Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trötenberatung
#26
Moin,
hier noch mal, extra für Yorckie, japanischer Frequenzweichen-"Schrott" Floet

Der dicke graue Pott im Vordergrund ist eine, vibrationshemmend völlig vergossene, 4,7 mH Luftspule (Gewicht 1200 gr) aus der SONY SS-G7 Frequenzweiche - sie entbindet den Baß von Frequenzen > 500 Hz .
Das Teil dahinter ist ein europäisches Derivat...

Mein Fazit : irgendwie ist doch alles relativ Oldie

[Bild: img_34287tu92.jpg]

_______________________________
Groeten
Frank
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • Joshua Tree, Yorck, JayKuDo, DUALIS, Cpt. Mac, no*dice, Deckard, theoak
Zitieren
#27
Ohh ja die ist fett, hast Du Pics der ganzen Weiche und der ganzen G7 Box...die kenne ich gar nicht.
Mit Sony Boxen habe ich leider null persönliche Erfahrung.
Die Riesenmodelle sind extrem selten.

Von Schrott habe ich auch nicht gesprochen, leider sind mir bei den von mir geöffneten Japanriesenluxusboxen zumeist
innen etwas unterdimensionierte und doch sehr billige Weichen untergekommen...sorry ich wollte das keinesfalls verallgemeinern.

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#28
Ich habe die G7 in Einzelteilen, Yorckie - Chassis und Weichen - das Zeuch wartet auf ein Gehäuse in SS-G9 Qualität. Raucher
Das Gehäuse war das Negativum bei der G7 - trotz eines Gewichts von 50 kg waren die Cases, speziell die Rückwande, der Qualität der Treiber
nicht angemessen. Einige Liter Luft mehr und dicke, aufwändig verstrebte Wände wie bei den G9 machen die G7-Chassis zu absoluten Matchwinnern.
Dann noch diese doofen Laustärkeregler für Mittel- und Hochtöner raus - durch ordentliche Festwiderstände ersetzt - Dance3Dance3Dance3

AB GEHT´S

__________________________________
Groeten
Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#29
Ich muß wohl mal genauer auf Sony Boxen achten....sind wohl die besten Japanboxen!??

Es gab sehr schöne Fisher Boxen in den 80s gebaut von Sharp?!?

eine Klassische Serie und eine ganz ingenieuse mit Gegentakt Tieftontreibern....

[Bild: 2zhej6h.jpg]
Fisher STE 333 (ein Zug und ein Schubmagnet betätigt den Tieftöner)

http://www.youtube.com/watch?v=6pgZANBhb1A

Es ist mir nie gelungen so ein Paar mal näher in Augenschein zu nehmen.

[Bild: oss4gm.jpg]
So sah das original schwarz furniert aus....

Ich stehe ja auf solche nonkonformen Verrücktheiten wie der Teufel auf die arme Seele. Smile Dance3

Viele Grüße

Yorck
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • DUALIS, Cpt. Mac, theoak
Zitieren
#30
Ich kenne die Serie mit den Metallschaum-Membranen von Fisher, das Spitzenmodell hieß STE-1200 - Paarpreis 2800 DM -
ich meine, es gab einen Test in der HiFi-Stereophonie von´82 oder so Denker
_______________________________
Groeten
Frank
Zitieren
#31
Die STE1200 ist auch eine schöne Box...aber nicht mit Gegentakt Tieftöner...

[Bild: 1z2zpfr.jpg]


Das ist die Weiche einer Fisher / Sanyo STE1200 Kaffee

[Bild: 0915fcc0-1.jpg]

---

Das die Weiche der Schwesterbox "Elektronika 100AC 060 und 100AC 063" aus der Sowjetunion Smile

[Bild: 2js27q.jpg] TzaritzaDance3Raucher

Einmal das Füllhorn der Rüstungsindustrie ausgeschüttet----so sieht der Weichenhimmel für mich aus Smile

[Bild: 2uy4lrl.png]
Staubgebuchste Stufenschalter der Klangsteller Smile Reine Armee Militärware allerhöchster Güteklasse Smile

Ja, auch die Sowjet-Klingonen haben seinerzeit eine Box nach Fishers / Sanyos Rezept gebaut (möglicherweise sogar unter Lizenz mit der Auflage
zur ausschließlichen Inlandsverwertung ---so war das auch bei den "Akaiski GX Glas-Köpfen für die Elektronika Tonbandgeräte ...)
Die Russenbox heißt Elektronika 100AC 063 sie war damals das absolute Spitzenmodell, bei dem man noch von einer Serienproduktion sprechen konnte (einige 100 Paare gebaut...für hohe Würdenträger und Helden des roten Empire),
diese feinen Stücke sind extrem selten und gefragt heute, bei denen war das dann unvorstellbar fett gebaut...für so ein Sowjet-Boxenpäärchen würde ich echt durch Dick und Dünn marschieren....
die Russen hatten auch Titankalotten spendiert....das Titan stammte aus der Raketenproduktion Smile
Bei der Weiche haben die Klingonen dann alle Register gezogen...warte mal, hier Bilder...ein Traum.

[Bild: 34hhu1k.jpg]

[Bild: fyeoah.jpg]

[Bild: s2qm9t.jpg]

[Bild: iw7k0y.jpg]
[Bild: oj4hev.jpg]
Tzaritza Ein Sowjet-Boxen-Traum mit Kyrillischen Lettern an der Front Smile für mich der Hit.

[Bild: fe494j.jpg]

[Bild: 11w56gx.jpg]
Da geht mir das Herz auf Smile

[Bild: fknnex.jpg]

[Bild: 34dock0.jpg]

[Bild: a1h3x0.jpg]

Es gab eine ganze Serie dieser Art von superfetten und schweren Metallmembran Boxen bei den Russen,
[Bild: 52dmaq.jpg]
OMG wenn das Haus nicht stabil wie ein Bunker gebaut ist bricht das Stockwerk durch ...
bei dem Gewicht der ganzen Ehrenhifi-Boxenkollektion hier - könnte da auch ein T34 stehen Smile Wink3

das hier

[Bild: 33yktwj.jpg]
Drinks

ist das ebenfalls recht üppige Smile Innenleben einer 75AC060, die Schaumstoffsicken sind sowohl bei Fisher, wie auch Elektronika leider
nach 30 Jahren fällig für ein Reconing...aber das ist kein Akt.

Hach in so eine Box möchte man doch als Schalldruck-affine Ameise mit Faible für gute alte Sowjetqualität am liebsten einziehen Smile

Viele Grüße

Yorck
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • DUALIS, onkyo, theoak
Zitieren
#32
Nie gesehen, diese Gegentakt-Speaker Thumbsup meinst du, daß Sharp die gebaut hat ? Fisher gehörte zumindest damals zum SANYO-Konzern Denker
Zitieren
#33
Jaja SANYO, entschuldige Du hast recht...Sharp war Blödsinn...Lipsrsealed2Dash1

Ahh hier die Ursprünge der Fisher 1200 = Otto SX-P1 in Japan genannt

SANYO = OTTO (Japan Edelmarke)

[Bild: csri9.jpg]

[Bild: 2rra0t0.jpg]
Der originale Tieftöner der Japaner war auch vom Feinsten.

[Bild: 33vmbus.jpg]
Etwas kompakter gearbeitet als die XXL-Magnet Monster aus der UdSSR.

Viele Grüße

Yorck
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • DUALIS, theoak
Zitieren
#34
(16.04.2012, 20:34)nosecrets schrieb: Naabend,
ich habe es folgendermaßen gemacht: erstmal das Paar gekauft, was mich interessiert hat und was für mich finanziell in Frage kam. Oldie Dabei nicht sofort zuschlagen...sondern versuchen preiswert zu kaufen...ruhig mal ein Angebot auslassen. Dann habe ich dieses Paar eine Zeit gehört...und nebenbei Ausschau nach einem anderen Paar gehalten...welches mich auch interessierte...dabei immer auf preiswert kaufen versuchen zu achten. Dann diese beiden Paare eine zeitlang gegeneinander gehört, so lange bis der Favorit für mich feststand. Das schlechtere Paar durfte dann gehen...und da ja preiswert gekauftDrinks....entstand wenig oder gar kein Verlust. Dann mit dem Geld wieder das nächste Paar aufs Korn genommen...usw usw......Nach 6 Paaren war ich zufrieden...Ab und an stand das Wohnzimmer etwas voll....Floet aber das Ergebnis zählt. LOL

Gruß Michael

So habe ich das auch versucht. Aber dummerweise hat das mit dem "Gehen lassen" nicht funktioniert und das Wohnzimmer steht nicht nur etwas voll.
Zitieren
#35
Man muss auch mal loslassen können. Sonst belastet das Tease
Und wenn hier alle 5,6,7,8 boxenpaare haben ist ja kein Wunder, das für mich nix auf dem Markt ist Floet
Gruß
Riccardo. Hi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an YamahaNDS für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#36
(19.04.2012, 12:03)YamahaNDS schrieb: Und wenn hier alle 5,6,7,8 boxenpaare haben ist ja kein Wunder, das für mich nix auf dem Markt ist Floet

Yepp... darüber kam ich auch schon ins Grübeln. Versuch den Gedanken abzuschütteln, bringt nix, nur Frust...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#37
[Bild: e24ya.png] Kaffee

Ahh so sieht die ganze Sony SS G7 Weiche aus, ist aber ganz normal bis auf die eine vergossene
XXL spule, ich hätte jetzt gedacht da wären 4 oder 5 solche Spulen drin...sind aber sonst alles
günstige Stiftkernspulen (sicherlich messtechnisch und klanglich völlig genügend)

Das Motto der Russenkonstrukteure mag hingegen gelautet haben, "der Preis ist völlig Wurscht - Hauptsache ich rette meinen Kopf
und Genosse Staats- und Parteichef gefällt der Klang bis auf die kleinste Nuance..." Wink3

[Bild: 34iimnd.jpg]
Der Runde silberne Kondi in der Mitte ist nicht etwa ein schnöder Bipolar-Elko sondern ein teurer Elektromotor Anlauf-MKP von TESLA Smile
Lag wohl gerade griffbereit für die Boxenbau-EhrenbrigadeSmile
[Bild: vndro8.jpg]
Die Sowjets sind halt XXXXXXL Luftspulen- und Monsterkondensator-Fetischisten. Dance3 weil deren Mega-Rüstungsindustrie eben
gerade die Monsterspulen und 400V Röhrenamp-Kondis in Masse auf Lager hatte und Kupfer im rohstoffreichen Russland fast umsonst war.
Darum eben sind ja die Russenboxen heute ein so gigantisch guter Schnapp, mehr gutes Mil-Spec Zeug in einer Box ist kaum denkbar.
[Bild: 157lnrd.jpg]
Überschüssige Russenweichen geören als abstraktes Kunstwerk gerahmt und an die Wand des Hörraumes gehängt Smile

Dafür sind die Japaner XXXXXL Tieftöner Fetischisten Wink3

Cool das ist (laut Audiokarma) der TT von einer Sony SS G9!
Den könnte man auch als Raubtierkäfig benutzen Smile

[Bild: am2qlz.jpg]
TzaritzaThumbsup

Viele Grüße

Yorck
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • theoak
Zitieren
#38
Das ist kein G9 Tieftöner, Yorckie ! Der originale Woofer hat einen Sandgußkorb mit einem
dicken dunkelroten Topf als Abschirmung für den ALNICO-Magneten drauf.

Die anderen Spulen bei der G7 Weiche sind auch fein gemacht. Bei Mittel- und Hochtöner ist ein niedriger Innenwiderstand nicht
soooooo wichtig - alle Kondensatoren im Signalweg und auch sonst sind gute Folientypen. Nur zwei bipolare Elkos liegen parallel zum Woofer.

Die Konstruktion hat übrigens einen Wirkungsgrad von 94 dB/ 1Watt / 1 Meter und läuft trotz des riesigen Tieftöners
gut mit Röhrenendstufen oder kleinen Klasse A Endstufen ( SONY TA-N86 - 2x 18 W Klasse A )


Je mehr ich hier poste, kriege ich direkt Lust mit den Gehäusen für die " G7 Improoved " anzufangen Denker
________________________________________
Groeten
Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#39
Drinks

Na dann: dawei, dawei!!!
würde der Klingone sagen Smile
leg los, mit so feinen Zutaten wie die aus der Sony G7 macht das doch super Spaß! Dance3

Viel Glück

Yorck
Zitieren
#40
Eben in der Mittagspause beim Plattendealer Raucher gewesen.
Die Musik Klang wie immer gut. Ich habe also mal nach den Tröten geschaut und war überrascht, was für Zwerge da zum Aufgalopp spielten. Eine box stand auf dem verkaufstresen und eine in ner Ecke. Beide kaum als LS zu entlarven Denker

Allerdings: nicht vintage, Optik ist auch echt geschmacksache und der Preis mir unbekannt...
http://www.duevel.com/Produkte/Planets.shtml

Kennt/hat die jemand?
Gruß
Riccardo. Hi
Zitieren
#41
Aus Russland kommen die nicht Oldie

Die sehen ein wenig nach Sonab aus...

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#42
Sonab meets Voodoopriester. LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#43
Immerhin die Kugeln sehen nach Klingoneneinfluß aus ?
Haben nun die Chinesen Orbitas neueste Klingonen-Boxenpläne ausspioniert?!?

Raucher

Viele Grüße

Yorck
Zitieren
#44
Sony SS-2070:

[Bild: img_6484oukwh.jpg]


Bitte beachten Sie!


Mikrorillenplatten nur mit einem Mikro- oder Stereoabtaster abspielen. Für Stereoplatten (auch bei Monowiedergabe) n u r einen Stereo-Tonabnehmer verwenden. Platte und Abtastspitze stets von Staub reinigen. [...]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rappelbums für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#45
..."mit Liebe gemacht"...
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#46
(19.04.2012, 14:50)Yorck schrieb: Immerhin die Kugeln sehen nach Klingoneneinfluß aus ?
Haben nun die Chinesen Orbitas neueste Klingonen-Boxenpläne ausspioniert?!?

Raucher

Viele Grüße

Yorck

Ich glaube diese Chinesen sitzen in Niedersachsen. Der Klang ist aber genial.
Kann man das von sonabs auch behaupten?
Gruß
Riccardo. Hi
Zitieren
#47
Moin,
At Rappelbums - die Weiche der 2070 schreit nach Aufrüstung - die ollen Elkos raus ( aus jeden Fall einen Folienkondensator für den Hochtöner ) und eine vernünftige
Baßspule mit geringem Innenwiderstand rein Dance3 dann erkennst du die nicht wieder.
Das Gehäuse ist auch eine Nummer zu klein für den guten SEAS Baß - da ließe sich einiges rausholen - man könnte einen richtig erwachsenen Speaker draus machen.

Hast du noch originale Hochtöner drin, Harald ?
_____________________________
Groeten
Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#48
Hi Frank,

nach den Elkos habe ich schon mal gesucht, die passenden Kapazitäten hätte ich mir aber zusammenfrickeln müssen. Daß ich da aber mal was machen werde, habe ich irgendwo im Hinterkopf.
Auf der Platinenrückseite steht übrigens "SEAS Crossover Network". Also eigentlich reine SEAS-Speaker in einer Holzkiste im SONY-Design. Die SS-G1 nachzubauen wäre ja auch eine Möglichkeit Denker

Der Hochtöner ist leider nicht mehr original, da habe ich nur einen funktionierenden. Ich habe mit dem 27TFF Ersatz gefunden. Hier der Thread zu meinen Boxen: http://old-fidelity.de/thread-417.html

[Bild: crw_8592llbe.jpg]


Drinks


Bitte beachten Sie!


Mikrorillenplatten nur mit einem Mikro- oder Stereoabtaster abspielen. Für Stereoplatten (auch bei Monowiedergabe) n u r einen Stereo-Tonabnehmer verwenden. Platte und Abtastspitze stets von Staub reinigen. [...]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rappelbums für diesen Beitrag:
  • Yorck
Zitieren
#49
Sehr schöne Ansicht, Harald ! Du hast PN.
Zitieren
#50
Hi, moin

also ich habe vor einiger Zeit mal mit Vergleichen von Elkos und Folienkondis experimentiert...
in Visaton Boxenbausätzen....(80er /frühe 90er Jahre)

Bei Vintageboxen lass ruhig die Bipolar-Elkos...Elkos mögen zwar messtechnisch nicht der Weisheit letzter Schluß sein....
aber der Klanggewinn beim 1:1 Tausch zu MKP / MKT ist nicht so gigantisch, dass es sich 200% lohnt...
Wohl aber der Tausch von Kernspulen zu Luftspulen mit gescheiter Drahtstärke. (Visaton oder Intertechnik hat alle Werte zu gar nicht mal so großen Preisen...gibts auch bei Conrad...kauf bloß keinen Mundorf Edelkram...das muß echt nicht sein.)
Wichtig ist bloß, dass die Elkos vom ESR und der Kapazität okay sind, und da lassen die nach 20 Jahren doch
arg nach. Wenn man sie schonmal rauswirft kann man für HT und MT ruhig günstige MKT spendieren....damit macht man nix falsch--jedoch der wilde Tausch zu superschnellen MKP oder FKP kann hier zu einer gar nicht mal so wünschenswerten BISSIGKEIT der Boxen obenherum führen. Bei Vintageboxen aber ist ein angenehmer seidiger Klang teil der Werksabstimmung...nicht ganz umsonst haben bei einigen Chassis die Konstrukteure Elkos benutzt und keine Fokos. Anders Hochvolt- MP-Ölpapierkondis in Tropenform mit aktiv isolierender Trafoölfüllung wie die Russen sie zu gerne benutzen...die bauen sehr groß sind eigentlich sehr teuer und klingen wunderbar (!!!) seidig ohne irgendwo spitz oder nervig zu übertreiben...
--ja bei HT und MT kann man das hören! diese 400V Armeeteile messen sich auch noch gut.
Darum haben die Russen auch diese eingebaut und nicht einfach MKP, denn die haben die auch von UNITRA gehabt...das aber klingt zuweilen etwas spitz.

Darum einfach ab zu Conrad an die Theke und neue simple Bipolar Elkos kaufen....(nicht die Low ESR
Edeltypen)....bei Elkos sind nicht die teuren Glattfolien Super LOW ESR Typen ideal, denn dieser haben einen oftmals übersehenen
höheren Memoryeffekt und der führt zu einer erstaunlichen (messbaren) Signal-Depräsisierung---die ganz normalen günstigen Bipolar
Elkos (RAUH) sind zwar vom ESR identisch bescheiden zu den alten 70er Jahre Typen aber haben keinen nennenswerten Memory Effekt beim Entladen und erneuten Aufladen, darum sind diese klanglich präziser auch wenn sie messtechnisch hinter den Russen Öl-MPs hinterherlaufen.

Das übrigens stammt vom einem Boxen Entwickler (Dem ehemaligen Inhaber von Equoton) selber, ist also kein High End Gelaber.

Weniger kann klanglich mehr sein----darum ganz einfach simple Elkos gegen ganz simple Elkos tauschen und bloß bei HT und ggf MT ein
MKT rein...und gut ist es. Elkos alle 10 Jahre prüfen und ggf tauschen.

Glimmer oder Goldcaps braucht keiner außer Computeretwickler bei Superrechnern der 70s... ( Wink3 ) heute baut sowas auch keiner mehr ein,
der nicht einem High-End Guru auf den Leim geht...
High Ender fangen sich mit blödsinnig teuren Glimmerkondensatoren einen unglaublich zischelig spitzen HT Klang ein....
wenn dann sowas auch noch mit an sich schon hypereffektiven JET, Berryllium oder Titankalotten kombiniert wird....
Beileid, das wird höchst nervig auf die Dauer.
Gerade den Hartmetall-Kalottentypen tun MP Ölpapierkondis aus dem Funkgerät- und Telefonanalagenbau gut, das wissen auch die Russen.

Sehr lohnenswert MP Kondensatoren aus alter DDR Fertigung (Günstig & Supi) , da genügen für Boxen auch die 160V Typen...
[Bild: ic0ahg.png]
mehr als 40V werden bei Boxen nie anliegen, es sei es ist ELA und das arbeitet ja mit 100V und Übertragern....liegen also auch nur kleine Spannungen an den Chassis an Smile

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&...Categories

Wenn ihr sowas mal statt der Elkos bei HT und MT einbaut dann werdet ihr staunen wie schön seidig und doch feinauflösend die Boxen
klingen-----gerade bei Hochtönern die zu einem etwas schneidenen Klang neigen ist das ein Trick alter Schule, der aber von seiner
Gültigkeit nichts eingebüßt hat....für den Serienbau im Westen waren solche Kondis einfach zu teuer und sperrig zu verarbeiten, darum
haben die wenigsten Westhersteller wie die Russen aus dem Vollen schöpfen können, Montagezeit war Geld und dito der Materialpreis.
Oft wurde hier einfach das gerade noch Brauchbare eingebaut.

Übrigens 2x 2,5 UF Ölkondis geben genau die 5 uf, da empfehlen sich diese zwei (Ex-Mikrowellenofen) Hochvolt Typen mal zu spendieren...
3 Ocken sind ja geschenkt...neu haben die wesentlich mehr gekostet.
die sind genau das gleiche wie die da oben nur eben günstig weil keiner weiß wie gut die sind Smile Einfach in der Box nahe Weiche einkleben und
Kabel zu den Anschlußpunkten legen wo die alten Elkos saßen. Schon ist der Hochton hörbar transparenter ohne zu nerven.

http://www.ebay.de/itm/Olpapier-Kondensa...2c64a73300

[Bild: iwkox1.png]

Für den Mittelton nimmste diesen 15 UF 180V Bosch Motor Anlauf MP Ölkondi in Stangenform Smile
[Bild: 28b679c.png]
Es ist wurscht ob 15 oder 16 UF beim MT in der Weiche werkeln,
da ohnehin +- 10 % bei der Bauteiletoleranz Standard ist.

http://www.ebay.de/itm/Olpapier-MP-Bosch...bstbau&

Wem das zuviel Gefrickel ist soll alles so lassen wie es ist Wink3

Viele Grüße

Yorck
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • ruediguzi
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste