98
Also wenn du die MoMo abgeben solltest, haste was an den Ohren Zahnlos
Zitieren
#99
MDF ist auch da Thumbsup
O Brother, Where Art Thou?
Zitieren
Dann gibt es ja spätestens am Wochenende die Hörprobe. Thumbsup
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Soll "der Ring" der Studio 10 weichen, oder nicht? bathtub4ever 29 2.182 09.11.2018, 09:12
Letzter Beitrag: bathtub4ever
  Bau eines kleinen Röhrenverstärkers Peterschaf 19 5.992 06.11.2018, 10:43
Letzter Beitrag: monophono
  Tannoy Hochtöner Verkabelung miduwa 22 6.801 22.01.2016, 23:31
Letzter Beitrag: miduwa
  Zarge für die kleinen Dual Chassis Selbstversuch lutsei 18 7.220 01.06.2014, 03:30
Letzter Beitrag: DUALIS
  CD Player passend zur kleinen Marantz Baureihe tino335i 9 2.946 11.06.2012, 11:24
Letzter Beitrag: lofterdings



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste