Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abschaltung Antenne analog > Wie geht's weiter
#1
Salve Forum  Drinks


Unlängst erreichte mich der befürchtete Brief von meinem Kabelbetreiber zur Abschaltung der analogen Sendefrequenzen Ende August 2018.

Wir hören gerne und viel Radio, eigentlich immer hr1. Dies bekommen wir aber nur über FM-C (die Bezeichnung hab ich mir mal ausgedacht... Die Tuner sind also direkt an die Kabeldose angeschlossen). Über FM-T (Wurfantenne, Dipol, wasauchimmer) kommt hier nur Grütze rein, das kommt also nicht wirklich in Frage.


Was mach ich nun um meine geliebten Tuner und Receiver weiter zu verwenden? Im schlimmsten Fall könnte ich bei den Receivern auf den Tuner verzichten. Gibt es da irgendwelche empfehlenswerten Mini-Digital-Tuner, die ich unauffällig an einen der freien Eingänge hängen könnte?

Der TU-9900 verkommt dann leider zum Staubfänger oder habe ich da noch irgendeine Möglichkeit?

Grüße,
dieser Benno
Suche: Technics SU-A200

[Bild: avatar.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an bennorz für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, HVfanatic, UriahHeep
Zitieren
#2
Hallo Benno,

am naheliegendsten wäre natürlich den TU-9900 an einer geeigneten UKW-Antenne zu betreiben und somit terrestrisch zu empfangen. Abhängig von Deinem Standort und Antenneninstallation sollte der 9900er mehr als "Grütze" empfangen. Ob Du in Deiner Nähe einen ausreichend starken Sender für HR1 hast, kannst Du über folgende Seite prüfen:

http://fmscan.org/index.php

Ebenso wichtig ist die Möglichkeit eine vernünftige Antenne, z.B. einen 5-Elementer, installieren zu können; entweder unter dem Dach (sollte aber nicht isoliert sein) oder eben auf dem Dach. Da Du einen Sender bevorzugst, kannst du auf einen Antennenrotor verzichten und die Yagi entsprechend ausrichten. Minimallösung wäre ein Runddipol auf dem Balkon oder an der Hauswand.

Scheitert es an dieser Möglichkeit, solltest Du dich mit DAB+ auseinandersetzen. Die in Deinem Bundesland ausgestrahlten Sender kannst Du hier einsehen:

https://www.dabplus.de/programme/

Empfangsgeräte gibt es heutzutage überall für kleines Geld, aber auch hochpreisige Lösungen von z.B. Restek sind erhältlich. Auch das Profilager bietet da nette Spielzeuge an.

Als weitere Möglichkeit sei der Empfang per Internet erwähnt, ich nutze zu diesem Zweck gelegentlich mein Netbook, welches per USB an einem D/A-Wandler hängt. DAB+ bietet ja leider nur eine geringe Senderauswahl, das Web die komplette Bandbreite.

Gruß,
Marc
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Hoerer34 für diesen Beitrag:
  • Morten, HVfanatic, nice2hear
Zitieren
#3
Radio kann er weiterhin digital empfangen, nur geht das nicht mehr über seinen Tuner.
Entweder über den eingebauten Tuner im TV, oder über einen externen Digital-Kabel-Receiver.
[Bild: hev512sg3.png][Bild: fcn_back_againa0s6u.jpg]
Zitieren
#4
Schön wäre es, an einen externen Empfänger den Stand des Skalenzeigers zu übermitteln, so dass der Empfänger das Programm in den Verstärker einspeist.
Es wirkt dann zumindest so, als wäre der Tuner noch verantwortlich...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaddogMcCree für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#5
wie wär's mit einem DAB/Internetz-Radio, mit dessen Audio-Signal man diesen kleinen Piratensender versorgt
und die HF dann mit dem Tuner (oder dem Tunerteil der Kompaktanlage) empfängt?
2018-07-18@08.32 mir aber bringt er den Ring @1:16:35 https://youtu.be/ebhrZZJ-mLg?t=4430
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#6
Wieso DAB und Internetz? Er kann doch Digital-Radio empfangen. (Siehe #3)

Radio Kabel/Nürnberg
[Bild: programmuebersicht_digital-page-003_850.jpg]
[Bild: hev512sg3.png][Bild: fcn_back_againa0s6u.jpg]
Zitieren
#7
(13.06.2018, 09:00)Hoerer34 schrieb: Hallo Benno,

am naheliegendsten wäre natürlich den TU-9900 an einer geeigneten UKW-Antenne zu betreiben und somit terrestrisch zu empfangen. Abhängig von Deinem Standort und Antenneninstallation sollte der 9900er mehr als "Grütze" empfangen.
[...]

Stimmt, hast Du eine Chance so etwas zu Installieren ... ?!  Denker

(24.09.2014, 21:46)Deubi schrieb: ...uuuhund..?

...ganz Zünftig terrestrisch mit 'nem ordentlichen Dipol auf'm Dach...?

...oder ganz schnöde über Kabelanschluss...? Lipsrsealed2

(24.09.2014, 22:21)HiFi1991 schrieb: [Bild: $T2eC16JHJIUFHG9M50dKBSMJmJL18!~~60_12.JPG]

(Klick aufs Bild, 15,80 Euro bei Ebay!)
Viele liebe Grüße!
Euer Mathias

Suche Sansui SRC-6 ...  Floet

"Es ist schön, daß Sansuis Konstruktionsbemühungen noch einmal zu solchen 'Vintage'-Produkten geführt haben. Wilkommen zu Hause, Sansui, wir haben Dich vermisst!" Leonard Feldmann in AUDIO, Jan. ´88

[-] 2 Mitglieder sagen Danke an HiFi1991 für diesen Beitrag:
  • winix, HVfanatic
Zitieren
#8
Danke schonmal für die rege Teilnahme  Thumbsup


Wo fang ich so richtig an... Terrestrische Antenne. Ich hab mir auch schon überlegt, ob man nicht einfach - wie früher - eine Antenne auf's Dach packt, aber:
* ich bin Elektrik-Idiot und gehe daher erstmal davon aus, dass selbst wenn eine Antenne auf dem Dach wäre und von da aus ein Kabel im Keller beim "Kabelverteilerkasten" landet, es technisch nicht möglich ist, dieses Signal wieder mit auf die vorhandenen Kabeldosen zu legen? Und selbst wenn man den ganzen Aufwand betreibt - wie lange gibt's terrestrisches UKW noch?
* Eine separate Leitung zu jedem Empfangsgerät zu legen, bzw. jedem Tuner eine eigene (große und hässliche?!) Antenne zu spendieren ist irgendwie nicht so toll

DVB-C Receiver/Tuner>Cinch:
* das wäre für uns eine patente Lösung an dem vorhandenen Receiver, aber dann müsste man irgendwas finden, was sich bedienungstransparent einbinden lässt. Es soll also weiterhin so sein, dass wir nur den Hauptschalter am Pioneer umwerfen und nach ein paar Sekunden die Dudelei beginnt. D.h. entweder das neue Gerät kommt mit an die Slave-Dose und startet nach *Strom-An* schnell und auf der letztgewählten Frequenz oder es verbraucht so wenig Strom, dass es anbleiben kann.


Das lässt den TU-9900 aber leider weiterhin im Regen stehen. Gibt es sowas wie ein FM-Transmitter, der per Kabel transmitted?

Türülü,
Benno


Edit: Ich bin glücklicherweise Hausbesitzer und - falls es keine problematischen Vorgaben vom Bauamt diesbezüglich gibt - es wäre somit möglich eine Antenne auf dem Dach zu installieren. Dann müsste das Antennensignal aber noch zu den Endgeräten kommen und da stehen die beiden meistgenutzten an 2 verschiedenen Enden verschiedener Etagen...
Edit2: Bei näherer Überlegung fällt mir auf, dass sowohl der Küchen-Receiver als auch der Sansui alleine an einer Dose hängen. Es wäre also möglich diese Leitungen nur mit dem Signal der Dachantenne zu speisen
Suche: Technics SU-A200

[Bild: avatar.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bennorz für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#9
Du kannst den UKW Dipol / Antenne auch in das vorhandene Kabelnetz in Deiner Wohnung / Haus mit einer Einspeiseweiche einspeisen
https://www.antennenland.net/ALCAD-MM-303

Vor dem Tuner dann einen Splitter der das UKW Signal wieder rausfiltert
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Dual-Tom, HVfanatic, HiFi1991
Zitieren
#10
Schau mal hier https://old-fidelity.de/thread-794-post-...#pid598372
Viele Grüße
Erwin
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an ringostarr0 für diesen Beitrag:
  • winix, HVfanatic
Zitieren
#11
Nochmal vielen Dank für die vielen Antworten. Es scheint ja also doch irgendwie alles lösbar zu sein.
Nun muss ich nur mal schauen, wie man am elegantesten das Kabel vom Dach in den Keller bekommt. Hätten die mal damals einfach die alten Antennen drangelassen...  Oldie
Suche: Technics SU-A200

[Bild: avatar.jpg]
Zitieren
#12
Zuhause nutze ich Alexa als Tuner-Ersatz. Reicht... Meinen Luxman T 530 (Rosenholz) habe ich dort aufs Altenteil geschickt. Würde zwar noch gehen, aber Alexa kann es sogar besser...

So leid es mir tut: die Zeit der alten Tuner geht Stück für Stück zu Ende.

Oder um es mit James Bond zu sagen: "Zeit der Wahrheit ins Auge zu sehen?" "Nein! Zeit der Schwerkraft ins Auge zu sehen!"

Im Büro als letzte Bastion empfängt mein Pioneer TX 9500 II terrestisch…

Ach ja: Am Kabel hängt in der Küche noch so ein 90er JVC Teil. Ich habe meine Frau schon schonend darauf vorbereitet, dass ein Ende in Sicht ist und dass dann eine DAB+ Möhre ins kommt. Daraus hat sich bei mir der Plan entwickelt einfach einen Alleskönner da hin zu stellen (z.B. Yamaha MCR 470d) und meiner Frau nur den Knopf für den "Tuner" zu zeigen. Warum Sie mit unnötigem Wissen quälen? Sie will es doch so! Wink3

Was die Kiste noch so kann (CD, Streamen, airplay etc. etc.) würde Sie ja doch nur verwirren... Und bei Bedarf nutze ich das dann eben...für Sie mit...

So ein ähnliches Teil (auch von Yamaha ISX 18 d; ich stehe auf Musiccast von Yamaha. Kann ALLES.) habe ich im Badezimmer und da funktioniert genau nach diesem Prinzip... Letztens wollte das Teil ein Update. Ein "Radio" will ein update?! Da durfte ich zum Rapport... Wink3
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
#13
Grundsätzlich finde ich Internetradio 'ne tolle Sache.
Allerdings ist die Umsetzung bei den mir bekannten Empfangsgeräten (z.B. Marantz M-CR610) eher unbefriedigend gelöst.
Das Ding braucht schonmal einige Sekunden zum Einschalten - OK, das ist bei manchen Vintage Amps nicht anders.
Aber: Warum zum Teufel hat man einen externen Dienst (vtuner) zur Favoriten Verwaltung integriert?
Ist dieser mal nicht erreichbar (und das kommt regelmäßig vor), dann hat man keinen Zugriff mehr auf diese und muß später sogar das Gerät neu starten (Cold boot).
Ein klein wenig (mehr) Speicher und 'ne Weboberfläche wo man das pflegen kann und alles wäre prima.

Wie war das früher schön: Tuner einschalten und sofort hat was gedudelt.
Viele Grüße
Jörg
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Baruse für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, xs500
Zitieren
#14
Ich habe mir da vor einiger Zeit was mit einem Raspberry Pi gebaut. Der ist so klein, dass er hinter dem Receiver verschwindet: click

Das Kapitel über die Installation passt nicht mehr so ganz. Bis heute bin ich mit dem Teil sehr zufrieden...
Schrift ist geronnene Konvention!

Viele Grüße Norman
Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an norman0 für diesen Beitrag:
  • Baruse, xs500
Zitieren
#15
Die Signatur sieht aber eher nach TU-900 als nach TU-9900 aus.  LOL

(jedenfalls eben noch)
groetjes
boris
[-] 1 Mitglied sagt Danke an tempelkim für diesen Beitrag:
  • Nudellist
Zitieren
#16
(13.06.2018, 09:20)HaiEnd Verweigerer schrieb: Radio kann er weiterhin digital empfangen, nur geht das nicht mehr über seinen Tuner.
Entweder über den eingebauten Tuner im TV, oder über einen externen Digital-Kabel-Receiver.

Das wäre dann DVB-C, und dafür kann man eine alte d-box von Nokia verwenden (die seinerzeit von Premiere an die Abonnenten vertickt wurden), die dann noch 'ne ordentliche Software bekommt. Leider dauert das Hochfahren etwas lange.


************

Thomas
Zitieren
#17
Man könnte auch so etwas anschließen:
HAMA Hybrid Tuner

Das lässt sich auch vom Smartphone aus mit Sendern befüttern.
Heideldi Fideldideideldi Tatice
Zitieren
#18
Ich hab die Lösung!

Ganz simpel, sieht man nicht, billiger gehts nimmer. 

...und nicht lachen! Bei mir hat’s geholfen:

Verbinde Deinen Tuner mit einem stinknormalen Heizkörper oder einem anderen massiven, großen Metallkörper (Für besseren Kontakt leicht anschleifen, versteht sich). 
Die Forianer hier haben das dem Zufall zugeschrieben, aber der Punkt ist, bei MIR klappt’s! Normalerweise habe ich über Antenne alles verrauscht und kaum einen Sender zur Auswahl. Verbunden mit meinem Finger hatte ich plötzlich etwas besseren Empfang. Das brachte mich auf die Idee mit dem massiven Metallkörper, dem Heizkörper (eher klein). 7 Sender in klarstem Stereo und nur einer rauscht ganz leicht. Weil der Heizkörper auf der anderen Seite der Tür lag, habe ich das Kabel durch ein Entwässerungslöchlein, eben jener Balkontür, auf den Balkon an die Ballustrade geschraubt, gleiches Ergebnis. 
Tuner: Hitachi FT 8000, Saba MD 292, Denon TU 1500. 
Lage: Taunusstein, der Sendemast steht hinter dem Berg. 1. Stock. 
Sender: HR1-4, FFH, DLF, Rockland Radio. HR2 rauscht leicht. Das bekomme ich aber auch nur mit dem Saba hin, die Japaner rauschen da bei fast jedem Sender leicht. 

So, und bevor hier jetzt die Steine wegen der unorthodoxen Methode fliegen:
-duckundweg-
______________________
Heiko
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Theophilus für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
#19
... und als stolzer Eigenheimbesitzer kann man sich den Heizkörper auch auf dem Dach montieren (lassen) Big Grin
2018-07-18@08.32 mir aber bringt er den Ring @1:16:35 https://youtu.be/ebhrZZJ-mLg?t=4430
Zitieren
#20
(14.06.2018, 21:25)Theophilus schrieb: Ich hab die Lösung!

Ganz simpel, sieht man nicht, billiger gehts nimmer. 

...und nicht lachen! Bei mir hat’s geholfen:

Verbinde Deinen Tuner mit einem stinknormalen Heizkörper oder einem anderen massiven, großen Metallkörper (Für besseren Kontakt leicht anschleifen, versteht sich). 
Die Forianer hier haben das dem Zufall zugeschrieben, aber der Punkt ist, bei MIR klappt’s! Normalerweise habe ich über Antenne alles verrauscht und kaum einen Sender zur Auswahl. Verbunden mit meinem Finger hatte ich plötzlich etwas besseren Empfang. Das brachte mich auf die Idee mit dem massiven Metallkörper, dem Heizkörper (eher klein). 7 Sender in klarstem Stereo und nur einer rauscht ganz leicht.
-duckundweg-
Moin,
Heizungen und andere metallische Rohrleitungsanlagen sind über den Potentialausgleich sicherheitstechnisch verbunden und geerdet. Die Erde war immer schon  eine der besten Hilfsantennen und die Rohrkonstruktion wirkt wie ein geerdetes Antennen Element.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Theophilus, Kimi
Zitieren
#21
Na also!
Nun doch eine passende Erklärung.
______________________
Heiko
Zitieren
#22
Werd ich später mal ausprobieren  Oldie
Zitieren
#23
Selbstverständlich kann man alles Metallische (ausser das "braune" (Edit: = Phase) Loch (zur Sicherheit erweitert auf beide Löcher) in der Steckdose Oldie ) als Antenne (oder sagen wir mal lieber Empfangsverbesserungshilfsmittel) ausprobieren. Smile

Kann mich noch an Dödel aus nem Autoforum erinnern, die unbedingt bei ihrer Behauptung bleiben wollten, dass so ein Ziggi-Anzünder-FM-Transmitter unbedingt ne Antenne benötigt und auf gar keinen Fall das Signal ausreichend einfach sich seinen Weg vom Transmitter über die Auto-Strom-Kabel zum Autoradio sucht. Tease
Ist selbstverständlich nicht lehrbuchmässig (undeutsch halt), aber das ist der HF sowas von scheissegal - über kurze Strecken findet die schon ihren Weg...

Freunde
Zitieren
#24
Einen noch besseren Empfang, mit dem Heizkörper als Antenne erreichst Du ...
[Bild: hauswand-mit_Heizkoerper.jpg]
wenn Du ihn außen, vor dem Haus montierst.
[Bild: hev512sg3.png][Bild: fcn_back_againa0s6u.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an HaiEnd Verweigerer für diesen Beitrag:
  • winix, MaTse, Theophilus
Zitieren
#25
Macht natürlich Sinn  Thumbsup
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tonabnehmer: Die große Bühne geht auf... Caspar67 279 13.971 30.06.2018, 22:32
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Der was geht über einen Yamaha AX-492 Thread schimi 24 1.905 10.01.2018, 08:41
Letzter Beitrag: schimi
  Vier Tuner an einer Antenne..? Hoerer34 30 4.789 08.01.2017, 21:42
Letzter Beitrag: Hoerer34
  Alter Netzstecker - geht oder geht nicht? contenance 72 17.846 01.10.2016, 15:45
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Wie geht das ? Dual-Tom 5 1.138 19.02.2016, 16:50
Letzter Beitrag: dksp
  China Hifi - was geht da ? HifiChiller 73 15.862 06.01.2016, 20:50
Letzter Beitrag: Blumfeld



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste