Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trötenberatung
#76
Yorck schrieb:P.S. Ferrofluid ist wirklich nichts....Bei anderen Boxen hat sichs nicht verflüchtigt sondern verdickt und den HT verklebt....
muß man dann auswaschen lassen..

Ein Gerücht, welches mir immer wieder begegnet. Wer mir einen verklebten HT zeigen kann, dem biete ich an, eine Vergleichsmessung vor/nach Reinigung im reflektionsarmen Raum zu machen. Plus wahlweise eine Neubefüllung mit Fluid.

Zitat: .war bei einigen Serien der DUAL CL730 ein echtes Problem.
Die frühen hatten kein F-Fluid...die hielten ewig...die ab 81 verklebten und klingen heute ohne Restau dumpf...

Daß bei Dual FF verwendet wurde, wäre mir neu. Weißt Du das sicher?

Best: Detsi

Zitieren
#77
Hallo,

ja ich habe zwei verklebte DUAL CL 730 Hochtöner....kommt nichts als Muff raus....dumpf wie Hulle,
zwei andere aus älteren CL730 Schlachtboxen sind einwandfrei.
Ich bin quasi Erstbesitzer der reparierten Boxen, die haben niemals eine Überlastung oder auch
nur ne Disco Session mitgemacht und wurden nur im Nichtraucher Wohnzimmer meiner Eltern
aufgestellt, dann eingepackt 10 Jahre in einem Abstellkämmerl....also defintiv verharztes Fluid.
Auch ist der CV1600 Amp an diesen Boxen niemals kaputtgegangen, als dass er die HT getoastet haben könnte.
Meine Eltern haben nur wenig gehört und das immer leise mit Rücksicht auf die Nachbarn.
Keine Proll Opern oder Techno Partys Smile

Viele Grüße

Yorck

Zitieren
#78
Hallo Yorck!

Das ist ja super, endlich eine Chance, Licht ins Dunkel zu bringen Drinks

Ich stehe natürlich zu meinem Wort! Also, wenn Du möchtest, dann schick mir die Hochtöner und ich schaue mir an, was das Problem ist. Inkl. Rettungsversuch, falls machbar.

Best: Detsi
Zitieren
#79
Okay ich muß die mal aus dem Lager meiner Ferienbude in Kassel rauskramen, dauert aber
etwas, ich meld mich. Vielleicht schaffe ich es sogar im kommenden Wochenende...

Vielen Dank!

Ich bin sehr interessiert was da vorgefallen ist...das sind extrem gut gebaute Doppelmagnet
Hochtöner....die CL730 waren in ihrer Größenklasse damals mit die besten Passivboxen und teuer.
Es wäre schade wenn die Hochtöner nicht zu retten wären, zumal sie elektrisch einwandfrei sein
müssen da fast nicht benutzt und so gut wie nicht belastet.

[Bild: 35215cx.jpg]
DUAL CL730 BJ 1979

Es wäre doch sehr verwunderlich wenn Schwingspulenträger durch Nichtbenutzung mir nichts Dir nichts festquellen (?) würden?!?
Da muß FF im Spiel sein. Das Problem ist bei den CL 7xx Boxen bekannt bloß weiß keiner so genau warum wenig benutze Boxen und
sogar NEUTEILE (also CL 7xx Hochtöner New Old Stock verpack) muffig klingen.

Viele Grüße

Yorck
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Yorck für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#80
Yorck schrieb:Ich bin sehr interessiert was da vorgefallen ist...das sind extrem gut gebaute Doppelmagnet Hochtöner.

Rrischtisch! Eine Materialschlacht, ganz in Deinem Sinne Floet

Zitat:Okay ich muß die mal aus dem Lager meiner Ferienbude in Kassel rauskramen, dauert aber etwas, ich meld mich.


Lass' Dir Zeit! Kaffee Ich brauch dann auch welche. Wegen der Messung brauch ich auch Unterstützung, das kann ich nicht einfach so abfordern. Aber gemacht wird es.

Ich schick Dir mal 'ne PN wg. Kontaktdaten.

Best: Detsi
Zitieren
#81
In dem Dynaudio-Dreck folgte das Fluid zum Teil der Schwerkraft und sammelte sich unten im Spalt. Dash1
Später hieß es dann, daß es sich am Ende verflüchtigt...super Langzeitstabilität, würd ich sagen. Passt zu den zerbröselnden Schaumstoffsicken ihrer 800-Euro-Tieftöner.
Aber wer soviel Geld für den Mist ausgibt, hat's auch nicht anders verdient und kann sich auch den Chassistausch erlauben.
Zitieren
#82
(27.04.2012, 14:06)spocintosh schrieb: In dem Dynaudio-Dreck folgte das Fluid zum Teil der Schwerkraft und sammelte sich unten im Spalt. Dash1
Später hieß es dann, daß es sich am Ende verflüchtigt...super Langzeitstabilität, würd ich sagen. Passt zu den zerbröselnden Schaumstoffsicken ihrer 800-Euro-Tieftöner.
Aber wer soviel Geld für den Mist ausgibt, hat's auch nicht anders verdient und kann sich auch den Chassistausch erlauben.

... irgendwie magst Du die nicht, oder... ich spüre da so eine latente "vor-sich-hin-wabernde-leicht-aggressive" Abneigung gegenüber dynaudio-Tröten...

Drinks

cu, Martin -

"Dat gifft in‘n Plattdüttschn keen Woort für „Flüchtlinge“, dat sün halt alles Lüüt, Menschen, Kinners, Olle, Froons- un Mannslüüt … So as Du!" (aus dem weltweiten Netz)

Zitieren
#83
Richtig: Seit ich die Dinger mal auseinandergeschraubt habe und gesehen habe, was die einem für ihre Mondpreise wirklich verkaufen und seitdem auch endlich wußte, warum der Mist immer kaputtgeht und so beschissen klingt.
Die Hochtöner sind tatsächlich noch das Beste, so ein D28 geht tatsächlich (wenn er kein Ferrofluid drin hat), auch der Esotar ist nicht richtig schlecht (nur um den Faktor 20 überteuert im Vergleich zu Mitbewerbern).
Aber dieser Polypropylen-Mist, aus dem sie ihre Mittel- und Tieftöner zusammenbacken, ist echt das Allerletzte.
Sogar bei Monacor bekommt man für ein Zehntel der Dynaudio-Chassispreise extrem viel bessere Chassis, wenn man nur ein Minimum an Verständnis für Lautsprecher aufbringt. Allein für die "Weiche", die da drin war, müßte man nach Dänemark fahren und sie den Verantwortlichen bis zum Anschlag in den Hals stopfen, den sie ja offensichtlich nicht voll genug bekommen können.
Bei so einer Sorte Verarschung fühl ich mich persönlich angegriffen.
Am meisten ärgern mich die Mondpreise für ihren unterirdischen Scheiß, der alle Kriterien, die Yorck immer (oft zu Unrecht) für Chinaware anführt, noch meilenweit unterbietet.
Sowas find ich schlimmer als Bose - und das will schon was heißen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#84
(27.04.2012, 14:46)spocintosh schrieb: Sowas find ich schlimmer als Bose - und das will schon was heißen.
Pleasantry Lipsrsealed2 Pleasantry
"Alexa, mach gefälligst Pink Floyd aus."  
Zitieren
#85
Ein guter Freund will sich unbedingt das Bose Wave Viech zulegen. Bisher habe ich ihm das leider noch nicht ausreden können.
Zitieren
#86
(27.04.2012, 14:46)spocintosh schrieb: Richtig: Seit ich die Dinger mal auseinandergeschraubt habe und gesehen habe, was die einem für ihre Mondpreise wirklich verkaufen und seitdem auch endlich wußte, warum der Mist immer kaputtgeht und so beschissen klingt.
Die Hochtöner sind tatsächlich noch das Beste, so ein D28 geht tatsächlich (wenn er kein Ferrofluid drin hat), auch der Esotar ist nicht richtig schlecht (nur um den Faktor 20 überteuert im Vergleich zu Mitbewerbern).
Aber dieser Polypropylen-Mist, aus dem sie ihre Mittel- und Tieftöner zusammenbacken, ist echt das Allerletzte.
Sogar bei Monacor bekommt man für ein Zehntel der Dynaudio-Chassispreise extrem viel bessere Chassis, wenn man nur ein Minimum an Verständnis für Lautsprecher aufbringt. Allein für die "Weiche", die da drin war, müßte man nach Dänemark fahren und sie den Verantwortlichen bis zum Anschlag in den Hals stopfen, den sie ja offensichtlich nicht voll genug bekommen können.
Bei so einer Sorte Verarschung fühl ich mich persönlich angegriffen.
Am meisten ärgern mich die Mondpreise für ihren unterirdischen Scheiß, der alle Kriterien, die Yorck immer (oft zu Unrecht) für Chinaware anführt, noch meilenweit unterbietet.
Sowas find ich schlimmer als Bose - und das will schon was heißen.

Das wird dereinst das Urmeter der Brandrede! Das Adrenalin riecht man bis hierher.

Eine qualitative Beurteilung vermag ich nicht zu bewerkstelligen, aber Gefallen finde ich daran gar sehr...

Bertram
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Brownie für diesen Beitrag:
  • theoak
Zitieren
#87
Hier gibt's genau das, wovon ich rede:

http://www.ebay.de/itm/Dynaudio-Contour-...546wt_1187

[Bild: dyn012.jpg]

Und natürlich: Defekte Tieftöner. Aber nee, da sind nicht die Schwingspulen durch. Vielmehr löst sich die Anschlußlitze auf, die von den Terminals zur Schwingspule führt. Die hält den Vibrationen nicht stand (!!!!).
Ein Fehler, der in der Geschichte der Lautsprecherherstellung absolut einzigartig ist - mir ist kein anderer Hersteller bekannt, der das jemals in Serie fertiggebracht hätte.

Andererseits ist der Betriebszustand "aus" auch allemal besser als das Geplärre, das aus der Plastikmembran rauskommt, die alles falsch macht, was ein LS nur falsch machen kann:
Er ist nicht belastbar, verfärbt wie Sau, ist langsam, hat durch das für LS völlig ungeeignete Material Polypropylen Klirrspitzen wie Hulle (die natürlich aufgrund der "audiophilen" Minimalweiche auch nicht korrigiert sind), schwingt quasi als einzige große Partialschwingung, hat null Wirkungsgrad - leidet auf der anderen Seite dafür aber ohne Ende an Korbresonanzen und Kompressionseffekten.

Vielleicht ist am Ende auch das der wahre Grund, warum die Litzen sich weigern, ihren Dienst zu versehen.
Irgendwo müßte ich noch ein Bild der Chassis haben...Minimagnet an allerbilligstem Blechkorb. Der ist vorn nicht mal umgebördelt - und verwindet sich dementsprechend schon, wenn man ihn nur scharf ansieht.

Wie gesagt, sowas zu vertreiben traut sich nicht mal Monacor bei ihren allerbilligsten Chassis für 10 Euro fuffzich - das wäre absolut unverkäuflich.
Der Dynaudio Plastikeimer kostet als Ersatzteil über 200 Euro, wenn ich mich recht erinnere !

Der abgebildete HT ist vermutlich übrigens nicht eingedrückt gewesen. Die verformen sich im Laufe der Zeit von ganz alleine so. Dash1
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • DUALIS, Technicser
Zitieren
#88
In vielen Tests werden die Dinger aber sicherlich hochgejubelt, oder? Hier im Forum war doch auch mal wer sehr unzufrieden mit irre teuren Dynaudios. Wer, fällt mir nicht mehr ein.
Zitieren
#89
Ich habe, bevor ich diesen Fred hier las, noch nie was von dieser Lautsprechermarke gehört. Denker

Scheine ich aber auch nichts verpasst zu haben. Lol1

Danke jedenfalls, spoci, für die Ausführungen.

Drinks
Grüße, Jan Drinks
Zitieren
#90
Ich mag meine Contour 1.1


Jetzt bin ich endgültig als quasi-taub geoutet.
Zitieren
#91
*knirsch* UndWeg
Zitieren
#92
Also Freunde... für meinen Geschmack ist das "XYZ"-Hersteller Bashing einfach zu platt. Flenne

Und als Outing sag ich jedem gerne: Der einzige Lautsprecher, der mich in meinem Leben von der ersten Sekunde an fasziniert hat, weil er eben nicht nach Kiste klingt, die vollkommen unnatürlich nur direkt abstrahlt, war Mitte der Siebziger die Bose 901, die ein Nachbar (amerik. GI) an einem potenten Kenwood Vollverstärker betrieb. Irgendwann werde ich in meinen Resttagen auf dieser Erde hoffentlich mal die 901 hier haben. Raucher

Klar, meine B&W, KEF, Quadral und Co. sind ordentliche BOXEN, gute Auflösung, Neutralität etc, aber zumindest für Klassik eher nervend, weil die Räumlichkeit nicht stimmt, bei keiner! Die von zumindest sehr vielen Audiofreunden gehasste (warum?) Bose 901 ist dann ein Klangvermittler, für mich macht das Direct/Reflecting von Bose einfach Sinn. Die meisten, die sich der Bose-Kritik anschliessen, haben tatsächlich eine 901 noch nie gehört, aber es stand mal irgendwo in irgendeiner "Fach"-Zeitschrift... oder man schliesst sich eben der Mehrheitsmeinung an. Schade eigentlich! Denn auch die neuste Version der 901 hat nichts von ihren Vorzügen eingebüßt.

Dass sie mit rund 2100€/Paar recht teuer sind, ist eine Sache. Das sind andere auch - teilweise sehr viel teurer - und viele davon verschwinden wieder schnell in der Versenkung, weil das Konzept eben nur Zeitgeist war... und ein gaaanz neues Konzept gefunden wurde und nur das bringt Musik zum klingen. Bis zum nächsten Mal, in der Zwischenzeit klingen bei allen Herstellern erstmal die Kassen.

Da kann mir einer sagen, was er will, was für ein unsäglicher Schrott die Bose 901 eigentlich sei.... es wird mich nur amüsieren. Denn niemand hat meinen Kopf mit meinen Ohren, welche die Klänge an mein Gehirn weiterleiten.

Damit also meine Bitte zu Toleranz statt Bashing. Gimmefive

[Bild: 12897_DE_pil_901.jpg]
Let the Music do the talking.
Gruß, Manni
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Feathead für diesen Beitrag:
  • Detsi Bell, DUALIS, Antonius, New-Wave
Zitieren
#93
Hallo in die Runde,

wahrscheinlich kann mir hier jemand helfen - ich freue mich zumindest auf Anregungen, Meinungen (oder auch Warnungen) - alles, was den Horizont erweitert:

Ich habe einen Sansui 5000a (ca. Baujahr 70, recht kraftvoll) - Prospekt zu finden auf: http://telefunken.te.funpic.de/sansui5000Ap/

..und suche für mein hübsches Stück nach "passenden" Lautsprechern. Ich bin noch nicht ganz schlüssig, ob es vintage oder neue Lautsprecher sein sollen (beides hat Vor- oder Nachteile - ich bin beidem gegenüber aufgeschlossen). Bisher betreibe ich daran Braun LS 80, die sind prima - aber ich denke, da geht noch mehr.

Das "Lastenheft":
- dürfen bis zu 700 Euro kosten
- sollten Regal- bzw, Kompaktboxen sein (stehen/liegen in ca. 90cm Höhe, mehr als 50x40x30 ist wirklich schwierig - je kleiner, desto besser)
- Raum ca. 27 qm (in etwa 4m x 7m) , nicht gerade leer, Hörbereich ca. 4m x 4m
- ich höre vor allem Jazz (80 %)
- "gutes Aussehen" wäre von Vorteil.. auch, wenn das bekanntlich völlig subjektiv ist (vielleicht wäre hier "passendes Aussehen" besser geeignet)

Ich freue mich auf Kommentare!
Danke und Gruß
Henrik
Zitieren
#94
Moin Boyz,
nach Spokis Verriß muß ich doch mal eine halbe Lanze für das DYNAUDIO-Zeuch brechen -
ich habe schon sehr oft DYNAUDIO Hochtöner wie den bekannten ( und, wie ich finde - wirklich guten ) D-28 in DIY Boxen verbaut.
Ich kenne kaum einen Gewebehochtöner, der so angenehm klingt und elektrisch hoch belastbar ist. Die Dellen in der Membran bilden sich bei starker Austrocknung/sonneneinstrahlung wirklich
von alleine (übrigens auch beim D-21) , das ist schon mistig - aber keineswegs auf Dynaudio beschränkt - passiert bei anderen Herstellern auch...
Jedenfalls macht der in 2-Wege Systemen eine klasse Figur - ist zumindest meine Meinung.
Bei den Bässen sieht´s schon anders aus - da habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht. Nicht nur, daß die Schaumstoff-Sicken sich auflösen oder die Verklebung Gummisicke/Membrane (!) sich löst, auch die billigen tiefgezogenen Polypropylen-Membranen verziehen sich ! Morgen mache ich mal Pics von einem derartigen Woofer 17-W-75, verbaut in teuren "SCRIPTUM"- Boxen - die ich seit Jahren besitze.

Da muß ich Spoki uneingeschränkt Recht geben - die Tieftöner sind ihr Geld nicht wert, obwohl Dänen ja eigentlich nicht lügen - die Nordmänner lassen in ihren Werbebroschüren den Verdacht keimen, es handele sich um das beste für Geld käufliche Zeuch überhaupt... Dash1

___________________________
Groeten
Frank

[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#95
Ich hab auch Dynaudio's allerdings wesentlich älter als die von Spoc gezeigten.
Die Anschlusslitzen sind immernoch in Ordnung. Und auflösende Schaumsicken hab ich auch schon bei anderen Herstellern gehabt. Die D28 mag ich gerade, weil die weniger vorlaut sind. Sie sind von der Schreinerarbeit her schon sehr anständig gemacht.

Wenn ich mit der Lupe hören möchte sind diese Lautsprecher sicher nicht die erstte Wahl, aber zum entspannten Hören sind Sie toll.Vorausgesetzt der Verstärker kann genug Strom liefern.


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#96
Die astreine Schreinerarbeit kann ich bestätigen, Jürgen. Ich habe noch ein Paar MSP-300 Gehäuse, die sind extrem stabil und sehr fein verarbeitet !
Die Tweeter ( D-21 ) sind noch drin und ok, der Rest inkl. teurer 24-W Bässe ist über´n Jordan...
Zitieren
#97
Ich hab die Dynaudio 80 (noch pre- MSP) und einmal MSP 100 noch in der Restauration (Teilebeschaffung). Die Weiche ist 6dB typisch sehr übersichtlich. Ein Kondensator für den Hochtöner und ein Widerstand bremst den nochmal ein. Ich werde mal mit dem Widerstandswert experimentieren.
Von den Tieftönern kann ich mal Bilder machen. Ich hab 22w54? & 24w75 da, alle noch nicht mit neuen Sicken versehen.


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#98
Ach wie schön. Da hab ich ja gleich nen Grund, meine Diagramme zum D28 loszuwerden.

Hier mal, was Dynaudio behauptet:

[Bild: screenshot20120427at205.jpg]

Und hier, was aus meinen tatsächlich rausgekommen ist:

[Bild: screenshot20120427at205.jpg]

Ich muß immer noch sagen, daß der Klang dieses Hochtöners tatsächlich sehr gut ist, die Höhen sind für ne Kalotte wirklich ok, kriegt man aber andererseits auch für deutlich weniger Geld genauso schön, wenn nicht schöner, z.B. aus ner Visaton DTW72 für 12 Mark, äh, Euro.

Der D28 wäre, wie mein Schrieb zeigt, ein total toller HT, wenn man ihn bei 6k mit nur 6dB trennen würde. Leider muß der Tiefmitteltöner, der in 2-Wegerichen bis dahin spielt, erst noch erfunden werden...

So sehen 80.000 Marks Dynaudio-Studiomonitore (M4) nach 15 Jahren aus.
Hab ich kurz vor Weihnachten fotografiert - alle 8 TT-Chassis komplett im Eimer:

[Bild: img4603b.jpg]

Und gleich, wenn ich die ollen Kelche gefunden habe, mach ich nochmal 'n Foto von den aus der Contour... LOL

EDIT:

Hab sie gefunden, waren oben beim Boxenguru. Der hat sie in der Zwischenzeit mit im Kindergarten gahabt, um den Kids mal zu demonstrieren, wie ein LS funktioniert, sie dabei komplett zerlegt und wieder zusammengeklebt. Die durchgerissene Litze kann man trotzdem gut erkennen. Der Versuch, das zu löten, war natürlich nur zu Demonstrationszwecken gedacht. Das fällt nach ner halben Stunde wieder auseinander und scheppert auch wie verrückt.

[Bild: img5339ob.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • errorlogin, no*dice, JayKuDo, DUALIS, New-Wave
Zitieren
#99
(27.04.2012, 21:04)contenance schrieb: Das "Lastenheft":
- dürfen bis zu 700 Euro kosten
- sollten Regal- bzw, Kompaktboxen sein (stehen/liegen in ca. 90cm Höhe, mehr als 50x40x30 ist wirklich schwierig - je kleiner, desto besser)
- Raum ca. 27 qm (in etwa 4m x 7m) , nicht gerade leer, Hörbereich ca. 4m x 4m
- ich höre vor allem Jazz (80 %)
- "gutes Aussehen" wäre von Vorteil.. auch, wenn das bekanntlich völlig subjektiv ist (vielleicht wäre hier "passendes Aussehen" besser geeignet)

Ich freue mich auf Kommentare!
Danke und Gruß
Henrik
Hallo und herzliches Willkommen bei den Harry´s Lipsrsealed2 LOL

Schönen Receiver hast du......der hier so manchen Fan hat.
Wenn dir der Braun Sound zusagt, dann bleib doch bei der Marke und probier ein paar größere (aber ältere) aus.
Ich kann dir versprechen, dass man gerade mit den Älteren ein Aha-Erlebnis haben kann.
Zwar hab ich nur ein paar olle kleine L300/2 aber die machen einen dermaßen auf dicke Hose, dass man nur noch staunt Jester
Es ist natürlich Glücksache die für "dich" "besseren" LS zu finden, wäre aber in deinem Fall evtl. mit weniger (Penunzen) mehr.... erreicht?!
Viel Spaß hier Drinks
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • contenance
Zitieren
Moin,
At Spoki - was ist das für ein furchtbarer "Studiomonitor" mit zig Chassis ? Kannst du mal ein Pic zeigen, wo das Ding komplett
zu sehen ist ? Aber natürlich nur, wenn du einen Brechreiz unterdrücken kannst.
Im übrigen sind die Frequenzgänge und anderen technischen Daten aller Hersteller in den wunderbaren Hochglanzprospekten immer geschönt bzw idealisiert.

Die Frequenzgänge der Chassis nach DIN (auf einer riesigen unendlichen Schallwand montiert ) sehen meistens gut aus,
eingebaut in die üblichen HiFi-Boxen sieht´s schon anders aus - insbesonders bei den modernen Kisten mit extrem schmalen Fronten... Tease

_________________________
Groeten
Frank

[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • JayKuDo
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste